Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Hamburg - Werbe- und Marketingdienstleistungen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2018071009162839781 / 296914-2018
Veröffentlicht :
10.07.2018
Angebotsabgabe bis :
10.08.2018
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
79340000 - Werbe- und Marketingdienstleistungen
79800000 - Druckereidienste und verbundene Dienstleistungen des Druckgewerbes
DE-Hamburg: Werbe- und Marketingdienstleistungen

2018/S 130/2018 296914

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW)
Pappelallee 33/35/37
Hamburg
22089
Deutschland
Kontaktstelle(n): BGW/Hauptverwaltung/Recht und Regress/Zentrale
Vergabestelle
Telefon: +49 40 / 20207-1534
E-Mail: [1]vergabestelle@bgw-online.de
Fax: +49 40 / 20207-1597
NUTS-Code: DE600

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.bgw-online.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.subreport.de/E57188865
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]https://www.subreport.de/E57188865
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Layout und technische Herstellung Kundenmagazin BGW, Vergabe-Nr.:
2018/15
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
79340000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Ziel ist die Beauftragung eines Auftragnehmenden für die übergreifende
Projektleitung und Gesamtkoordination zur Herstellung von regelmäßigen
Ausgaben des Kundenmagazins mit Themen zum Gesundheitsschutzes; inkl.
der Umsetzung.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
79340000
79800000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE
NUTS-Code: DE6
Hauptort der Ausführung:

Hamburg
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Leistungsinhalte sind insbesondere, jedoch nicht abschließend:
Leistungen des Layouts und der Entwicklung des Grundgestaltungsrasters
unter Berücksichtigung von aktuellen Trends und Innovationen, die
Entwicklung der Bildidee, Bildrecherche, Auswahl einer sinnvollen
Anzahl von Motiven sowie die Bildbearbeitung, ein Lektorat, die
Produktions- und Druckvorbereitung, der Druck inklusive
Qualitätssicherung, die chargengerechte Auslieferung an den
Versanddienstleister, die Erstellung und Übermittlung der Elemente für
die digitale Umsetzung und der Archiv-Daten sowie die jährliche
Erstellung eines Plakatkalenders. Die Einzelheiten sind Gegenstand der
Verhandlungen, in denen insbesondere auch die konzeptionelle
Herangehensweise für eine Interessen- und im Sinne der institutionellen
Gepflogenheiten der Auftraggeberin gerechte Modernisierung des Layouts
Berücksichtigung findet. Das Magazin wird in vier Ausgaben pro Jahr
erscheinen und dabei einmal im Jahr (IV. Quartal) einen im Rahmen
dieses Auftrags mit zu produzierenden Plakatkalender als Beilage
umfassen. Sonstige Beilagen, die von Dritten produziert werden, sind
vom/von der Auftragnehmenden auf Verlangen in die (Teil-)Ausgabe
einzuschießen. Das redaktionelle Gesamtkonzept des Magazins wird
voraussichtlich unverändert weitergeführt. Das Magazin soll zukünftig
in einem geringfügigen Unterformat zu DIN A4 (mindestens 21 cm x 28,9
cm) bis maximal DIN A4-Format erscheinen. Das Magazin wird derzeit im
Rollenoffset-Druck produziert und ist mit einer
2-fach-Rückendrahtheftung versehen. Eine Ausgabe umfasst ca. 780.000
Exemplare mit nur minimaler Abweichung. Im Rahmen der
Leistungserbringung wird vom/von der Auftragnehmenden eine
zielorientierte und konstruktive Zusammenarbeit mit der Auftraggeberin
erwartet, die ein rechtzeitiges und qualitativ hochwertiges Erscheinen
der Magazinausgaben ermöglicht. Dabei liegt die Projektleitung und
Gesamtsteuerung des Herstellungs- und Umsetzungsprozesses in der
Verantwortung des/der Auftragnehmenden.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 24
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Eine Verlängerung der Vertragslaufzeit ist zweifach für jeweils ein
weiteres Vertragsjahr zzgl. einer weiteren Ausgabe vorgesehen.
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

1) Für die Angaben zu den eingesetzten technischen Fachkräften gemäß
Ziffer III. 1.3) Nr. 1 können insgesamt 200 Punkte erreicht werden.
Dabei bewertet die Auftraggeberin die Teamorganisation insgesamt
(kumulativ).

Volle Punktzahl erhält eine Teamorganisation, bei der die Leitung über
mehr als 7-jährige einschlägige Berufserfahrung für die
Projektsteuerung komplexer, kombinierter Layout- und Druckprojekte
verfügt, die Layoutleistungen durch Fachkräfte mit über 5-jähriger
Berufserfahrung im Editorial Design erbracht werden, deren Grundlage
eine entsprechende abgeschlossene Ausbildung ist, die Leistungen zur
Produktions- und Druckvorbereitung mit Qualitätssicherung von
Fachkräften mit über 5-jähriger einschlägiger Berufserfahrung erbracht
werden, und die eingereichte Arbeitsprobe maßgeblich von Mitgliedern
dieses Teams erbracht wurden. Alle Anforderungen müssen für die volle
Punktzahl kumulativ erfüllt sein.

Die Punktzahl reduziert sich um jeweils 50 Punkte, sobald die mit der
Bewerbung eingereichte Teamorganisation insgesamt eine der vorstehenden
Anforderungen nicht nachweist.

2) Für Referenzen gemäß Ziffer III. 1.3) Nr. 3 können bei
nachgewiesener Komplexität der Leistungserbringung in einem
Referenzprojekt einmal insgesamt 400 Punkte erreicht werden. Dabei
vergibt die Auftraggeberin 250 Punkte für diese Referenz, wenn
kumulativ ein besonderes Maß an Vergleichbarkeit dadurch nachgewiesen
wird, dass die Referenz aus der Gesundheitsbranche stammt und zu einem
weit überwiegenden Teil Themen des Gesundheitsschutzes behandelt, die
Entwicklung des Gestaltungsrasters für das Layout von Zeitschriften und
dessen regelmäßige Umsetzung in einzelnen Ausgaben erfasst und die
Layoutgestaltung für die Zielgruppe Unternehmer/Führungskräfte
erfolgte. Weitere 50 Punkte können für diese Referenz erzielt werden,
wenn Referenzgeber die öffentliche Hand, eine öffentliche Einrichtung
oder eine Versicherung ist. Zusätzliche 100 Punkte können erzielt
werden, wenn die Druckleistungen Teil des Referenzprojekts sind
(entweder durch Eigenleistung oder Einsatz desselben
Unterauftragnehmenden).

3) Bis zu 400 weitere Punkte können für die unter Nr. 2 angeführte
Referenz erzielt werden, wenn die Arbeitsprobe ein besonderes Maß an
vergleichbarer Eignung für die anstehenden Leistungen nachweist. Dabei
erhält die Arbeitsprobe, die die Erreichbarkeit der Zielgruppe durch
den optischen Gesamteindruck, die Bildsprache und die passgenaue,
themengerechte Umsetzung einzelner Beiträge vollumfänglich
nachvollziehbar macht, max. 200 Punkte (überwiegend nachvollziehbar =
120 Punkte; in Teilen nachvollziehbar = 50 Punkte). Weitere bis zu 200
Punkte können für diese Arbeitsprobe vergeben werden, wenn in
besonderem Maß ein den Standards zur Gestaltung von Zeitschriften
entsprechendes Grund-Gestaltungsraster vorhanden, mediengerecht
umgesetzt und durchgängig eingehalten ist und Produktionsstandards von
Zeitschriften eingehalten werden (überwiegend eingehalten = 120 Punkte;
in Teilen eingehalten = 50 Punkte).

Ausgewählt werden die Bewerbenden bzw. Bewerbergemeinschaften mit der
insgesamt höchsten Punktzahl (maximal 1 000 Punkte). Die Auftraggeberin
behält sich vor, bei Punktgleichheit ihre Entscheidung per Los
durchzuführen.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Redaktionelle Tätigkeiten und zusätzliche Dienstleistungen.
Redaktionelle Tätigkeiten werden grundsätzlich durch die BGW selbst
erbracht. Der Bieter soll für den Fall personeller Engpässe jedoch die
redaktionelle Tätigkeit optional mit anbieten, um das Erscheinen des
Kundenmagazins zu gewährleisten. Für zusätzliche Dienste aus und im
Zusammenhang mit dem Vertrag soll ein optionales
Dienstleistungskontingent vereinbart werden.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Zum Nachweis der Befähigung sind von dem/der Bewerbenden bzw. jedem
Mitglied einer Bewerbergemeinschaft folgende Angaben, Erklärungen und
Nachweise beizubringen. Bitte beachten Sie zusätzlich Ziffern II. 2.9),
III. 2) und Ziffer VI. 3) dieser Bekanntmachung:

1) Angabe des Namens bzw. der Firma/Bezeichnung des Bewerbers. Der/die
Bewerbende hat eine für das Verfahren zuständige Ansprechperson mit
Kontaktdaten anzugeben.

2) Einreichung einer selbst zu erstellenden Unterlage für eine
Beschreibung Ihres Unternehmens bzw. Ihrer Unternehmen. Wir gehen davon
aus, dass für eine kurze prägnante Beschreibung Ihrer Struktur
(einschließlich der Struktur, mit der Sie unseren Auftrag erfüllen
möchten (unter Einbindung Dritter Unternehmen), Gründung,
Niederlassung(en) in Deutschland, verbundener Unternehmen und Ihres
Leistungsportfolios bis zu drei Seiten (DIN A4) ausreichen.

3) Sofern Sie als Bewerbergemeinschaft teilnehmen, ist eine von allen
Mitgliedern der Bewerbergemeinschaft in Textform unterschriebene
Erklärung einzureichen, in der alle Mitglieder der Bewerbergemeinschaft
namentlich benannt werden und erklären, dass das in der Erklärung
bezeichnete geschäftsführende Mitglied die Bewerbergemeinschaft
gegenüber der BGW rechtsverbindlich vertritt, dies schließt Erklärungen
im Vergabeverfahren ein, dass das in der Erklärung bezeichnete
geschäftsführende Mitglied berechtigt ist, mit uneingeschränkter
Wirkung Zahlungen entgegenzunehmen und sich die Mitglieder im Fall der
Auswahl für die Aufforderung zur Angebotsabgabe zu einer
Bietergemeinschaft und im Auftragsfall zu einer Arbeitsgemeinschaft
zusammenschließen und als Gesamtschuldner haften.

4) Auszug (Kopie) aus dem Handelsregister bzw. Berufsregister, soweit
der Bewerber/das Mitglied der Bewerbergemeinschaft dort eingetragen
ist, oder vergleichbarer Nachweis der Existenz des Unternehmens,
jeweils nicht älter als sechs Monate zum Zeitpunkt des Schlusstermins
für den Eingang der Teilnahmeanträge. Der eingereichte Nachweis gibt
den aktuellen Eintragungsstand wieder.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Zum Nachweis der Befähigung sind von dem/der Bewerbenden bzw. jedem
Mitglied einer Bewerbergemeinschaft folgende Angaben, Erklärungen und
Nachweise beizubringen. Bitte beachten Sie zusätzlich Ziffern II. 2.9),
III. 2) und Ziffer VI. 3 dieser Bekanntmachung:

1) Nachweis, dass für Ihr Unternehmen eine ungekündigte
Haftpflichtversicherung mit branchenüblichen Deckungssummen für
Personenschäden sowie für Vermögens- und Sachschäden besteht. Fügen Sie
eine Kopie der Versicherungsbestätigung als Nachweis bei;

2) Eigenerklärung zum Jahresgesamtumsatz des Bewerbers in EUR (netto)
jeweils für die letzten drei Geschäftsjahre sowie Angaben zum
Jahresumsatz des Bewerberunternehmens in EUR (netto) jeweils für die
letzten drei Geschäftsjahre mit Leistungen, die mit dem hier
ausgeschriebenen Leistungsgegenstand vergleichbar sind. Vergleichbare
Leistungen in diesem Sinne sind Layout- und Druckereileistungen für
regelmäßig erscheinende Zeitschriften. Die Angaben zum Jahresumsatz
müssen sich dabei auf das in dieser Vergabe bewerbende Unternehmen,
nicht auf den gesamten Konzern beziehen;

3) Eigenerklärung zur Anzahl der festangestellten Beschäftigten in den
letzten drei Geschäftsjahren, bezogen auf die mit dem hier
ausgeschriebenen Leistungsgegenstand vergleichbarer Leistungen.
Vergleichbare Leistungen in diesem Sinne sind Layout- und
Druckereileistungen für regelmäßig erscheinende Zeitschriften.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Zum Nachweis der Befähigung sind von dem/der Bewerbenden bzw. jedem
Mitglied einer Bewerbergemeinschaft folgende Angaben, Erklärungen und
Nachweise beizubringen. Bitte beachten Sie zusätzlich Ziffern II. 2.9),
III. 2) und Ziffer VI. 3 dieser Bekanntmachung:

1) Angabe der technischen Fachkräfte, die im Zusammenhang mit der
Leistungserbringung eingesetzt werden sollen, unter Angabe von deren
Berufserfahrungen und nachgewiesenen Qualifikationen in Grafikdesign
oder in der Mediengestaltung (Digital und Print). Aufgrund der
qualitativen Zusammenarbeit ist eine einschlägige Berufserfahrung im
Editorial Design für die leitende Fachkraft Layout von mindestens fünf
Jahren Mindestanforderung. Die Angaben gehen in die Bewertung gemäß
Ziffer II. 2.9) dieser Bekanntmachung ein. Die Auftraggeberin weist
darauf hin, dass bei Austausch der angegebenen Personen im weiteren
Verfahrenslauf ein erneuter Einstieg in die Prüfung der technischen und
beruflichen Leistungsfähigkeit erfolgen wird.

2) Liste mit Referenzen über in den letzten drei Jahren ausgeführten
vergleichbaren (Teil-)Liefer- und (Teil-)Dienstleistungen, aus denen
die Auftraggeberin ersehen kann, dass der Bewerbende bzw. die
Bewerbergemeinschaft über ausreichend vergleichbare Erfahrungen mit den
hier zur Vergabe anstehenden Teilleistungen verfügt. Sämtliche
Referenzen müssen aus den letzten drei Jahren (ab 2015) stammen, wobei
eine Referenz nur eine abgeschlossene oder nahezu abgeschlossene
erbrachte Leistung ist.

3) Soweit Sie über ein Referenzprojekt verfügen, mit dem Sie die
Komplexität der Leistungserbringung mit den hier zur Vergabe
anstehenden Leistungen in einem Projekt nachweisen, machen Sie dazu
bitte Angaben. Ihre Angaben dienen insbesondere der Bewertung gemäß
Ziffer II. 2. 9) dieser Bekanntmachung. Das Projekt muss aus den
letzten drei Jahren (ab 2015) stammen, wobei eine Referenz nur eine
abgeschlossene oder nahezu abgeschlossene erbrachte Leistung ist.
Hierzu machen Sie folgende Angaben, wobei sich die Auftraggeberin die
Angabe einer konkreten Ansprechperson beim Kunden zur Aufklärung
ausdrücklich vorbehält:

Kunde: Angabe, ob Gesundheitsbranche,

Kunde: Angabe, ob öffentliche Hand, öffentliche Einrichtung oder
Versicherung,

Umfang der erbrachten Leistungen: Beschreibung, aus der die
Vergleichbarkeit der Referenz zu den hier ausgeschriebenen Leistungen
anschaulich wird, insbesondere die Konzeption und Entwicklung des
Grundgestaltungsrasters, Bildrecherche und redaktion, regelmäßige
Umsetzung des Layouts einzelner Ausgaben einer Zeitschrift, Anpassung
an ein Corporate Design, Produktionsvorbereitung und
Qualitätsmanagement Druck sowie die Zusammenarbeit mit dem Kunden im
Layoutprozess und die verzahnte Leistungsdurchführung in der
Herstellung der Druckauflage,

Zielgruppe des erbrachten Produkts: Handelt es sich bei der
Zielgruppe der Layoutleistungen um Unternehmerinnen/Unternehmer und
Führungskräfte? Bei ja begründen Sie Ihre Antwort,

Angabe, welche Leistungen durch Unterauftragnehmende erbracht wurden,

Zeitraum der Leistungserbringung.

4) Einreichung einer Arbeitsprobe bestehend aus zwei Ausgaben einer
regelmäßig erscheinenden Zeitschrift aus dem Referenzprojekt unter
Angabe, welche der zum Einsatz kommenden Fachkräfte an der Erstellung
in welchem Umfang mitwirkten (die Arbeitsprobe dient auch der Bewertung
gemäß Ziffer II.2.9)). Die Arbeitsprobe ist schriftlich (nicht
elektronisch) einzureichen.

5) Beschreibung der vorhandenen technischen Ausrüstung für die zu
erbringenden Leistungen des Layouts.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

1) Eigenerklärung, dass keine Ausschlussgründe gemäß § 123 GWB beim
Bewerber, Mitglied einer Bewerbergemeinschaft sowie bei Dritten
vorliegen. Wenn doch, sind hierzu nähere Angaben zu machen.

2) Eigenerklärung über die Einhaltung der Verpflichtung zur Zahlung von
Steuern, Abgaben sowie der Beiträge zur gesetzlichen
Sozialversicherung, soweit der Unternehmer der Pflicht zur
Beitragszahlung unterfällt. Auf Verlangen der Auftraggeberin ist der
Nachweis zu führen.

3) Eigenerklärung, dass keine Ausschlussgründe gemäß § 124 GWB beim
Bewerber, Mitglied einer Bewerbergemeinschaft sowie Dritten vorliegen.
Wenn doch, sind hierzu nähere Angaben zu machen.

4) Eigenerklärung, dass das Unternehmen nicht gem. § 404 Abs. 1 oder
Abs. 2 Nr. 3 Sozialgesetzbuch 3. Buch SGB III, §§ 15, 15 a, 16 Abs. 1
Nr. 1, Nr. 1 b oder Nr. 2 Arbeitnehmerüberlassungsgesetz AÜG mit
einer Freiheits- oder Geldstrafe und/oder Geldbuße von wenigstens EUR
2.500 belegt worden ist.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks
schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu
verhandelnden Angebote
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 10/08/2018
Ortszeit: 15:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 14/09/2018
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 30/01/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

1) Zu Ziffer IV. 1.1) dieser Bekanntmachung: Das Vergabeverfahren wird
als Verhandlungsverfahren mit vorgeschaltetem Teilnahmewettbewerb nach
VgV durchgeführt. Der durch diese Bekanntmachung eingeleitete
Teilnahmewettbewerb ist Teil des Verhandlungsverfahrens und dient der
Eignungsprüfung und -bewertung (siehe auch Ziffer II. 2.9)). Zum Ablauf
der Bewerbungsfrist sind die Anforderungen gemäß Ziffern II. 2. 9),
III. 1), III. 2) und VI. 3) nachzuweisen. Erst Ihre erfolgreiche
Auswahl nach Abschluss des Teilnahmewettbewerbs führt zur Aufforderung
zur Angebotsabgabe.

2) Das Verfahren wird elektronisch geführt; lediglich die Arbeitsprobe
gemäß Ziffer III.1.3) dieser Bekanntmachung ist schriftlich
einzureichen.

3) Bitte beachten Sie bei der Erstellung und Einreichung Ihrer
Bewerbung, dass wir die von Ihnen darin angegebenen personenbezogenen
Daten für die Durchführung dieses Vergabeverfahrens verarbeiten werden,
um unserer rechtlichen Verpflichtung zur Durchführung eines
Vergabeverfahrens vor Auftragserteilung nachzukommen. Ihre Bewerbung
und Teilnahme am Vergabeverfahren ist eine notwendige vorvertragliche
Maßnahme.

4) Fragen und Hinweise zu den Vergabeunterlagen und zum Gegenstand des
Auftrags sind ausschließlich per E-Mail über die Kommunikationsfunktion
von subreport-ELViS an die Auftraggeberin zu richten. Sie sind in
deutscher Sprache zu formulieren. Bitte beachten Sie, dass wir
Antworten und Auskünfte ebenfalls auf der Plattform bei subreport-ELViS
hochladen. Eine automatische Benachrichtigung erfolgt nur, wenn Sie
sich dort für dieses Verfahren registriert haben.

5) Die Vergabeunterlagen können Sie unter dem in Ziffer I. 3) dieser
Bekanntmachung angegebenen Link herunterladen. Dort erhalten Sie auch
Vorlagen für Erklärungen zu Abschnitt III. dieser Bekanntmachung. Bitte
beachten Sie die Unterlage Verfahrensbedingungen mit weiteren Hinweisen
zum Verfahren und dessen Ablauf.

6) Ein Bewerber kann sich, auch als Mitglied einer
Bewerbergemeinschaft, zum Nachweis seiner wirtschaftlichen und
finanziellen sowie technischen und beruflichen Leistungsfähigkeit der
Fähigkeiten anderer Unternehmen
(Dritte/Unterauftragnehmende/Konzernunternehmen; nachfolgend
Dritte(n)) bedienen, ungeachtet des rechtlichen Charakters der
zwischen ihm und diesen Unternehmen bestehenden Verbindungen. In diesem
Fall hat der Bewerber bzw. die Bewerbergemeinschaft - den Umfang der
Eignungsleihe sowie die Dritten mit seinem/ihrem Teilnahmeantrag zu
benennen und

alle unter Ziffer III.1.1), III.1.2), dieser Bekanntmachung
bezeichneten Angaben, Erklärungen und Nachweise für jeden Dritten
vorzulegen,

die gemäß Ziffer III.1.3) dieser Bekanntmachung bezeichneten Angaben,
Erklärungen und Nachweise sind für jeden Dritten in dem Umfang
vorzulegen, in dem sich der/die Bewerbende bzw. die
Bewerbergemeinschaft auf die technische und berufliche
Leistungsfähigkeit des Dritten bezieht,

Bitte beachten Sie, dass Sie für diese Dritten auch die Angaben gemäß
Ziffer II. 2.9) und die Erklärungen gemäß Ziffer III. 2) dieser
Bekanntmachung vorlegen,

Mit dem Teilnahmeantrag ist zudem von jedem dieser Dritten eine
Erklärung vorzulegen, aus der nachvollziehbar hervorgeht, dass der/die
Bewerbende bzw. die Bewerbergemeinschaft im Auftragsfall auf die
erforderlichen Mittel dieses Dritten in dem benannten Umfang
vollumfänglich zugreifen kann (z. B. Verpflichtungserklärung).

Sofern Sie sich für die berufliche Erfahrung (Referenzen) auf die
Kapazitäten Dritter nach den hier beschriebenen Anforderungen beziehen,
beachten Sie bitte, dass diese Dritten im Umfang der Eignungsleihe für
die Ausführung der Leistungen einzusetzen sind.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Bundeskartellamt/Vergabekammer des Bundes
Villemombler Straße 76
Bonn
53123
Deutschland
Telefon: +49 2289499-0
E-Mail: [5]vk@bundeskartellamt.de
Fax: +49 2289499-163

Internet-Adresse: [6]http://www.bundeskartellamt.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Für die Einlegung von Rechtsbehelfen besteht eine Antragsfrist von 15
Kalendertagen nach Eingang der Nichtabhilfemitteilung (siehe § 160 Abs.
3 Nr. 4 GWB).

Bitte beachten Sie ferner neben den Warte- und Informationspflichten
insbesondere auch die Vorschriften über das Verfahren vor den
Vergabekammern aus dem Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB):

1) Informations- und Wartepflichten (§ 134 GWB) (1) Öffentliche
Auftraggeber haben die Bieter, deren Angebote nicht berücksichtigt
werden sollen, über den Namen des Unternehmens, dessen Angebot
angenommen werden soll, über die Gründe der vorgesehenen
Nichtberücksichtigung ihres Angebots und über den frühesten Zeitpunkt
des Vertragsschlusses unverzüglich in Textform zu informieren. Dies
gilt auch für Bewerber, denen keine Information über die Ablehnung
ihrer Bewerbung zur Verfügung gestellt wurde, bevor die Mitteilung über
die Zuschlagsentscheidung an die betroffenen Bieter ergangen ist.

(2) Ein Vertrag darf erst 15 Kalendertage nach Absendung der
Information nach Absatz 1 geschlossen werden. Wird die Information auf
elektronischem Weg oder per Fax versendet, verkürzt sich die Frist auf
10 Kalendertage. Die Frist beginnt am Tag nach der Absendung der
Information durch den Auftraggeber; auf den Tag des Zugangs beim
betroffenen Bieter und Bewerber kommt es nicht an.

2) Unwirksamkeitsfolgen (§ 135 GWB) (1) Ein öffentlicher Auftrag ist
von Anfang an unwirksam, wenn der öffentliche Auftraggeber:

gegen § 134 GWB verstoßen hat oder

den Auftrag ohne vorherige Veröffentlichung einer Bekanntmachung im
Amtsblatt der Europäischen Union vergeben hat, ohne dass dies aufgrund
Gesetzes gestattet ist, und dieser Verstoß in einem
Nachprüfungsverfahren festgestellt worden ist.

(2) Die Unwirksamkeit nach (1) kann nur festgestellt werden, wenn sie
im Nachprüfungsverfahren innerhalb von 30 Kalendertagen nach der
Information der betroffenen Bieter und Bewerber durch den öffentlichen
Auftraggeber über den Abschluss des Vertrags, jedoch nicht später als 6
Monate nach Vertragsschluss geltend gemacht worden ist. Hat der
Auftraggeber die Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union
bekannt gemacht, endet die Frist zur Geltendmachung der Unwirksamkeit
30 Kalendertage nach Veröffentlichung der Bekanntmachung der
Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union.

3) Einleitung, Antragsfrist (§ 160 GWB) Der Nachprüfungsantrag ist
unzulässig, soweit:

der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 GWB
bleibt unberührt,

Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung
oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Bundeskartellamt/Vergabekammer des Bundes
Villemombler Straße 76
Bonn
53123
Deutschland
Telefon: +49 2289499-0
E-Mail: [7]vk@bundeskartellamt.de
Fax: +49 2289499-163

Internet-Adresse: [8]http://www.bundeskartellamt.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
06/07/2018

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:vergabestelle@bgw-online.de?subject=TED
2. http://www.bgw-online.de/
3. https://www.subreport.de/E57188865
4. https://www.subreport.de/E57188865
5. mailto:vk@bundeskartellamt.de?subject=TED
6. http://www.bundeskartellamt.de/
7. mailto:vk@bundeskartellamt.de?subject=TED
8. http://www.bundeskartellamt.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau