Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Karlsruhe - Bauinstallationsarbeiten
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019020709033920195 / 59129-2019
Veröffentlicht :
07.02.2019
Angebotsabgabe bis :
15.03.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Bauauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
45300000 - Bauinstallationsarbeiten
45215130 - Bau von Kliniken
45333000 - Installation von Gasanlagen
45330000 - Installateurarbeiten
DE-Karlsruhe: Bauinstallationsarbeiten

2019/S 27/2019 59129

Auftragsbekanntmachung

Bauauftrag
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Planungsgesellschaft für Einrichtungen des Gesundheitswesens mbH
Blücherstr. 17c
Karlsruhe
76185
Deutschland
Kontaktstelle(n): PEG mbH Susanne Schäfer-Morell
Telefon: +49 721/8319824
E-Mail: [1]s.schaefer-morell@peg-architekten.de
NUTS-Code: DE122

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.peg-architekten.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.subreport.de/E35434256
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]https://www.subreport.de/E35434256
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Gemeinnützige GmbH
I.5)Haupttätigkeit(en)
Gesundheit

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

LV 484-4-007 Medizinische Gasversorgung nach DIN EN ISO 7396-1 (BDH
Klinik Elzach gGmbH Erweiterungsneubau)
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45300000
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

BDH-Klinik Elzach gGmbH Klinik für Neurologische Rehabilitation
Erweiterungsneubau, LV 484-4-007 Medizinische Gasversorgung nach DIN EN
ISO 7396-1
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45215130
45333000
45330000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE
NUTS-Code: DE1
NUTS-Code: DE13
NUTS-Code: DE133
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Medizinische Gasversorgung nach DIN EN ISO 7396-1 für Sauerstoff und
Druckluft:

ca. 3 St. Quellen Druckluftanlage mit Doppelkompressor 30 m^3/h und
Doppelflaschenstation,

ca. 2 St. Quellen Sauerstoffzentrale als Doppelflaschenanlage und
Anbindung Verdampfer,

ca. 5 St. Bereichskontrolleinheiten,

ca. 1 St. Verbrauchsmesseinrichtung,

ca. 1 St. Sauerstoffüberwachung,

ca. 130 St. Entnahmestellen Druckluft,

ca. 130 Entnahmen Sauerstoff incl. Gasversorgungsnetz.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 11
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Eintragung in das Berufs- oder Handelsregister oder der Handwerksrolle
des Sitzes oder Wohnsitzes.

Nachweis ist möglich durch:

Die vom öffentlichen Auftraggeber direkt abrufbare Eintragung in die
allgemein zugängliche Liste des Vereins für die Präqualifikation für
Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis) oder die Eintragung
in ein gleichwertiges Verzeichnis anderer Mitgliedsstaaten.

Nicht präqualifizierte Unternehmen haben als vorläufigen Nachweis der
Eignung für die zu vergebende Leistung mit dem Angebot entweder die
ausgefüllte Eigenerklärung zur Eignung oder eine Einheitliche
Europäische Eigenerklärung (EEE), vorzulegen. Einzelnachweise
(Registerauszug, Auszug aus der Handwerksrolle) sind ggf. auf
Anforderung der Vergabestelle einzureichen.

Bei Einsatz von anderen Unternehmen (Unteraufträge, Eignungsleihe) sind
auf gesondertes Verlangen die Eigenerklärungen sowie ggf. auch
Einzelnachweise (Registerauszug, Auszug aus der Handwerksrolle) auch
für diese anderen Unternehmen abzugeben. Sind die anderen Unternehmen
präqualifiziert, reicht die Angabe der Nummer, unter der diese anderen
Unternehmen im Präqualifikationsverzeichnis geführt werden.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Nachweis ist möglich durch:

Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung für die zu
vergebende Leistung durch den Eintrag in die Liste des Vereins für die
Präqualifikation von Bauunternehmen e. V.
(Präqualifikationsverzeichnis) oder die Eintragung in ein
gleichwertiges Verzeichnis anderer Mitgliedsstaaten, ggf. ergänzt durch
geforderte auftragsspezifische Einzelnachweise. Im Angebot ist die
jeweilige Nummer, unter der das Unternehmen im
Präqualifikationsverzeichnis geführt wird, anzugeben. Bei Einsatz von
anderen Unternehmen (Unteraufträge, Eignungsleihe) ist auf gesondertes
Verlangen nachzuweisen, dass diese anderen Unternehmen präqualifiziert
sind oder die Voraussetzungen für die Präqualifikation erfüllen, ggf.
ergänzt durch geforderte auftragsspezifische Einzelnachweise.

Nicht präqualifizierte Unternehmen haben als vorläufigen Nachweis der
Eignung für die zu vergebende Leistung mit dem Angebot entweder die
ausgefüllte Eigenerklärung zur Eignung oder eine Einheitliche
Europäische Eigenerklärung (EEE), jeweils ggf. ergänzt durch geforderte
auftragsspezifische Einzelnachweise vorzulegen. Bei Einsatz von anderen
Unternehmen (Unteraufträge, Eignungsleihe) sind auf gesondertes
Verlangen die Eigenerklärungen auch für diese anderen Unternehmen
abzugeben. Sind die anderen Unternehmen präqualifiziert, reicht die
Angabe der Nummer, unter der diese anderen Unternehmen im
Präqualifikationsverzeichnis geführt werden. Gelangt das Angebot in die
engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch die der anderen
Unternehmen) auf gesondertes Verlangen durch die Vorlage der im
Formblatt Eigenerklärungen zur Eignung bzw. in der EEE genannten
Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Nachweis ist möglich durch:

Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung für die zu
vergebende Leistung durch den Eintrag in die Liste des Vereins für die
Präqualifikation von Bauunternehmen e. V.
(Präqualifikationsverzeichnis) oder die Eintragung in ein
gleichwertiges Verzeichnis anderer Mitgliedsstaaten, ggf. ergänzt durch
geforderte auftragsspezifische Einzelnachweise. Im Angebot ist die
jeweilige Nummer, unter der das Unternehmen im
Präqualifikationsverzeichnis geführt wird, anzugeben. Bei Einsatz von
anderen Unternehmen (Unteraufträge, Eignungsleihe) ist auf gesondertes
Verlangen nachzuweisen, dass diese anderen Unternehmen präqualifiziert
sind oder die Voraussetzungen für die Präqualifikation erfüllen, ggf.
ergänzt durch geforderte auftragsspezifische Einzelnachweise.

Nicht präqualifizierte Unternehmen haben als vorläufigen Nachweis der
Eignung für die zu vergebende Leistung mit dem Angebot entweder die
ausgefüllte Eigenerklärung zur Eignung oder eine Einheitliche
Europäische Eigenerklärung (EEE), jeweils ggf. ergänzt durch geforderte
auftragsspezifische Einzelnachweise vorzulegen. Bei Einsatz von anderen
Unternehmen (Unteraufträge, Eignungsleihe) sind auf gesondertes
Verlangen die Eigenerklärungen auch für diese anderen Unternehmen
abzugeben. Sind die anderen Unternehmen präqualifiziert, reicht die
Angabe der Nummer, unter der diese anderen Unternehmen im
Präqualifikationsverzeichnis geführt werden. Gelangt das Angebot in die
engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch die der anderen
Unternehmen) auf gesondertes Verlangen durch die Vorlage der im
Formblatt Eigenerklärungen zur Eignung bzw. in der EEE genannten
Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:

Sicherheit für die Vertragserfüllung in Höhe von 5 % der
Bruttoauftragssumme Sicherheit für Mängelansprüche in Höhe von 3 % der
Bruttoauftragssumme einschließlich beauftragter Nachträge.

2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen:

Zahlungsbedingungen gemäß § 16 VOB/B in Verbindung mit den sonstigen
Vergabeunterlagen.

3) Rechtsform von Bietergemeinschaften Im Auftragsfall: Gesellschaft
bürgerlichen Rechts mit gesamtschuldnerischen Haftung und
bevollmächtigtem Vertreter Im Vergabeverfahren sind alle Mitglieder der
Bietergemeinschaft anzugeben und ein Mitglied als bevollmächtigter
Vertreter zu benennen.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 15/03/2019
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 14/05/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 15/03/2019
Ortszeit: 12:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die elektronische Angebotsabgabe per Email ist nicht zulässig.

Die Angebotsabgabe hat ausschließlich über die Vergabeplattform
Subreport ELVIS zu erfolgen.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Baden-Württemberg beim Regierungspräsidium
Karlsruhe
Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Siehe §134 GWB: Informations- und Wartepflicht.

1) Öffentliche Auftraggeber haben die Bieter, deren Angebote nicht
berücksichtigt werden sollen, über den Namen des Unternehmens, dessen
Angebot angenommen werden soll, über die Gründe der vorgesehenen
Nichtberücksichtigung ihres Angebots und über den frühesten Zeitpunkt
des Vertragsschlusses unverzüglich in Textform zu informieren. Dies
gilt auch für Bewerber, denen keine Information über die Ablehnung
ihrer Bewerbung zur Verfügung gestellt wurde, bevor die Mitteilung über
die Zuschlagsentscheidung an die betroffenen Bieter ergangen ist;

2) Ein Vertrag darf erst 15 Kalendertage nach Absendung der Information
nach Absatz 1 geschlossen werden. Wird die Information auf
elektronischem Weg oder per Fax versendet, verkürzt sich die Frist auf
10 Kalendertage. Die Frist beginnt am Tag nach der Absendung der
Information durch den Auftraggeber; auf den Tag des Zugangs beim
betroffenen Bieter und Bewerber kommt es nicht an.

3) Die Informationspflicht entfällt in Fällen, in denen das
Verhandlungsverfahren ohne Teilnahmewettbewerb wegen besonderer
Dringlichkeit gerechtfertigt ist. Im Fall verteidigungs- oder
sicherheitsspezifischer Aufträge können öffentliche Auftraggeber
beschließen, bestimmte Informationen über die Zuschlagserteilung oder
den Abschluss einer Rahmenvereinbarung nicht mitzuteilen, soweit die
Offenlegung den Gesetzesvollzug behindert, dem öffentlichen Interesse,
insbesondere Verteidigungs- oder Sicherheitsinteressen, zuwiderläuft,
berechtigte geschäftliche Interessen von Unternehmen schädigt oder den
lauteren Wettbewerb zwischen ihnen beeinträchtigen könnte.

GWB §160 Einleitung Antrag: Der Antrag ist unzulässig, soweit

a) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2
bleibt unberührt.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
04/02/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:s.schaefer-morell@peg-architekten.de?subject=TED
2. http://www.peg-architekten.de/
3. https://www.subreport.de/E35434256
4. https://www.subreport.de/E35434256

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau