Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Fuldabrück - Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019020709323121301 / 60228-2019
Veröffentlicht :
07.02.2019
Angebotsabgabe bis :
12.03.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71000000 - Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
71200000 - Dienstleistungen von Architekturbüros
DE-Fuldabrück: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

2019/S 27/2019 60228

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Gemeindevorstand der Gemeinde Fuldabrück
Am Rathaus 2
Fuldabrück
34277
Deutschland
Telefon: +49 56659463-0
E-Mail: [1]rathaus@fuldabrueck.de
Fax: +49 56659463-86
NUTS-Code: DE734

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.fuldabrueck.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]http://www.vergabe.rib.de
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Landkreis Kassel Der Kreisausschuss
Postfach 10 24 20
Kassel
34024
Deutschland
Kontaktstelle(n): 14 Submission
Telefon: +49 5611003-1628
E-Mail: [4]submissionsstelle@landkreiskassel.de
Fax: +49 5611003-1636
NUTS-Code: DE734

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [5]http://www.landkreiskassel.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[6]http://www.vergabe.rib.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an folgende Anschrift:
Landkreis Kassel Der Kreisausschuss
Postfach 10 24 20
Kassel
34024
Deutschland
Kontaktstelle(n): 14 Submission
Telefon: +49 5611003-1628
E-Mail: [7]submissionsstelle@landkreiskassel.de
Fax: +49 5611003-1636
NUTS-Code: DE734

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [8]http://www.landkreiskassel.de
Im Rahmen der elektronischen Kommunikation ist die Verwendung von
Instrumenten und Vorrichtungen erforderlich, die nicht allgemein
verfügbar sind. Ein uneingeschränkter und vollständiger direkter Zugang
zu diesen Instrumenten und Vorrichtungen ist gebührenfrei möglich
unter: [9]http://www.vergabe.rib.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Architekten- und Ingenieurleistungen für den Neubau einer
Kindertagesstätte mit 6 Gruppen in Fuldabrück, OT Dörnhagen
Referenznummer der Bekanntmachung: G08 19 030-2
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71000000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Architekten- und Ingenieurleistungen für den Neubau einer
Kindertagesstätte mit 6 Gruppen in Fuldabrück, OT Dörnhagen,
Objektplanung Gebäude
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71200000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE734
Hauptort der Ausführung:

Fuldabrück OT Dörnhagen
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Gemeinde Fuldabrück hat im Rahmen zur Prüfung eines Neubaus einer
Kindertagesstätte in Fuldabrück-Dörnhagen bereits die LPH 1 und LPH 2
beauftragt. Die Auftragserteilung zur Gesamtkonzeption beinhaltete die
Prüfung von Bedarfs- und Nutzungskonzepten, Rahmenbedingungen,
Untersuchungen von Varianten und Ermittlung des Kostenrahmens. Das
Ergebnis der Vorplanung war die Notwendigkeit eine neue
Kindertagesstätte zu errichten. Hierbei wurde der Bedarf von sechs
altersübergreifenden und 2 Krippengruppen festgestellt.

Am 27.9.2018 sind die Ergebnisse der Konzeptplanung LPH 1 und LPH 2,
für eine sechszügige, altersübergreifende Kindertagesstätte mit einer
Fläche von 1 250 qm NNF der Gemeindevertretung vorgestellt worden. Die
zwei Krippengruppen sind nicht Bestandteil dieses Verfahrens. Sie
werden im vorhandenen Bestand unterkommen.

Das geplante Gebäude befindet sich in der Straße Glockenhofsweg
gegenüber dem Rathaus und soll auf einer grünen Wiese entstehen.

Planstatus:

Konzeptplanung Lph 1 + 2,

Fläche 1 250 qm NNF,

daraus ergeben sich Gesamtkosten in 2018 von derzeit 3 913 515,80
EUR/brutto inkl. Nebenkosten.

Baukosten aufgeteilt:

Kostengruppe 300 mit = 1 875 000,00 EUR/netto Kostengruppe 400 mit =
500 000,00 EUR/netto

Architektenleistung: LPH 2 bis LPH 9 nach HOAI (neuste Ausgabe)

Honorarzone III Mindestsatz, Objektplanung gemäß § 33 bis § 37

Es ist vorgesehen bei verschiedenen Leistungsphasen nur einzelne
Grundleistungen zu beauftragen. Weiterhin ist die Beauftragung von
besonderen Leistungen im kleinen Umfang vorgesehen.

Bei der zu vergebenen Dienstleistung wird das Urheberrecht
ausgeschlossen.

Der öffentliche Auftraggeber hat keine Prämien oder Zahlungen für eine
Angebotsausarbeitung vorgesehen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/08/2019
Ende: 31/12/2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Rangfolge gemäß Wertungskriterien ohne Angebot. Unter den Bewerbern,
die gleichermaßen die Auswahl- bzw. Eignungskriterien erfüllen, kann im
Losverfahren die Anzahl der Bieter auf die oben angegebene Höchstzahl
reduziert werden.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Geforderte Eignungsnachweise (gem. §§ 122 ff. GWB, §§ 42 ff. VgV), die
in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u. a. HPQR) vorliegen,
werden zugelassen und anerkannt, wenn die Präqualifikationsnachweise in
Form und Inhalt den geforderten Eignungsnachweisen entsprechen.

Das Formblatt 124 Eigenerklärung Hessen ist bei den Vergabeunterlagen
eingestellt.

Bei Bewerbergemeinschaften ist den Bewerbungsunterlagen eine von allen
Mitgliedern der Bewerbergemeinschaft unterschriebene Erklärung mit
Benennung eines bevollmächtigten Vertreters und der
gesamtschuldnerischen Haftung beizufügen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Hessische Bauordnung (§ 57 i. V. m. § 67 HBO)
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks
schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu
verhandelnden Angebote
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf
der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne
Verhandlungen durchzuführen
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 12/03/2019
Ortszeit: 10:30
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 11/04/2019
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 28/06/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64283
Deutschland
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ergeht eine Mitteilung des Auftraggebers, der Rüge nicht abhelfen zu
wollen, kann der Bieter wegen Nichtbeachtung der Vergabevorschriften
ein Nachprüfungsverfahren nur innerhalb von 15 Kalendertagen nach
Eingang vor der Vergabekammer beantragen.

Nach Ablauf der Frist ist der Antrag unzulässig. (§ 160 Abs. 3 Nr. 4
GWB)
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64283
Deutschland
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
04/02/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:rathaus@fuldabrueck.de?subject=TED
2. http://www.fuldabrueck.de/
3. http://www.vergabe.rib.de/
4. mailto:submissionsstelle@landkreiskassel.de?subject=TED
5. http://www.landkreiskassel.de/
6. http://www.vergabe.rib.de/
7. mailto:submissionsstelle@landkreiskassel.de?subject=TED
8. http://www.landkreiskassel.de/
9. http://www.vergabe.rib.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau