Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Kiel - Grundschulunterricht
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2018120609175911947 / 537508-2018
Veröffentlicht :
06.12.2018
Angebotsabgabe bis :
07.01.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
80100000 - Grundschulunterricht
DE-Kiel: Grundschulunterricht

2018/S 235/2018 537508

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Gemeinde Kölln-Reisiek über das Amt Elmshorn-Land vertreten durch die
Gebäudemanagement Schleswig-Holstein AöR
Gartenstraße 6
Kiel
24103
Deutschland
Kontaktstelle(n): Katja Schmidt
Telefon: +49 431 / 599-1518
E-Mail: [1]katja.schmidt@gmsh.de
Fax: +49 431 / 599-1465
NUTS-Code: DEF02

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.gmsh.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.e-vergabe-sh.de/vergabeplattform/bekanntmachungen/
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]https://www.e-vergabe-sh.de/vergabeplattform/bekanntmachungen/
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Übertragung der Trägerschaft über die Ganztags- und Betreuungsangebote
an der Ganztagsschule Kölln-Reisiek
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
80100000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Grundschule Kölln-Reisiek ist derzeit auf dem Weg, sich zu einer
Offenen Ganztagsschule zu entwickeln und wird voraussichtlich ab dem
Schuljahr 2019/2020 als diese geführt werden.

Die Gemeinde Kölln-Reisiek beabsichtigt, die Trägerschaft für das
offene Ganztagsangebot zum Schuljahresbeginn 2019/2020 zu vergeben.
Hierzu schließen die Gemeinde Kölln-Reisiek als Schulträger und der
weitere Träger im Sinne einer partnerschaftlichen und fairen
Zusammenarbeit zum Wohle der Kinder an der genannten Grundschule eine
Kooperationsvereinbarung.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEF09
Hauptort der Ausführung:

Gemeinde Kölln-Reisiek
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der weitere Träger übernimmt verantwortlich die Trägerschaft für die
offenen Ganztagsangebote an der Grundschule Kölln-Reisiek auf Grundlage
der Richtlinie zur Genehmigung und Förderung von Offenen
Ganztagsschulen sowie zur Einrichtung und Förderung von
Betreuungsangeboten in der Primarstufe und im achtjährigen gymnasialen
Bildungsgang (G8) (Richtlinie Ganztag und Betreuung;
Schleswig-Holstein) des Ministeriums für Schule und Berufsbildung in
der jeweils aktuellen Fassung.

Dies beinhaltet die Organisation, Koordination, Durchführung und
Abrechnung des außerunterrichtlichen offenen Ganztagsangebots, sowie
die Versorgung der Schülerinnen und Schüler mit einer
Mittagsverpflegung.

Art und Umfang der Leistung:

a) Organisation, Koordination, Durchführung und Abrechnung des
außerunterrichtlichen Angebots im Rahmen der Offenen Ganztagsschule
sowie Realisierung eines im Bedarfsfall für jede/n Schüler/in
vollumfänglichen Betreuungsangebotes mit dem bestehenden Personal sowie
durch ggf. Ergänzung mit eigenem qualifizierten Personal an der o. g.
Grundschule;

b) Sicherstellung des schultäglichen Angebots einer gesunden,
schmackhaften und ausgewogenen Mittagsverpflegung exklusiv für die
Schülerinnen und Schüler sowie der an der Schule weiteren tätigen
Personen unter Berücksichtigung der örtlichen Gegebenheiten an der
Grundschule Kölln-Reisiek.

Dazu gehört insbesondere die Übernahme der fertigen Verpflegung vom
Caterer, Ausgabe und Rücknahme der Verpflegung, die Entsorgung der
Speisereste, das Säubern des Geschirrs und die Beaufsichtigung der
Kinder während der Mahlzeiten.

Die Anlieferung sowie die Zubereitung erfolgt durch den vom weiteren
Träger beauftragten Caterer. Die Abrechnung der Kosten erfolgt über den
Träger direkt.

Die Abrechnung der Mittagsentgelte und die Organisation durch EDV
gestützte Software (z. B. App) soll zeitnah durch den weiteren Träger
in enger Zusammenarbeit mit der Gemeinde und der Schule umgesetzt
werden.

c) Gewährleistung von einzelnen Blockangeboten, insbesondere einzelner
AG Angebote (Angebote von Arbeitsgemeinschaften), welche durch die
Eltern gebucht werden können;

d) Einbindung der Offenen Ganztagsschule in das soziale Umfeld
(Vereine, Kindergarten und Organisationen) der Gemeinde Kölln-Reisiek.

Eine entsprechende regionale Vernetzung des weiteren Trägers,
insbesondere auch mit weiteren Kooperationspartnern, ist ausdrücklich
gewünscht;

e) Errichtung einer Schnittstelle (Koordinator/Ansprechpartner)
zwischen Schule und weiterem Träger sowie eine entsprechend angemessene
Besetzung. Dieser Koordinator/Ansprechpartner hat qualifiziert und vor
Ort zu sein;

f) Teilnahme an (monatlichen) Referenztreffen der gemeindlichen
Ausschüsse sowie an Sitzungen weiterer Gremien durch den weiteren
Träger;

g) Die Schulkindbetreuung ist in den Ferienzeiten des Landes
Schleswig-Holstein sowie an den beweglichen Ferientagen sicher zu
stellen. Die Ferienbetreuung ist zu 50 % der jeweiligen Ferienzeit in
Abstimmung mit dem ortsansässigen Kindergarten zeitgleich zu betreuen.

Diese Betreuung ist grundsätzlich in den Räumen der Grundschule
Kölln-Reisiek vorzuhalten;

h) Zusätzlich zu den unter g. genannten Zeiträumen soll den Eltern die
Möglichkeit gegeben werden, eine ergänzende ortsnahe Ferienbetreuung
für ihre Kinder zu buchen;

i) Sicherstellung der freiwilligen Teilnahme aller Schülerinnen und
Schüler am Angebot des offenen Ganztags sowie Sicherstellung der
Teilnahme für ein Schulhalbjahr, sofern verbindlich angemeldet;

j) Eine Betreuung von schulfremden Kindern ist grundsätzlich nicht
vorgesehen und bedarf im Ausnahmefall der Zustimmung des Schulträgers.

Die weiteren Informationen entnehmen Sie bitte aus der
Leistungsbeschreibung.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Qualität des Konzeptes / Gewichtung: 50 %
Qualitätskriterium - Name: Qualifikation und Erfahrungen im
einschlägigen Bereich Schülerbetreuung / Gewichtung: 20 %
Preis - Gewichtung: 30 %
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/08/2019
Ende: 18/06/2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Im Anschluss an die Mindestvertragslaufzeit von 2 Jahren besteht die
Möglichkeit einer Verlängerungsoption. Der Vertrag verlängert sich nach
der Mindestvertragslaufzeit jeweils automatisch um ein weiteres
Schuljahr, wenn er nicht bis zum 31.9. des Vorjahres zum Ende des
Schuljahres von einer der Vertragsparteien gekündigt wird.
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 3
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Zur Angebotsabgabe (Phase 2) werden diejenigen Bewerber aufgefordert,
die alle formalen Anforderungen und Ausschlusskriterien erfüllen, sowie
eine Mindestpunktzahl von 600 Punkten (von möglichen zu erreichenden 1
000 Punkten) erreichen und anhand der Anzahl der Eignungspunkte die
Plätze 1 bis 3 belegen. Sofern mehrere Bewerber (bspw. 3. und 4.
Stelle) die gleiche Punktzahl erreichen, entscheidet das Los über deren
Platzierung. Somit werden maximal 3 Bewerber zur Angebotsabgabe
aufgefordert.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Siehe Ziffer II.2.7).
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

1) Eigenerklärung, dass eine Eintragung im Berufs- oder Handelsregister
oder ein anderer, vergleichbarer Nachweis für die erlaubte
Berufsausübung vorliegt gem. § 44 Abs. 1 VgV.

Hinweis: Die GMSH wird ggf. den entsprechenden Nachweis vor
Zuschlagserteilung abfordern.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

2) Eigenerklärung über den Gesamtumsatz des Unternehmens sowie den
Umsatz bezüglich der besonderen Leistungsart, die Gegenstand der
Vergabe ist (Trägerschaft an Ganztagsschulen), jeweils bezogen auf die
letzten 3 Geschäftsjahre (2015-2017);

3) Eigenerklärung über den Nachweis einer entsprechend bestehenden
Betriebshaftpflichtversicherung.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

4) Angabe von 3 einschlägigen Referenzen der im Wesentlichen in den
letzten 3 Jahren (2015 2017) erbrachten vergleichbaren Leistungen auf
dem Gebiet von Ganztagsangeboten und Betreuungsangeboten an Schulen
unter Angabe von Leistungsumfang, Dauer des Vertrages, Öffentlicher
Auftraggeber sowie der Auftragssumme mit Ansprechpartner, Telefonnummer
und E-Mail-Adresse;

5) Eigenerklärung, dass das Gewerbezentralregister keine negativen
Eintragungen enthält. Hinweis: Die GMSH wird einen
Gewerbezentralregisterauszug vor Zuschlagserteilung einholen;

6) Eigenerklärung über die persönliche Eignung des möglichen
einzusetzenden Personals;

7) Eigenerklärung über die hinreichende Personalverfügbarkeit unter
Berücksichtigung einer ausreichenden qualifizierten Personalreserve;

8) Eigenerklärung über die mögliche verantwortliche Projektleitung
inkl. Angaben zur Qualifikation und Vertretung;

Folgende weitere Unterlagen sind mit der Bewerbung vorzulegen, siehe
VI.3 Zusätzliche Angaben.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks
schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu
verhandelnden Angebote
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 07/01/2019
Ortszeit: 09:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 05/02/2019
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 03/06/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Folgende weitere Unterlagen sind mit der Bewerbung vorzulegen.

9) Aussagekräftige Unternehmensdarstellung inkl. Leistungsportfolio
(Name, Anschrift, Rechtsform, Eigentümerstruktur, Organisatorischer
Aufbau, Unternehmensgröße, Personal, Standorte, Gründungsdatum,
Historie, Telefon und Telefaxnummer, E-Mail Adresse,
Umsatzsteueridentifikationsnummer und der Bankverbindung)

Im

1) Verfahrensschritt sind die geforderten Nachweise/Erklärungen in
einer Datei Teilnahmeantrag für die Vergabe Nr.
ZB-KD-18-1217000-4122.6 ausschließlich elektronisch über die
Vergabeplattform [5]www.e-vergabe-sh.de einzureichen;

2) Verfahrensschritt ,,Angebotsaufforderung.

Der Entscheidungsprozess hinsichtlich der Teilnehmer für die
Angebotsaufforderung wird voraussichtlich am 4.2.2019 beendet sein.

Die ausgewählten geeigneten Teilnehmer werden am 5.2.2019 zur
Angebotsabgabe aufgefordert.

Die EU-Richtlinie 24/2014 fordert die barrierefreie Bereitstellung der
Vergabeunterlagen (Ausschreibungsunterlagen, Fragen- und Antworten
Kataloge, Änderungspakete) für Sie als Wirtschaftsteilnehmer. Wir
stellen Ihnen diese Vergabeunterlagen unter [6]www.e-vergabe-sh.de zur
Verfügung. Die GMSH ist zentrale Beschaffungsstelle i. S. d. § 120 Abs.
4 GWB. Damit ist sie verpflichtet, bei allen europaweiten
Ausschreibungen das gesamte Vergabeverfahren elektronisch abzuwickeln.
Das bedeutet für die Bewerber und Bieter, dass Teilnahmeanträge und
Angebote nur noch in elektronischer Form über unsere Vergabeplattform
[7]www.e-vergabe-sh.de eingereicht werden können. Die Kommunikation
während des Ausschreibungsverfahrens wird ebenfalls nur noch in
elektronischer Form erfolgen. Aus diesem Grund weisen wir darauf hin,
dass eine kostenlose Registrierung auf unser Vergabeplattform:
[8]www.e-vergabe-sh.de für eine Bewerbung bzw. Angebotsabgabe zwingend
notwendig ist. Nach der Registrierung müssen Sie sich mit der
e-Vergabe- Plattform der GMSH verknüpfen.

Eine Abgabe der Teilnahmeanträge/Angebote in Papierform ist bei dieser
Ausschreibung nicht mehr möglich. Teilnahmeträge/Angebote, die in
Papierform eingehen, dürfen seitens der GMSH bei der Prüfung und
Wertung nicht mehr berücksichtigt werden.

Für bereits registrierte Wirtschaftsteilnehmer ändert sich der
Prozessablauf nicht.

Alle Fragen zum Teilnahmewettbewerb sind ausschließlich in
schriftlicher Form bis spätestens zum 27.12.2018 zu richten an: Frau
Katja Schmidt, E-Mail: [9]katja.schmidt@gmsh.de oder
Fax:+49431-599-1465.

Nach Prüfung der eingegangenen Teilnahmeanträge werden die 3
ausgewählten Bewerber zur Angebotsabgabeaufgefordert.

Alle Fragen im Rahmen der Angebots-/Konzepterstellung (2.
Verfahrensschritt) sind bis spätestens 1.3.2019 ausschließlich in
schriftlicher Form zu richten an: Frau Katja Schmidt, E-Mail:
[10]katja.schmidt@gmsh.de oder Fax: +49431-599-1465.

Eingehende Fragen werden in einem Fragen- und Antwortenkatalog
beantwortet und unter [11]www.e-vergabe-sh.de veröffentlicht.

Verhandlungsgespräche/Präsentationen finden voraussichtlich in der 17.
KW bis 18. KW 2019 statt.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Schleswig-Holstein
Düsternbrooker Weg 94
Kiel
24105
Deutschland
Telefon: +49 431988-4640
Fax: +49 431988-4702
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Bieter, deren Angebote nicht berücksichtigt werden sollen, werden vor
dem Zuschlag gemäß § 134 GWB informiert. Voraussetzung für ein
Nachprüfungsverfahren ist, dass der Verstoß gegenüber der Vergabestelle
gerügt wird. Ein Bieter kann seine Nichtberücksichtigung im
Nachprüfungsverfahren bei der Vergabekammer überprüfen lassen. Ein
Antrag auf Durchführung eines Nachprüfungsverfahrens vor der
Vergabekammer ist unzulässig, wenn mehr als 15 Kalendertage nach
Eingang der Mitteilung des Auftraggebers einer Rüge nicht abhelfen zu
wollen, vergangen sind (§ 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 GWB).
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Gebäudemanagement Schleswig-Holstein AöR, Fachbereich Vergabewesen 412
Gartenstraße 6
Kiel
24103
Deutschland
Telefon: +49 431599-1518
E-Mail: [12]katja.schmidt@gmsh.de
Fax: +49 431599-1465
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
05/12/2018

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:katja.schmidt@gmsh.de?subject=TED
2. http://www.gmsh.de/
3. https://www.e-vergabe-sh.de/vergabeplattform/bekanntmachungen/
4. https://www.e-vergabe-sh.de/vergabeplattform/bekanntmachungen/
5. http://www.e-vergabe-sh.de/
6. http://www.e-vergabe-sh.de/
7. http://www.e-vergabe-sh.de/
8. http://www.e-vergabe-sh.de/
9. mailto:katja.schmidt@gmsh.de?subject=TED
10. mailto:katja.schmidt@gmsh.de?subject=TED
11. http://www.e-vergabe-sh.de/
12. mailto:katja.schmidt@gmsh.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau