Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Berlin - Planungsleistungen für Brücken
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2018120609171011889 / 537455-2018
Veröffentlicht :
06.12.2018
Angebotsabgabe bis :
14.01.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71322300 - Planungsleistungen für Brücken
DE-Berlin: Planungsleistungen für Brücken

2018/S 235/2018 537455

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Planungsleistungen Ersatzneubau Wegebrücke Stolpe und Landgrabenbrücke
Schwedt
Mehringdamm 129
Berlin
10965
Deutschland
Kontaktstelle(n): Wasserstraßen-Neubauamt Berlin
Telefon: +49 30-69580401
E-Mail: [1]wna-berlin@wsv.bund.de
Fax: +49 30-69580405
NUTS-Code: DE300

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.wna-berlin.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=227961
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=227961
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde
einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Bau

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Planungsleistungen Ersatzneubau Wegebrücke Stolpe und Landgrabenbrücke
Schwedt
Referenznummer der Bekanntmachung: WNAB-SB7-16-2018-EU-VgV-B
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71322300
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Für den Ersatzneubau der beiden Brücken Stolper Wegebrücke und
Landgrabenbrücke über die Havel-Oder-Wasserstraße werden stufenweise
folgende Planungsleistungen vergeben:

1 Stufe Aufstellung der Planfeststellungsunterlagen

2 Stufe Erstellung des Entwurfes-AU nach VV WSV 2107

3 Stufe Erarbeitung der Verdingungsunterlage für die Ausführung
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 230 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71322300
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE300
Hauptort der Ausführung:

Berlin
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Das WNA Berlin plant den Ersatzneubau der beiden Brücken Stolper
Wegebrücke und Landgrabenbrücke über die
Hohensaatener-Friedrichsthaler-Wasserstraße, ein Teilabschnitt der
Havel-Oder-Wasserstraße bei Stolpe und Schwedt in der Uckermark.

Das WNA Berlin beabsichtigt die Vergabe aller Planungsleistungen
stufenweise bis zur Erstellung der Verdingungsunterlage inkl.
fachplanerischer Beiträge. Dies sind im Folgenden die Leistungen der
Leistungsbilder:

Landschaftsplanung für den Landschaftspflegerischen Begleitplan HOAI
2013 § 26 in allen Leistungsphasen

Objektplanung für Ingenieurbauwerke nach HOAI 2013 § 43 in
Leistungsphase 3-6 teilweise

Fachplanung Tragwerksplanung nach HOAI 2013 § 51 in Leistungsphase 3-6
teilweise

Sonstige Sachverständigen- und Ingenieurleistungen als Besondere
Leistungen sowie der Umweltverträglichkeitsstudie nach HOAI 2013 Teil 5
Anlage 1 in allen Leistungsphasen

Die jeweiligen Leistungen sollen stufenweise, in Abhängigkeit der
vorherigen Ergebnisse der Leistungen vergeben werden:

1 Stufe Aufstellung der Planfeststellungsunterlagen

2 Stufe Erstellung des Entwurfes-AU nach VV WSV 2107

3 Stufe Erarbeitung der Verdingungsunterlage für die Ausführung

Das Bauvolumen für beide Ersatzneubauten wird bei ca. 6 Mio. EUR brutto
inkl. Nebenleistungen eingeordnet. Die neu zu errichtenden
Stahlverbund-Rahmenbrücken sind der Honorarzone IV der HOAI 2013
zuzuordnen.

Für die Planung ist es vorgesehen BIM zu nutzen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Fachliche und technische Qualifikation /
Gewichtung: 30
Qualitätskriterium - Name: Qualität / Gewichtung: 30
Qualitätskriterium - Name: Ausführungszeitraum / Gewichtung: 10
Preis - Gewichtung: 30
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 30
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Höchstzahl: 5
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Hochschul- oder Fachschulabschluss entsprechend der jeweiligen
Leistungsbereiche oder gleichwertig
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Umsatz der in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren erbrachten
vergleichbaren Dienstleistungen gemäß VgV §45 (4) (zu 40 %)

Bewertungsmaßstab: Jahresumsatz im Bereich Planungsleistung
Brückenbauwerke

5 Punkte erhält der Bieter dessen Jahresumsatz der letzten 3 Jahre bei
Planungsleistungen von Brücken größer als 150 000 EUR/Jahr war.

3 Punkte erhält der Bieter dessen Jahresumsatz der letzten 3 Jahre im
Bereich Planungsleistungen von Brücken zwischen 150 000 EUR/Jahr und 50
000 EUR/Jahr lag.

1 Punkt erhält der Bieter dessen Jahresumsatz bei Planungsleistungen
von Brücken (Mindestanforderungen) größer als 50 000 EUR/Jahr war.

Beleg dazu ist die Eigenerklärung- 7.2 Angabe über Umsatz des
Unternehmens im Bereich Planungsleistungen Brückenbauwerke in den
letzten 3 Jahren (bezogen auf die ausführende Niederlassung).
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Anzahl des vorhandenen einzusetzenden Fachpersonals (Projektleiter)
gemäß VgV §46 (3) 8. (zu 30 %)

Bewertungsmaßstab: Anzahl Projektleiter (jährliches Mittel)

5 Punkte erhält der Bieter der im jährlichen Mittel mehr als 5
Projektleiter in den letzten 3 Jahren angestellt hatte.

3 Punkte erhält der Bieter der im jährlichen Mittel zwischen 5 und 3
Projektleiter in den letzten 3 Jahren angestellt hatte.

1 Punkte erhält der Bieter der im jährlichen Mittel weniger als 3
Projektleiter in den letzten 3 Jahren angestellt hatte.

Beleg für das Kriterium ist die Eigenerklärung- 10. Jährliches Mittel
der Beschäftigten (bezogen auf Projektleiter) in den letzten 3 Jahren

Nachweis der vorhandenen technischen Ausstattung (Software) gemäß VgV
§46 (3) 9. (zu 30 %)

Bewertungsmaßstab: Aufzählung von technischer Ausstattung

5 Punkte, Kriterium bestmöglich erfüllt: Microstation ist als
CAD-Software vorhanden

3 Punkte, Kriterium durchschnittlich erfüllt: eine CAD-Software ist
vorhanden, die dgn-Formate erstellen und verarbeiten kann

0 Punkte, Kriterium (Mindestanforderungen) nicht erfüllt: CAD-Software
ist vorhanden aber dgn-Formate erstellen und bearbeiten ist nicht
inkludiert

Beleg dazu ist die Eigenerklärung-12 bzw. mündlich im
Verhandlungsverfahren wenn nicht vorher genannt
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Es darf kein Ausschlussgrund nach § 123 GWB oder § 124 GWB für das
Unternehmen bestehen.

Die Teilnahmeunterlagen und Vertragsunterlagen dürfen nicht verändert
werden (Ausgenommen Felder die vom Bieter auszufüllen sind).

Es sind alle Teilnahmeunterlagen und Vertragsunterlagen auszufüllen und
einzureichen.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 14/01/2019
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 25/01/2019
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Laufzeit in Monaten: 3 (ab dem Schlusstermin für den Eingang der
Angebote)
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Bundeskartellamt Vergabekammer des Bundes
Villemomblerstraße 76
Bonn
53123
Deutschland
Telefon: +49 228-9499561
E-Mail: [5]vk@bundeskartellamt.bund.de
Fax: +49 228-9499163
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ein Antrag auf Nachprüfung ist gemäß § 160 (3) Nr. 1 bis 4 GWB nur
zulässig, soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften im Vergabeverfahren vor Einreichen des
Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber innerhalb
von 10 Kalendertagen gerügt hat,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung
benannten Frist zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt
worden sind,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, spätestens bis zum Ablauf der Frist
zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4) nicht mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Wasserstraßen-Neubauamt Berlin
Mehringdamm 129
Berlin
10965
Deutschland
Telefon: +49 30-69580401
E-Mail: [6]wna-berlin@wsv.bund.de
Fax: +49 30-69580405

Internet-Adresse: [7]http://www.wna-berlin.de/
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
04/12/2018

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:wna-berlin@wsv.bund.de?subject=TED
2. http://www.wna-berlin.de/
3. https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=227961
4. https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=227961
5. mailto:vk@bundeskartellamt.bund.de?subject=TED
6. mailto:wna-berlin@wsv.bund.de?subject=TED
7. http://www.wna-berlin.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau