Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Gelsenkirchen - Feuerwehrfahrzeuge
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2018120509095908845 / 534449-2018
Veröffentlicht :
05.12.2018
Angebotsabgabe bis :
09.01.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
34144210 - Feuerwehrfahrzeuge
DE-Gelsenkirchen: Feuerwehrfahrzeuge

2018/S 234/2018 534449

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Stadt Gelsenkirchen, 10/4.1 - Zentrale Beschaffungsstelle
Wildenbruchplatz 7
Gelsenkirchen
45888
Deutschland
Kontaktstelle(n): Referat 10 - Personal und Organisation, 10/4.1
Zentrale Beschaffungsstelle
Telefon: +49 209169-2267
E-Mail: [1]zentrale.dienste@gelsenkirchen.de
Fax: +49 209169-3530
NUTS-Code: DEA32

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]https://www.gelsenkirchen.de

Adresse des Beschafferprofils:
[3]https://www.gelsenkirchen.de/de/rathaus/informationen/kommunale_auss
chreibungen/index.aspx
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[4]https://www.vergabe.metropoleruhr.de/VMPSatellite/notice/CXS0Y6SYYY6
/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[5]https://www.vergabe.metropoleruhr.de/VMPSatellite//notice/CXS0Y6SYYY
6
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Lieferung von zwei Löschfahrzeugen Katastrophenschutz (LF Kat) für
die Feuerwehr der Stadt Gelsenkirchen
Referenznummer der Bekanntmachung: 10/4.1-2018-0004
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
34144210
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Lieferung von zwei Löschfahrzeugen Katastrophenschutz (LF Kat) für
die Feuerwehr der Stadt Gelsenkirchen
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA32
Hauptort der Ausführung:

Stadt Gelsenkirchen, Referat Feuerwehr Seestraße 3 45894 Gelsenkirchen
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Gegenstand der Ausschreibung ist die im Fahrzeugkonzept der Feuerwehr
Gelsenkirchen vorgesehene Ersatzbeschaffung von 2 Löschfahrzeugen
Katastrophenschutz (LF Kat). Die Ausschreibung umfasst die
Fahrgestelle sowie den Ausbau und die Beladung.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 6
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Einzureichende Unterlagen:

Eigenerklärung Handelsregister (mit dem Angebot mittels
Eigenerklärung vorzulegen): unterschriebene Eigenerklärung mit der
Bestätigung über die Eintragung in einem Berufsregister oder
Handelsregister gem. § 122 Abs. 2 Nr. 1 GWB i. V. m. § 44 VgV (siehe
Anlage 1, Nr. 4).
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Einzureichende Unterlagen:

Eigenerklärung Umsatz (mit dem Angebot mittels Eigenerklärung
vorzulegen): unterschriebene Eigenerklärung über den Gesamtumsatz des
Unternehmens sowie den Umsatz bezogen auf die ausgeschrieben Produkte
in den letzten drei Geschäftsjahren gemäß § 122 Abs. 2 Nr. 2 GWB
(Anlage 1, Nr. 1).
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Einzureichende Unterlagen:

Eigenerklärung Referenzen (mit dem Angebot mittels Eigenerklärung
vorzulegen): unterschriebene Eigenerklärung über möglichst drei
Referenzen der letzten 2 Jahre, die in Art und Umfang der
ausgeschriebenen Leistung entsprechen sollten (siehe Anlage 1, Nr. 2),

Eigenerklärung Firmenstruktur (mit dem Angebot mittels Eigenerklärung
vorzulegen): unterschriebene Eigenerklärung mit einer Beschreibung der
personellen und technischen Ausstattung (siehe Anlage 1, Nr. 3).
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 09/01/2019
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 08/03/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 10/01/2019
Ortszeit: 09:00
Ort:

Wildenbruchplatz 7

45888 Gelsenkirchen

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Enthalten Angebote bei der Abgabe die Angaben/Nachweise gemäß Abschnitt
III nicht, so können diese bis zum Ablauf einer zu bestimmenden Frist
nachgefordert werden. Bieter, die bis Ablauf der Nachfrist die
vorgenannten Angaben nicht nachgereicht haben, werden von der Wertung
ausgeschlossen.

Enthalten die Vertrags- und Vergabeunterlagen nach Auffassung des
Bieters Unklarheiten und/oder Fehler, so hat der Bieter unverzüglich
den Auftraggeber vor Angebotsabgabe schriftlich darauf hinzuweisen.
Hinweise sind zu richten an:

Stadt Gelsenkirchen

Referat Personal und Organisation

Abteilung Zentrale Dienste

Zentrale Beschaffungsstelle

45875 Gelsenkirchen

Es ist ausschließlich das Kommunikationstool des Vergabemarktplatzes
metropole.ruhr zu verwenden.

Die Zulassungsfrist für die Beantwortung von Bieterfragen endet am
2.1.2019.

Informationen zu den Zuschlagskriterien:

Bei der Entscheidung über den Zuschlag werden nachfolgend aufgeführte
Zuschlagskriterien gem. § 127 GWB i. V. m. § 58 VgV berücksichtigt.

Anschaffungspreis (Gewichtung 90 %):

Im Rahmen der Ausschreibung sind vom Bieter 2 unterschiedliche
Aus-/Aufbauvarianten anzubieten.

Ausschlaggebend für die Wertung ist der Angebotspreis für die
Standardvariante inkl. Ergänzungen der Feuerwehr Gelsenkirchen ohne
Optional-Position.

Das Angebot mit dem jeweils niedrigsten Anschaffungspreis
(Referenzwert) erhält die maximale Punktzahl. Die Punktwerte für alle
anderen Angebote ergeben sich durch Division des Referenzwertes durch
den jeweiligen (höheren) Anschaffungspreis und anschließender
Multiplikation mit den für das Kriterium maximalen Punkten (Faktor),

Verbrauchs- und Emissionswerte (Gewichtung 10 %).

Gewertet werden folgende Unterkriterien zu je gleichen Teilen:

Kraftstoffverbrauch,

Kohlendioxid-Emissionen,

Emissionen von Stickoxiden,

Emissionen von Nichtmethan-Kohlenwasserstoffen,

Partikelförmige Abgasbestandteile.

Die anzugebenden Verbrauchs- und Emissionswerte beziehen sich auf das
Fahrgestell VOR Aus- und Umbau.

Das Angebot mit den jeweils niedrigsten Angaben (Referenzwert) erhält
die maximale Punktzahl. Die Punktwerte für alle anderen Angebote
ergeben sich durch Division des Referenzwertes durch die jeweils
(höhere) Angabe zu dem Emissionswert und anschließender Multiplikation
mit den für das Kriterium maximalen Punkten (Faktor).

Bekanntmachungs-ID: CXS0Y6SYYY6
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Westfalen bei der Bezirksregierung Münster
Albrecht-Thaer-Straße 9
Münster
48147
Deutschland
Telefon: +49 251 / 411-1691
Fax: +49 251 / 411-2165
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Nachfolgende Fristenregelungen zur Einlegung von Rechtsbehelfen
bestehen:

Es wird darauf hingewiesen, dass bei Beanstandungen im Hinblick auf das
hiesige Vergabeverfahren die Bieter Verstöße gegen Vergabevorschriften,
die sie erkannt haben, gegenüber der Vergabestelle unverzüglich d. h.
abhängig von den jeweiligen Umständen des Einzelfalls maximal 10 bis 14
Tage zu rügen haben und weiterhin Verstöße gegen Vergabevorschriften,
die aus der Bekanntmachung oder den Vergabeunterlagen erkennbar sind,
von den Bietern spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Angebotsabgabe
gegenüber der Vergabestelle zu rügen sind (vgl. § 160 Abs. 3 Nr. 1-3
GWB), damit die Bieter für den Fall, dass der Rüge nicht abgeholfen
wird, ein Nachprüfungsverfahren vor der Vergabekammer anstreben können.

Ergeht eine Mitteilung des Auftraggebers, der Rüge nicht abhelfen zu
wollen, kann der Bieter wegen Nichtbeachtung der Vergabevorschriften
ein Nachprüfungsverfahren nur innerhalb von 15 Kalendertagen nach
Eingang vor der Vergabekammer beantragen. Nach Ablauf der Frist ist der
Antrag unzulässig (§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB).
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Vergabekammer Westfalen bei der Bezirksregierung Münster
Albrecht-Thaer-Straße 9
Münster
48147
Deutschland
Telefon: +49 251 / 411-1691
Fax: +49 251 / 411-2165
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
04/12/2018

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:zentrale.dienste@gelsenkirchen.de?subject=TED
2. https://www.gelsenkirchen.de/
3. https://www.gelsenkirchen.de/de/rathaus/informationen/kommunale_ausschreibungen/index.aspx
4. https://www.vergabe.metropoleruhr.de/VMPSatellite/notice/CXS0Y6SYYY6/documents
5. https://www.vergabe.metropoleruhr.de/VMPSatellite//notice/CXS0Y6SYYY6

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau