Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Bonn - Forschungs- und Entwicklungsdienste und zugehörige Beratung
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2018120609302412606 / 538181-2018
Veröffentlicht :
06.12.2018
Angebotsabgabe bis :
n.ow.Unkn
Dokumententyp : Änderung einer Konzession/eines Auftrags während ihrer/seiner Laufzeit
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Produkt-Codes :
73000000 - Forschungs- und Entwicklungsdienste und zugehörige Beratung
DE-Bonn: Forschungs- und Entwicklungsdienste und zugehörige Beratung

2018/S 235/2018 538181

Bekanntmachung einer Änderung

Änderung eines Vertrags/einer Konzession während der Laufzeit
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur
Robert-Schuman-Platz 1
Bonn
53175
Deutschland
Kontaktstelle(n): Servicestelle Vergabe
Telefon: +49 228-300-3783
E-Mail: [1]servicestelle-vergabe@bmvi.bund.de
Fax: +49 228-300-807-3779
NUTS-Code: DEA22

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.bmvi.de

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Ergänzungsleistung zur Mobilität in Deutschland (MiD) 2016 Erhebung
der Alltagsmobilität
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
73000000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Erhebung der Alltagsmobilität
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA22
Hauptort der Ausführung:

Sitz des Auftragnehmers

BMVI Bonn
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung zum Zeitpunkt des Abschlusses des
Vertrags:

Im Rahmen der Analysen der zeitlichen Entwicklung der aktuellen MiD mit
den Vorgängererhebungen sind Aspekte offensichtlich geworden, die eine
Neukalibrierung und Gewichtung der Einzeldaten der beiden
Vorgängererhebungen erforderlich machen.

Zensuskorrektur: nachträgliche Einbindung der korrigierten
Bevölkerungszahlen in die Vorgängererhebungen,

Korrektur des Mobilitätsbias: nachträgliche Randanpassung an den
Fahrzeugbestand,

Nachträgliche Imputation: statistische Schätzverfahren der MiD 2017
sind zur Absicherung der Zeitreihenanalyse/Vergleichbarkeit
nachträglich auf Einzeldaten der MiD 2002 und 2008 anzuwenden.

Vertiefte Auswertungen zum Rad- und Fußverkehr: Es sind bei den auf die
Gesamtbevölkerung hochgerechneten Mobilitätskennwerten den Erhebungen
zur MiD die nachträgliche Korrektur der Bevölkerungszahlen durch den
Zensus 2011 sowie weitere relevante Verzerrungen zu berücksichtigen.
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen
Beschaffungssystems oder der Konzession
Laufzeit in Monaten: 8
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
Auftrags-Nr.: 1
Los-Nr.: 1
Bezeichnung des Auftrags:

Ergänzungsleistung zur Mobilität in Deutschland (MiD) 2016 Erhebung
der Alltagsmobilität
V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag des Abschlusses des Vertrags/der Entscheidung über die
Konzessionsvergabe:
09/11/2018
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Der Auftrag/Die Konzession wurde an einen Zusammenschluss aus
Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Infas GmbH
Bonn
Deutschland
NUTS-Code: DE212
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: nein
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (zum Zeitpunkt
des Abschlusses des Auftrags;ohne MwSt.)
Gesamtwert der Beschaffung: 211 315.95 EUR

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Bundeskartellamt Vergabekammer des Bundes
Villemombler Str. 76
Bonn
53123
Deutschland
Telefon: +49 2289499561
Fax: +49 2289499163
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Vergabestelle weist ausdrücklich auf die Rügeobliegenheiten der
Unternehmen/Bewerber/Bieter sowie auf die Präklusionsregelungen gemäß §
160 Abs. 3 S. 1 Nr. 1 bis Nr. 4 GWB (siehe z.B.:
[3]https://www.gesetze-im-internet.de/gwb/__160.html) hinsichtlich der
Behauptung von Verstößen gegen die Bestimmungen über das
Vergabeverfahren hin.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
03/12/2018

Abschnitt VII: Änderungen des Vertrags/der Konzession
VII.1)Beschreibung der Beschaffung nach den Änderungen
VII.1.1)CPV-Code Hauptteil
73000000
VII.1.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
VII.1.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE300
Hauptort der Ausführung:

Sitz des Auftragnehmers

BMVI Bonn
VII.1.4)Beschreibung der Beschaffung:

Im Rahmen der Analysen der zeitlichen Entwicklung der aktuellen MiD mit
den Vorgängererhebungen sind Aspekte offensichtlich geworden, die eine
Neukalibrierung und Gewichtung der Einzeldaten der beiden
Vorgängererhebungen erforderlich machen.

Zensuskorrektur: nachträgliche Einbindung der korrigierten
Bevölkerungszahlen in die Vorgängererhebungen,

Korrektur des Mobilitätsbias: nachträgliche Randanpassung an den
Fahrzeugbestand,

Nachträgliche Imputation: statistische Schätzverfahren der MiD 2017
sind zur Absicherung der Zeitreihenanalyse/Vergleichbarkeit
nachträglich auf Einzeldaten der MiD 2002 und 2008 anzuwenden.

Vertiefte Auswertungen zum Rad- und Fußverkehr: Es sind bei den auf die
Gesamtbevölkerung hochgerechneten Mobilitätskennwerten den Erhebungen
zur MiD die nachträgliche Korrektur der Bevölkerungszahlen durch den
Zensus 2011 sowie weitere relevante Verzerrungen zu berücksichtigen.
VII.1.5)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen
Beschaffungssystems oder der Konzession
Laufzeit in Monaten: 8
VII.1.6)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/des Loses/der Konzession: 211 315.95 EUR
VII.1.7)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Infas GmbH
Bonn
Deutschland
NUTS-Code: DE212
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: nein
VII.2)Angaben zu den Änderungen
VII.2.1)Beschreibung der Änderungen
Art und Umfang der Änderungen (mit Angabe möglicher früherer
Vertragsänderungen):

Im Rahmen der Analysen der zeitlichen Entwicklung der aktuellen MiD mit
den Vorgängererhebungen sind Aspekte offensichtlich geworden, die eine
Neukalibrierung und Gewichtung der Einzeldaten der beiden
Vorgängererhebungen erforderlich machen.

Zensuskorrektur: nachträgliche Einbindung der korrigierten
Bevölkerungszahlen in die Vorgängererhebungen

Korrektur des Mobilitätsbias: nachträgliche Randanpassung an den
Fahrzeugbestand

Nachträgliche Imputation: statistische Schätzverfahren der MiD 2017
sind zur Absicherung der Zeitreihenanalyse/Vergleichbarkeit
nachträglich auf Einzeldaten der MiD 2002 und 2008 anzuwenden.

Vertiefte Auswertungen zum Rad- und Fußverkehr: Es sind bei den auf die
Gesamtbevölkerung hochgerechneten Mobilitätskennwerten den Erhebungen
zur MiD die nachträgliche Korrektur der Bevölkerungszahlen durch den
Zensus 2011 sowie weitere relevante Verzerrungen zu berücksichtigen.
VII.2.2)Gründe für die Änderung
Notwendigkeit der Änderung aufgrund von Umständen, die ein öffentlicher
Auftraggeber/Auftraggeber bei aller Umsicht nicht vorhersehen konnte
(Artikel 43 Absatz 1 Buchstabe c der Richtlinie 2014/23/EU, Artikel 72
Absatz 1 Buchstabe c der Richtlinie 2014/24/EU, Artikel 89 Absatz 1
Buchstabe c der Richtlinie 2014/25/EU)
Beschreibung der Umstände, durch die die Änderung erforderlich wurde,
und Erklärung der unvorhersehbaren Art dieser Umstände:

Im Rahmen der Analysen der zeitlichen Entwicklung der aktuellen MiD mit
den Vorgängererhebungen sind Aspekte (z.B. Zensuskorrektur, Korrektur
des Mobilitätsbias) offensichtlich geworden, die eine Neukalibrierung
und Gewichtung der Einzeldaten der beiden Vorgängererhebungen
erforderlich machen.Die beschriebenen Leistungen stellen eine
Übertragung der im Rahmen des Forschungsprojekts erarbeiteten
methodischen Herangehensweise und empirischen Datengrundlagen auf die
anonymisierten Datensätze der Vorgängererhebungen dar.
VII.2.3)Preiserhöhung
Aktualisierter Gesamtauftragswert vor den Änderungen (unter
Berücksichtigung möglicher früherer Vertragsänderungen und
Preisanpassungen sowie im Falle der Richtlinie 2014/23/EU der
durchschnittlichen Inflation im betreffenden Mitgliedstaat)
Wert ohne MwSt.: 2 361 455.52 EUR
Gesamtauftragswert nach den Änderungen
Wert ohne MwSt.: 2 572 771.47 EUR

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:servicestelle-vergabe@bmvi.bund.de?subject=TED
2. http://www.bmvi.de/
3. https://www.gesetze-im-internet.de/gwb/__160.html

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau