Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Stuttgart - Projektmanagement im Bauwesen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2018100909264907554 / 439258-2018
Veröffentlicht :
09.10.2018
Angebotsabgabe bis :
06.11.2018
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71541000 - Projektmanagement im Bauwesen
DE-Stuttgart: Projektmanagement im Bauwesen

2018/S 194/2018 439258

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Landeshauptstadt Stuttgart Technisches Referat Hochbauamt Abteilung
Schulbauten
Hauptstätter Str. 66
Stuttgart
70178
Deutschland
E-Mail: [1]DLZ1.HBA@stuttgart.de
NUTS-Code: DE111

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.stuttgart.de

Adresse des Beschafferprofils: [3]https://www.vergabe.stuttgart.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[4]https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId
/platformId/4/tenderId/31790
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[5]https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId
/platformId/4/tenderId/31790
Im Rahmen der elektronischen Kommunikation ist die Verwendung von
Instrumenten und Vorrichtungen erforderlich, die nicht allgemein
verfügbar sind. Ein uneingeschränkter und vollständiger direkter Zugang
zu diesen Instrumenten und Vorrichtungen ist gebührenfrei möglich
unter:
[6]https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId
/platformId/4/tenderId/31790
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Altenburgschule Stuttgart-Bad Cannstatt Neubau und Sanierung mit
Umstrukturierung Projektsteuerung-Leistung
Referenznummer der Bekanntmachung: VgV_ABS_005
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71541000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Für die Projektsteuerung der Altenburgschule in Stuttgart Bad-Canstatt
sucht die Landeshauptstadt Stuttgart nun im Rahmen eines VgV-Verfahrens
ein geeignetes Büro. Die Ausführungen der Leistungen für die
Projektsteuerung erfolgen in Anlehnung an das Heft 9 der
AHO-Schriftenreihe: Projektstufen 1 bis 5.

Die voraussichtlichen Brutto-Baukosten (KGR 300 und 400) betragen für
die Bauabschnitt 1 und 2 ca. 8,4 Mio. EUR und für den Bauabschnitt 3
ca. 5,2 Mio. EUR.

Teilnahmeanträge sind bis 6.11.2018, 8.30 Uhr einzureichen.

Bitte melden Sie sich vor Abgabe des Teilnahmeantrags über die
Plattform ([7]www.meinauftrag.rib.de Anmeldung) kostenfrei an und
Verknüpfen sich mit der E-Plattform der Landeshauptstadt Stuttgart
unter Einstellungen/Firma Vergabeplattformen/Vergabeplattform
Stuttgart Verknüpfen.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem EU-Amtsblatt.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 260 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE111
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

VgV-Vergabeverfahren ohne Lösungsansätze

Das Verhandlungsverfahren gliedert sich in 2 Stufen:

Teilnahmewettbewerb

In einem vorgeschalteten Bewerbungsverfahren bekunden Unternehmen ihr
Interesse an einer Teilnahme an dem Verfahren und erbringen u. a. die
im Abschnitt II.2.9) genannten Referenzen. Nach Prüfung der
Eingereichten Unterlagen wählt die Landeshauptstadt Stuttgart
mindestens 3 und maximal 5 geeignete Bewerber aus, die zu
Verhandlungsgesprächen eingeladen werden. Die Ausschluss-, Auswahl- und
Eignungskriterien sind über den beigefügten Teilnahmeantrag zu
erbringen. Die 3 bis 5 Bewerber mit den höchsten Punktzahlen werden zu
den Verhandlungsgesprächen eingeladen. Bei mehr als 5 Bewerbern mit
gleicher/höchster Punktzahl entscheidet das Los. Die Teilnehmer sind
verpflichtet, vor Ablauf der Bewerbungsfrist die unter dem Downloadlink
bereitgestellten Unterlagen auf etwaige Änderungen zu überprüfen.

Verhandlungsgespräch

Im Verhandlungsgespräch stellen die Bewerber ihr Büro sowie am
Verfahren beteiligte Personen (Büroinhaber, Projektleiter) persönlich
vor und geben Auskunft über ihre Arbeitsweise. Im

Verhandlungsgespräch werden Referenzen vorgestellt.

Die Sprache, in der die Gespräche geführt werden und in der der Auftrag
ausgeführt werden muss, ist Deutsch. Der Zulassungsbereich ist die
Europäische Union (EU) bzw. der Europäische Wirtschaftsraum (EWR) und
das Beschaffungsübereinkommen Agreement on Government Procurement
(GPA).

Die Verhandlungsgespräche mit den ausgewählten 3 bis 5 Bewerbern finden
im Hochbauamt der Landeshauptstadt Stuttgart statt. Zum
Verhandlungsgespräch wird separat eingeladen.

Die Teilnehmer werden jeweils ca. 30 Minuten Zeit für eine Präsentation
haben. Anschließend wird die Auswahlkommission bis zu 15 Minuten
Rückfragen stellen. Hierfür werden voraussichtlich 3 Fachfragen
vorbereitet, die allen Bietern gleichermaßen gestellt werden. Die
Beantwortung der einheitlichen Fachfragen ist ein Zuschlagskriterium
und fließt in die Wertung ein.

Zuschlagsentscheidung

Der Zuschlag erfolgt auf das Angebot, welches unter Berücksichtigung
der Zuschlagskriterien insgesamt den höchsten Punktewert erreicht. Der
Auftraggeber behält sich vor, den Zuschlag gemäß §17 (11) VgV auf das
Erstangebot zu erteilen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Aufgabenstellung und Projektanforderungen
erkannt / Gewichtung: 15 %
Qualitätskriterium - Name: Projektorganisation und Projektteam /
Gewichtung: 7,5 %
Qualitätskriterium - Name: Zur Person des Projektleiters / Gewichtung:
10 %
Qualitätskriterium - Name: Präsenz vor Ort während Planung und
Realisierung / Gewichtung: 7,5 %
Qualitätskriterium - Name: Komplexität und Qualität der
Steuerungsaufgabe / Gewichtung: 5 %
Qualitätskriterium - Name: Qualitätssicherung und Nachtragsmanagement /
Gewichtung: 5 %
Qualitätskriterium - Name: Koordinierung und Abstimmung mit Architekten
und Fachplanern / Gewichtung: 5 %
Qualitätskriterium - Name: Beantwortung der Fachfragen / Gewichtung: 5
%
Qualitätskriterium - Name: Gesamteindruck der Präsentation /
Gewichtung: 5 %
Preis - Gewichtung: 35 %
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 260 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2019
Ende: 31/01/2028
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Ausschlusskriterien

Bewerber, die zur Auswahl zugelassen werden wollen, müssen alle
formalen Anforderungen die Ausschlusskriterien ausnahmslos
erfüllen. Bewerber belegen dies mit der von der Landeshauptstadt

Stuttgart vorgegebenen Teilnahmeantrag und mit den Eigenerklärungen
und Nachweisen, die im Bewerbungsformular gefordert sind. Kann ein
Bewerber nur eine/n einzige/n Erklärung/Nachweis nicht erbringen, wird
er vom Verfahren ausgeschlossen.

Die Ausschlusskriterien sind Formalien:

Fristgerechter Eingang der Bewerbung,

Nutzung der vorgegebenen Bewerbungsunterlagen inkl. III.1 EU
Deckblatt Teilnahmeantrag und Teilnahmeantrag mit elektronischer
Signatur.

Nachweise:

Berufliche Qualifikation nach § 75 Abs. 1 VgV (Eintragung in ein
Berufsregister oder Nachweis eines Abschlusses, bspw.
Diplom-/Bachelor-/Masterurkunde),

Ggf. Nachweis der Unterschriftenberechtigung,

Berufshaftpflichtversicherung nach § 45 Abs. 1 Nr. 3. und § 45 Abs. 4
Nr. 2 VgV.

Erklärungen:

Eigenerklärung über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen nach §
42 VgV und §§ 123, 124 GWB,

Eigenerklärung zur Verknüpfung mit anderen Unternehmen nach § 46 Abs.
3 VgV.

Der Auftraggeber behält sich vor, gemäß § 43, Absatz 3 VgV nach
Zuschlagserteilung eine bestimmte Rechtsform vorzuschreiben. Sollte
eine Bewerbergemeinschaft angestrebt werden, ist eine plausible
Aufgabenteilung, die gesamtschuldnerische Haftung der einzelnen
Mitglieder der Bewerbergemeinschaft sowie die Angabe eines
bevollmächtigten Vertreters der Bewerbergemeinschaft nachzuweisen. Alle
Teilnehmer müssen die o. g. Ausschlusskriterien separat erfüllen. Bei
juristischen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn
zu ihrem satzungsgemäßen Geschäftszweck Planungsleistungen gehören, die
der anstehenden Aufgabe entsprechen, und wenn der bevollmächtigte
Vertreter der juristischen Person die fachlichen Anforderungen erfüllt,
die an natürliche Personen gestellt werden.

Auswahl- und Eignungskriterien

Bewerber haben zum Nachweis ihrer Eignung folgende Auswahl- und
Eignungskriterien zu erbringen:

Nachweise

Umsätze nach § 45 Abs. 4 Nr. 4 VgV,

Beschäftigte nach § 46 Abs. 3 Nr. 8 VgV,

Örtliche Präsenz während Planung und Bauausführung,

Referenzen 1 und 2 nach Vorgaben des Teilnahmeantrags.

Die Bewerber haben zum Nachweis ihrer Eignung folgende Referenzen
(Nachweis mit dem Teilnahmeantrag sowie auf jeweils 2 gesonderten
A4-Blättern (digital)) nachzuweisen:

Referenzobjekt 1: Neu- und/oder Erweiterungsbau,

Referenzobjekt 2: Sanierungs- und Umbauprojekt.

Die zuvor beschriebenen Projekte müssen im Unternehmens des/der
Bewerber erbracht worden sein. Bei Bewerbergemeinschaften aus mehreren
Unternehmen gelten die Angaben und die Referenzen in Summe für die
ARGE. Die Referenz gilt auch als erfüllt, wenn die Leistung als
verantwortlicher Projektleiter in einem anderen Büro erbracht wurde und
sich das andere Büro nicht mit dieser Referenz bewirbt. In diesem Fall
ist über die verantwortliche Projektleitung eine schriftliche
Bestätigung des anderen Büros mit einzureichen.

Eine Nachforderung fehlender Erklärungen oder Nachweise gem. § 56 Abs.
2 VgV sieht der Auftraggeber nur in dem Falle vor, wenn weniger als 5
Bewerber die Zulassungsvoraussetzungen erfüllen.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Tag der Absendung der Bekanntmachung 5.10.2018

Bewerbungsschluss Teilnahmewettbewerb 6.11.2018

Auswahl Teilnehmer Verhandlungsgespräche 20.11.2018

Aufforderung zur Abgabe der Erstangebote 30.11. 2018

Abgabe der Erstangebote 9.1.2018

Verhandlungsgespräche 29.1.2019

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Berufliche Qualifikation nach § 75 Abs. 1 VgV

(Eintragung in ein Berufsregister oder Nachweis eines Abschlusses,
bspw. Diplom-/Bachelor-Masterurkunde) weitere Informationen s. Punkt
II.2.9) Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Umsätze nach § 45 Abs. 4 Nr. 4 VgV,

Beschäftigte nach § 46 Abs. 3 Nr. 8 VgV,

Örtliche Präsenz während Planung und Bauausführung.

Weitere Informationen s. Punkt II.2.9) Angabe zur Beschränkung der
Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert
werden.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Referenzen 1 und 2 nach Vorgaben des Teilnahmeantrags
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Referenzobjekt 1: Neu- und/oder Erweiterungsbau

Referenzobjekt 2: Sanierungs- und Umbauprojekt
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Berufliche Qualifikation nach § 75 Abs. 1 VgV (Eintragung in ein
Berufsregister oder Nachweis eines Abschlusses, bspw.
Diplom-/Bachelor-Masterurkunde)
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf
der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne
Verhandlungen durchzuführen
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 06/11/2018
Ortszeit: 08:30
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 30/11/2018
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 07/06/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Regierungspräsidium Stuttgart
Postfach 800709
Stuttgart
70507
Deutschland
Telefon: +49 7119040
Fax: +49 71190411190
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
LHS Stuttgart Dienstleistungszentrum Bauvertragswesen
Hauptstätter Str. 66
Stuttgart
70178
Deutschland
Fax: +49 711 / 216-89066
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
05/10/2018

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:DLZ1.HBA@stuttgart.de?subject=TED
2. http://www.stuttgart.de/
3. https://www.vergabe.stuttgart.de/
4. https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId/platformId/4/tenderId/31790
5. https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId/platformId/4/tenderId/31790
6. https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId/platformId/4/tenderId/31790
7. http://www.meinauftrag.rib.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau