Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Hannover - Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2018071009300640953 / 296789-2018
Veröffentlicht :
10.07.2018
Angebotsabgabe bis :
07.08.2018
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71221000 - Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden
DE-Hannover: Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden

2018/S 130/2018 296789

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Region Hannover
Hildesheimer Str. 20
Hannover
30169
Deutschland
Kontaktstelle(n): Team Zentrale Vergabeangelegenheiten 30.02 Dez. V
Telefon: +49 51161623013/22023
E-Mail: [1]zentrale.vergabe@region-hannover.de
Fax: +49 51161621040
NUTS-Code: DE929

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.ausschreibungen-hannover.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://service.bi-online.de/TenderDocuments/D432789529
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Region Hannover
Hildesheimer Str. 20
Hannover
30169
Deutschland
Kontaktstelle(n): Team Zentrale Vergabeangelegenheiten Dez. V
Telefon: +49 51161623556/22023
E-Mail: [4]zentrale.vergabe@region-hannover.de
Fax: +49 51161621040
NUTS-Code: DE929

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [5]www.ausschreibungen-hannover.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

BBS Sporthalle Springe: Errichtung einer 3-fach Sporthalle
Referenznummer der Bekanntmachung: 30.02-2018/0192-1
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71221000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Architektenleistung: Objektplanung Gebäude für die Errichtung einer
3-fach Sporthalle. Das Leistungsbild umfasst gem. § 34 HOAI die
Grundleistungen der Leistungsphasen 2-9, (in Teilen LPH 4, zu 2,75 %
und LPH 7, zu 3,50 %).
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 310 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE929
Hauptort der Ausführung:

30169 Hannover

Planungsph.: Reg. Hannover, Baringstr. 6, Hannover; Ausführungsph. BBS
Springe, Harmsmühlenstr. Springe
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Region Hannover beabsichtigt den Neubau einer 3-fach-Sporthalle in
31832 Springe.

Die bestehende Sporthalle der Region ist direkt über zum Teil
gemeinsame Erschließungswege und Versorgungseinrichtungen an die
Sporthalle der Stadt Springe gebaut. Der Abriss der bestehenden
Sporthalle und ggf. Anbindung der angrenzenden Halle gehören ebenfalls
zum Auftrag.

Der Kostenrahmen für den Neubau beträgt gemäß Grobkostenschätzung rund
2.997.983 EUR netto: (Kostengruppen 300: 2.374.538 EUR netto und
Kostengruppen 400: 623.445 EUR netto) bei einer Brutto-Grundfläche von
ca. 2.000 m^2 und einem Brutto-Rauminhalt von ca. 12.600 m^3.

Der Entscheidung für einen Neubau, war eine Konzeptstudie zur
Generalsanierung bzw. zum Neubau unter Beteiligung von MOSAIK
architekten bda PartmbB, Hannover (siehe Anlagen zum VgV-Verfahren),
vorangegangen. Frühester Vertragsbeginn des Architekten: 1.9.2018;
Vertragsende: 31.12.2024 (inklusive Gewährleistungsüberwachung);
geplante Fertigstellung des Bauwerks: 31.12.2020.

Für den fristgerechten Eingang der Teilnahmeanträge ist der Bewerber
verantwortlich. Es gilt der Posteingang bei der unter Pkt. I.1)
angegebenen Stelle. Der Umschlag ist zu versehen mit der Aufschrift:
VgV-Verfahren zur BBS Sporthalle Springe und dem zur Verfügung
gestellten Etikett Teilnahmeantrag, Nicht Öffnen. Es sind zwingend
die Teilnahmeantragsformblätter zu verwenden, welche auf der Plattform
(s. Pkt. I.3) zum Download bereit stehen. Bewerberfragen sind unter
Bezugnahme auf das VgV-Verfahren BBS Sporthalle Springe umgehend,
jedoch spätestens bis zum 26.7.2018 über die Plattform an die Adresse
unter I.1) zu richten. Die Beantwortung von Fragen, die später als zu
der genannten Frist eingehen, kann nicht garantiert werden. Die
Beantwortung erfolgt über die oben genannte Plattform. Ein
Vertragsentwurf für das genannte Vorhaben liegt den
Bekanntmachungsunterlagen (s. oben genannte Plattform) bei, der
Vertragsentwurf kann in der Angebotsphase verhandelt werden. Weitere
Informationen sind der Vergabeunterlage zu entnehmen, welche ebenfalls
bei der oben genannten Stelle (s. Pkt. I.3) zum Herunterladen bereit
steht.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Projektteam / Gewichtung: 20 %
Qualitätskriterium - Name: Projektanalyse / Gewichtung: 40 %
Qualitätskriterium - Name: Angaben Qualitätssicherung / Gewichtung: 15
%
Kostenkriterium - Name: Vergütung/ Honorar / Gewichtung: 15 %
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/09/2018
Ende: 31/12/2024
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Die Auswahl der Bewerber erfolgt nach den in den Vergabeunterlagen
(vgl. III.1.) aufgeführten Eignungskriterien und der Prüfung des
Nichtvorliegens von Ausschlussgründen. Anhand der geforderten
Referenzen und deren Wertung (Auswahlkriterien) wird eine Rangfolge
festgelegt. Der Referenzzeitraum muss zwischen 1.1.2013 Datum dieser
Ankündigung liegen, die LPH 8 muss in diesem Zeitraum abgeschlossen
sein. Ist die Bewerberzahl nach dieser objektiven Auswahl entsprechend
der zugrunde gelegten Kriterien zu hoch, wird unter den verbleibenden
gleichermaßen geeigneten Bewerbern notariell oder durch Rechtsamt
gelost.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Die Beauftragung erfolgt in 6 Stufen:

Stufe 1: LPH 2;

Stufe 2: LPH 3;

Stufe 3: LPH 4;

Stufe 4: LPH 5-7;

Stufe 5: LPH 8;

Stufe 6: LPH 9.

Die Weiterbeauftragung steht unter Vorbehalt der Einhaltung des
Kostenrahmens und/oder der Bereitstellung der erforderlichen
Haushaltsmittel.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Weiteres Zuschlagskriterium:

Gesamtbild Präsentation/ Gewichtung 10 %

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Als Eigenerklärung vorzulegen:

Angaben, ob ein Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares gesetzlich
geregeltes Verfahren eröffnet/die Eröffnung beantragt/mangels Masse
abgelehnt/ein Insolvenzplan rechtskräftig bestätigt wurde oder ob sich
das Unternehmen in Liquidation befindet,

Angaben, dass die Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben
sowie der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung ordnungsgemäß
erfüllt ist,

Erklärung, dass nachweislich keine schweren Verfehlungen begangen
wurden, die die Zuverlässigkeit als Bewerber in Frage stellt,

Nachweis über die Eintragung Berufs- oder Handelsregister oder auf
andere Weise erlaubte Berufsausübung,

Nachweis, dass nach geltendem Landesrecht die Berechtigung besteht,
die entsprechende Berufsbezeichung zu tragen oder in der Bundesrepublik
tätig zu werden,

Erklärung Bewerbergemeinschaft (§ 43 VgV), soweit erforderlich,

Erklärung Unteraufträge (§ 36 VgV), soweit erforderlich.

Eigenerklärung mit Versicherung des Bewerbers/Bieters zu u. a.
folgenden Aspekten:

1) Es liegen keine Ausschlussgründe gem. § 123 und § 124 GWB vor;

2) Nachweis über die Befähigung des vorgesehenen Objektplaners, die
Berufsbezeichnung Architekt/in zutragen oder in Deutschland unter
dieser Bezeichnung tätig zu werden.

Hinweise: Alle Angaben sind jeweils auf DIN A 4-Seiten einzureichen. Es
sind die ausgegebenen Bewerbungsformulare zu verwenden (s. Pkt. I.3).
Alle Nachweise und Erklärungen sind in deutscher Sprache abzufassen.
Anderssprachigen Dokumenten muss eine Übersetzung beigefügt werden.
Eine Eigenübersetzung ist ausreichend. Bei einer Bewerbung als
Bietergemeinschaft sind die Nachweise, Eigenerklärungen zu 1. und 2.
für jedes Mitglied beizulegen.

Von der Teilnahme ausgeschlossen sind Bewerber, die als Einzelner
und/oder Mitglied einer Bewerbergemeinschaft mehrere Bewerbungen
einreichen oder am Tag der Bekanntmachung angestellte(r) oder freie(r)
Mitarbeiter(in) eines Bieters/eines Mitglieds einer Bietergemeinschaft
sind. Das gilt auch für Nachunternehmer.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Als Eigenerklärung vorzulegen:

Erklärung Mindestjahresumsatz der letzten 3 Jahre,

Nachweis Berufshaftpflichtversicherung.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Bitte den kostenfrei verfügbaren Bewerbungsformularen entnehmen.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Als Eigenerklärung vorzulegen:

Angaben Personal,

Angaben zum Projektteam,

Angaben Büroausstattung,

Angaben CAD-Test und AVA-Test,

Nachweise Referenzobjekte,

Bauleiter/in Hochbau.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Bitte den kostenfrei verfügbaren Bewerbungsformularen entnehmen.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Qualifikation des Auftragnehmers gem. § 75 VgV Berufsstand: Architekt
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Die Durchführung der Leistungen soll gem. § 73 (3) VgV unabhängig von
Ausführungs- und Lieferinteressen erfolgen. Es ist von jedem Bewerber
bzw. von jedem Mitglied der Bewerbergemeinschaft der Teilnahmeantrag
vollständig auszufüllen und gem. den gestellten Anforderungen
einzureichen. Die Teilnahmebedingungen sind den Vergabeunterlagen zu
entnehmen. Bedingung für einen Auftrag ist ein erfolgreich
durchgeführter Datenaustauschtest, nähere Informationen sind kostenfrei
neben den Bewerbungsformblättern herunterladbar.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf
der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne
Verhandlungen durchzuführen
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 07/08/2018
Ortszeit: 08:45
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 23/08/2018
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Laufzeit in Monaten: 4 (ab dem Schlusstermin für den Eingang der
Angebote)
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Die Zahlung erfolgt elektronisch
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Es sind zwingend die Teilnahmeantragsformblätter zu verwenden, welche
auf der Plattform zum Download bereit stehen. Bewerberfragen sind unter
Bezugnahme auf das VgV-Verfahren BBS Sporthalle Springe umgehend,
jedoch spätestens bis zum in der Vergabeplattform genannten Termin über
die Plattform an die Adresse unter I.1) zu richten. Die Beantwortung
von Fragen, die später als zu der genannten Frist eingehen, kann nicht
garantiert werden. Die Beantwortung erfolgt über die oben genannte
Plattform.

Bieter und deren Bevollmächtigte sind zum Verfahren nicht zugelassen.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer beim Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft,
Arbeit, Verkehr und Digitalisierung, Regierungsvertretung Lüneburg
Auf der Hude 2
Lüneburg
21339
Deutschland
Telefon: +49 4131151334/1335/1336
Fax: +49 4131152943

Internet-Adresse: [6]www.mw.niedersachen.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Soweit Ihrer Rüge nicht abgeholfen wurde, ist gegen diese Entscheidung
ein Antrag auf Nachprüfung durch die Vergabekammer beim
Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr,
Regierungsvertretung Lüneburg, auf der Hude 2, 21339 Lüneburg,
zulässig. Der Antrag ist unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage
nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht
abhelfen zu wollen, vergangen sind (§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB). Nach § 161
GWB ist der Antrag schriftlich bei der Vergabekammer einzureichen,
unverzüglich zu begründen und soll ein bestimmtes Begehren enthalten (§
161 GWB).
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
06/07/2018

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:zentrale.vergabe@region-hannover.de?subject=TED
2. http://www.ausschreibungen-hannover.de/
3. https://service.bi-online.de/TenderDocuments/D432789529
4. mailto:zentrale.vergabe@region-hannover.de?subject=TED
5. http://www.ausschreibungen-hannover.de/
6. http://www.mw.niedersachen.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau