Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Seeland - Erkennungs- und Analysegeräte
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2018110709130762110 / 490387-2018
Veröffentlicht :
07.11.2018
Angebotsabgabe bis :
n.ow.Unkn
Dokumententyp : Freiwillige ex ante-transparenzbekanntmachung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren ohne Aufruf zum Wettbewerb
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
38430000 - Erkennungs- und Analysegeräte
DE-Seeland: Erkennungs- und Analysegeräte

2018/S 214/2018 490387

Freiwillige Ex-ante-Transparenzbekanntmachung

Lieferauftrag
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Leibniz-Institut für Pflanzengenetik und Kulturpflanzenforschung (IPK)
OT Gatersleben, Corrensstraße 3
Seeland
06466
Deutschland
Kontaktstelle(n): Ag. Einkauf, Frau Grit Michaelis
Telefon: +49 394825470
E-Mail: [1]ausschreibungen@ipk-gatersleben.de
Fax: +49 394825318
NUTS-Code: DEE0

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]https://www.ipk-gatersleben.de

Adresse des Beschafferprofils: [3]https://www.ipk-gatersleben.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Forschung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Lieferung und Installation einer Rhizotronanlage basierend auf
abgestimmtem Prototyp für die Pflanzenkulturhalle im IPK Gatersleben
Referenznummer der Bekanntmachung: 18/05540-GM
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
38430000
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Lieferung, Installation und Inbetriebnahme einer automatisierten
Hochdurchsatz-Rhizotron-Phänotypisierungsplattform zur Erfassung von
Wurzel- und Sproßmerkmalen bei Einzelpflanzen in der
Pflanzenkulturhalle des IPK Gatersleben. Das System wurde auf Basis der
am Forschungszentrum Jülich (FZJ) im Rahmen des DPPN-Projektes
erarbeiteten Ergebnisse geplant und auf die spezifischen
wissenschaftlichen Zielstellungen und Rahmenbedingungen des
DPPN-Standortes IPK angepasst.
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 1 664 799.00 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
38430000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEE0C
Hauptort der Ausführung:

Leibniz-Institut für Pflanzengenetik und Kulturpflanzenforschung (IPK)

OT Gatersleben

Corrensstraße 3

06466 Seeland
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Zur Erreichung der DPPN-Projektziele ist im Rahmen der DPPN-WPs B.1.2.9
und B.1.3.11 eine automatisierte
Hochdurchsatz-Rhizotron-Phänotypisierungsplattform zur Erfassung von
Wurzel- und Sproßmerkmalen bei Einzelpflanzen in der
Pflanzenkulturhalle des IPK zu installieren und in Betrieb zu nehmen.
Sie muss mit den Anlagen bei allen DPPN-Verbundpartnern kompatibel
sein. Dies ist eine entscheidende Voraussetzung für die im Rahmen des
Projektes mit dem Fördergeber BMBF vereinbarte fortgesetzte Kooperation
der DPPN-Partner.

Das zu installierende System zur automatisierten
Hochduchsatzphänotypisierung der Wurzelsystemarchitektur im
Ganzpflanzenkontext wurde auf Basis der am Forschungszentrum Jülich
(FZJ) im Rahmen des DPPN-Projektes erarbeiteten Ergebnisse geplant und
auf die spezifischen wissenschaftlichen Zielstellungen und
Rahmenbedingungen des DPPN-Standortes IPK angepasst.

Die für den Aufbau in der Pflanzenkulturhalle des IPK geeignete Anlage
basiert auf demselben Konstruktionsprinzip wie der Prototyp am FZJ.
Dieser besteht aus Rhizotron-Doppelreihen und auf Transportsystemen
verfahrbaren Imaging-Einheiten, welche Aufnahmesysteme zur Wurzel- und
Sproßanalyse enthalten.

Die DPPN-Partner sind aufgrund des in der Bewilligung festgelegten
DPPN-Projektziels auf diese Anlage festgelegt.

Nachdem die bereits bei der Fa. LemnaTec durchgeführte Projektierung
(Freigabeantrag vom 12.3.208, Freigabe durch den Projektträger Jülich
(PtJ) am 23.3.2018) abgeschlossen ist und die entsprechenden
Leistungsnachweise von der Fa. LemnaTec vorgelegt wurden, ist im
nächsten Schritt ein Rhizotron-Kamerawagen inklusive 6 Rhizotronträgern
und 10 Rhizotronen sowie ein teilautomatisiertes Transportsystem
beauftragt worden (Freigabeantrag vom 4.9.2018, Freigabe durch PtJ am
7.9.2018). Dieser in sich funktionsfähige Aufbau soll nach Prüfung
durch den Auftraggeber in das erforderliche Rhizotronsystem integriert
und als abgestimmter Prototyp genutzt werden, um das komplette System
nach den entsprechenden Vorgaben zu fertigen und zu installieren. Zu
diesem Zweck ist nun die Herstellung von 66 Rhizotronträgern und 350
Rhizotronen sowie des kompletten Schienen- und Verfahrsystems inklusive
seiner vollen Automatisierung und der erforderlichen Steuerungssoftware
zu beauftragen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Preis
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren ohne vorherige Bekanntmachung
* Die Bauleistungen/Lieferungen/Dienstleistungen können aus folgenden
Gründen nur von einem bestimmten Wirtschaftsteilnehmer ausgeführt
werden:
+ aufgrund des Schutzes von ausschließlichen Rechten
einschließlich Rechten des geistigen Eigentums

Erläuterung:

Über das vom Forschungszentrum Jülich (FZJ) in entsprechende
Rhizotron-Prototypen eingeflossene proprietäre Know how für die
Ausgestaltung der Anlagen wurde, nach Projekt-bezogenen Verhandlungen
mit der Fa. LemnaTec, zum Technologietransfer ein Rahmenvertrag zur
Kommerzialisierung und Umsetzung von Rhizotronanlagen abgeschlossen
(bestätigt durch schriftliche Mitteilung durch Prof. Schurr vom FZJ).
Die für den Aufbau in der Pflanzenkulturhalle des IPK geeignete Anlage
basiert auf demselben Konstruktionsprinzip wie der Prototyp am FZJ.
Dieser besteht aus Rhizotron-Doppelreihen und auf Transportsystemen
verfahrbaren Imaging-Einheiten, welche Aufnahmesysteme zur Wurzel- und
Sproßanalyse enthalten. Die DPPN-Partner sind aufgrund des in der
Bewilligung festgelegten DPPN-Projektziels auf diese Anlage festgelegt.
Eine vergleichbare andere Anlage ist weltweit nicht verfügbar.

Gemäß der Ergebnisse der vergaberechtlichen Prüfung durch das IPK, kann
der Auftrag für die Beschaffung und Installation der an die
Anforderungen des IPK angepassten Rhizotron-Anlage zur Erreichung der
Projektziele nur im Verhandlungsverfahren ohne Teilnahmewettbewerb nach
§ 14 Abs. 4 Nr. 2 Buchst. c) VGV vergeben werden, da die
Anlagentechnologie des FZJ ausschließlich von der LemnaTec GmbH in
Aachen vertrieben werden darf.
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag der Zuschlagsentscheidung:
01/11/2018
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern
vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
LemnaTec GmbH
Pascalstr. 59
Aachen
52076
Deutschland
Telefon: +49 24089383000
E-Mail: [4]info@lemnatec.com
Fax: +49 24089383300
NUTS-Code: DE

Internet-Adresse: [5]www.lemantec.com
Der Auftragnehmer/Konzessionär wird ein KMU sein: nein
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/des Loses/der Konzession: 1 664 799.00 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer beim Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt
Ernst-Kamieth-Str. 2
Halle
06112
Deutschland
Telefon: +49 3455140
Fax: +49 3455141115

Internet-Adresse: [6]http://www.lvwa.sachsen-anhalt.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
06/11/2018

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:ausschreibungen@ipk-gatersleben.de?subject=TED
2. https://www.ipk-gatersleben.de/
3. https://www.ipk-gatersleben.de/
4. mailto:info@lemnatec.com?subject=TED
5. http://www.lemantec.com/
6. http://www.lvwa.sachsen-anhalt.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau