Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Gelsenkirchen - Dienstleistungen von Architekturbüros
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2018120509192909342 / 534933-2018
Veröffentlicht :
05.12.2018
Angebotsabgabe bis :
10.01.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71200000 - Dienstleistungen von Architekturbüros
DE-Gelsenkirchen: Dienstleistungen von Architekturbüros

2018/S 234/2018 534933

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Stadt Gelsenkirchen
Goldbergstraße 12
Gelsenkirchen
45894
Deutschland
Kontaktstelle(n): Referat 10 Personal und Organisation, 10/4.2
Zentrale Vergabestelle, Rathaus Buer, Zimmer 56
Telefon: +49 209 / 169-4833
E-Mail: [1]zentrale.vergabestelle@gelsenkirchen.de
Fax: +49 209 / 169-4821
NUTS-Code: DEA32

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]https://www.gelsenkirchen.de

Adresse des Beschafferprofils:
[3]https://www.gelsenkirchen.de/de/Rathaus/Informationen/Kommunale_Auss
chreibungen/
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[4]https://www.vergabe.metropoleruhr.de/VMPSatellite/notice/CXPSYDHYJ9L
/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[5]https://www.vergabe.metropoleruhr.de/VMPSatellite/notice/CXPSYDHYJ9L
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Ingenieurleistung Architektur LPH 5-8, Ingenieurleistung
Außenentwässerung (Schmutz- und Regenwasser) nach HOAI 2013 und
Besondere Leistungen
Referenznummer der Bekanntmachung: 18-0392-00
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71200000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Das bestehende Schulgebäude mit einer drei-zügigen
Gemeinschaftsgrundschule ist baufällig (Schiefstand des Gebäudes,
Hausschwamm im DG, Feuchteschäden im KG). Eine Sanierung erscheint nach
der ersten Grundlagenermittlung unwirtschaftlich.

Da dringender Schulraumbedarf besteht ist hier der Abriss der alten
Gebäude und ein Neubau des gesamten Schulstandortes geplant.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA32
Hauptort der Ausführung:

Gemeinschaftsgrundschule Mährfeldschule

Röttgersweg 20

45896 Gelsenkirchen
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Planungsleistungen Architektur LPH 5-8 nach HOAI 2013 für den Neubau
der GGS Mährfeldschule, Röttgersweg 20 in Gelsenkirchen, Planung der
Aussenentwässerung nach HOAI 2013 (Techn. Anlagen in Außenanlagen) und
Besondere Leistung Abriss (Masseneremittlung, Erstellung des
Leistungsverzeichnisses und Bauleitung während des Abbruchs) für den
Altbau der Mährfeldschule.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Organisation und Aufgabenverteilung
innerhalb des Büros / Gewichtung: 16 %
Qualitätskriterium - Name: Persönlichkeit des Projektverantwortlichen /
Gewichtung: 12 %
Qualitätskriterium - Name: Persönlichkeit des stellvertretenden
Projektverantwortlichen / Gewichtung: 12 %
Qualitätskriterium - Name: Erläuterung bieterinterner Methoden zur
Kostenplanung und -steuerung am ausgeschriebenen Objekt / Gewichtung:
10 %
Qualitätskriterium - Name: Erläuterung bieterinterner Methoden zur
Terminplanung und -steuerung am ausgeschriebenen Objekt / Gewichtung:
10 %
Qualitätskriterium - Name: Erläuterung bieterinterner Methoden zur
Qualitätssteuerung am ausgeschrieben Projekt / Gewichtung: 10 %
Qualitätskriterium - Name: Gesamteindruck der Präsentation /
Gewichtung: 15 %
Preis - Gewichtung: 15 %
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 22/05/2019
Ende: 31/12/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

1) Jahresumsätze der letzten 3 Jahre brutto;

2) Angaben zur Projektleitung

2.1) Projektleiter (Berufserfahrung als Projektleiter);

2.2) Stellvertretender Projektleiter (Berufserfahrung).

3) Anzahl der Mitarbeiter:

3.1) Ingenieure/Fachingenieure;

3.2) Technische Mitarbeiter und Verwaltungskräfte.

4) Projekte/Referenzen der letzten 10 Jahre

4.1) Projekte des Projektleiters;

4.1.1) Anzahl der vergleichbaren Projekte.

4.2) Projekte des Büros

4.2.1) Anzahl der vergleichbaren Projekte.

4.3) Projekte des Büros (2 vergleichbare Referenzen werden inhaltlich
bewertet und die Punkte gemittelt

4.3.1) Bausumme brutto (300er und 400er Kosten);

4.3.2) Öffentlicher Auftraggeber;

4.3.3) Technische / bauliche Komplexität und Kooperation mit anderen
Fachplanern Haustechnik, Brandschutz usw.

5) Gesamteindruck der Bewerbung (Qualität)

Die konkrete Punktebewertung ist als Anlage zum Bewerberbogen
beigefügt.

Nach Auswertung der Auswahlkriterien wird eine Rangfolge der Bewerber
nach Punkten gebildet und 5 Bewerber mit der höchsten Punktzahl zur
Verhandlung aufgefordert. Sind auf Grund Punktgleichheit nicht genau 5
Bewerber zu ermitteln, entscheidet unter den gegebenenfalls
nachrangig gleichplatzierten Bewerbern das Los. Die so ausgewählten
Bewerber werden zur Teilnahme an der Verhandlung mit Abgabe eines
Honorarangebots für die zu vergebene Leistung und zur persönlichen
Vorstellung des mit der Ausführung des Auftrags betrauten Personals vor
einem Auswahlgremium eingeladen. Das Gremium bewertet die Bewerber nach
den benannten Zuschlagskriterien.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Architekt, Eintragung in der Architektenkammer
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Angabe der Jahresumsätze (brutto) der letzten drei abgeschlossenen
Geschäftsjahre.

Nachweis einer Haftpflichtversicherung mit einer Mindestdeckungssumme
von 1 500 000 EUR für Personenschäden und 500 000 EUR für sonstige
Schäden. In dem Fall, dass keine Versicherung in der geforderten Höhe
vorliegt, ist eine Bestätigung einer Versicherung vorzulegen, die die
Absicht bestätigt, im Auftragsfall eine Versicherung in der geforderten
Höhe abzuschließen.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Angaben zur technischen Büroausstattung

Angaben zur Anzahl der Arbeitsplätze mit Qualifizierung

Angaben zum Projektleiter

Angaben zum stellvertretenden Projektleiter

Angaben zu Referenzobjekten des Büros
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Der Projektleiter muss zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt
berechtigt sein. Für die Mitgliedstaaten der Europäischen Union sind
die jeweiligen Berufs- oder Handelsregister und die Bescheinigungen
oder Erklärungen über die Berufsausübung in Anhang XI der Richtlinie
2014/24 EU des Europäischen Parlaments und des Rates vom 26.2.2014 über
die öffentliche Auftragsvergabe und Aufhebung der Richtlinie 2004/18/EG
(Abl. L 94 vom 28.3.2014, S. 65) aufgeführt.
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Das Vergabeverfahren erfolgt nach der Verordnung über die Vergabe
öffentlicher Aufträge (Vergabeordnung VgV) und dem Tariftreue- und
Vergabegesetz Nordrhein-Westfalen (TVgG-NRW).

Ab einer Schlussrechnungssumme in Höhe von 100 000 EUR netto werden 5
v. H. des Rechnungsbetrages für die Dauer des Anspruchs auf
Mängelbeseitigung einbehalten (§ 8 Allgemeine Vertragsbestimmungen der
Stadt Gelsenkirchen für Verträge mit freiberuflich tätigen Architekten
und Ingenieuren (AVB).

Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen: Gemäß § 7 AVB.

Beabsichtigt der Bieter Leistungen von Nachunternehmern ausführen zu
lassen, muss er Art und Umfang der durch den Nachunternehmer
auszuführenden Leistungen angeben und die Eignung der Nachunternehmer
nachweisen.

Fehlende Unterlagen/Erklärungen sind gemäß § 56 Absatz 4 Vergabeordnung
VgV spätestens innerhalb von 6 Kalendertagen nach Aufforderung durch
den Auftraggeber vorzulegen.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 10/01/2019
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 31/01/2019
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Laufzeit in Monaten: 2 (ab dem Schlusstermin für den Eingang der
Angebote)
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Bewerbergemeinschaften sind zugelassen. Mit dem Ausdruck Bewerber sind
in den Bewerbungsunterlagenauch
Bewerbergemeinschaften/Arbeitsgemeinschaften gemeint. Jedes Mitglied
der Bewerbergemeinschafthat die in den Bewerbungsunterlagen genannten
Nachweise, Erklärungen und Angaben zu erbringen.
DieBewerbergemeinschaft hat mit ihrer Bewerbung eine von allen
Mitgliedern unterschriebene Erklärung abzugeben,

in der die Bildung einer Arbeitsgemeinschaft im Auftragsfall erklärt
ist,

in der alle Mitglieder aufgeführt sind und in der der für die
Durchführung des Vertrages bevollmächtigte Vertreter bezeichnet ist,

dass der bevollmächtigte Vertreter die Mitglieder gegenüber dem
Auftraggeber rechtsverbindlich vertritt,

dass alle Mitglieder als Gesamtschuldner haften.

Für den Teilnahmeantrag ist zwingend der Bewerberbogen zu verwenden.
Der Bewerberbogen wird nicht nachgefordert. Teilnahmeanträge ohne
Bewerberbogen werden von der Wertung ausgeschlossen.

Rechtzeitig, schriftlich beantragte Auskünfte über die
Vergabeunterlagen werden bis spätestens 6 Kalendertagevor Ablauf der
Angebotsfrist über die Download-Plattform, erteilt. Ein auf der
Download-Plattform eingestellterNachtrag wird Teil der
Vergabeunterlagen.

Zur Sicherstellung einer vollumfänglichen elektronischen Kommunikation
(z. B. Benachrichtigungen, bei Änderung der Vergabeunterlagen, usw.)
wird dem Bewerber / Bieter dringend empfohlen sich unter Angabe seiner
E-Mail-Adresse auf der Vergabeplattform für dieses Vergabeverfahren
anzumelden.

Nicht angemeldete/freigeschaltete Bieter müssen daher regelmäßig die
Vergabeplattform auf Änderungen überprüfen.

Bekanntmachungs-ID: CXPSYDHYJ9L
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer bei der Bezirksregierung Münster
Albrecht-Thaer-Straße 9
Münster
48147
Deutschland
Telefon: +49 251-411-1691
Fax: +49 251-411-2165
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen sind ebenfalls bei der
Vergabekammer Westfalen bei der Bezirksregierung Münster erhältlich.

Es wird darauf hingewiesen, dass bei Beanstandungen im Hinblick auf das
Vergabeverfahren die Bieter Verstöße gegen Vergabevorschriften, die sie
erkannt haben, gegenüber der Vergabestelle innerhalb von 10
Kalendertage zu rügen haben und weiterhin Verstöße gegen
Vergabevorschriften, die aus der Bekanntmachung oder den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, von den Bietern spätestens bis zum
Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber der
Vergabestelle zu rügen sind (§ 160 Abs. 3 Nr. 1-3 GWB), damit die
Bieter für den Fall, dass der Rüge nicht abgeholfen wird, ein
Nachprüfungsverfahren vor der Vergabekammer anstreben können.

Ergeht eine Mitteilung des Auftraggebers, der Rüge nicht abhelfen zu
wollen, kann der Bieter wegen Nichtbeachtung der Vergabevorschriften
ein Nachprüfungsverfahren nur innerhalb von 15 Kalendertagen nach
Eingang vor der Vergabekammer beantragen. Nach Ablauf der Frist ist der
Antrag unzulässig (§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB).

Nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers über die beabsichtigte
Vergabe (gem. § 134 Abs. 1 GWB) muss ein Nachprüfungsverfahren
spätestens innerhalb von 15 Kalendertage beantragt werden. Bei
Übermittlung der Mitteilung auf elektronischem Weg verkürzt sich die
Frist auf 10 Kalendertage (§ 134 Abs. 2 GWB).
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Vergabekammer bei der Bezirksregierung Münster
Albrecht-Thaer-Straße 9
Münster
48147
Deutschland
Telefon: +49 251-411-1691
Fax: +49 251-411-2165
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
30/11/2018

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:zentrale.vergabestelle@gelsenkirchen.de?subject=TED
2. https://www.gelsenkirchen.de/
3. https://www.gelsenkirchen.de/de/Rathaus/Informationen/Kommunale_Ausschreibungen/
4. https://www.vergabe.metropoleruhr.de/VMPSatellite/notice/CXPSYDHYJ9L/documents
5. https://www.vergabe.metropoleruhr.de/VMPSatellite/notice/CXPSYDHYJ9L

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau