Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Berlin - Dachkonstruktionen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019010909043163138 / 8783-2019
Veröffentlicht :
09.01.2019
Angebotsabgabe bis :
n.ow.Unkn
Dokumententyp : Änderung einer Konzession/eines Auftrags während ihrer/seiner Laufzeit
Vertragstyp : Bauauftrag
Produkt-Codes :
44112400 - Dachkonstruktionen
DE-Berlin: Dachkonstruktionen

2019/S 6/2019 8783

Bekanntmachung einer Änderung

Änderung eines Vertrags/einer Konzession während der Laufzeit
Legal Basis:
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
DB Station&Service AG (Bukr 11)
DE30
Europaplatz 1
Berlin
10557
Deutschland
Kontaktstelle(n): Deutsche Bahn AG, Beschaffung Infrastruktur, Region
Süd, Einkauf Bauleistungen (FS.EI-S-B), Richelstraße 3, 80634 München
Telefon: +49 8913085512
E-Mail: [1]roland.b.mueller@deutschebahn.com
Fax: +49 69260913730
NUTS-Code: DE30

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.deutschebahn.com

Adresse des Beschafferprofils: [3]https://bieterportal.noncd.db.de

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

17FEI28964_Barrierefreier Ausbau der S-Bahnhöfe an der S2
München-Riem, Feldkirchen, Heimstetten.
Referenznummer der Bekanntmachung: 2017/S 195-401405
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
44112400
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

17FEI28964_Barrierefreier Ausbau der S-Bahnhöfe an der S2
München-Riem, Feldkirchen, Heimstetten
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE21H
Hauptort der Ausführung:

Feldkirchen
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung zum Zeitpunkt des Abschlusses des
Vertrags:

Abbruch/Errichtung Mittelbahnsteige und Außenbahnsteige inkl. Einbau
Blindenleitsystem, Beleuchtungs- und Beschallungsanlage/Sanierung
Personenunterführung/Neubau Treppenanlagen/Errichtung
Rampenanlagen/Errichtung Aufzugsanlagen/Neubau Bahnsteigdach inkl.
Beleuchtungs- und Beschallungsanlage
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen
Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 10/01/2018
Ende: 31/03/2019
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt IV: Verfahren
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Bekanntmachung einer Auftragsvergabe in Bezug auf diesen Auftrag
Bekanntmachungsnummer im ABl.: [4]2017/S 195-401405

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
Auftrags-Nr.: 17FEI28964
Los-Nr.: 2
Bezeichnung des Auftrags:

17FEI28964_Barrierefreier Ausbau der S-Bahnhöfe an der S2
München-Riem, Feldkirchen, Heimstetten
V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag des Abschlusses des Vertrags/der Entscheidung über die
Konzessionsvergabe:
04/01/2018
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Der Auftrag/Die Konzession wurde an einen Zusammenschluss aus
Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Leonhard Weiss GmbH & Co. KG
Satteldorf
Deutschland
NUTS-Code: DE11A
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: nein
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (zum Zeitpunkt
des Abschlusses des Auftrags;ohne MwSt.)
Gesamtwert der Beschaffung: 12 897 518.90 EUR

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Bundes
Villemomblerstr. 76
Bonn
53123
Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Geltendmachung der Unwirksamkeit einer Auftragsvergabe in einem
Nachprüfungsverfahren ist fristgebunden. Es wird auf die in § 135 Abs.
2 GWB genannten Fristen verwiesen. Nach § 135 Abs. 2 S. 2 GWB endet die
Frist zur Geltendmachung der Unwirksamkeit 30 Kalendertage nach
Veröffentlichung der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt
der Europäischen Union. Nach Ablauf der jeweiligen Frist kann eine
Unwirksamkeit nicht mehr festgestellt werden.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
08/01/2019

Abschnitt VII: Änderungen des Vertrags/der Konzession
VII.1)Beschreibung der Beschaffung nach den Änderungen
VII.1.1)CPV-Code Hauptteil
44112400
VII.1.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
VII.1.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE212
Hauptort der Ausführung:

Feldkirchen
VII.1.4)Beschreibung der Beschaffung:

51) Lieferung / Einbau Verfüllmaterial Mittelbahnsteig
VII.1.5)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen
Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 10/01/2018
Ende: 31/03/2019
VII.1.6)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/des Loses/der Konzession: 14 341 744.33 EUR
VII.1.7)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Leonhard Weiss GmbH & Co. KG
Satteldorf
Deutschland
NUTS-Code: DE11A
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: nein
VII.2)Angaben zu den Änderungen
VII.2.1)Beschreibung der Änderungen
Art und Umfang der Änderungen (mit Angabe möglicher früherer
Vertragsänderungen):

Siehe Kapitel VII.1.4. dieser Bekanntmachung.
VII.2.2)Gründe für die Änderung
Notwendigkeit zusätzlicher Bauarbeiten, Dienstleistungen oder
Lieferungen durch den ursprünglichen Auftragnehmer/Konzessionär
(Artikel 43 Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/23/EU, Artikel 72
Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/24/EU, Artikel 89 Absatz 1
Buchstabe b der Richtlinie 2014/25/EU)
Beschreibung der wirtschaftlichen oder technischen Gründe und der
Unannehmlichkeiten oder beträchtlichen Zusatzkosten, durch die ein
Auftragnehmerwechsel verhindert wird:

Da der Haupt-AN durch eine bestehende Position bereits das
entsprechende Material zu liefern hat und dadurch der Einheitspreis
hierfür heranziehen muss, besteht eine hohe Kostensicherheit bei der
Lieferung der entsprechend benötigten Mehrmengen. Ein zusätzlicher AN
ist nicht an bereits angebotene Preise gebunden, sodass das Risiko
eines höheren Einheitspreises für die hier behandelte Leistung in
diesem Fall sehr hoch ist. Des Weiteren war von vornherein der Einbau
von Neumaterial neben dem ausgebauten Boden vorgesehen. Dementsprechend
müssten zum Einen zwei ANs gleichzeitig dieselbe Arbeit leisten, was
einen unverhältnismäßig hohen Koordinationsaufwand bedeutet und zum
Anderen dazu führen kann, dass das Material schließlich nicht homogen
eingebaut wird, da es sich um unterschiedliche Chargen handeln wird.
VII.2.3)Preiserhöhung
Aktualisierter Gesamtauftragswert vor den Änderungen (unter
Berücksichtigung möglicher früherer Vertragsänderungen und
Preisanpassungen sowie im Falle der Richtlinie 2014/23/EU der
durchschnittlichen Inflation im betreffenden Mitgliedstaat)
Wert ohne MwSt.: 5 958 709.72 EUR
Gesamtauftragswert nach den Änderungen
Wert ohne MwSt.: 6 010 673.72 EUR

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:roland.b.mueller@deutschebahn.com?subject=TED
2. http://www.deutschebahn.com/
3. https://bieterportal.noncd.db.de/
4. https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:401405-2017:TEXT:DE:HTML

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau