Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Münster - Dienstleistungen von Architekturbüros
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2018071009214440224 / 297374-2018
Veröffentlicht :
10.07.2018
Angebotsabgabe bis :
07.08.2018
Dokumententyp : Wettbewerbsbekanntmachung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Nicht offenes Verfahren
Produkt-Codes :
71200000 - Dienstleistungen von Architekturbüros
DE-Münster: Dienstleistungen von Architekturbüros

2018/S 130/2018 297374

Wettbewerbsbekanntmachung
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Stadtwerke Münster GmbH
Hafenplatz 1
Münster
48155
Deutschland
Kontaktstelle(n): Ralf Kensbock
Telefon: +49 251-694-2520
E-Mail: [1]r.kensbock@stadtwerke-muenster.de
NUTS-Code: DEA33

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.stadtwerke-muenster.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]http://vergabe.assmanngruppe.com/bekanntmachungShow.php?vf=128
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
assmann münster GmbH
Mendelstraße 11
Münster
48149
Deutschland
Kontaktstelle(n): Frau Uta Göckede
Telefon: +49 251-980-1308
E-Mail: [4]goeckede@assmanngruppe.com
Fax: +49 231-980-1302
NUTS-Code: DEA33

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [5]http://www.vergabe.assmanngruppe.com
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH)
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Versorgung mit Energie und Wasser, sowie dem
öffentlichen Personennahverkehr

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Wettbewerb Stadtbad Süd in Münster
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71200000
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Zur Weiterentwicklung der Bäderlandschaft in Münster ist der Neubau des
Stadtbades Süd vorgesehen. Die Verwaltung der Stadt Münster und die
Stadtwerke Münster sind per Ratsbeschluss beauftragt worden, in einer
gemeinsamen Kooperation den Neubau des Stadtbades Süd zu entwickeln.
Bauherr des Stadtbades Süd sind die Stadtwerke Münster.

Bei dem neu zu errichtenden Stadtbad Süd handelt es sich um ein
Sportbad, welches überwiegend für den Schul- und Vereinssport
vorgesehen ist. Das Sportbad umfasst ein Schwimmbecken (12,5 x 25 m),
ein Lehrschwimmbecken (8 x 12,5 m) und einen Kleinkinderbereich mit
einer Wasserfläche von ca. 15 m^2. Das Projektvolumen wird auf ca. 3
500 m^2 BGF geschätzt.

Um eine angemessene Lösung zu finden, ist ein Wettbewerb mit 20
Teilnehmern nach RPW 2013 vorgesehen. Der Wettbewerb richtet sich an
Architekten.
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.10)Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:

Voraussetzung für die Teilnahme am Wettbewerb ist, dass der Bewerber
als Architekt teilnahmeberechtigt ist.

Der Auslober erklärt, soweit und sobald die dem Wettbewerb zugrunde
liegende Aufgabe realisiert wird, im Rahmen eines
Verhandlungsverfahrens mit den Preisträgern einen der Preisträger mit
der Realisierung des Wettbewerbs (Leistungsbild Objektplanung Gebäude
und Innenräume, § 34 HOAI) zu beauftragen, stufenweise nach
Leistungsphasen und/oder zu realisierenden Bauabschnitten, jeweils
mindestens jedoch die Leistungsphasen 2 5 nach § 34 (Objektplanung)
HOAI. Das Wettbewerbsergebnis fließt dabei mit einer erheblichen
Gewichtung in das Verhandlungsverfahren ein.

Zwingende Teilnahmevoraussetzung ist, dass innerhalb der
Bewerbungsfrist bis zum 7.8.2018, 15.00 ein Teilnahmeantrag eingereicht
wird. Maßgeblich hierfür ist der rechtzeitige Eingang des
Teilnahmeantrags beim Wettbewerbsbetreuer (assmann münster GmbH,
Kontaktdaten s.o.). Teilnahmeanträge können per Fax oder per E-Mail
eingereicht werden. Die postalische Einsendung von Teilnahmeanträgen
ist ausgeschlossen!

Von der Teilnahme ausgeschlossen werden Bewerber, bei denen ein
zwingender Ausschlussgrund nach § 123 GWB oder § 4 Abs. 2 RPW 2013
vorliegt. Ferner können Bewerber ausgeschlossen werden, bei denen einer
der in § 124 GWB genannten fakultativen Ausschlussgründe vorliegt.
Bewerber haben in ihrem Teilnahmeantrag anzugeben, ob o.g.
Ausschlussgründe vorliegen, und in Zweifelsfällen innerhalb einer
angemessenen Nachfrist einen zulässigen Nachweis einzureichen. Die
vorgenannten Ausschlussgründe gelten für das gesamte Verfahren bis zur
Auftragserteilung. Desweiteren müssen zur Zulassung zum Wettbewerb die
im Bewerbermemorandum genannten Bedingungen erfüllt werden.

Für den Teilnahmeantrag ist zwingend das Formular zu verwenden, das im
Internet unter der folgenden Adresse heruntergeladen werden kann:

[6]http://vergabe.assmanngruppe.com/bekanntmachungShow.php?vf=121

Der Teilnahmeantrag muss folgende Angaben, Erklärungen und Nachweise
enthalten:

Name des Bewerbers; bei Bewerbergemeinschaften: Namen sämtlicher
Mit-glieder der Bewerbergemeinschaft,

Kontaktdaten (Büroanschrift, Name des Ansprechpartners mit Telefon-
und Telefaxnummer und E-Mail-Anschrift),

Bestätigung, dass der Bewerber im Falle seiner Auslosung am
Wettbewerb teilnehmen wird,

Nachweis über die Berechtigung zum Führen der Berufsbezeichnung
Architekt,

Erklärung zu Ausschlussgründen nach §§ 123-124 GWB und § 4 Abs. 2 RPW
2013 (für alle Mitglieder einer Bewerbergemeinschaft bzw.
Nachunternehmer),

Referenz eines Gebäude ähnlich komplexer Nutzung (s.
Bewerbermemorandum),

Für junge/kleine Büros: Nachweise, dass die Voraussetzungen als
junges/kleines Büro erfüllt sind (s. Bewerbermemorandum).

Junge/Kleine Büros müssen für die Teilnahme am Wettbewerb keine
Referenzen nachweisen.

Der Teilnahmeantrag ist mit der Kennzeichnung Wettbewerb Stadtbad Süd
bei dem für die Einreichung der Teilnahmeanträge zuständigen
Wettbewerbsbetreuer per Telefax oder Email (assmann münster GmbH, s.o.)
einzureichen. Schriftlich bzw. postalisch eingehende Teilnahmeanträge
sind nicht zugelassen. Bewerbungen per Mail sind ausschließlich als
Scan im pdf-Format zugelassen. Das Original ist auf Anfrage
nachzureichen. Es werden keine Eingangsbestätigungen für die
Bewerbungen ausgestellt.

Aus den fristgerecht eingegangenen Teilnahmeanträgen werden 14 Bewerber
(davon 4 junge/kleine und 10 erfahrene Büros) durch Losverfahren für
die Wettbewerbsteilnahme sowie je Kategorie 5 weitere Bewerber als
potentielle Nachrücker ausgelost und unverzüglich benachrichtigt.
Ausgeschlossene sowie nicht geloste Bewerber werden ebenfalls zeitnah
benachrichtigt.

6 weitere Bewerber sind bereits gesetzt worden. Weitere Informationen
sind dem Bewerbermemorandum zu entnehmen (s. Downloadbereich).
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
Beruf angeben:

Architekt (vgl. Bewerbermemorandum)

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.2)Art des Wettbewerbs
Nichtoffen
Anzahl der in Erwägung gezogenen Teilnehmer: 20
IV.1.7)Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:
Geising + Böker GmbH Architekten BDA, Hamburg/Vechta
GSF Planungsgesellschaft für Sport- und Freizeitbauten mbH, Hamm
janßen bär partnerschaft mbB Architekten und Ingenieure, Bad
Zwischenahn
Krieger Architekten | Ingenieure GmbH, Velbert
pbr Planungsbüro Rohling AG Architekten Ingenieure, Osnabrück
Thalen Consult GmbH, Zetel (Architekt: Norbert Storm)
IV.1.9)Kriterien für die Bewertung der Projekte:

Die eingereichten Arbeiten werden anhand folgender Kriterien beurteilt,
wobei die Reihenfolge der Nennung keine Rangfolge zum Ausdruck bringt:

Städtebauliche und architektonische Qualität,

Raumprogramm und Funktionalität,

Wirtschaftlichkeit (Bau- und Lebenszykluskosten),

Nachhaltigkeit.
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
Tag: 07/08/2018
Ortszeit: 15:00
IV.2.3)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an
ausgewählte Bewerber
Tag: 21/08/2018
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder
Teilnahmeanträge verfasst werden können:
Deutsch
IV.3)Preise und Preisgericht
IV.3.1)Angaben zu Preisen
Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise:

Für Preise und Anerkennungen stellt der Auslober als Wettbewerbssumme
einen Gesamtbetrag in Höhe von 70 000 EUR inkl. MwSt. zu Verfügung.

Die Aufteilung der Preise ist wie folgt vorgesehen:

1) Preis: 28 000 EUR;

2) Preis: 17 500 EUR;

3) Preis: 10 500 EUR.

2 Anerkennungen à: 7 000 EUR.

Eine Änderung der Anzahl und Höhe der Preise sowie der Teilung der
Gesamt-summe auf Preise und Anerkennungen ist unter Ausschöpfung der
gesamten Summe bei einstimmigem Beschluss des Preisgerichtes möglich.
IV.3.2)Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer:
IV.3.3)Folgeaufträge
Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den/die
Gewinner des Wettbewerbs vergeben: nein
IV.3.4)Entscheidung des Preisgerichts
Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen
Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: ja
IV.3.5)Namen der ausgewählten Preisrichter:
Robin Denstorff, Stadtbaurat, Dezernat Planung, Bau, Wirtschaft, Stadt
Münster
Peter Fischer-Baumeister, Bezirksbürgermeister Mitte, Stadt Münster
Jörn Möltgen, Vorsitzender Planungsausschuss, GAL-Fraktion, Stadt
Münster
Dr. Henning Müller-Tengelmann, Kaufmännische Geschäftsführung,
Stadtwerke Münster GmbH
Alfons Reinkemeier, Aufsichtsratsvorsitzender, Stadtwerke Münster GmbH
Michael Willnath, Leiter Sportamt, Stadt Münster
Prof. Peter Arnke, Architekt, Berlin
Dr. Matthias Fuchs, Architekt, Darmstadt
Christian Kuckert, Architekt, Münster
Jörg A. Michel, Architekt, Amt für Immobilienmanagement, Stadt Münster
Christian Schmitz, Architekt, Münster
Eckhard Scholz, Architekt, Senden
Prof. Helga Sternkopf, Architektin und Stadtplanerin,
Oldenburg/Rosengarten

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Weitere Informationen finden sich unter
[7]http://vergabe.assmanngruppe.com/bekanntmachungShow.php?vf=128 im
Bewerbermemorandum
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Westfalen
Albrecht-Thaer-Straße 9
Münster
48147
Deutschland
Fax: +49 251-4112165

Internet-Adresse: [8]www.bezreg-muenster.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ein zulässiger Nachprüfungsantrag bei der unter VI.3.1) genannten
Vergabekammer kann allenfalls bis zur wirksamen Zuschlagserteilung
gestellt werden. Eine wirksame Zuschlagserteilung ist erst möglich,
wenn der Auftraggeber die im anschließenden Verhandlungsverfahren
unterlegenen Bieter über den Grund der vorgesehenen
Nichtberücksichtigung ihres Angebots und den Namen des Bieters, dessen
Angebot angenommen werden soll, in Textform informiert hat und seit der
Absendung der Information 15 Kalendertage (bei Versand per Telefax oder
auf elektronischem Weg: 10 Kalendertage) vergangen sind.

Nach § 160 Abs. 3 Nr. 1 bis 4 GWB ist ein Antrag auf Einleitung eines
Nachprüfungsverfahrens unzulässig, soweit:

der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2
bleibt unberührt,

Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Auslobungsunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf
der Frist für die Einreichung der Wettbewerbsarbeiten gegenüber dem
Auftraggeber gerügt werden,

mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Nach § 135 Abs. 2 GWB kann die Unwirksamkeit eines Vertrages nur
festgestellt werden, wenn sie im Nachprüfungsverfahren innerhalb von 30
Kalendertagen nach der Information der betroffenen Bieter und Bewerber
durch den öffentlichen Auftraggeber über den Abschluss des Vertrags,
jedoch nicht später als 6 Monate nach Vertragsschluss geltend gemacht
worden ist. Hat der Auftraggeber die Auftragsvergabe im Amtsblatt der
Europäischen Union bekannt gemacht, endet die Frist zur Geltendmachung
der Unwirksamkeit 30 Kalendertage nach Veröffentlichung der
Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Vergabekammer Westfalen
Albrecht-Thaer-Straße 9
Münster
48147
Deutschland
Fax: +49 251-4112165

Internet-Adresse: [9]www.bezreg-muenster.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
05/07/2018

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:r.kensbock@stadtwerke-muenster.de?subject=TED
2. http://www.stadtwerke-muenster.de/
3. http://vergabe.assmanngruppe.com/bekanntmachungShow.php?vf=128
4. mailto:goeckede@assmanngruppe.com?subject=TED
5. http://www.vergabe.assmanngruppe.com/
6. http://vergabe.assmanngruppe.com/bekanntmachungShow.php?vf=121
7. http://vergabe.assmanngruppe.com/bekanntmachungShow.php?vf=128
8. http://www.bezreg-muenster.de/
9. http://www.bezreg-muenster.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau