Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Chemnitz - Dienstleistungen von Sicherheitsdiensten
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2018120409231407189 / 532814-2018
Veröffentlicht :
04.12.2018
Angebotsabgabe bis :
14.01.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
79710000 - Dienstleistungen von Sicherheitsdiensten
DE-Chemnitz: Dienstleistungen von Sicherheitsdiensten

2018/S 233/2018 532814

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Stadt Chemnitz, Hauptamt Abt. Zentrale Dienste /Submission
Markt 1
Chemnitz
09111
Deutschland
Telefon: +49 371488-1067
E-Mail: [1]vol.submissionsstelle@stadt-chemnitz.de
Fax: +49 371488-1090
NUTS-Code: DED41

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.chemnitz.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]www.evergabe.de/unterlagen
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Stadt Chemnitz
Markt 1
Chemnitz
09111
Deutschland
Telefon: +49 371488-1067
E-Mail: [4]vol.submissionsstelle@stadt-chemnitz.de
Fax: +49 371488-1090
NUTS-Code: DED41

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [5]www.chemnitz.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[6]www.evergabe.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Wachschutz für die Kunstsammlungen Chemnitz
Referenznummer der Bekanntmachung: 10/10/19/005
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
79710000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Wachsschutz für die Kunstsammlung Chemnitz
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DED41
Hauptort der Ausführung:

5 Objekte im Stadtgebiet Chemnitz
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Wachschutz für 5 Objekte der Kunstsammlungen Chemnitz für die Dauer von
3 Jahren zuzüglich der Option der Verlängerung um 1 weiteres Jahr
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Servicekennzeichen / Gewichtung: 60,00
Preis - Gewichtung: 40,00
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 1 672 154.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/04/2019
Ende: 31/03/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Option der Verlängerung um 1 Jahr
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Mit der einmaligen Option der Verlängerung um 1 Jahr
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Pflichttermin am 19.12.2018 um 10.00 Uhr am Objekt Kunstsammlungen
Chemnitz (Museum am Theaterplatz), Theaterplatz 1, 09111 Chemnitz.

Es wird nur dieses Objekt besichtigt

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Zum Nachweis der Eignung sind mit dem Angebot einzureichen:

1) Mindestens 2 Referenzen sollen mit der hier ausgeschriebenen
Leistung sowohl in Art, Komplexität und Größe vergleichbar und in den
Jahren 2015-2018 ausgeführt worden sein. Hierfür ist die beigefügte
Excel-Tabelle komplett auszufüllen und zudem ist jeweils ein
Referenzschreiben des Auftraggebers beizufügen. Die Eignung liegt vor,
wenn der jährliche Auftragswert je Referenz bei mind. 200 000 EUR
brutto pro Jahr liegt;

2) Allgemeine Unternehmensvorstellung: Als Eignungskriterium ist eine
allgemeine verbale Unternehmensvorstellung in Form eines Konzeptes
einzureichen. Das Unternehmen sollte sich in ihrer Struktur, Größe und
Art vorstellen, um die Eignung zur Durchführung der ausgeschriebenen
Leistungen prüfen zu können;

3) Kopie der Gewerbeanmeldung;

4) Tariftreueerklärung zum aktuellen Tarifvertrag im Wach- und
Sicherheitsgewerbe;

5) Eigenerklärung über die Erlaubnis nach §34a GewO;

6) Bescheinigung der Sozialversicherungsbehörde über Entrichtung der
Sozialbeiträge;

7) Nachweis über das Betreiben einer Notruf- und Serviceleitstelle mit
VdS-Zertifizierung 3138;

8) Bescheinigung Finanzamt über Erfüllung aller steuerlichen
Verpflichtungen;

9) Zertifikat über Erreichung min. Stufe 2 nach DIN 77200 Anhang A;

10) Eigenerklärung zum Abschluss einer Betriebshaftpflicht- und
Schlüsselversicherung mit folgenden Mindestversicherungssummen je
Versicherungsfall (je Einzelschaden) bei Zuschlagserteilung:

a. Personenschäden (für die einzelne Person) 5 000 000,00 EUR;

b. Sachschäden 5 000 000,00 EUR;

c. Vermögensschäden sowie Schäden gemäß Bundesdatenschutzgesetz 5 000
000,00 EUR;

d. Beschädigung und Abhandenkommen (Verlust) bewachter Sachen 5 000
000,00 EUR;

e. Abhandenkommen (Verlust) von Schlüsseln/Codekarten 250 000,00 EUR.

11) Eigenerklärung der Reaktionszeit bei Intervention

12) Nachweis Teilnahme Pflichttermin

13) Eigenerklärung zur Eignung für alle Unternehmen in Offenen
Verfahren (beinhaltet Angaben: zum Umsatz; zur Zahlung von Steuern und
Abgaben sowie von Beiträgen zur gesetzlichen Sozialversicherung; zu
vergleichbaren, erbrachten Leistungen/Referenzen; zu Insolvenzverfahren
und Liquidation; das Nichtvorhandensein schwerer Verfehlungen,
Vorhandensein der erforderlichen Arbeitskräfte, Eintragung in das
Berufsregister; Verpflichtung zur Zahlung von Mindestlohn falls
notwendig).

Auf gesondertes Verlangen der Vergabestelle sind zum Nachweis der
Eignung entsprechend der o. g. Eigenerklärung zur Eignung vorzulegen:
Handelsregisterauszug, Eintragung in der Handwerksrolle oder bei der
Industrie- und Handelskammer, eine Unbedenklichkeitsbescheinigung des
Finanzamtes oder eine Freistellungsbescheinigung nach § 48b EStG, eine
Unbedenklichkeitsbescheinigung der für Sie zuständigen
Berufsgenossenschaft, die Zahl der in den letzten 3 abgeschlossenen
Geschäftsjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte,
gegliedert nach Lohngruppen mit gesondert ausgewiesenem technischen
Leitungspersonal.

Sollten Nachunternehmer zum Einsatz kommen, ist mit Angebotsabgabe ein
Verzeichnis der Nachunternehmer (Formblatt 235) einzureichen. Die
Verpflichtungserklärung (Formblatt 236), die Verpflichtungserklärung
zur Einhaltung des gesetzlichen Mindestlohnes sowie die
Eigenerklärung zur Eignung in Öffentlichen Ausschreibungen muss auf
gesondertes Verlangen der Vergabestelle durch den Nachunternehmer,
vollständig ausgefüllt und unterschrieben, nachgereicht werden. Bei
Bedarf können entsprechende Formulare abgefordert werden.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 14/01/2019
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 26/02/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 14/01/2019
Ortszeit: 12:00
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Entfällt

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Stadt Chemnitz, Hauptamt, Abt. Zentrale Dienste, Submissionsstelle VOL,
Markt 1/Zi. 416a, 09111 Chemnitz;

Öffnungszeiten:

Montag-Freitag: 8.00-12.00 Uhr,

Dienstag-Donnerstag: 13.00-15.00 Uhr
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
1. Vergabekammer des Freistaates Sachsen bei der Landesdirektion
Sachsen, DS Leipzig
Braustraße 2
Leipzig
04107
Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Der Auftraggeber weist darauf hin, dass ein Nachprüfungsverfahren nach
§ 160 Abs. 3 GWB unzulässig ist, soweit

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2
bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegen-über dem Auftraggeber
gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer

Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Landesdirektion Sachsen
Altchemnitzer Str. 41
Chemnitz
09120
Deutschland
Telefon: +49 371532-0
Fax: +49 371532-1303
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
30/11/2018

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:vol.submissionsstelle@stadt-chemnitz.de?subject=TED
2. http://www.chemnitz.de/
3. http://www.evergabe.de/unterlagen
4. mailto:vol.submissionsstelle@stadt-chemnitz.de?subject=TED
5. http://www.chemnitz.de/
6. http://www.evergabe.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau