Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Stuttgart - Ausbildung in Gesundheitsschutz und erster Hilfe
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2018120409322007675 / 533299-2018
Veröffentlicht :
04.12.2018
Angebotsabgabe bis :
22.01.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Produkt-Codes :
80560000 - Ausbildung in Gesundheitsschutz und erster Hilfe
80511000 - Ausbildung des Personals
80420000 - E-Learning
DE-Stuttgart: Ausbildung in Gesundheitsschutz und erster Hilfe

2018/S 233/2018 533299

Soziale und andere besondere Dienstleistungen öffentliche Aufträge

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Kassenärztliche Vereinigung Baden-Württemberg
Albstadtweg 11
Stuttgart
70567
Deutschland
Kontaktstelle(n): Kaufmännische Verwaltung
Telefon: +49 711-7875-3233
E-Mail: [1]kvbw-vergabestelle@kvbawue.de
Fax: +49 711-7875-483739
NUTS-Code: DE11

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.kvbawue.de

Adresse des Beschafferprofils:
[3]http://www.kvbawue.de/ueber-uns/ausschreibungen/laufende-ausschreibu
ngen/
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[4]https://www.vergabe24.de/vergabeunterlagen/54321-Tender-1655bde5565-
62e7c369160130c9
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[5]https://vergabemanager.vergabe24.de/WorkServer/StartServlet
Im Rahmen der elektronischen Kommunikation ist die Verwendung von
Instrumenten und Vorrichtungen erforderlich, die nicht allgemein
verfügbar sind. Ein uneingeschränkter und vollständiger direkter Zugang
zu diesen Instrumenten und Vorrichtungen ist gebührenfrei möglich
unter: [6]https://www.vergabe24.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Gesundheit

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Rahmenvertrag über die Durchführung von Notfalltrainings in den
ärztlichen Notfallpraxen der KVBW
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
80560000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Durchführung von Schulungen zur Qualifizierung des Personals
(Medizinische Fachangestellte) in den ärztlichen Notfallpraxen der
KVBW.

Leistung besteht aus 2 Teilen: Bereitstellung eines Online-Moduls zur
Vermittlung der theoretischen Kenntnisse (1-stündig) und Durchführung
von Praxis-Trainings (3-stündiger) vor Ort (3-stündiger) in den
Notfallpraxen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
80511000
80560000
80420000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE1
Hauptort der Ausführung:

Aufteilung der Leistungsort nach Bereichen ergibt sich aus II.2.4)
dieser Bekanntmachung
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Durchführung von min. 77 Notfalltrainings/Jahr in den Notfallpraxen vor
Ort erforderlich. Davon entfallen 23 Trainings auf den Bereich
Südbaden, 20 Trainings auf den Bereich Nordbaden, 17 Trainings auf den
Bereich Südwürttemberg sowie 17 Trainings auf den Bereich
Nordwürttemberg

Grundlaufzeit des Vertrages: 36 Monate inkl. Verlängerungsoption von 36
Monaten
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags oder der Rahmenvereinbarung
Laufzeit in Monaten: 36
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Verlängerung der Vertragslaufzeit um einmal 36 Monate

Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.4)Objektive Teilnahmeregeln und -kriterien
Auflistung und kurze Beschreibung der Regeln und Kriterien:

Folgende Erklärungen und Nachweise sind von den Bieter/BGen
einzureichen:

1) Kopie der Anmeldungs- bzw. Eintragungsbescheinigungen zum Nachweis
der ordnungsgemäßen Gewerbeanmeldung/-ummeldung bzw. Eintragung ins
Berufs- oder Handelsregister nach Maßgabe der Rechtsvorschriften des
Herkunftslandes; andernfalls vergleichbarer Nachweis für die Existenz
und den Gegenstand des Unternehmens des Bieters/jedes Mitglieds der BG.
Der Auszug aus dem Handelsregister/vergleichbare Nachweis darf zum
Zeitpunkt des Schlusstermins für den Eingang der Angebote nicht älter
als 6 Monate sein;

2) Erklärungen zur Eignung über die Umsätze und Mitarbeiterzahlen der
letzten 3 Geschäftsjahre des Einzelbieters/der BG und dass keine
Ausschlussgründe nach §§ 123, 124 GWB vorliegen;

3) ggf. Bietergemeinschaftserklärung;

4) ggf. Nachunternehmererklärung;

5) ggf. Nachunternehmerverpflichtung.

Weitere Angaben siehe IV.3 der Bekanntmachung
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter.

Der Auftraggeber weist darauf hin, dass die Bildung einer
Bietergemeinschaft unzulässig ist, sofern damit eine
wettbewerbsbeschränkende Vereinbarungen gemäß § 1 GWB getroffen wird.
Es gilt das Landestariftreue- und Mindestlohngesetz Baden-Württemberg.
Daher haben die Bieter/Bietergemeinschaften mit dem Angebot folgende
Verpflichtungserklärungen abzugeben.

1) Verpflichtungserklärung zur Tariftreue und Mindestentlohnung LTMG
Baden-Württemberg;

2) Datenschutz- und Vertraulichkeitserklärung;

3) Scientology-Erklärung.

Der Auftraggeber wird von dem für den Zuschlag vorgesehenen Bieter vor
Zuschlagserteilung unter Fristsetzung von sämtlichen Nachunternehmern
darüber hinaus die Erklärungen nach Ziff. 1-3) (siehe vorstehend)
anfordern. Werden diese Unterlagen nicht vorgelegt, wird das Angebot
ausgeschlossen.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung
IV.1.10)Identifizierung der geltenden nationalen Vorschriften für das
Verfahren:
IV.1.11)Hauptmerkmale des Vergabeverfahrens:
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
/ Schlusstermin für den Eingang von Interessenbekundungen
Tag: 22/01/2019
Ortszeit: 14:00
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Weitere mit dem Angebot vorzulegende Unterlagen (Fortsetzung zu
III.1.4):

6) Vergleichbare Referenzprojekte (die am ehesten der Größenordnung
dieser Ausschreibung entsprechen) innerhalb der letzten 3
abgeschlossenen Geschäftsjahre unter Angabe des Umfangs (mindestens 5
Schulungen pro Jahr zu dem ausgeschriebenen Themengebiet oder
mindestens 25 Schulungen im Jahr zu ähnlichen Schulungsthemen in den
Bereichen (Notfallmaßnahmen, Erste-Hilfe), Ausführungszeiten und Angabe
des Auftraggebers mit Ansprechpartner inkl.Telefonnummer;

7) Vorlage einer Betriebs- bzw. Berufshaftpflichtversicherung oder
einer vergleichbaren Versicherung aus einem Mitgliedstaat der EU mit
einer Deckungssumme pro Versicherungsfall von mindestens 500 000 EUR
für Sach-und Vermögensschäden und einer Deckungssumme pro
Versicherungsfall in Höhe von mindestens 2 000 000 EUR zur Absicherung
etwaiger Schadensersatzansprüche des Auftraggebers;

8) Lebenslauf/Lebensläufe des/der Referenten sowie ggf. Nachweis zum
Sprachniveau des Referenten GER C2;

9) Feedbackbögen aus bereits durchgeführten Schulungen, jeweils 3
Positive und Negative;

10) Konzepte zu den Themen Schulungskonzept, Schulungsinhalte,
Online-Modul.

Zur Abgabe eines Angebotes sind zwingend die Formblätter zu verwenden,
die vom Auftraggeber gestellt werden. Diese können unter folgendem Link
abgerufen werden:
[7]www.kvbawue.de/ueber-uns/ausschreibungen/laufende-ausschreibungen/.

Im Falle der Bildung einer Bietergemeinschaften müssen auf den
jeweiligen Formblättern für die Eignungsnachweise im Einzelnen deutlich
machen, welche Angaben von diesem/diesen anderen Unternehmen stammen.
Die Verpflichtungserklärung ist im Fall der Eignungsleihe bereits mit
dem Angebot vorzulegen.Im Falle des Nachunternehmereinsatzes müssen im
Angebot die Art und den Umfang der von dem/den Nachunternehmer(n) (NU)
übernommenen Teilleistungen zweifelsfrei angeben. Die
Verpflichtungserklärung ist in diesem Fall erst auf Verlangen des
Auftraggebers vorzulegen. Der Auftraggeber wird von dem für den
Zuschlag vorgesehenen Bieter vor Zuschlagserteilung unter Fristsetzung
von sämtlichen NU darüber hinaus die Erklärungen nach Ziff. III.1.4.)
1und VI.3) sowie einen Versicherungsnachweis nach VI.3) Nr. 8
anfordern.Werden diese Unterlagen nicht vorgelegt, wird das Angebot
ausgeschlossen.

Soweit die Bieter über eingehende Bieterfragen/-antworten informiert
werden möchten, ist es notwendig, dass sie sich unter Angabe einer
E-Mailadresse freiwillig bei [8]kvbw-vergabestelle@kvbawue.de
registrieren. Der Auftraggeber weist darauf hin, dass soweit eine
freiwillige Registrierung nicht erfolgt, keine zusätzlichen
Informationen übermittelt werden können. Bieterfragen können nur per
E-Mail gestellt werden und werden nur per E-Mail beantwortet.
Bieterfragen, die nach dem 16.1.2018, 12.00 Uhr eingehen, werden nicht
mehr beantwortet.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Baden-Württemberg beim Regierungspräsidium Karlsruhe
Kapellenstraße 17
Karlsruhe
76131
Deutschland
Telefon: +49 721-9264049
E-Mail: [9]vergabekammer@rpk.bwl.de
Fax: +49 721-9263985

Internet-Adresse: www.rp.baden-württemberg.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ein Nachprüfungsantrag zur Vergabekammer ist unzulässig, soweit mehr
als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers,
einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind (§ 160 Abs. 3 Nr. 4
GWB). Erkennt ein Bewerber Verstöße gegen Vergabevorschriften, so hat
er diese innerhalb von 10 Tagen nach Kenntniserlangung gegenüber dem
Auftraggeber zu rügen. §§ 134 und 160 Abs. 3 GWB bleiben unberührt.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Vergabekammer Baden-Württemberg beim Regierungspräsidium Karlsruhe
Kapellenstraße 17
Karlsruhe
76131
Deutschland
Telefon: +49 721-9264049
E-Mail: [10]vergabekammer@rpk.bwl.de
Fax: +49 721-9263985

Internet-Adresse: www.rp.baden-württemberg.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
30/11/2018

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:kvbw-vergabestelle@kvbawue.de?subject=TED
2. http://www.kvbawue.de/
3. http://www.kvbawue.de/ueber-uns/ausschreibungen/laufende-ausschreibungen/
4. https://www.vergabe24.de/vergabeunterlagen/54321-Tender-1655bde5565-62e7c369160130c9
5. https://vergabemanager.vergabe24.de/WorkServer/StartServlet
6. https://www.vergabe24.de/
7. http://www.kvbawue.de/ueber-uns/ausschreibungen/laufende-ausschreibungen/
8. mailto:kvbw-vergabestelle@kvbawue.de?subject=TED
9. mailto:vergabekammer@rpk.bwl.de?subject=TED
10. mailto:vergabekammer@rpk.bwl.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau