Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Mannheim - Dienstleistungen von Architekturbüros bei Freianlagen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2018071009162939784 / 296900-2018
Veröffentlicht :
10.07.2018
Angebotsabgabe bis :
07.08.2018
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71222000 - Dienstleistungen von Architekturbüros bei Freianlagen
71322500 - Technische Planungsleistungen für Verkehrsanlagen
DE-Mannheim: Dienstleistungen von Architekturbüros bei Freianlagen

2018/S 130/2018 296900

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Stadt Mannheim - Fachbereich Baurecht.Bauverwaltung.Denkmalschutz.
Collinistr. 1
Mannheim
68161
Deutschland
Kontaktstelle(n): Servicestelle Ausschreibungsverfahren
Telefon: +49 621293-5385
E-Mail: [1]60.ausschreibung@mannheim.de
Fax: +49 621293470963
NUTS-Code: DE126

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.mannheim.de

Adresse des Beschafferprofils: [3]www.auftragsboerse.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[4]https://vergabe.vmstart.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?funct
ion=_Details&TenderOID=54321-Tender-16460062278-74e0d4b7b019590b
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[5]www.auftragsboerse.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Neugestaltung Taunusplatz Bauabschnitt II und III, Objektplanung
Verkehrsanlagen und Freianlagen
Referenznummer der Bekanntmachung: 68-41-131558900-051
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71222000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Neugestaltung Taunusplatz Bauabschnitt II und III
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71322500
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE126
Hauptort der Ausführung:

Mannheim
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Objektplanung für Verkehrsanlagen und Freianlagen, jeweils
Leistungsphase 3-9. Das Ziel der Baumaßnahme Taunusplatz ist es, eine
einheitliche Gestaltung des Stadtteilplatzes, in der sich eine gehobene
gestalterische Qualität wiederfindet, zu etablieren. Durch die
Neustrukturierung des Areals mit dem im Norden angrenzenden Neubau und
dem öffentlichen Bereich eröffnet sich für den Stadtteil Waldhof die
Chance, den an der Schnittstelle von Waldhof Ost und West gelegenen
Taunusplatz als Bindeglied neu zu definieren und eine öffentliche
Einrichtung die neue Mitte Waldhof zu etablieren. Damit wird dem
Taunusplatz die Rolle eines zentralen Stadtteilplatzes zugedacht, bei
dem Freizeitmöglichkeiten und Gastronomie sowie generelle Verbesserung
der Aufenthaltsqualität inklusive Gegrünung und die notwendige
Barrierefreiheit berücksichtigt wird. Durch seine Lage ist der Standort
hervorragend geeignet dem Stadtteil neue Impulse und eine nachhaltige
Aufwertung zu geben.

Die Umbauarbeiten des Taunusplatzes erfolgt in einem Baufeld.
Taunusplatz (BA II), die angrenzenden Randbereiche zwischen
Caritasgebäude und Alte Frankfurter Straße (BA I) sowie der Speckweg
(BAIII) sollen sich zukünftig zu einer Platzfläche verbinden. Derzeit
wird der erste Bauabschnitt (Randbereich Alte-Frankfurter-Straße)
umgesetzt. Aufgrund der fortgeschrittenen Planungen ist dieser Bereich
nicht Bestandteil des Verfahrens. Der zweite und dritte Bauabschnitt
wird als zentrale Platzfläche Die Taunusplatzmitte angesehen. Die
beiden Bauabschnitte II und III sollen grundsätzlich parallel
realisiert werden. Der genaue Bauablauf ist mit dem AG (Auftraggeber)
nach Vertragsabschluss abzustimmen. Auf dem zentralen Platz (BA II)
soll für eine gastronomische Versorgung, Marktbetrieb oder anderweitige
Veranstaltungen eine Infrastruktur vorgesehen werden. Die bestehende
Verkehrsführung des Speckwegs bleibt bis zum Franziskushaus bestehen.
Die Fahrgeschwindigkeit der PKW`s soll verringert und das Queren der
Straße erleichtert werden. Gegenüber dem Bestand werden die fußläufigen
Beziehungen unter Beibehaltung der verkehrlichen Leistungsfähigkeit
verbessert.

Der AG beabsichtigt Planungsleistungen der Leistungsbilder
Verkehrsanlagen (Leistungsphasen 3-9) und Freianlagen
(Leistungsphasen 3, 5-9) im Sinne § 39 Abs. 4 i.V.m. Anlage 11 HOAI für
das Leistungsbild Freianlagen sowie § 47 Abs. 2 i. V. m. Anlage 13
HOAI für das Leistungsbild Verkehrsanlagen für die Baumaßnahme Umbau
Taunusplatz zu vergeben. Eine abgeschlossene Entwurfsplanung (inkl.
Leitungsplan) der Bauabschnitte II und III liegt vor und wird dem AN
zur Verfügung gestellt. Für das Leistungsbild Verkehrsanlagen und
Freianlagen sind in den Bauabschnitten II und III Grundleistungen der
Entwurfsplanung (LPH 3) zu wiederholen. Ein wassertechnischer Nachweis
ist im Zuge der Niederschlagswasserbeseitigung Taunusplatz BA II und
III als Teil der Genehmigungsplanung in LPH 4 Verkehrsanlagen beim FB
Grünflächen und Umwelt einzureichen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 02/01/2019
Ende: 30/10/2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit (10 %)

a) Erklärung über den Gesamtumsatz in den letzten 3 Geschäftsjahren
(netto) (5 %);

b) Erklärung über den Umsatz in dem Tätigkeitsbereich des Auftrages in
den letzten 3 Jahren (netto) (5 %)

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit (90 %);

a) Mind. eine abgeschlossene Referenz aus den letzten 3 Jahren für
Planungsleistungen entsprechend den Leistungsphasen 3 bis 8 des
Leistungsbildes

Freianlagen im Sinne der §§ 38 ff HOAI (30 %)

Die Vergleichbarkeit der Referenz wird anhand folgender Kriterien
beurteilt:

Das Referenzprojekt wurde unter Berücksichtigung öffentlicher
Vorschriften abgewickelt,

Bei dem Referenzprojekt handelt es sich um eine öffentliche (d.h. für
jedermann zugängliche) Freianlage,

Bei dem Referenzprojekt handelt es sich um eine innerstädtische
Freianlage,

Das Referenzprojekt wurde unter laufendem Betrieb abgewickelt,

Das Referenzprojekt ist hinsichtlich der Größenordnung vergleichbar
(Gesamtkosten Kgr. 500),

Das Referenzprojekt ist hinsichtlich der durch den Bewerber
erbrachten Leistungsphasen vergleichbar.

b) Mind. eine abgeschlossene Referenz aus den letzten 3 Jahren für
Planungsleistungen entsprechend den Leistungsphasen 3 bis 8 des
Leistungsbildes

Verkehrsanlagen im Sinne der §§ 45 ff HOAI. (30 %)

Die Vergleichbarkeit der Referenzen wird anhand folgender Kriterien
beurteilt:

Das Referenzprojekt wurde unter Berücksichtigung öffentlicher
Vergabevorschriften abgewickelt,

Bei dem Referenzprojekt handelt es sich um eine öffentliche
Verkehrsanlage,

Bei dem Referenzprojekt handelt es sich um eine innerstädtische
Verkehrsanlage,

Das Referenzprojekt wurde unter laufendem Betrieb abgewickelt,

Das Referenzprojekt ist hinsichtlich der Größenordnung vergleichbar
(Gesamtkosten Kgr. 300),

Das Referenzprojekt ist hinsichtlich der durch den Bewerber
erbrachten Leistungsphasen vergleichbar.

c) Mind. 1 abgeschlossene Referenz für Planungsleistungen im
innerstädtischen Bereich (die maximale Punktzahl wird bei einem Umgriff
von 3 000 m^2 erzielt) (30 %)

Je Kriterium werden 1 (mangelhaft erfüllt) bis 5 (sehr gut erfüllt)
Punkte vergeben, Bewertungssumme maximal 500 Punkte. Die
Bewertungsmaßstäbe im Detail sind der Anlage Kriterienkatalog zu
entnehmen. Falls die Höchstzahl der Teilnehmer durch Bewerber mit
gleicher Punktzahl überschritten wird, wird unter diesen das
Losverfahren angewendet.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

a) Angaben zum Büro / zur Person des Bewerbers, zur Rechtsform des
Bewerbers einschließlich Auszug aus dem Berufs- oder Handelsregister
(nicht älter als 12 Monate);

b) Eigenerklärung über die Unabhängigkeit von Ausführungs- und
Lieferinteressen;

c) Eigenerklärung über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen nach §
123 GWB;

d) Eigenerklärung über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen nach §
124 GWB0.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

a) Nachweis des Bestehens einer Betriebs- oder
Berufshaftpflichtversicherung bei einem in der EU zugelassenen
Versicherungsunternehmen. Es gilt auch die einseitige unwiderrufliche
Erklärung eines Versicherungsunternehmers im Original für den
Auftragsfall eine Betriebs- oder Berufshaftpflichtversicherung in
entsprechender Höhe abzuschließen. Dabei muss die Gesamtleistung des
Versicherers für alle Versicherungsfälle eines laufenden Jahres das
zweifache der bei den geforderten Mindeststandards genannten
Deckungssummen betragen. Mit dem Teilnahmeantrag ist ein entsprechender
Nachweis oder eine Versicherungserklärung (nicht älter als 12 Monate)
abzugeben.

b) Erklärung über den Gesamtumsatz in den letzten 3 Geschäftsjahren,
sofern entsprechende Angaben verfügbar sind.

c) Erklärung über den Umsatz in dem Tätigkeitsbereich des Auftrags in
den letzten 3 Jahren, sofern entsprechende Angaben verfügbar sind.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Zu a) geforderte Deckungssummen: mind. 1.500.000 für Personenschäden
und mind. 1.000.000 für sonstige Schäden.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Büroreferenzen

a) Referenzliste über früher ausgeführte Dienstleistungsaufträge in
Form einer Liste der in den letzten 3 Jahren erbrachten wesentlichen
Dienstleistungen;

b) Mind. eine abgeschlossene Referenz aus den letzten 3 Jahren für
Planungsleistungen entsprechend den Leistungsphasen 3 bis 8 des
Leistungsbildes Freianlagen im Sinne der §§ 38 ff HOAI;

c) Mind. eine abgeschlossene Referenz aus den letzten 3 Jahren für
Planungsleistungen entsprechend den Leistungsphasen 3 bis 8 des
Leistungsbildes Verkehrsanlagen im Sinne der §§ 45 ff HOAI;

d) Mind. eine abgeschlossene Referenz für Planungsleistungen im
innerstädtischen Bereich.

Zu b) und c): Der Nachweis der Leistung ist unter Angabe des
Auftraggebers, der erbrachten Leistungsphasen, den Gesamtkosten (Kgr.
300 brutto), des Leistungszeitraums,

Des Projektstandes und die Inbetriebnahme zu erbringen.

Zu d): Der Nachweis der Leistung ist unter Angabe des Auftraggebers,
des Umgriffs der Maßnahme, des Leistungszeitraums, des Projektstandes
und die Inbetriebnahme zu erbringen.

Die Kombination von Referenzen untereinander ist möglich.

e) Erklärung, aus der die durchschnittliche jährliche Beschäftigtenzahl
des Unternehmens und die Zahl seiner Führungskräfte in den letzten drei
Jahrenersichtlich ist (aufgeteilt in Berufsgruppen
Führungskräfte,Diplomingenieure, sonstige Mitarbeiter).
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Allgemeine Vertragsbedingungen der Stadt Mannheim zu den Verträgen mit
freiberuflich Tätigen AVB-ft/MA Stand: 1.1.2018 (diese liegen den
Wettbewerbsunterlagen bei).

Sonstige Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

a) Betriebs- oder Berufshaftpflichtversicherung gem. III.1.2;

b) Bei der Vertragsausführung darf nur Personal eingesetzt werden, die
eine Erklärung gemäß § 1 Verpflichtungsgesetz abgeben;

c) Gem. § 5 Abs. 1 LTMG Baden-Württemberg sind von den Bietern sowie
den anderen Unternehmen soweit bei der Angebotsabgabe bekannt
Verpflichtungserklärungen über die Einhaltung des LTMG B-W abzugeben.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 07/08/2018
Ortszeit: 10:15
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Zu I.1) und I.3):

Die Teilnahmeanträge (TNA) können elektronisch über www.
auftragsboerse.de eingereicht werden (kostenlose Registrierung
erforderlich). Die Übermittlung auf anderen elektronischen Wegen (z. B.
E-Mail, Fernschreiben, Telebrief, Telefax) ist nicht zugelassen. Die
elektronische Abgabe des TNA kann mit fortgeschrittener/qualifizierter
Signatur oder in Textform erfolgen. Bitte achten Sie bei der
elektronischen Abgabe in Textform darauf, dass die natürliche Person,
die die Erklärung abgibt, angegeben ist. Um dieses Erfordernis zu
erfüllen, ist eine unleserliche Unterschrift nicht ausreichend. Die
natürliche Person muss zweifelsfrei erkennbar/lesbar sein.

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass für die elektronische Abgabe Ihres
Teilnahmeantrages die Bietersoftware AI Bietercockpit erforderlich ist.
Die Nutzungsbedingungen und technischen Voraussetzungen sind abrufbar
unter [6]www.auftragsboerse.de. Bei der Installation hilft Ihnen der
Bietersupport (Telefon: 0711/66601-475 oder per E-Mail:
[7]bietermrn@staatsanzeiger.de).

Bitte berücksichtigen Sie bei der Abgabe Ihres Teilnahmeantrages
ebenso, dass aufgrund einer ggf. großen Datenmenge eine vollständige
Übertragung Ihrer Unterlagen längere Zeit in Anspruch nimmt! Bitte
kalkulieren Sie daher ausreichend Zeit für das Hochladen des
Teilnahmeantrages auf der Vergabeplattform.

Neben den Teilnahmewettbewerbsunterlagen im engeren Sinne
(Teilnahmebedingungen und Teilnahmeantrag) sind weiterhin folgende
Unterlagen beigefügt:

Leistungsbeschreibung (Vorabversion),

Zuschlagskriterien,

Honorarangebotsblatt,

Vertragsentwurf,

AVB zu den Verträgen freiberuflich Tätigen (Stand 1.1.2018),

Unterlagen zum LTMG,

Merkblatt Verpflichtung nach dem Verpflichtungsgesetz,

Niederschrift über die Verpflichtung,

Informationspflicht nach der DSGVO,

Einzeldateien zu den bereits erbrachten Leistungsphasen 1 bis 3

Bitte beachten Sie den Schlusstermin für den Eingang der
Teilnahmeanträge: 7.8.2018, 10.15 (siehe IV 2.2)! Verspätet
eingegangene TNA werden nicht berücksichtigt und ausgeschlossen.

Im Falle der Angebotsaufforderung zur Angebotsabgabe werden die
Vergabeunterlagen auf [8]www.auftragsboerse.de elektronisch zur
Verfügung gestellt.

Wichtiger Hinweis: Mit dem TNA ist noch KEIN Angebot in jegwelcher Form
abzugeben!
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Baden-Württemberg beim Regierungspräsidium Karlsruhe
Durlacher Allee 100
Karlsruhe
76137
Deutschland
Telefon: +49 7219268730
E-Mail: [9]vergabekammer@rpk.bwl.de
Fax: +49 7219263985

Internet-Adresse: [10]www.rp.baden-wuerttemberg.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, sind spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber zu rügen. Verstöße gegen
Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind,
sind spätestens zum Ablauf der Frist der Bewerbung oder der
Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber zu rügen.

Im Übrigen sind Verstöße gegen Vergabevorschriften innerhalb einer
Frist von zehn Kalendertagen nach Kenntnis gegenüber dem Auftraggeber
zu rügen.

Ein Nachprüfungsantrag ist innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang
der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen,
bei der zuständigen Vergabekammer zu stellen (§ 160 Gesetz gegen
Wettbewerbsbeschränkung (GWB)).
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Stadt Mannheim, Fachbereich Baurecht.Bauverwaltung.Denkmalschutz
Collinistr. 1
Mannheim
68161
Deutschland
E-Mail: [11]60.ausschreibung@mannheim.de

Internet-Adresse: [12]www.mannheim.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
06/07/2018

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:60.ausschreibung@mannheim.de?subject=TED
2. http://www.mannheim.de/
3. http://www.auftragsboerse.de/
4. https://vergabe.vmstart.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-16460062278-74e0d4b7b0
19590b
5. http://www.auftragsboerse.de/
6. http://www.auftragsboerse.de/
7. mailto:bietermrn@staatsanzeiger.de?subject=TED
8. http://www.auftragsboerse.de/
9. mailto:vergabekammer@rpk.bwl.de?subject=TED
10. http://www.rp.baden-wuerttemberg.de/
11. mailto:60.ausschreibung@mannheim.de?subject=TED
12. http://www.mannheim.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau