Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Nürnberg - Einbauküchen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2018120609315712677 / 538238-2018
Veröffentlicht :
06.12.2018
Angebotsabgabe bis :
07.01.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Bauauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
39141400 - Einbauküchen
45421151 - Installation von Einbauküchen
39151100 - Regalanlagen
DE-Nürnberg: Einbauküchen

2018/S 235/2018 538238

Auftragsbekanntmachung Sektoren

Bauauftrag
Legal Basis:
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
N-ERGIE Aktiengesellschaft
Zentralbereich Einkauf, Südliche Fürther Straße 18-20
Nürnberg
90429
Deutschland
Kontaktstelle(n): Frau Marion Gabriel
Telefon: +49 91180258411
E-Mail: [1]marion.gabriel@n-ergie.de
Fax: +49 9118028858411
NUTS-Code: DE254

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.n-ergie.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.n-ergie.de/n-ergie/unternehmen/lieferanten/teekuechen
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]www.myfutura.eu
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.6)Haupttätigkeit(en)
Strom

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Teeküchen und Raumteiler im Rahmen der Hochhaus-Kernsanierung Am
Plärrer
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
39141400
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Am Standort Plärrer 43 in Nürnberg soll das im Jahr 1953 fertig
gestellte Hochhaus und die zwei angrenzenden Bauteile mit einer
Gesamt-BGF von 17 400 m^2 im geleerten Zustand unter Berücksichtigung
bestehender Denkmalschutzvorgaben und geltender EnEV Anforderungen
saniert werden.

Der Auftrag beinhaltet das Erstellen der Aufmaße, das Herstellen,
Liefern und Montieren von Teeküchen und raumtrennenden
Regal-Schrank-Anlagen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45421151
39151100
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE254
Hauptort der Ausführung:

Nürnberg, Deutschland
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Menge und Umfang:

Ca. 18 Stück Teeküchen in den Bauteilen 1, 2 und 3

Ca. 33 Stück raumtrennende Regal-Schrank-Anlagen in den Bauteilen 1, 2
und 3, (3 je Geschoss und bestehend aus 3 Modulen)
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/04/2019
Ende: 19/07/2019
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

1) Anerkennung deutschen Rechts im Vertragsfall (Gewichtung 2 %);

2) Bestätigung von Deutsch als Projektsprache (Gewichtung 2 %);

3) Bestätigung von deutschsprachigen Schlüsselpersonal (Gewichtung 2
%);

4) Eigenerklärung, dass keine Eintragung im Landeskorruptionsregister
vorliegt (Gewichtung 2 %);

5) Eigenerklärung, dass sich das Unternehmen nicht in Liquidation
befindet (Gewichtung 2 %).
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

6) Haftpflichtversicherungsnachweis mit Mindestdeckung 1 000 000 EUR
oder die Erklärung eines Versicherungsunternehmens, dass es mit dem
Bewerber im Auftragsfall eine Haftpflichtversicherung in dieser Höhe
abzuschließen bereit ist (Gewichtung 5 %);

7) Eigenauskunft Kreditfähigkeit einer Wirtschaftsauskunft (z. B.
Creditreform) (Gewichtung 6 %);

8) Eigenerklärung, dass keine Eröffnung oder beantragte Eröffnung eines
Insolvenzverfahrens vorliegt (Gewichtung 2 %);

9) Eigenerklärung, dass das Unternehmen seine Verpflichtung zur Zahlung
der Steuern und Abgaben erfüllt (Gewichtung 2 %).
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

10) Zwei qualifizierte Referenzen mit vergleichbaren Leistungen in
vergleichbaren Objekten (nicht älter als 5 Jahre) mit folgenden Angaben
(Summe Gewichtung für 2 Referenzen 75 %, gewertet werden nur
vergleichbare Referenzen):

a.) Bezeichnung des Objektes (Gewichtung je Referenz 1,5 %),

b.) Auftraggeber / Referenzgeber (Gewichtung je Referenz 1,5 %),

c.) Angabe der vertraglichen Bindung ((Hauptauftragnehmer (Gewichtung
je Referenz 7,5 %), Arge-Partner (Gewichtung je Referenz 5,0 %) oder
Nachunternehmer(Gewichtung je Referenz 2,5 %)),

d.) Ort der Ausführung (Gewichtung je Referenz 1,5 %),

e.) Ausführungszeiten (Leistungsbeginn, Fertigstellung) (Gewichtung je
Referenz 1,5 %),

f.) Stichwortartige Benennung des erbrachten maßgeblichen
Leistungsumfanges und der Angabe der ausgeführten Mengen
((überdurchschnittlich (Gewichtung je Referenz 15 %), durchschnittlich
(Gewichtung je Referenz 7,5 %), unterdurchschnittlich (Gewichtung je
Referenz 2,5 %)),

g.) Auftragswert (Gewichtung je Referenz 1,5 %),

h.) Beschreibung der besonderen Anforderungen ((überdurchschnittlich
(Gewichtung je Referenz 7,5 %), durchschnittlich (Gewichtung je
Referenz 5,0 %), unterdurchschnittlich (Gewichtung je Referenz 2,5 %))

Zwischenwerte werden interpoliert.
III.1.4)Objektive Teilnahmeregeln und -kriterien
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.1.6)Geforderte Kautionen oder Sicherheiten:

Die Erklärung eines Versicherungsunternehmens, dass es mit dem Bewerber
im Auftragsfall eine Haftpflichtversicherung über mind. 1 000 000 EUR
für Personenschäden sowie 1 000 000 EUR für sonstige Schäden
abzuschließen bereit ist oder eine solche Versicherung bereits ständig
abgeschlossen ist.
III.1.7)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
Hinweise auf Vorschriften, in denen sie enthalten sind:
III.1.8)Rechtsform, die die Unternehmensgruppe, der der Auftrag erteilt
wird, haben muss:

Bietergemeinschaften müssen als gesamtschuldnerisch haftende
Arbeitsgemeinschaft auftreten und einen bevollmächtigten Vertreter
benennen.
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren mit vorherigem Aufruf zum Wettbewerb
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 07/01/2019
Ortszeit: 13:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 08/01/2019
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/03/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

0) Der Auftraggeber schreibt nach SektVO im Verhandlungsverfahren mit
vorgeschaltetem Teilnahmewettbewerb aus.

1) Die Teilnahmeanträge müssen bis zum Schlusstermin für deren Eingang
(7.1.2019; 13.00 Uhr) auf eine von der Vergabestelle zur Verfügung
gestellten Plattform eingestellt werden. Das Einstellen von
Teilnahmeanträgen ist ausschließlich nach der Registrierung bei der
Vergabestelle möglich.

Eine Verweisung auf etwaige frühere Bewerbungen des Bewerbers beim
Auftraggeber ist unzulässig;

2) Fragen zur Teilnahmeantrag sind nur über eine von der Vergabestelle
zur Verfügung gestellten Plattform möglich. Das Stellen von Fragen in
der Stufe 1 ist erst nach der Registrierung bei der Vergabestelle
möglich. Antworten auf Fragen und Aktualisierungen werden unter dem
gleichen Link, auf dem die Ausschreibungsunterlagen abgerufen werden
können, eingestellt. Bei der Vergabestelle registrierte Bewerber
erhalten die Antworten sowie Aktualisierungen zusätzlich über die
bereist gestellte Vergabeplattform. Bei der Vergabestelle nicht
registrierte Bewerber sind selbstständig dafür verantwortlich, dass sie
sich über Aktualisierungen der Ausschreibungsunterlagen und
Beantwortungen von Fragen informieren;

3) Die Bewerber, die sich mit Ihrem Teilnahmeantrag für die Stufe 2 des
Verhandlungsverfahrens (Abgabe eines Angebotes) qualifizieren, werden
von der Vergabestelle nach Auswertung der Teilnahmeanträge über die
Vergabeplattform aufgefordert, ein Angebot bis zum 22.1.2019 über die
Vergabeplattform elektronisch einzureichen. Die Aufforderung zur
Angebotsabgabe erfolgt bis voraussichtlich 8.1.2019.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Regierung von Mittelfranken, Vergabekammer Nordbayern
Promenade 27
Ansbach
91522
Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ein Nachprüfungsantrag ist unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage
nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht
abhelfen zu wollen, vergangen sind (§ 160 Abs. 3, Satz 1, Nr. 4 GWB).
Ein Nachprüfungsantrag ist zudem unzulässig, soweit der Antrag erst
nach Zuschlagserteilung zugestellt wird (§ 168 Abs. 2, Satz 1 GWB). Die
Zuschlagserteilung ist möglich 10 Tage nach Absendung der Bekanntgabe
der Vergabeentscheidung per Fax oder auf elektronischem Weg bzw. 15
Tage nach Absendung der Bekanntgabe der Vergabeentscheidung per Post (§
134 Abs. 2 GWB). Die Zulässigkeit eines Nachprüfungsantrags setzt
ferner voraus, dass die geltend gemachten Vergabeverstöße innerhalb von
10 Kalendertagen nach Kenntnis bzw. soweit die Vergabeverstöße aus
der Bekanntmachung oder den Vergabeunterlagen erkennbar sind bis zum
Ablauf der Teilnahme- bzw. Angebotsfrist gerügt wurden (§ 160 Abs. 3,
Satz 1, Nr. 1 bis 3 GWB). Des Weiteren wird auf die in § 135 Abs. 2 GWB
genannten Fristen verwiesen.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
04/12/2018

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:marion.gabriel@n-ergie.de?subject=TED
2. http://www.n-ergie.de/
3. https://www.n-ergie.de/n-ergie/unternehmen/lieferanten/teekuechen
4. http://www.myfutura.eu/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau