Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Neuruppin - Rettungswagen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2018120409090906388 / 532035-2018
Veröffentlicht :
04.12.2018
Angebotsabgabe bis :
04.01.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
34114110 - Rettungswagen
DE-Neuruppin: Rettungswagen

2018/S 233/2018 532035

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
PRO Klinik Holding GmbH
Fehrbelliner Straße 38
Neuruppin
16816
Deutschland
Kontaktstelle(n): AGKAMED GmbH, Projekt- und Ausschreibungsmanagement /
Investitionsgüter
Telefon: +49 20118550
E-Mail: [1]vergabe@agkamed.de
Fax: +49 2011855399
NUTS-Code: DE40D

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.agkamed.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXS0YD3YYRA/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
AGKAMED GmbH
Ruhrallee 175
Essen
45136
Deutschland
Kontaktstelle(n): Projekt- und Ausschreibungsmanagement /
Investitionsgüter
Telefon: +49 2011855-0
E-Mail: [4]vergabe@agkamed.de
Fax: +49 2011855-399
NUTS-Code: DEA13

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [5]www.agkamed.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[6]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXS0YD3YYRA
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Gesundheit

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Rettungsfahrzeuge Pro Klinik Holding GmbH Neuruppin
Referenznummer der Bekanntmachung: INVP-006-2017-07
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
34114110
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Der ORD beabsichtigt die Beschaffung von 12 (bei einer Laufzeit von 4
Jahren) Rettungswagen Typ C mit Kofferaufbau in den Jahren 2019 bis
2023. Gefordert wird die Lieferung von Basisfahrzeugen (Los 1) und
Ausbau von Transportern zum So.-Kfz. Krankenkraftwagen Rettungswagen
Typ C mit Kofferaufbau mind. aktueller DIN EN 1789 & DIN 13500 (Los 2).

Es wird von einer jährlichen Laufleistung von 65 000 km ausgegangen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für maximale Anzahl an Losen: 2
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Basisfahrzeug
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
34114110
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE40D
Hauptort der Ausführung:

PRO Klinik Holding GmbH

Fehrbelliner Straße 38

16816 Neuruppin
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der ORD beabsichtigt die Beschaffung von 12 (bei einer Laufzeit von 4
Jahren) Rettungswagen Typ C mit Kofferaufbau in den Jahren 2019 bis
2023. Gefordert wird die Lieferung von Basisfahrzeugen (Los 1) und
Ausbau von Transportern zum So.-Kfz. Krankenkraftwagen Rettungswagen
Typ C mit Kofferaufbau mind. aktueller DIN EN 1789 & DIN 13500 (Los 2).

Es wird von einer jährlichen Laufleistung von 65 000 km ausgegangen.

Der Auftraggeber schließt mit dem Auftragnehmer einen Rahmenvertrag zur
Abnahme von voraussichtlich 12 Basisfahrzeugen und 12 Kofferaufbauten
innerhalb der Vertragsdauer von 4 Jahren. Der Einzelauftrag aus dem
Rahmenvertrag für Los 1 (Basisfahrzeuge) wird jeweils im 1. Quartal
eines Kalenderjahres erfolgen, so dass die Lieferung / Übergabe der
Basisfahrzeuge bis Ende des jeweiligen 2. Quartals eines Kalenderjahres
erfolgen muss. Der Auftragnehmer für Los 2 (Kofferaufbau) hat die ihm
vom Auftragnehmer des Los 1 übergebenen Fahrzeuge jeweils bis zum
31.12. des jeweiligen Kalenderjahres mit einem Kofferaufbau gemäß
Leistungsbeschreibung auszustatten und das betriebsfertige Fahrzeug dem
Auftraggeber zu übergeben. Die Überführungskosten trägt der
Auftraggeber.

Allgemeine Anforderungen:

1) Zum Zeitpunkt der Auslieferung müssen sich die Fahrzeuge mit allen
Komponenten und Ausbauten auf dem aktuellen Norm- und Technikstand
befinden;

2) Es gelten alle Vorschriften der Straßenverkehrszulassungsordnung
(StVZO) sowie der Unfallverhütungsvorschrift DGUV Vorschrift 71
Fahrzeuge" (alt: GUV-Vd29 Fahrzeuge");

3) Es sind alle für das Land Brandenburg gültigen Gesetze, Richtlinien
und Vorschriften zu beachten. Sollten einzelne Positionen der
gelieferten Dokumente hierzu im Widerspruch stehen, so ist der
Auftraggeber (AG) unmittelbar darauf hinzuweisen;

4) Das Fahrzeug ist in einem voll funktionsfähigen, einwandfreien und
einsatzbereiten Zustand auszuliefern;

5) Für die Hauptangebote sind nur Neufahrzeuge zugelassen;

6) Nach erfolgter Fertigstellung des Aufbaus (Los 2) wird das Fahrzeug
vom Auftraggeber in zeitlicher Absprache mit dem Auftragnehmer des Los
2 in Empfang genommen. Das Fahrzeug ist in einem voll funktionsfähigen,
einwandfreien und einsatzbereiten Zustand und mit vollgetanktem
Kraftstofftank auszuliefern;

7) Alle im Laufe der Projektrealisierung zwischen dem Auftragnehmer und
Auftraggeber abgestimmten Detailplanungen und ggfs. notwendigen
Änderungen zur Leistungsbeschreibung müssen vom Auftragnehmer
schriftlich festgehalten und dem Auftraggeber kurzfristig zugeleitet
werden;

8) Maximal vier Wochen nach Auftragserteilung sind dem Auftraggeber
jeweils zwei Sätze Detailpläne mit der Positionierung der Beladung und
Ausstattung des Fahrzeuges sowie die Gewichtsbilanz zur Prüfung
vorzulegen. Alle Änderungen, die Mehrkosten verursachen, bedürfen vor
Ausführung der schriftlichen Bestätigung durch den Auftraggeber;

9) Vor Übernahme durch den ORD hat eine Abnahme des Fahrzeuges durch
eine amtlich anerkannt KFZ-Abnahmestelle zu erfolgen;

10) Alle angelieferten Beladungsteile sind auf Vollständigkeit zu
überprüfen und mittels Lieferschein dem Auftraggeber zu bestätigen. Die
Beladung ist einzulagern und in das Fahrzeug einzupassen. Die
Abstimmung des Liefertermins für die Beladung erfolgt zwischen AN
Aufbau und AN Beladung;

11) Auf evtl. notwendige Ausnahmegenehmigungen ist im Angebot durch den
Auftragnehmer hinzuweisen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 48
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Kofferausbau
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
34114110
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE40D
Hauptort der Ausführung:

PRO Klinik Holding GmbH

Fehrbelliner Straße 38

16816 Neuruppin
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der ORD beabsichtigt die Beschaffung von 12 (bei einer Laufzeit von 4
Jahren) Rettungswagen Typ C mit Kofferaufbau in den Jahren 2019 bis
2023. Gefordert wird die Lieferung von Basisfahrzeugen (Los 1) und
Ausbau von Transportern zum So.-Kfz. Krankenkraftwagen Rettungswagen
Typ C mit Kofferaufbau mind. aktueller DIN EN 1789 & DIN 13500 (Los 2).

Es wird von einer jährlichen Laufleistung von 65 000 km ausgegangen.

Der Auftraggeber schließt mit dem Auftragnehmer einen Rahmenvertrag zur
Abnahme von voraussichtlich 12 Basisfahrzeugen und 12 Kofferaufbauten
innerhalb der Vertragsdauer von 4 Jahren. Der Einzelauftrag aus dem
Rahmenvertrag für Los 1 (Basisfahrzeuge) wird jeweils im 1. Quartal
eines Kalenderjahres erfolgen, so dass die Lieferung / Übergabe der
Basisfahrzeuge bis Ende des jeweiligen 2. Quartals eines Kalenderjahres
erfolgen muss. Der Auftragnehmer für Los 2 (Kofferaufbau) hat die ihm
vom Auftragnehmer des Los 1 übergebenen Fahrzeuge jeweils bis zum
31.12. des jeweiligen Kalenderjahres mit einem Kofferaufbau gemäß
Leistungsbeschreibung auszustatten und das betriebsfertige Fahrzeug dem
Auftraggeber zu übergeben. Die Überführungskosten trägt der
Auftraggeber.

Allgemeine Anforderungen:

1) Zum Zeitpunkt der Auslieferung müssen sich die Fahrzeuge mit allen
Komponenten und Ausbauten auf dem aktuellen Norm- und Technikstand
befinden;

2) Es gelten alle Vorschriften der Straßenverkehrszulassungsordnung
(StVZO) sowie der Unfallverhütungsvorschrift DGUV Vorschrift 71
Fahrzeuge" (alt: GUV-Vd29 Fahrzeuge");

3) Es sind alle für das Land Brandenburg gültigen Gesetze, Richtlinien
und Vorschriften zu beachten. Sollten einzelne Positionen der
gelieferten Dokumente hierzu im Widerspruch stehen, so ist der
Auftraggeber (AG) unmittelbar darauf hinzuweisen;

4) Das Fahrzeug ist in einem voll funktionsfähigen, einwandfreien und
einsatzbereiten Zustand auszuliefern;

5) Für die Hauptangebote sind nur Neufahrzeuge zugelassen;

6) Nach erfolgter Fertigstellung des Aufbaus (Los 2) wird das Fahrzeug
vom Auftraggeber in zeitlicher Absprache mit dem Auftragnehmer des Los
2 in Empfang genommen. Das Fahrzeug ist in einem voll funktionsfähigen,
einwandfreien und einsatzbereiten Zustand und mit vollgetanktem
Kraftstofftank auszuliefern;

7) Alle im Laufe der Projektrealisierung zwischen dem Auftragnehmer und
Auftraggeber abgestimmten Detailplanungen und ggfs. notwendigen
Änderungen zur Leistungsbeschreibung müssen vom Auftragnehmer
schriftlich festgehalten und dem Auftraggeber kurzfristig zugeleitet
werden;

8) Maximal vier Wochen nach Auftragserteilung sind dem Auftraggeber
jeweils zwei Sätze Detailpläne mit der Positionierung der Beladung und
Ausstattung des Fahrzeuges sowie die Gewichtsbilanz zur Prüfung
vorzulegen. Alle Änderungen, die Mehrkosten verursachen, bedürfen vor
Ausführung der schriftlichen Bestätigung durch den Auftraggeber;

9) Vor Übernahme durch den ORD hat eine Abnahme des Fahrzeuges durch
eine amtlich anerkannt KFZ-Abnahmestelle zu erfolgen;

10) Alle angelieferten Beladungsteile sind auf Vollständigkeit zu
überprüfen und mittels Lieferschein dem Auftraggeber zu bestätigen. Die
Beladung ist einzulagern und in das Fahrzeug einzupassen. Die
Abstimmung des Liefertermins für die Beladung erfolgt zwischen AN
Aufbau und AN Beladung;

11) Auf evtl. notwendige Ausnahmegenehmigungen ist im Angebot durch den
Auftragnehmer hinzuweisen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 48
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

1) Handelsregisterauszug (soll nicht älter als 6 Monate sein) bzw.
entsprechende Bescheinigung über die Eintragung im Berufs- oder
Handelsregister (soll nicht älter als 6 Monate sein) nach Maßgabe der
Rechtsvorschriften des Landes, der Gemeinschaft oder des
Vertragsstaates des EWR Abkommens, in dem das Unternehmen ansässig ist,
für den Bieter bzw. alle Mitglieder der Bietergemeinschaft;

2) Eigenerklärung zur Zuverlässigkeit (gemäß AGKAMED-Formular)
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1) Formlose Eigenerklärung über den Umsatz der vergangenen 3
Geschäftsjahre, jeweils getrennt (netto) für die Jahre 2017, 2016 und
2015.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1) Angabe von mindestens zwei Referenzen mit vergleichbaren Leistungen
zur ausgeschriebenen Leistung inkl. Kontaktpersonen und -daten (gemäß
Formblatt Referenzen) pro Los;

2) Ausgefülltes Verzeichnis der Nachunternehmerleistungen (gemäß
Formblatt AGKAMED).
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Zu 1) Vergleichbar sind Referenzkunden, bei denen die gleichen
Anforderungen an die DIN-Norm-Anforderungen sowie Crash-Test vom Bieter
erfüllt worden sind.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

1) Vereinbarung zur Einhaltung der Mindestanforderungen nach dem
Brandenburgischen Vergabegesetz;

2) Nachweis der Zertifizierung des Bieters bzw. aller Mitglieder der
Bietergemeinschaft nach DIN EN ISO 9000ff oder DIN EN ISO 13485 (oder
gleichwertig);

3) Name und Sitz/Adresse des Unternehmens Nennung der
Gesellschaftsform und Beschreibung der Eigentums- und
Beteiligungsstruktur aller an der vorgesehenen Leistungserbringung
beteiligten Mutter- bzw. Tochtergesellschaften oder verbundenen
Unternehmen.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 04/01/2019
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/01/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 04/01/2019
Ortszeit: 13:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Bekanntmachungs-ID: CXS0YD3YYRA
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Brandenburg beim Ministerium für Wirtschaft
und Europaangelegenheiten, Potsdam
Heinrich-Mann-Allee 107
Potsdam
14473
Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Der Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens ist unzulässig,
soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von zehn
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2
bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegen über dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf
der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne
Verhandlungen durchzuführen.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
30/11/2018

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:vergabe@agkamed.de?subject=TED
2. http://www.agkamed.de/
3. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXS0YD3YYRA/documents
4. mailto:vergabe@agkamed.de?subject=TED
5. http://www.agkamed.de/
6. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXS0YD3YYRA

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau