Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Göttingen - Mikroskope
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2018110609054559647 / 487945-2018
Veröffentlicht :
06.11.2018
Angebotsabgabe bis :
04.12.2018
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
38510000 - Mikroskope
DE-Göttingen: Mikroskope

2018/S 213/2018 487945

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Universitätsmedizin Göttingen (UMG) Georg-August-Universität, Stiftung
Öffentlichen Rechts
Robert-Koch-Straße 40
Göttingen
37075
Deutschland
Kontaktstelle(n): Universitätsmedizin Göttingen (UMG)
Georg-August-Universität, Stiftung Öffentlichen Rechts
Telefon: +49 551 / 39-65184
E-Mail: [1]jonas.kobold@med.uni-goettingen.de
Fax: +49 551 / 39130-65184
NUTS-Code: DE91C

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.med.uni-goettingen.de

Adresse des Beschafferprofils: [3]www.vergabe.rib.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[4]www.vergabe.rib.de
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[5]www.vergabe.rib.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Gesundheit

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Beschaffung von Operationsmikroskopen
Referenznummer der Bekanntmachung: L18_026
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
38510000
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die von den Bietern/Bewerbern eingereichten Angebote haben folgende
Komponenten zu beinhalten:

Operationsmikroskope,

Zubehör,

Dienstleistungen,

Instandhaltung.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Beschaffung eines Operationsmikroskops für die Neurochirurgie
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
38510000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE91C
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Klinik für Neurochirurgie beabsichtigt die Anschaffung eines
Operationsmikroskops. Das Gerät muss gleichermaßen für die
Wirbelsäulen- und Neurochirurgie geeignet sein. Um mit technischer
Entwicklung und wachsenden Ansprüchen Schritt zu halten, soll die
Möglichkeit der späteren Aufrüstung des Gerätes gegeben sein. Des
Weiteren darf der kleinste Arbeitsabstand maximal 200 mm betragen.
Gefordert ist eine Robotergestützte Mikroskop-Plattform, die es
erlaubt, sehr präzise bestimmte intraoperative Landmarken wieder
aufzufinden und vor allem in Verbindung mit der Neuronavigation die
präoperative Planung direkt intraoperativ umzusetzen. Des Weiteren muss
das zu beschaffende Operationsmikroskop über eine 4K-Videoauflösung
verfügen. Alle gängigen Fluoreszenz-Verfahren müssen ebenfalls in das
Mikroskop integriert sein.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Tagen: 5
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Beschaffung von 2 Operationsmikroskopen für die Ophtalmologie
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
38510000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE91C
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Klinik für Augenheilkunde beabsichtigt die Anschaffung von 2
Operationsmikroskopen. Um mit technischer Entwicklung und wachsenden
Ansprüchen Schritt zu halten, soll die Möglichkeit der späteren
Aufrüstung der Geräte gegeben sein. Eines der Mikroskope soll über ein
Bodenstativ, das andere über ein Deckenstativ verfügen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Tagen: 5
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Die Angaben zum Unternehmen des Bewerbers auf dem Vordruck
Unternehmensangaben Einzelbewerber (Formblatt zu Anlage 01a). Der
Anlage 01a ist vom Bewerber ein Auszug (Kopie) aus dem Handelsregister
bzw. Berufsregister, soweit das Unternehmen dort eingetragen ist, oder
einen vergleichbaren Nachweis der Existenz des Unternehmens beizufügen;
dieser Nachweis muss die aktuellen Verhältnisse bei Absendung des
Teilnahmeantrags wiedergeben und darf nicht älter als 2 Monate vor
Ablauf der Frist zur Abgabe der Teilnahmeanträge sein. Soweit es sich
um ein ausländisches Unternehmen handelt: vergleichbare gleichwertige
Existenznachweise. Für die Mitgliedstaaten der Europäischen Union sind
die jeweiligen Berufs- oder Handelsregister und die Bescheinigungen
oder Erklärungen über die Berufsausübung in Anhang XI der Richtlinie
2014/24/EU des Europäischen Parlaments und des Rates vom 26.2.2014 über
die öffentliche Auftragsvergabe und zur Aufhebung der Richtlinie
2004/18/EG (ABl. L 94 vom 28.3.2014, S. 65) aufgeführt.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Eigenerklärung des Bewerbers über den Gesamtumsatz seines
Unternehmens sowie zusätzlich den Umsatz in dem Tätigkeitsbereich, der
Gegenstand dieser Vergabe ist, jeweils bezogen auf die letzten 3
abgeschlossenen Geschäftsjahre, sofern entsprechende Angaben verfügbar
sind. Der Auftraggeber stellt für die Eigenerklärung zum Umsatz einen
Vordruck zur Verfügung (Formblatt zu Anlage 06); die dortigen Hinweise
sind zu beachten,

Eigenerklärung des Bewerbers zur Betriebshaftpflichtversicherung
(bestehende Haftpflichtversicherung oder eine verbindliche Zusage des
Bewerbers, im Auftragsfall eine Haftpflichtversicherung mit der
geforderten Deckungssumme vgl. Ziff. 8.6) abzuschließen oder die
Deckungssummen der bestehenden Versicherung zu erhöhen. Der
Auftraggeber stellt hierfür einen Vordruck zur Verfügung (Formblatt zu
Anlage 03); die dortigen Hinweise sind zu beachten,

Nachweis der Mitgliedschaft in einer Berufsgenossenschaft oder bei
auswärtigen Bietern einer anderen Versicherung, die Vergleichbaren
Schutz bei Unfällen gewährt (§ 45 VgV). Der Auftraggeber stellt dem
Bewerber hierfür keinen Vordruck zur Verfügung. Nachweis der
Mitgliedschaft muss auf dem Briefpapier der Berufsgenossenschaft
erstellt sein, die Person des Ausstellers und dessen eigenhändige
Unterschrift sowie die Kontaktdaten eines Ansprechpartners bei der
Berufsgenossenschaft enthalten. Sie ist dem Teilnahmeantrag als Anlage
04 beizufügen. Bei Nachunternehmerschaften hat jeder Nachunternehmer
ein Nachweis der Mitgliedschaft einer Berufsgenossenschaft
beizubringen,

Eigenerklärung zum Nichtvorliegen von Ausschlussgründen und ggf. zur
Selbstreinigung/Zusicherung der Einhaltung von Ausführungsbedingungen.
Der Auftraggeber stellt hierfür einen Vordruck (Formblatt zu Anlage 10)
zur Verfügung; die dortigen Hinweise sind zu beachten.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Erfahrungsnachweis in Form einer vom Bewerber gefertigten
Referenzliste über mit dem Ausschreibungsgegenstand in Art und Umfang
vergleichbare, erbrachte Leistungen. Der Auftraggeber stellt für die
Referenzliste einen Vordruck zur Verfügung, (Formblatt zu Anlage 05);
die dortigen Hinweise sind zu beachten.

Referenzen für die kein Ansprechpartner auf Auftraggeberseite benannt
ist, werden nicht gewertet,

Eigenerklärung des Bewerbers über die durchschnittliche jährliche
Anzahl der Beschäftigten in seinem Unternehmen in den letzten 3 Jahren
insgesamt. Der Auftraggeber stellt für die Eigenerklärung einen
Vordruck zur Verfügung (Formblatt zu Anlage 07); die dortigen Hinweise
sind zu beachten,

Eigenerklärung bzw. Nachweis zum Qualitätsmanagement des Bewerbers.
Der Auftraggeber stellt für den QM-Nachweis Vordrucke zur Verfügung
(Qualitätsmanagement,

Formblatt zu Anlage 08-01) die dortigen Hinweise sind zu beachten.
Verfügt der Bewerber über ein QM-Zertifikat, ist dieses dem Formblatt
in Kopie beizufügen. Hat der Bewerber allgemeine QM-Maßnahmen für alle
Geschäftsabläufe in seinem Unternehmen implementiert, sind diese auf
dem Formblatt detailliert zu beschreiben,

Eigenerklärung des Bewerbers ob er/sie sich Nachunternehmer bedienen
will. Falls ja, die genaue Angabe der Nachunternehmer und deren
Verpflichtungserklärung für den Auftragsfall. Liste Nachunternehmer;
der Auftraggeber stellt hierfür einen Vordruck (Formblatt zu Anlage 11)
zur Verfügung; die dortigen Hinweise sind zu beachten.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Eine Mindestanforderung ist die Vorlage von Referenzen über mit dem
Ausschreibungsgegenstand vergleichbare, erbrachte Leistungen, die den
Anforderungen nach Ziff. 3.1 lit. f) und den Hinweisen im Formblatt
05-1 gemäß den Vergabeunterlagen entsprechen
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks
schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu
verhandelnden Angebote
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 04/12/2018
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 12/12/2018
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 12/03/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Die Zahlung erfolgt elektronisch
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Niedersachsen beim Nds. Ministerium für
Wirtschaft, Arbeit und Verkehr Regierungsvertretung Lüneburg
Auf der Hude 2
Lüneburg
21339
Deutschland
Telefon: +49 4131/15-2943
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein.

Der Antrag ist unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2
bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit
des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2 GWB. § 134 Absatz 1 Satz 2
GWB bleibt unberührt.

Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
oder in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, sind spätestens bis zum
Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber DE
Standardformular 02 Auftragsbekanntmachung 13/17 dem Auftraggeber zu
rügen. Im Übrigen sind Verstöße gegen Vergabevorschriften innerhalb
einer Frist von 10 Kalendertagen nach Kenntnis gegenüber dem
Auftraggeber zu rügen. Ein Nachprüfungsantrag ist innerhalb von 15
Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge
nicht abhelfen zu wollen, bei der zuständigen Vergabekammer zustellen
(§ 160 GWB).

Die o. a. Fristen gelten nicht, wenn der Auftraggeber gemäß § 135
Absatz 1 Nr. 2 GWB den Auftrag ohne vorherige Veröffentlichung einer
Bekanntmachung im Amtsblatt der Europäischen Union vergeben hat, ohne
dass dies aufgrund Gesetzes gestattet ist. Setzt sich ein Auftraggeber
über die Unwirksamkeit eines geschlossenen Vertrages hinweg, indem er
die Informations- und Wartepflicht missachtet (§ 134 GWB) oder ohne
vorherige Veröffentlichung einer Bekanntmachung im Amtsblatt der
Europäischen Union vergeben hat, ohne dass dies aufgrund Gesetzes
gestattet ist, kann die Unwirksamkeit nur festgestellt werden, wenn sie
im Nachprüfungsverfahren innerhalb von 30 Kalendertagen nach der
Information der betroffenen Bieter und Bewerber durch den öffentlichen
Auftraggeber über den Abschluss des Vertrags, jedoch nicht später als 6
Monate nach Vertragsschluss geltend gemacht worden ist. Hat der
Auftraggeber die Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union
bekannt gemacht, endet die Frist 30 Kalendertage nach Veröffentlichung
der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen
Union (§ 135 GWB).
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
02/11/2018

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:jonas.kobold@med.uni-goettingen.de?subject=TED
2. http://www.med.uni-goettingen.de/
3. http://www.vergabe.rib.de/
4. http://www.vergabe.rib.de/
5. http://www.vergabe.rib.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau