Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Berlin - Medizinische Geräte
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2018110609055759667 / 487965-2018
Veröffentlicht :
06.11.2018
Angebotsabgabe bis :
03.12.2018
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
33100000 - Medizinische Geräte
DE-Berlin: Medizinische Geräte

2018/S 213/2018 487965

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
BG Klinikum Unfallkrankenhaus Berlin gGmbH
Warener Straße 7
Berlin
12683
Deutschland
Kontaktstelle(n): Bereich Baumanagement
Telefon: +49 305681-1730
E-Mail: [1]ulrich.kummert@ukb.de
NUTS-Code: DE300

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.ukb.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.dtvp.de/Center/notice/CXP4YHHYZPP
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]https://www.dtvp.de/Center/notice/CXP4YHHYZPP
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Berufsgenossenschaftliche Klinik
I.5)Haupttätigkeit(en)
Gesundheit

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Ukb Neubau Reha Patientenmonitoring (Teilnahmewettbewerb)
Referenznummer der Bekanntmachung: BAU 002_ZVSt_16-11-34
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
33100000
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Ausstattung mit Patientenmonitoring eines Neubaus einer
Rehabilitations-Klinik für stationäre berufsgenossenschaftliche
Reha-Verfahren, Weaning und Neurologische Frührehabilitation. Beim
vorliegenden Neubau der REHA-Klinik handelt es sich um die Erweiterung
des bestehenden Unfallkrankenhauses Berlin.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE300
Hauptort der Ausführung:

BG Klinikum Unfallkrankenhaus Berlin gGmbH Warener Straße 7 12683
Berlin Der Neubau wird auf dem Gelände des ukb unter o. g. Adresse
erstellt.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Patientenüberwachungssysteme für 55 Patientenzimmer mit
Intensivcharakter sowie dazugehörige Patientenüberwachungszentralen (3
Stück). Insgesamt müssen 55 Bettplätze mir einem Überwachungssystem
ausgestattet werden. Mit Hauptmonitor (auch zur Nutzung vom vorhandenen
PDMS) und Transport-/Zusatzmonitor.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Technischer Wert / Gewichtung: 10
Qualitätskriterium - Name: Qualität und Nutzerakzeptanz / Gewichtung:
45
Qualitätskriterium - Name: Service und Folgekosten / Gewichtung: 5
Preis - Gewichtung: 40
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 3
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 4
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Eingenerklärung darüber, dass nachweislich keine Verfehlung begangen
wurde, die Zuverlässigkeit als Bieter in Frage stellt, und zwar bezogen
auf zwingende Ausschlussgründe gemäß § 123 GWB wie auch auf fakultative
Ausschlussgründe gemäß § 124 GWB,

Eigenerklärung über die Einhaltung von Pflichten zu Tariftreue und
Mindestlohn,

Erklärung gemäß § 1 Abs. 2 Frauenförderverordnung (FFV) des Landes
Berlin,

Eigenerklärung des Bieters über die Eintragung in ein Berufsregister,

Eigenerklärung des Bieters über die Mitgliedschaft in einer
Berufsgenossenschaft.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Umsatz des Unternehmens in den letzten 3 abgeschlossenen
Geschäftsjahren gemäß Angaben in der Erklärung zur Eignung,

Erklärung gemäß Angaben in der Erklärung zur Eignung, dass ein
Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares gesetzlich geregeltes
Verfahren weder beantragt noch eröffnet wurde, ein Antrag auf Eröffnung
nicht mangels Masse abgelehnt wurde und sich das Unternehmen nicht in
Liquidation befindet bzw. ein Insolvenzplan rechtskräftig bestätigt
wurde,

Nachweis zum Abschluss einer Betriebshaftpflichtversicherung vor
Ausführung der Leistungen und Aufrechterhaltung bis zur Beendigung der
Leistungen auf eigene Kosten. Die Deckungssummen müssen pro
Schadensfall mindestens betragen:

5 000 000 EUR für Personenschäden

3 000 000 EUR für Vermögens- und Sachschäden

Und müssen jährlich mindestens 2 Mal in voller Höhe ungeschmälert zur
Verfügung stehen (2-fach Maximierung). Der Nachweis der Deckungssummen
kann nicht durch die Angabe der Nummer des für den öffentlichen
Auftraggeber zugänglichen Präqualifikationsregisters geführt werden.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Bestehen einer Betriebshaftpflichtversicherung mit den oben angegebenen
Deckungssummen.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Vorlage von mindestens drei Referenzen über in den letzten 5
abgeschlossenen Geschäftsjahren im Auftrag eines Krankenhauses oder
einer Reha-Klinik ausgeführte Leistungen, die in Bezug auf Art, Umfang
und Schwierigkeit mit den hier zu vergebenden Leistungen vergleichbar
sind. Die Angaben erfolgen unter Beschreibung der Art des
Referenzobjektes des Zeitraums und Ortes der Leistungserbringung, des
Rechnungswertes und des Anteils der selbst erbrachten Leistungen sowie
der Struktur des Auftraggebers gemäß den konkretisierenden Vorgaben in
den Vergabeunterlagen.

Zur Prüfung der Referenzen ist der Auftraggeber nebst Ansprechpartner
und aktuellen Kontaktdaten anzugeben.

Bestätigung, dass ein Support des angebotenen Systems und der
Systemkomponenten für 4 Jahre nach Abruf der 1. Tranche
(Patientenmonitoring im Reha-Neubau) garantiert werden kann.

Die Nachweise können nicht durch die Angabe der Nummer des für den
öffentlichen Auftraggeber zugänglichen Präqualifikationsregisters
geführt werden.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Erfahrung mit der Ausführung von mindestens 3 Leistungen für ein
Krankenhaus, die in Bezug auf Art, Umfang und Schwierigkeit mit den
hier zu vergebenden Leistungen vergleichbar sind.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf
der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne
Verhandlungen durchzuführen
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 03/12/2018
Ortszeit: 14:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Soweit in dieser Bekanntmachung / Aufforderung nichts Abweichendes
geregelt ist, wird die gesamte Bieterkommunikation, einschließlich der
Versendung von Informationsschreiben nach § 134 GWB sowie des
Zuschlagsschreibens, über die Vergabeplattform DTVP abgewickelt, wobei
die Textform einzuhalten ist. Die Vergabestelle wird dabei vertreten
durch die Syndikusrechtsanwälte der BG Kliniken Klinikverbund der
gesetzlichen Unfallversicherung, Bereich Recht / Zentrale
Vergabestelle.

Die Bieter haben sich zu diesem Zweck auf der Plattform DTVP
registrieren zu lassen.

Die elektronische Abgabe der Angebote muss über die Vergabeplattform
DTVP so rechtzeitig erfolgen, dass die Angebote bis zum Ende der
Angebotsfrist vollständig übermittelt worden sind. Dabei ist genügend
Zeit für die Anmeldung des Bieters auf der Vergabeplattform und für den
Übermittlungsvorgang einzuplanen. Die Bieter werden auf die
Erläuterungen des Plattformbetreibers auf den Inter
([5]https://support.cosinex.de/unternehmen/) hingewiesen.

Soweit in dieser Bekanntmachung / Aufforderung nichts Abweichendes
geregelt ist, wird die gesamte Bieterkommunikation, einschließlich der
Versendung von Informationsschreiben nach § 134 GWB sowie des
Zuschlagsschreibens, über die Vergabeplattform DTVP abgewickelt, wobei
die Textform einzuhalten ist. Die Vergabestelle wird dabei vertreten
durch die Syndikusrechtsanwälte der BG Kliniken Klinikverbund der
gesetzlichen Unfallversicherung, Bereich Recht / Zentrale
Vergabestelle.

Die Bieter haben sich zu diesem Zweck auf der Plattform DTVP
registrieren zu lassen.

Die elektronische Abgabe der Angebote muss über die Vergabeplattform
DTVP so rechtzeitig erfolgen, dass die Angebote bis zum Ende der
Angebotsfrist vollständig übermittelt worden sind. Dabei ist genügend
Zeit für die Anmeldung des Bieters auf der Vergabeplattform und für den
Übermittlungsvorgang einzuplanen. Die Bieter werden auf die
Erläuterungen des Plattformbetreibers auf den Internetseiten für Bieter
([6]https://support.cosinex.de/unternehmen/) hingewiesen. Insbesondere
sind die Hinweise über die Abgabe von elektronischen Teilnahmeanträgen
und Angeboten zu beachten. Diese fristgebundenen Erklärungen dürfen
nicht über das z. B. für Bieterfragen genutzte Kommunikationstool
eingereicht werden.

Bekanntmachungs-ID: CXP4YHHYZPP
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Berlin
Martin-Luther-Straße 105
Berlin
10825
Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
oder in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, sind spätestens bis zum
Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem
Auftraggeber zu rügen. Im Übrigen sind Verstöße gegen
Vergabevorschriften innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen nach
Kenntnis gegenüber dem Auftraggeber zu rügen. Ein Nachprüfungsantrag
ist innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, bei der zuständigen
Vergabekammer zu stellen (§ 160 Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen
(GWB)). Die o. a. Fristen gelten nicht, wenn der Auftraggeber gemäß §
135 Absatz 1 Nr. 2 GWB den Auftrag ohne vorherige Veröffentlichung
einer Bekanntmachung im Amtsblatt der Europäischen Union vergeben hat,
ohne dass dies aufgrund Gesetzes gestattet ist.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
02/11/2018

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:ulrich.kummert@ukb.de?subject=TED
2. http://www.ukb.de/
3. https://www.dtvp.de/Center/notice/CXP4YHHYZPP
4. https://www.dtvp.de/Center/notice/CXP4YHHYZPP
5. https://support.cosinex.de/unternehmen/
6. https://support.cosinex.de/unternehmen/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau