Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Bonn - Nachtferngläser
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2018061309225986848 / 253931-2018
Veröffentlicht :
13.06.2018
Angebotsabgabe bis :
23.07.2018
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Unbestimmt
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
38632000 - Nachtferngläser
DE-Bonn: Nachtferngläser

2018/S 111/2018 253931

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag
Richtlinie 2009/81/EG

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber
I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

Beschaffungsamt des Bundesministeriums des Innern
Brühler Straße 3
Zu Händen von: Frank Waldorf
53119 Bonn
Deutschland
Telefon: +49 22899610-2720
E-Mail: [1]frank.waldorf@bescha.bund.de
Fax: +49 2289910610-2720

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers / des Auftraggebers:
[2]http://www.bescha.bund.de

Elektronischer Zugang zu Informationen:
[3]http://www.evergabe-online.info

Elektronische Einreichung von Angeboten und Teilnahmeanträgen:
[4]http://www.evergabe-online.de

Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen

Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen
für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem)
verschicken: Beschaffungsamt des Bundesministeriums des Innern
Brühler Straße 3
Kontaktstelle(n): e-Vergabeplattform des Bundes,
www.evergabe-online.de, (ausschliesslich elektronisches Verfahren)
53119 Bonn
Deutschland
Internet-Adresse: [5]http://www.evergabe-online.de

Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: Beschaffungsamt des
Bundesministeriums des Innern
Brühler Straße 3
Kontaktstelle(n): e-Vergabeplattform des Bundes,
www.evergabe-online.de, (ausschliesslich elektronisches Verfahren)
53119 Bonn
Deutschland
Internet-Adresse: [6]http://www.evergabe-online.de
I.2)Art des öffentlichen Auftraggebers
Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde
einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen
I.3)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung
I.4)Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber /
anderer Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher
Auftraggeber: nein

Abschnitt II: Auftragsgegenstand
II.1)Beschreibung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
Nachtsichtbrille Entschärfer
II.1.2)Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung
Lieferauftrag
Kauf
Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung:
D-Bonn

NUTS-Code DEA22
II.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
II.1.4)Angaben zur Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer

Laufzeit der Rahmenvereinbarung
Laufzeit in Jahren: 2
Begründung einer Rahmenvereinbarung, deren Laufzeit sieben Jahre
übersteigt: Entfällt
II.1.5)Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Nachtsichtbrillen für Entschärfer
II.1.6)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

38632000
II.1.7)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen
Der Bieter muss im Angebot alle Auftragsteile, die er möglicherweise an
Dritte zu vergeben gedenkt, sowie alle vorgeschlagenen
Unterauftragnehmer und die Gegenstände der Unteraufträge angeben
Der Bieter muss alle Änderungen angeben, die sich bei
Unterauftragnehmern während der Auftragsausführung ergeben
II.1.8)Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.9)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2)Menge oder Umfang des Auftrags
II.2.1)Gesamtmenge bzw. -umfang:
Rahmenvereinbarung über bis zu 36 Satz
II.2.2)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.3)Angaben zur Vertragsverlängerung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.3)Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung
Laufzeit in Monaten: 26 (ab Auftragsvergabe)

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Bedingungen für den Auftrag
III.1.1)Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
III.1.2)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften:
Allgemeine Geschäftsbedingungen des Beschaffungsamtes des BMI in der
Fassung vom 10.4.2018, Allgemeine Vertragsbedingungen für die
Ausführung von Leistungen (VOL/B) in der Fassung vom 5.8.2003.
III.1.3)Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird:
Keine besondere Rechtsform; BGB-Gesellschaften haben einen
bevollmächtigten Vertreter zu benennen und sich zur
gesamtschuldnerischen Haftung zu verpflichten.
III.1.4)Sonstige besondere Bedingungen für die Auftragsausführung,
insbesondere bezüglich der Versorgungs- und Informationssicherheit:

In den Vergabeunterlagen werden Verschlusssachen nach dem
Geheimhaltungsgrad VS-NfD (Verschlusssache - nur für den
Dienstgebrauch) enthalten sein. Aus diesem Grund muss ein Bewerber sich
verpflichten, die im VS-NfD-Merkblatt (Anlage 7 zur
Verschlusssachenanweisung - zu finden unter
[7]http://www.verwaltungsvorschriften-im-internet.de/BMI-IS-20060329-KF
01-A007.htm) festgelegten Bestimmungen einzuhalten und die
Verschlusssachen entsprechend zu behandeln.
Nur wenn dem Beschaffungsamt des BMI Ihre Verpflichtungserklärung
vorliegt, können Ihnen die als VS-NfD eingestuften Unterlagen /
Informationen überlassen werden. Soweit Drittunternehmen oder
Mitglieder einer Bewerber-/ Bietergemeinschaft ebenfalls Kenntnis von
den vorgenannten Verschlusssachen erhalten sollen, sind von diesen
ebenfalls jeweils eine eigene Erklärung abzugeben und mit dem
Teilnahmeantrag abzugeben.
Auf § 353 b StGB und die außerordentliche Kündigungsmöglichkeit eines
Auftragsverhältnisses nach § 20 AGB des Beschaffungsamtes des BMI wird
hingewiesen.
Es wird vorab darauf hingewiesen, dass im Auftragsfall die
nachstehenden Regelungen in unveränderter Form Bestandteil des
Rahmenvertrages werden:
Der Auftragnehmer ist verpflichtet, alle im Rahmen des
Vertragsverhältnisses erlangten vertraulichen Informationen, Geschäfts-
und Betriebsgeheimnisse vertraulich zu behandeln, insbesondere nicht an
Dritte weiterzugeben oder anders als zu vertraglichen Zwecken zu
verwerten. Insbesondere bestanden zum Zeitpunkt der Abgabe des
Angebotes keine Verpflichtungen, Dritten solche Informationen zu
offenbaren oder in anderer Weise zugänglich zu machen. Dies gilt nicht,
soweit hierfür gesetzliche Offenlegungspflichten bestehen (etwa
gegenüber Stellen der Börsenaufsicht, Regulierungsbehörden oder der
Finanzverwaltung), es sei denn, solche Offenlegungspflichten bestehen
gegenüber ausländischen Sicherheitsbehörden. In Zweifelsfällen hat der
Auftragnehmer die Auftraggeberin auf die gesetzliche(n)
Offenlegungspflicht(en) hinzuweisen. Der Auftragnehmer ist
verpflichtet, die Auftraggeberin sofort schriftlich zu benachrichtigen,
wenn er die Einhaltung dieser Verpflichtung nicht mehr gewährleisten
kann, insbesondere, wenn für ihn eine Notwendigkeit oder Verpflichtung
entsteht oder er eine solche hätte erkennen können, die ihn an der
Einhaltung der Vertraulichkeit hindern könnte.
Vertrauliche Informationen sind Informationen, die ein verständiger
Dritter als schützenswert ansehen würde oder die als vertraulich
gekennzeichnet sind; dies können auch solche Informationen sein, die
während einer mündlichen Präsentation oder Diskussion bekannt werden.
Vertrauliche Informationen dürfen ausschließlich zum Zweck der
Erfüllung der Verpflichtungen aus dem Vertrag eingesetzt werden. Die
Verpflichtung zur Vertraulichkeit gilt nicht für Informationen, die den
Parteien bereits rechtmäßig bekannt sind oder außerhalb des Vertrages
ohne Verstoß gegen eine Vertraulichkeitsverpflichtung bekannt werden.
III.1.5)Angaben zur Sicherheitsüberprüfung:
III.2)Teilnahmebedingungen
III.2.1)Persönliche Lage

Kriterien für die persönliche Lage der Wirtschaftsteilnehmer (die zu
deren Ausschluss führen können) einschließlich Pflicht zur Eintragung
in ein Berufs- oder Handelsregister
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
Auflagen zu überprüfen: Benutzen Sie für die Einreichung Ihres
Teilnahmeantrages das Formblatt Teilnahmeantrag.
Die Eigenerklärung Ausschlussgründe (Formblatt) ist vom Bieter
auszufüllen und dem Angebot beizufügen.
Erklärung(en) Verpflichtung VS-NfD (Formblatt),
Der Auftraggeber ist vor der Zuschlagserteilung verpflichtet, eine
Anfrage gemäß § 19 Abs. 1 Mindestlohngesetz (MiLoG) an das
Gewerbezentralregister zu stellen. Zu diesem Zweck ist vom Bieter das
Formblatt Unternehmensdaten entsprechend der Rechtsform des Bieters
auszufüllen.

Kriterien für die persönliche Lage von Unterauftragnehmern (die zu
deren Ausschluss führen können) einschließlich Pflicht zur Eintragung
in ein Berufs- oder Handelsregister
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
Auflagen zu überprüfen:
III.2.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit

Kriterien für die wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
der Wirtschaftsteilnehmer (die zu deren Ausschluss führen können)
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
Auflagen zu überprüfen: Die Anlage Unternehmensdaten ist vom Bieter
auszufüllen und dem Angebot beizufügen.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards: Referenzen:
In den 5 Jahren vor Ablauf der Teilnahmeantragsfrist müssen
vergleichbare Produkte für amtliche Stellen bzw. polizeiliche oder
militärische Nutzer ausgeliefert worden sein.
Es werden 2 Referenzen gefordert.
Für jede Referenz sind Ansprechpartner und Kontaktdaten anzugeben.
Die Darstellung der Referenzen muss mindestens folgende Angaben
beinhalten:
Wohin wurde geliefert ?
Wann wurde geliefert (Datum)?
Wer ist der zuständige Ansprechpartner bei der empfangenen
Dienststelle?
Wie lauten dessen bzw. deren Telefonnummer/ Mobil-Funktelefonnummer
und die E-Mail-Adresse,
Welche Mengen wurden mit welchem Auftrag im o. g. Zeitraum geliefert?
Welche Produkte wurden mit dem jeweils benannten Vertrag bestellt und
ausgeliefert?
Wurden Teile der für die Referenzen genannten Leistungen durch
Drittunternehmen oder von Mitgliedern einer Bietergemeinschaft
erbracht, ist anzugeben welche Leistung/welcher Leistungsteil im
Einzelnen vom jeweiligen Referenzgeber erbracht worden ist.

Kriterien für die wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
von Unterauftragnehmern (die zu deren Ablehnung führen können)
III.2.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit

Kriterien für die technischen und beruflichen Fähigkeiten der
Wirtschaftsteilnehmer (die zu deren Ausschluss führen können)

Kriterien für die technischen und beruflichen Fähigkeiten von
Unterauftragnehmern (die zu deren Ausschluss führen können)
III.2.4)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.3)Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
III.3.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.3.2)Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Verfahrensart
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
Einige Bewerber sind bereits ausgewählt worden (ggf. nach einem
bestimmten Verhandlungsverfahren) nein
IV.1.2)Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
IV.1.3)Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der
Verhandlung bzw. des Dialogs
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks
schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu
verhandelnden Angebote nein
IV.2)Zuschlagskriterien
IV.2.1)Zuschlagskriterien
Niedrigster Preis
IV.2.2)Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wurde durchgeführt: nein
IV.3)Verwaltungsangaben
IV.3.1)Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
B 19.30 - 4526/17/VV: 1
IV.3.2)Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein
IV.3.3)Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden
Unterlagen bzw. der Beschreibung
Kostenpflichtige Unterlagen: nein
IV.3.4)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
23.7.2018 - 11:30
IV.3.5)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur
Teilnahme an ausgewählte Bewerber
2.8.2018
IV.3.6)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
verfasst werden können
Deutsch.

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das
aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:
Für nicht deutschsprachige Dokumente und Nachweise sind
deutschsprachige Übersetzungen beizufügen. Nicht deutschsprachige
Dokumente ohne Übersetzungen ins deutsche werden im Vergabeverfahren
nicht berücksichtigt.
Die Vergabestelle behält sich vor, bei aus ihrer Sicht unvollständigen
Teilnahmeanträgen einmalig fehlende Unterlagen oder Erklärungen unter
Setzung einer angemessenen Frist nachzufordern.
Werden nachgeforderte Unterlagen oder Erklärungen nicht innerhalb der
gesetzten Frist nachgereicht, wird der Bewerber mangels entsprechendem
Eignungsnachweis vom weiteren Verlauf des Vergabeverfahrens
ausgeschlossen, an ihn ergeht keine Aufforderung zur Abgabe eines
Angebotes.
Sämtliche Teilnahmebedingungen, Bewertungsangaben und Informationen zum
Teilnahmewettbewerb erhalten Sie auch in den Begleitdokumenten über die
e-Vergabe-Plattform.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Vergabekammer des Bundes
Villemombler Straße 76
53123 Bonn
Deutschland
E-Mail: [8]vk@bundeskartellamt.bund.de
Telefon: +49 2289499-0
Internet-Adresse: [9]http://www.bundeskartellamt.de
Fax: +49 2289499-163
VI.4.2)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Unternehmen haben einen Anspruch auf Einhaltung der bieter- und
bewerberschützenden Bestimmungen über das Vergabeverfahren gegenüber
dem öffentlichen Auftraggeber, Bundesrepublik Deutschland, vertreten
durch das Beschaffungsamt des Bundesministeriums des Innern (BeschA).
Sieht sich ein am Auftrag interessiertes Unternehmen durch
Nichtbeachtung von Vergabe-vorschriften in seinen Rechten verletzt, ist
der Verstoß innerhalb einer Frist von zehn Kalendertagen gegenüber dem
BeschA zu rügen (§ 160 Abs. 3 S. 1 Nr. 1 Gesetz gegen
Wettbewerbsbeschränkungen (GWB)). Verstöße, die aufgrund der
Bekanntmachung oder der Vergabeunterlagen erkennbar sind, müssen
spätestens bis zu der in der Bekanntmachung benannten Frist zur
Bewerbung oder Angebotsabgabe gegenüber dem BeschA gerügt werden (§ 160
Abs. 3 S. 1 Nr. 2 und 3 GWB).
Teilt das BeschA dem Unternehmen mit, seiner Rüge nicht abhelfen zu
wollen, so besteht die Möglichkeit, innerhalb von 15 Tagen nach Eingang
der Mitteilung einen Antrag auf Nachprüfung bei der Vergabekammer zu
stellen (§ 160 Abs. 3 S. 1 Nr. 4 GWB).
Bieter, deren Angebote für den Zuschlag nicht berücksichtigt werden
sollen, werden vor dem Zuschlag gemäß § 134 Abs. 1 GWB darüber
informiert. Ein Vertrag darf erst 15 Kalendertage nach Absendung dieser
Information durch das BeschA geschlossen werden; bei Übermittlung per
Fax oder auf elektronischem Wege beträgt diese Frist 10 Kalendertage.
Sie beginnt am Tag nach Absendung der Information durch das BeschA.
Ein Antrag auf Nachprüfung ist schriftlich an die Vergabekammern des
Bundes beim Bundeskartellamt, Villemombler Straße 76, 53123 Bonn zu
richten.
Hinweis: Das BeschA ist im Falle eines Nachprüfungsantrags
verpflichtet, die Vergabeakten, die auch die abgegebenen Angebote
enthalten, an die Vergabekammer weiterzuleiten. Die Beteiligten haben
ein Recht auf Akteneinsicht. Um Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse zu
wahren, teilen Sie uns konkret mit Bezug auf die entsprechenden
Dokumente des Angebotes mit, welche Informationen als Betriebs- und
Geschäftsgeheimnisse zu behandeln sind.
VI.4.3)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
12.6.2018
[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:frank.waldorf@bescha.bund.de?subject=TED
2. http://www.bescha.bund.de/
3. http://www.evergabe-online.info/
4. http://www.evergabe-online.de/
5. http://www.evergabe-online.de/
6. http://www.evergabe-online.de/
7. http://www.verwaltungsvorschriften-im-internet.de/BMI-IS-20060329-KF01-A007.htm
8. mailto:vk@bundeskartellamt.bund.de?subject=TED
9. http://www.bundeskartellamt.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau