Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Herbsleben - Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019010809192961276 / 7053-2019
Veröffentlicht :
08.01.2019
Angebotsabgabe bis :
04.02.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71000000 - Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
71240000 - Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
71327000 - Dienstleistungen in der Tragwerksplanung
DE-Herbsleben: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

2019/S 5/2019 7053

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Gemeinde Herbsleben Gemeindeverwaltung
Hauptstraße 52
Herbsleben
99955
Deutschland
Kontaktstelle(n): PAD Baum Freytag Leesch, Graben 1, 99423 Weimar
Telefon: +49 3643420407
E-Mail: [1]mail@pad-weimar.de
Fax: +49 3643420408
NUTS-Code: DEG09

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.gemeinde-herbsleben.de/
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]http://pad-weimar.eu
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Planungsleistungen für den Neubau einer Zweifach-Sporthalle in D-99955
Herbsleben
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71000000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Gemeinde Herbsleben beabsichtigt, eine Schulsportanlage, bestehend
aus einer Zweifach-Sporthalle und den ergänzenden Außensportanlagen zu
errichten. Gegenstand dieses Verfahrens ist der Neubau der
Schulsporthalle.

Der Hallenraum soll eine Fläche von 22 x 44 m und eine lichte Höhe von
7 m aufweisen. Die Halle ist durch einen Trennvorhang teilbar. Ergänzt
wird der Hallenraum durch einen Anbau, in dem die Nebenfunktionen wie
Umkleiden, Geräteräume, ein Kraftraum sowie erforderliche Technikräume
untergebracht werden.

Die Nutzungsfläche NUF 1-7 beträgt ca. 1 340 m^2. Die Baukosten werden
für die Kostengruppe 300 auf 2 050 000 EUR (Brutto) und Kosstengruppe
400 auf 894 000 EUR (Brutto) veranschlagt.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Objektplanung Gebäude
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71240000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEG09
Hauptort der Ausführung:

Platz der Deutschen Einheit, D-99955 Herbsleben
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Ziel der Beschaffung ist die Vergabe von Leistungen nach HOAI 2013 Teil
3 Abschnitt 1 §§ 33-37(Objektplanung Gebäude) sowie für Besondere
Leistungen (Brandschutzkonzept, Energiebilanzierung nach EnEV, SIGEKO).
Die Beauftragung erfolgt in einem ersten Schritt für Leistungsphase 1
(Grundlagenermittlung) bis Leistungsphase 3 (Entwurf) nach § 34 HOAI
mit dem Ziel einer Kostenberechnung nach DIN 276. Die Beauftragung der
folgenden Leistungsphasen und Bauabschnitte besteht als Option.

Der Auftraggeber behält sich über den gesamten Projektzeitraum das
Recht vor, die Beauftragung der weiteren Leistungen einzeln, gegliedert
nach Bauabschnitten und Leistungsphasen oder anderweitig
modifiziert,vorzunehmen. Der Auftraggeber behält sich weiterhin vor,
Teilleistungen getrennt zu vergeben, wenn besondere fachliche Gründe
dafür sprechen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Projektanalyse, Methodik, Herangehensweise
(Darstellung der prinzipiellen/bewerbertypischen Herangehensweise an
die Planungsaufgabe) / Gewichtung: 60
Qualitätskriterium - Name: Projektorganisation, Koordination,
Terminmanagement / Gewichtung: 20
Qualitätskriterium - Name: Örtliche Präsenz, Verfügbarkeit /
Gewichtung: 10
Kostenkriterium - Name: Vergütung (Honorarzone, Honorarsatz, Honorar
Besondere Leistungen, Stundensätze, Nebenkosten) / Gewichtung: 10
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 24
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Siehe Ziffer II.2.4. Zusätzlich können sich aus den Vergabe- und
Abrechnungsbedingungen sowie Fristen der geplanten Fördermittel
Rahmenbedingungen ergeben, die zu einer Auftragsverlängerung führen
können.
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 3
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Befähigung zur Berufsausübung gem. III.1.1),

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit gem. III.1.2),

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit gem. III.1.3).

Der Bewertung der Teilnahmeanträge wird folgende Gewichtung zugrunde
gelegt:

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit 10 %,

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit 90 %, davon

Fachkunde/Erfahrungen bei vergleichbaren Leistungen 60 %,

Personelle Kapazitäten/Mitarbeiterstruktur 30 %.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Die Beauftragung erfolgt in einem ersten Schritt für Leistungsphase 1
(Grundlagenermittlung) bis Leistungsphase 3 (Entwurf) nach § 34 HOAI
mit dem Ziel einer Kostenberechnung nach DIN 276. Die Beauftragung der
folgenden Leistungsphasen und Bauabschnitte besteht als Option.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Tragwerksplanung
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71327000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEG09
Hauptort der Ausführung:

Platz der Deutschen Einheit, D-99955 Herbsleben
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Ziel der Beschaffung ist die Vergabe von Leistungen nach HOAI 2013 Teil
4 Abschnitt 1 §§ 49-52 (Tragwerksplanung). Die Beauftragung erfolgt in
einem ersten Schritt für Leistungsphase 1 (Grundlagenermittlung) bis
Leistungsphase 2 (Vorplanung) nach § 51 HOAI mit dem Ziel einer
Kostenschätzung nach DIN 276. Die Beauftragung der folgenden
Leistungsphasen besteht als Option.

Der Auftraggeber behält sich uber den gesamten Projektzeitraum das
Recht vor, die Beauftragung der weiteren Leistungen einzeln, gegliedert
nach Bauabschnitten und Leistungsphasen oder anderweitig modifiziert,
vorzunehmen. Der Auftraggeber behält sich weiterhin vor, Teilleistungen
getrennt zu vergeben, wenn besondere fachliche Gründe dafür sprechen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Projektanalyse, Methodik, Herangehensweise
(Darstellung der prinzipiellen/bewerbertypischen Herangehensweise an
die Planungsaufgabe) / Gewichtung: 60
Qualitätskriterium - Name: Projektorganisation, Koordination,
Terminmanagement / Gewichtung: 20
Qualitätskriterium - Name: Örtliche Präsenz, Verfügbarkeit /
Gewichtung: 10
Kostenkriterium - Name: Vergütung (Honorarzone, Honorarsatz,
Stundensätze, Nebenkosten) / Gewichtung: 10
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 24
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Siehe Ziffer II.2.4. Zusätzlich können sich aus den Vergabe- und
Abrechnungsbedingungen sowie Fristen der geplanten Fördermittel
Rahmenbedingungen ergeben, die zu einer Auftragsverlängerung führen
können.
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 3
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Befähigung zur Berufsausübung gem. III.1.1),

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit gem. III.1.2),

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit gem. III.1.3).

Der Bewertung der Teilnahmeanträge wird folgende Gewichtung zugrunde
gelegt:

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit 10 %,

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit 90 %, davon

Fachkunde/Erfahrungen bei vergleichbaren Leistungen 60 %,

Personelle Kapazitäten/Mitarbeiterstruktur 30 %.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Die Beauftragung erfolgt in einem ersten Schritt für Leistungsphase 1
(Grundlagenermittlung) und Leistungsphase 2 (Vorplanung) nach § 51 HOAI
mit dem Ziel einer Kostenschätzung nach DIN 276, um daraus unter
Berücksichtigung der Kostendeckung die Leistungsschwerpunkte festlegen
zu können. Die Beauftragung der folgenden Leistungsphasen und
Bauabschnitte ist beabsichtigt.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Planung Technische Ausrüstung Anlagengruppen 1 bis 3
Los-Nr.: 3
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71327000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEG09
Hauptort der Ausführung:

Platz der Deutschen Einheit, D-99955 Herbsleben
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Ziel der Beschaffung ist die Vergabe von Leistungen nach HOAI 2013 Teil
4 Abschnitt 1 §§ 5356 (Technische Ausrüstung, Fachgebiet Heizungs-,
Lüftungs-, Sanitärtechnik). Die Beauftragung erfolgt in einem ersten
Schritt für Leistungsphase 1 (Grundlagenermittlung) bis Leistungsphase
2 (Vorplanung) nach § 55 HOAI mit dem Ziel einer Kostenschätzung nach
DIN 276. Die Beauftragung der folgenden Leistungsphasen besteht als
Option.

Der Auftraggeber behält sich über den gesamten Projektzeitraum das
Recht vor, die Beauftragung der weiteren Leistungen einzeln, gegliedert
nach Bauabschnitten und Leistungsphasen oder anderweitig modifiziert,
vorzunehmen. Der Auftraggeber behält sich weiterhin vor, Teilleistungen
getrennt zu vergeben, wenn besondere fachliche Gründe dafür sprechen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Projektanalyse, Methodik, Herangehensweise
(Darstellung der prinzipiellen/bewerbertypischen Herangehensweise an
die Planungsaufgabe) / Gewichtung: 60
Qualitätskriterium - Name: Projektorganisation, Koordination,
Terminmanagement / Gewichtung: 20
Qualitätskriterium - Name: Örtliche Präsenz, Verfügbarkeit /
Gewichtung: 10
Kostenkriterium - Name: Vergütung (Honorarzone, Honorarsatz,
Stundensätze, Nebenkosten) / Gewichtung: 10
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 24
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Siehe Ziffer II.2.4. Zusätzlich können sich aus den Vergabe- und
Abrechnungsbedingungen sowie Fristen der geplanten Fördermittel
Rahmenbedingungen ergeben, die zu einer Auftragsverlängerung führen
können.
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 3
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Befähigung zur Berufsausübung gem. III.1.1),

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit gem. III.1.2),

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit gem. III.1.3).

Der Bewertung der Teilnahmeanträge wird folgende Gewichtung zugrunde
gelegt:

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit 10 %,

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit 90 %, davon

Fachkunde/Erfahrungen bei vergleichbaren Leistungen 60 %,

Personelle Kapazitäten/Mitarbeiterstruktur 30 %.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Die Beauftragung erfolgt in einem ersten Schritt für Leistungsphase 1
(Grundlagenermittlung) bis Leistungsphase 2 (Vorplanung) nach § 55 HOAI
mit dem Ziel einer Kostenschätzung nach DIN 276. Die Beauftragung der
folgenden Leistungsphasen besteht als Option.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Planung Technische Ausrüstung Anlagengruppen 4 bis 8
Los-Nr.: 4
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71327000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEG09
Hauptort der Ausführung:

Platz der Deutschen Einheit, 99955 Herbsleben
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Ziel der Beschaffung ist die Vergabe von Leistungen nach HOAI 2013 Teil
4 Abschnitt 1 §§ 5356 (Technische Ausrüstung, Fachgebiet
Elektrotechnik). Die Beauftragung erfolgt in einem ersten Schritt für
Leistungsphase 1 (Grundlagenermittlung) bis Leistungsphase 2
(Vorplanung) nach § 55 HOAI mit dem Ziel einer Kostenschätzung nach DIN
276. Die Beauftragung der folgenden Leistungsphasen besteht als Option.

Der Auftraggeber behält sich über den gesamten Projektzeitraum das
Recht vor, die Beauftragung der weiteren Leistungen einzeln, gegliedert
nach Bauabschnitten und Leistungsphasen oder anderweitig modifiziert,
vorzunehmen. Der Auftraggeber behält sich weiterhin vor, Teilleistungen
getrennt zu vergeben, wenn besondere fachliche Gründe dafür sprechen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Projektanalyse, Methodik, Herangehensweise
(Darstellung der prinzipiellen/bewerbertypischen Herangehensweise an
die Planungsaufgabe) / Gewichtung: 60
Qualitätskriterium - Name: Projektorganisation, Koordination,
Terminmanagement / Gewichtung: 20
Qualitätskriterium - Name: Örtliche Präsenz, Verfügbarkeit /
Gewichtung: 10
Kostenkriterium - Name: Vergütung (Honorarzone, Honorarsatz,
Stundensätze, Nebenkosten) / Gewichtung: 10
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 24
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Siehe Ziffer II.2.4. Zusätzlich können sich aus den Vergabe- und
Abrechnungsbedingungen sowie Fristen der geplanten Fördermittel
Rahmenbedingungen ergeben, die zu einer Auftragsverlängerung führen
können.
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 3
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Befähigung zur Berufsausübung gem. III.1.1),

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit gem. III.1.2),

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit gem. III.1.3).

Der Bewertung der Teilnahmeanträge wird folgende Gewichtung zugrunde
gelegt:

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit 10 %,

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit 90 %, davon

Fachkunde/Erfahrungen bei vergleichbaren Leistungen 60 %,

Personelle Kapazitäten/Mitarbeiterstruktur 30 %.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Die Beauftragung erfolgt in einem ersten Schritt für Leistungsphase 1
(Grundlagenermittlung) bis Leistungsphase 2 (Vorplanung) nach § 55 HOAI
mit dem Ziel einer Kostenschätzung nach DIN 276. Die Beauftragung der
folgenden Leistungsphasen besteht als Option.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

a) Erklärung des Nichtvorliegens von Ausschlussgründen nach § 42 VgV
i.V. mit § 123 GWB durch Eigenerklärung;

b) Erklärung des Nichtvorliegens von Ausschlussgründen nach § 42 VgV
i.V. mit § 124 GWB durch Eigenerklärung;

c) Gefordert ist, dass der im Auftragsfall Los 1 Objektplanung Gebäude
vorgesehene Projektleiter als Berufsqualifikation den Beruf des
Architekten auf dem Gebiet des Hochbaus gemäß § 75 (1) VgV oder den
Beruf des Beratenden Ingenieurs oder Ingenieurs auf dem Gebiet des
Hochbaus gemäß § 75 (2) VgV aufweist und zudem eine
Bauvorlageberechtigung besitzt. Gefordert ist, dass der im Auftragsfall
Los 2, 3, 4 (Tragwerksplanung, Planung Technische Ausrüstung)
vorgesehene Projektleiter als Berufsqualifikation den Beruf des
Beratenden Ingenieurs oder Ingenieurs auf dem Gebiet der jeweiligen
Fachplanung gemäß § 75 (2) VgV aufweist.Nachweis der beruflichen
Befähigung des Bewerbers und der Führungskräfte des Unternehmens,
Angabe der Namen und der beruflichen Qualifikation der Personen, die im
Auftragsfall die Leistung erbringen sollen, Benennung des
Projektleiters und des Bauleiters (Los 1 Objektplanung), Nachweis der
beruflichen Qualifikation jeweils durch Nachweis der Berufszulassung;
handelt es sich bei dem Bewerber um eine juristische Person, ist eine
Kopie des Handelsregisterauszuges einzureichen; Nachweis der
Bauvorlageberechtigung (Los 1).

d) Erklärung zur beabsichtigten Weitervergabe von Auftragsanteilen nach
§ 46 (3) Nr. 10 VgV;

e) Bietergemeinschaften werden zugelassen. Rechtsform:
Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

a) Nachweise gemäß § 45 (1) Nr. 3 VgV (Nachweis der
Berufshaftpflichtversicherung durch Einreichung einer Kopie des
Versicherungsscheins; Alternativ: Vorlage verbindlicher und unbedingter
Erklärungen des Bewerbers und des Versicherers zum Zeitpunkt der Abgabe
der Bewerbung, worin der Bewerber und der Versicherer sich bereit
erklären, bei Auftragserteilung die Haftpflichtversicherung mit den
geforderten Deckungssummen abzuschließen);

b) Nachweise gemäß § 45 (1) Nr. 1 VgV (Eigenerklärung über den
jährlichen Gesamtumsatz das jährliche Gesamthonorar für
entsprechende Leistungen in den letzten 3 Geschäftsjahren)
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Berufshaftpflichtversicherung bzw. Projektversicherung mit den
Deckungssummen von 1,50 Mio. EUR fur Personenschäden sowie 0,50 Mio.
EUR fur sonstige Schäden.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

a) Angaben nach § 46 (3) Nr. 1 VgV (Eigenerklärungen) konkret auf die
Bewerbung abgestellte Referenzen (vergleichbare Leistungen, in den
letzten sieben Jahren): Bezeichnung der Baumaßnahme, Angabe des
Bauausführungszeitraums (von-bis), Baukosten Kostengruppen 300 und 400
gemäß DIN 276 (netto), der erbrachten Leistungsphasen, der Gebäudegröße
(BGF), des Projektleiters sowie des Auftraggebers (Anschrift,
Ansprechpartner, Telefonnummer). Die Referenzprojekte sollen Fachkunde
und Erfahrungen des Bewerbers im Bereich Neubau Gebäude Honorarzone III
dokumentieren. Der Nachweis von Planungen für die Nutzungen Sport,
Freizeit nach Anlage 10.2 HOAI ist von Vorteil. Die fachliche Eignung
ist anhand von ausgewählten Referenzprojekten nachzuweisen (grafische
und textliche Darstellung von max. 2 Referenzprojekten auf jeweils
einer Seite DIN A3);

b) Auskunft nach § 46 (3) Nr. 2 VgV (Eigenerklärung) Name, berufliche
Qualifikation, Art der Berufserfahrung und Berufserfahrung in Jahren
der Personen, die die Leistung tatsächlich erbringen;

c) Angaben nach § 46 (3) Nr. 3 VgV (Eigenerklärungen) Maßnahmen zur
Qualitätssicherung und der Untersuchungs- und Forschungsmöglichkeiten
des Bewerbers einschließlich IT und Software des Bewerbers(Angaben zur
CAD-Ausrüstung sowie Gewährleistung GAEB-Schnittstellen);

d) Angaben nach § 46 (3) Nr. 6 VgV (Eigenerklärungen) Studien- und
Ausbildungsnachweise sowieBescheinigungen über die Erlaubnis zur
Berufsausübung für die Inhaberin/den Inhaber oder die Führungskräfte
des Unternehmens;

e) Angaben nach § 46 (3) Nr. 8 VgV (Eigenerklärungen) jährliche
Anzahl und Zusammensetzung der Beschäftigten der letzten 3 Jahre;

f) Angaben nach § 46 (3) Nr. 9 VgV (Eigenerklärungen) Ausstattung,
Geräte und technische Ausrüstung;

g) Angaben nach § 46 (3) Nr. 10 VgV (Eigenerklärungen)
Auftragsanteil/Leistungen, für den/die der BewerberUnteraufträge zu
erteilen beabsichtigt; Benennung der hierfür vorgesehenen Büros.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Die vorgelegten Referenzprojekte müssen folgende Mindestanforderungen
erfüllen:

Abschluss / Fertigstellung (LP 8) innerhalb der letzten 7 Jahre
(1.1.2012 bis 31.12.2018),

Lph. 2-8 nach §§ 34, 55 HOAI vollständig erbracht, Loh. 2-6 nach § 51
HOAI,

Referenzprojekte wurden vom Bewerber bzw. von der bewerbenden
Niederlassung bearbeitet,

Referenz ist auf einer DIN A 3 Seite grafisch dargestellt.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Objektplanung:

Architekten und bauvorlageberechtigte Ingenieure,

Zur Bewerbung sind zugelassen in den Mitgliedsstaaten des
Europäischen Wirtschaftsraumesansässige »Architekten (Hochbau)« gemäß §
75 (1) VgV sowie Ingenieure gemäß § 75 (2) VgV, die
bauvorlageberechtigt sind,

Juristische Personen, sofern die Anforderungen nach § 75 (3) VgV
erfüllt werden.

Tragwerksplanung:

§ 75 Abs. 2 VgV Berufsstand der Ingenieure - Fachgebiet
Tragwerksplanung

Juristische Personen, sofern die Anforderungen nach § 75 (3) VgV
erfüllt werden.

Planung Technische Ausrüstung Anlagengruppen 1-3:

§ 75 Abs. 2 VgV Berufsstand der Ingenieure, Fachgebiet Heizungs-,
Lüftungs-, Sanitärtechnik,

Juristische Personen, sofern die Anforderungen nach § 75 (3) VgV
erfüllt werden.

Planung Technische Ausrüstung Anlagengruppen 4-8:

§ 75 Abs. 2 VgV Berufsstand der Ingenieure, Fachgebiet
Elektrotechnik,

Juristische Personen, sofern die Anforderungen nach § 75 (3) VgV
erfüllt werden.
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und Verweis auf die
maßgeblichen Vorschriften:Es gelten die HOAI i.d.g.F und dem damit
verbundenen Wirkungsbereich, das Haushaltsrecht öffentlicher
Körperschaften / Einrichtungen / Institutionen nach BHO und LHO. Die
Zahlungsbedingungen richten sich nach den allgemeinen
Vertragsbestimmungen der Richtlinien für die Durchführung von
Bauaufgaben des Freistaates Thüringen bzw. ggf. der Richtlinien noch
nicht bekannter Fördermittelgeber sowie den Förderbestimmungen
beanspruchter Förderprogramme.

Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter.

Unteraufträge bzw. beabsichtigte Weitervergabe von Auftragsanteilen
fur die unter II.2.4 und II.2.11 genannten Leistungen sind zugelassen.

Der AG erwirbt das uneingeschränkte Nutzungsrecht für die vergütete
Planungsleistung. Sämtliche Planungsleistungen sind in deutscher
Sprache anzufertigen.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 04/02/2019
Ortszeit: 15:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 28/02/2019
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 30/04/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Als Teilnahmeantrag ist zwingend das Bewerbungsformular zu verwenden.
Das Bewerbungsformular und ergänzende Unterlagen können ab dem 4.1.2019
im Download bereich unter [4]http://www.pad-weimar.eu herunter geladen
werden. Gewertet werden nur vollständig ausgefüllte und unterzeichnete
Bewerbungsformulare und die geforderten Anlagen. Bei
Bietergemeinschaften ist für jedes selbständige Büro in separates
Bewerbungsformular zu verwenden und der bevollmächtigte Vertreter zu
benennen.

Die Bewerbungen sind als PDF-Dokument mit dem Betreff VgV-Verfahren
Neubau Zweifach-Sporthalle in Herbsleben mit Angabe des jeweiligen
Loses bei der angeführten Kontaktstelle fristgemäß und vollständig
einzureichen. Es werden durch den Auftraggeber keine Unterlagen
nachgefordert (§ 56 Satz 2 VgV).

Erfüllen mehrere Bewerber gleichermaßen die Anforderungen und ist die
Bewerberzahl auch nach einer objektiven Auswahl entsprechend der
zugrunde gelegten Eignungskriterien zu hoch, kann die Auswahl unter en
verbliebenen Bewerbern durch Los getroffen werden (§ 75 Satz 6 VgV).
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Freistaates Thüringen
Jorge-Semprun-Platz 4
Weimar
99423
Deutschland
Telefon: +49 36137737276
E-Mail: [5]nachpruefungsstelle@tlvwa.thueringen.de
Fax: +49 36137739354

Internet-Adresse: [6]http://www.thueringen.de/de/tlvwa/
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Es wird darauf hingewiesen, dass ein Vergabenachprüfungsverfahren gem.
§ 160 Abs. 1 GWB nur auf Antrag bei der Vergabekammer eingeleitet wird.

Die dazu maßgeblichen Fristen gem. § 160 Abs. 3 GWB regelt das Gesetz
wie folgt: Der Antrag ist unzulässig, soweit

1) der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften im
Vergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht
unverzüglich gerügt hat,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung
benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem
Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur
Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

Die Bewerbungsunterlagen werden nach Abschluss des Verfahrens nicht
zurückgesandt.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
siehe Abschnitt I.1)
siehe Abschnitt I.1)
Deutschland
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
04/01/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:mail@pad-weimar.de?subject=TED
2. http://www.gemeinde-herbsleben.de/
3. http://pad-weimar.eu/
4. http://www.pad-weimar.eu/
5. mailto:nachpruefungsstelle@tlvwa.thueringen.de?subject=TED
6. http://www.thueringen.de/de/tlvwa/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau