Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Neumarkt in der Oberpfalz - Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2018061309185186437 / 253543-2018
Veröffentlicht :
13.06.2018
Angebotsabgabe bis :
13.07.2018
Dokumententyp : Wettbewerbsbekanntmachung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Nicht offenes Verfahren
Produkt-Codes :
71221000 - Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden
DE-Neumarkt in der Oberpfalz: Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden

2018/S 111/2018 253543

Wettbewerbsbekanntmachung
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Neumarkt i.d.OPf
Bahnhofstraße 12
Neumarkt i.d.OPf
92318
Deutschland
Telefon: +49 918129120
E-Mail: [1]info@vg-neumarkt.de
NUTS-Code: DE227

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]https://vg-neumarkt.de/
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]http://www.oberprillerarchitekten.de/wettbewerbe-kategorie/betreuung
/
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
www.oberprillerarchitekten.de
Am Schöllgraben 18
Hörmannsdorf
84187
Deutschland
Kontaktstelle(n): Martin Schmidt
Telefon: +49 870291840
E-Mail: [4]mail@oberprillerarchitekten.de
Fax: +49 870291339
NUTS-Code: DE227

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [5]www.oberprillerarchitekten.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Sanierung ehemaliges Gasthaus Lukas, Berngau
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71221000
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Gemeinde Berngau beabsichtigt im zentralen Ortsbereich das derzeit
ungenutzte Gasthaus Lukas, als Wohn- und Kulturstandort zu entwickeln.
Dabei sollen auch Wohnungen für inklusive Wohnformen errichtet werden.
Ziel des Wettbewerbes ist es, ein bauliches Konzept zu entwickeln,
welches sowohl diese Wohnnutzung als auch eine Bücherei sowie die
Mutter-Kind-Gruppen unterzubringen vermag. Um der baulichen Präsenz des
Gebäudes Rechnung zu tragen, soll weiterhin ein Bürgermeisterzimmer
vorgesehen werden.

Das bestehende Gebäude soll für die neuen Funktionen saniert und
umgenutzt werden. Dabei sollen sowohl die architektonische und
funktionale Qualität, als auch effiziente Bauweisen und
Kostenbewusstsein im Blick behalten werden.

Sanierungstechnische Grundlage bildet eine von der Lerzer GmbH aus
Neumarkt erstellte Voruntersuchung.

Das Wettbewerbsgebiet umfasst das Grundstück mit der Fl.Nr. 96 und hat
insgesamt eine Größe von 753,35 m^2. Im Norden ist es begrenzt durch
den Platz Am Plan im Westen und Süden von der Reichertshofer Straße.
Die östliche Begrenzung wird durch eine ehemalige Bäckerei
bewerkstelligt. Das gesamte Projekt soll durch die Gemeinde realisiert
und zu einem späteren Zeitpunkt an einen Träger vermietet werden. Die
Räume der der Mutter-Kind-Gruppen, der Bücherei, das
Bürgermeisterzimmer und das öffentliche WC sollen in Eigennutzung der
Gemeinde verbleiben. Der ruhende Verkehr wird außerhalb des Grundstücks
untergebracht und ist grundsätzlich nicht Gegenstand des Wettbewerbs.
Die Erschließung des Gebäudes soll, wie auch bisher, über den
nördlichen Platz am Plan erfolgen. Die restliche Grundstücksfläche
ist in den entwurflichen Prozess mit einzubeziehen.
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.10)Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:

Mindestanforderungen.

Rechtskräftig unterschriebenes Bewerbungsformblatt.

Auswahlkriterien:

Nachweis Berufszulassung,

Nachweis einer Referenz derselben Planungsanforderung (HZ III),
unabhängig von Größe und Kosten,

bei Bewerbergemeinschafte: gesamtschuldnerische Haftung, gem. 5,

Eigenerklärung über Nichtvorliegen von Ausschlussgründen (vgl. § 123
Abs. 1 GWB), gem. 6.

Nach Prüfung der Auswahlkriterien wird aus allen Bewerben, welche die
Auswahlkriterien erfüllen, gelost.

Eignungskriterien:

Berufshaftpflichtversicherung gem. 7,

Beschäftigte, gem. 9,

Nachweis Referenz HZ III, LPH 2-8 mit mind. 1,0 Mio Baukosten netto,
Sanierung, gem. 10,

Obige Nachweise ggf. durch Eignungsleihe nach § 47 VgV.

Zuschlagskriterien (vgl. Bewertungsmatrix zur Verhandlung):

Darstellung der Einbindung aller am Projekt Beteiligten (15 Punkte,
Wichtung 1-fach),

Darstellung der internen Projektorganisation im Gesamtprozess (15
Punkte, Wichtung 1-fach),

Arbeitsmethodik während der Auftragsabwicklung, anhand eines
Beispiels (20 Punkte, Wichtung 2-fach),

Honorar (5 Punkte, Wichtung 1-fach),

Gesamteindruck der Präsentation (5 Punkte, Wichtung 2-fach),

Ergebnis Wettbewerb (50 % der Gesamtpunktzahl).
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
Beruf angeben: Architekten in Bewerber-/Arbeitsgemeinschaft mit
Innenarchitekten/innen

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.2)Art des Wettbewerbs
Nichtoffen
Mindestzahl: 15
Höchstzahl: 25
IV.1.7)Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:
Beerschneider + Beerschneider GmbH, Neumarkt
Bosch Schmidt Architekten BDA, Erlangen
Kühnlein Architektur, Berching
Sturm + Schmidtarchitekten Partnerschaft mbB, Seligenporten
IV.1.9)Kriterien für die Bewertung der Projekte:

Städtebau,

Funktion,

Gestalt,

Denkmalschutz,

Wirtschaftlichkeit.
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
Tag: 13/07/2018
Ortszeit: 16:00
IV.2.3)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an
ausgewählte Bewerber
Tag: 24/07/2018
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder
Teilnahmeanträge verfasst werden können:
Deutsch
IV.3)Preise und Preisgericht
IV.3.1)Angaben zu Preisen
Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise:

1. Preis 16 000 EUR;

2. Preis 9 500 EUR;

3. Preis 6 500 EUR.
IV.3.2)Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer:
IV.3.3)Folgeaufträge
Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den/die
Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
IV.3.4)Entscheidung des Preisgerichts
Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen
Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: nein
IV.3.5)Namen der ausgewählten Preisrichter:
Roland Gruber, Moosburg, Kärnten Österreich
Michael Hetterich, Architekt, Würzburg
Mario Mirbach., Architekt, Regensburg
Rudolf Müller-Tribbensee, Stadtbaumeister a.D, Kreisheimatpfleger
Andreas Schmöller, Architekt, Passau
Anne Rumetsch, Architektin, Nürnberg (st. anw. stellv. FP)
Wolfgang Wild, Erster Bürgermeister
Thomas Großhauser, Zweiter Bürgermeister
Johann Barth, Gemeinderat
Christa Kleebauer, Gemeinderätin (st. anw. stellv. SP)

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die Ausloberin wird, wenn die Aufgabe realisiert wird, unter Würdigung
der Empfehlungen des Preisgerichts einem der Preisträger, im Falle
einer einstimmigen Empfehlung dem ersten Preisträger, die für die
Umsetzung notwendigen weiteren Planungsleistungen übertragen:

Es ist in Abhängigkeit der haushaltsrechtlichen Rahmenbedingungen eine
Beauftragung der Leistungsphasen 1 bis 5 nach HOAI 2013 § 35
Gebäudeplanung vorgesehen. Die Ausloberin behält sich vor, in einer
zweiten Stufe die jeweiligen Lph 6 bis 9 zu beauftragen. Die
Entscheidung über die Beauftragung wird durch das Ergebnis des
anschließenden Verhandlungsverfahrens bestimmt, bei dem das
Wettbewerbsergebnis mit 50 % der Gesamtpunktzahl gewertet wird.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Nordbayern
Postfach 606
Ansbach
91511
Deutschland
Telefon: +49 981531277
E-Mail: [6]vergabekammer.nordbayern@reg-mfr.bayern.de
Fax: +49 981531837
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
oberprillerarchitekten
Am Schöllgraben 18
Hörmannsdorf
84187
Deutschland
Telefon: +49 870291480
E-Mail: [7]mail@oberprillerarchitekten.de
Fax: +49 870291339

Internet-Adresse: [8]www.oberprillerarchitekten.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
12/06/2018

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:info@vg-neumarkt.de?subject=TED
2. https://vg-neumarkt.de/
3. http://www.oberprillerarchitekten.de/wettbewerbe-kategorie/betreuung/
4. mailto:mail@oberprillerarchitekten.de?subject=TED
5. http://www.oberprillerarchitekten.de/
6. mailto:vergabekammer.nordbayern@reg-mfr.bayern.de?subject=TED
7. mailto:mail@oberprillerarchitekten.de?subject=TED
8. http://www.oberprillerarchitekten.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau