Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Berlin - Beratung im Bereich Öffentlichkeitsarbeit
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2018041409214087822 / 162339-2018
Veröffentlicht :
14.04.2018
Angebotsabgabe bis :
15.05.2018
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Nicht offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
79416200 - Beratung im Bereich Öffentlichkeitsarbeit
79421000 - Projektmanagement, außer Projektüberwachung von Bauarbeiten
79952000 - Event-Organisation
DE-Berlin: Beratung im Bereich Öffentlichkeitsarbeit

2018/S 73/2018 162339

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e. V.
Glinkastr. 40
Berlin
10117
Deutschland
E-Mail: [1]Referat.Vergaberecht@dguv.de
NUTS-Code: DE300

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.dguv.de/
I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.dtvp.de/Center/notice/CXP4Y6CYNR7
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]https://www.dtvp.de/Center/notice/CXP4Y6CYNR7
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: e. V.
I.5)Haupttätigkeit(en)
Sozialwesen

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Deutscher Arbeitsschutzpreis. Gute-Praxis-Lösungen für Sicherheit und
Gesundheit bei der Arbeit: Konzeption und Durchführung
Referenznummer der Bekanntmachung: 2018-09 (TNW)
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
79416200
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Agenturleistung für die Konzeption, Organisation u. Durchführung des
Wettbewerbs zur Vergabe des Deutschen Arbeitsschutzpreises
Gute-Praxis-Lösungen für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit,
einschließlich adäquater Öffentlichkeitsarbeit.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 460 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
79421000
79952000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE300
Hauptort der Ausführung:

Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) e. V.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Mit der Ausschreibung vergibt der Auftraggeber die Konzeption und
Durchführung des Wettbewerbs zum Deutschen Arbeitsschutzpreis
Gute-Praxis-Lösungen für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit. Die
Projektleitung liegt bei der DGUV, sie ist alleiniger und direkter
Ansprechpartner für den Auftragnehmer. Die DGUV beauftragt den
Auftragnehmer stellvertretend für das Bundesministerium für Arbeit und
Soziales sowie den Länderausschuss für Arbeitsschutz und
Sicherheitstechnik sowie für sich selbst. Die grundsätzlichen und
strategischen Entscheidungen werden in einer Steuerungsgruppe
getroffen, die aus jeweils drei bis fünf Personen der Projektträger
gebildet wird. Die Projektleitung sorgt in Abstimmung mit dem
Auftragnehmer für die Umsetzung der getroffenen Entscheidungen. Weitere
Gremien des Projektes sind die Expertenklausur, die Fachebene der Jury
und die Jury. Alle Gremien setzen sich aus beauftragten Personen der
Projektträger zusammen. Aufgabe dieser Gremien ist die Sichtung der
eingegangenen Bewerbungen, die Bewertung und die Auswahl für den
nächsten Projektschritt. Der Auftragnehmer sichtet und bewertet alle
eingegangenen Bewerbungen und wählt zusammen mit der Projektleitung der
DGUV ca. 40 Bewerbungen aus, die der Expertenklausur vorgelegt werden.
Die Expertenklausur wählt auf der Grundlage einer vom Auftragnehmer
erstellten Präsentation (Zusammenfassung der wesentlichen Kerngedanken
der Bewerbung) ca. 20 Bewerbungen aus, die der Fachebene der Jury
vorgelegt werden. Die Fachebene der Jury wählt schließlich 10
Bewerbungen aus, die der Jury vorgelegt werden (Nominierung für die
Jury). Die Jury entscheidet, welche der letzten 10 Bewerbungen den
deutschen Arbeitsschutzpreis erhalten. Dies kann ein Bewerber sein, es
können jedoch auch mehrere bzw. alle 10 Bewerber der letzten Runde
sein.

Die Leistungserbringung erfolgt in Modulen, die in der Regel z. T.
nacheinander z. T. fortlaufend begleitend zu erbringen sind. Die Module
sind im Einzelnen:

Modul 1: Detailkonzeption und Mobilisierung;

Modul 2: Allgemeines Projektmanagement (Teilnehmerbetreuung/
Wettbewerbsbüro, Auswahlprozess);

Modul 3: Prämierung (Konzeption, inhaltliche Vorbereitung, Organisation
und Nachbereitung);

Modul 4: Öffentlichkeitsarbeit.

Es sollen 2 Wettbewerbe für die Jahre 2018/19 und 2020/21 durchgeführt
werden.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Qualität der Analyse der von Ausgangslage
und Anforderungen / Gewichtung: 20 %
Qualitätskriterium - Name: Qualität des Konzepts zu Planung und
Durchführung sowie des Werbekonzepts / Gewichtung: 30 %
Preis - Gewichtung: 50 %
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 460 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/08/2018
Ende: 31/12/2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Um unter mehreren geeigneten Bewerbern die fünf am besten geeigneten zu
ermitteln, wird der Auftraggeber die zum Bewerbungsbogen Ziff. 8, 9 und
10 eingereichten Darstellungen bewerten.

Es können maximal folgende Punktzahlen erreicht werden:

Durchschnittlicher Gesamtumsatz (max. 10 Punkte),

Anzahl der jahresdurchschnittlich fest angestellten Mitarbeiter (max.
15 Punkte),

Referenzprojekt 1 (max. 37,5 Punkte),

Referenzprojekt 2 (max. 37,5 Punkte).

Details der Punktevergabe entnehmen Sie bitte dem Bewerbungsbogen.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Es sind die als Formular zur Verfügung gestellten Eigenerklärungen zu
verwenden. Diese sind jeweils zu unterschreiben und mit Ort- und
Datumsangabe und Firmenstempel und soweit gefordert mit Anlagen zu
versehen.

1) Darstellung des Bieters bzw. der einzelnen Mitgliedsunternehmen der
Bietergemeinschaft mit Beschreibung des Leistungsprofils, der
Unternehmensgröße, der Angabe des Hauptsitzes und weiterer Standorte,
der Beschreibung der Struktur und des Leistungsprofils. Die
Eigenerklärung ist jeweils vom Bieter bzw. dem Mitglied der
Bietergemeinschaft und von allen Nachunternehmern abzugeben.
(Bewerbungsbogen E1)

2) Eigenerklärung, dass für den Bieter die in §§ 123, 124 GWB
aufgeführten Tatbestände nicht zutreffen. Die Eigenerklärung ist
jeweils vom Bieter bzw. dem Mitglied der Bietergemeinschaft und von
Nachunternehmern mit Eignungsleihe abzugeben. (Bewerbungsbogen E2)

3) Eigenerklärung, dass die Mitgliedschaft in der zuständigen
Berufsgenossenschaft besteht und die Krankenversicherungsbeiträge der
Mitarbeiter ordnungsgemäß abgeführt wurden. (Bewerbungsbogen E3) Ein
Auszug aus dem Berufs- oder Handelsregister nach Maßgabe der
Rechtsvorschriften des Landes der Gemeinschaft oder des Vertragsstaates
des EWR-Abkommens, soweit der Bieter dort eingetragen ist, nicht älter
als 6 Monate zum Zeitpunkt des Ablaufs der Angebotsfrist ist in Kopie
beizufügen. Eigenerklärung und Nachweis sind jeweils vom Bieter bzw.
dem Mitglied der Bietergemeinschaft und im Falle von Eignungsleihe auch
vom Nachunternehmer abzugeben.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Es sind die als Formular zur Verfügung gestellten Eigenerklärungen zu
verwenden. Diese sind jeweils zu unterschreiben und mit Ort- und
Datumsangabe und Firmenstempel und soweit gefordert mit Anlagen zu
versehen.

Die nachfolgend mit (Mindestanforderung, M) gekennzeichneten Kriterien
stellen jeweils eine Mindestanforderung an die Eignung der Unternehmen
dar, die zwingend zu erfüllen sind. Bieter/Bietergemeinschaften, die
nicht über diese als Mindestanforderungen gekennzeichneten und
geforderten Unterlagen verfügen, oder deren eingereichte Unterlagen
nicht die jeweils genannten Mindestanforderungen erfüllen, werden von
dem weiteren Vergabeverfahren ausgeschlossen.

1.) Nachweis einer Betriebshaftpflichtversicherung mit einer
Deckungssumme von mind. 3 000 000 EUR für Personen- und Sachschäden
sowie 500 000 EUR für Vermögensschäden je Schadensfall, je
Versicherungsjahr 2-fach maximiert (Mindestanforderung, M), oder
Erklärung, dass eine solche Versicherung vor Zuschlagserteilung
abgeschlossen wird. Der Nachweis darf nicht älter als 6 Monate zum
Zeitpunkt des Schlusstermins für die Einreichung der Angebote sein.
(Bewerbungsbogen E7)

2.) Erklärung über den Gesamtumsatz in den letzten 3 abgeschlossenen
Geschäftsjahren (Bewerbungsbogen E8). Der Umsatz muss dabei in den
jeweiligen abgeschlossenen Geschäftsjahren mindestens jeweils 500
000,00 EUR betragen haben (Mindestanforderung, M). Der Gesamtumsatz
wird bewertet. Weitere Details entnehmen Sie bitte dem Bewerbungsbogen.

3.) Angaben zur durchschnittlichen Mitarbeiterzahl in den letzten 3
Geschäftsjahren. Bei Bewerbergemeinschaften ist die durchschnittliche
Mitarbeiterzahl von jedem Mitglied der Bewerbergemeinschaft anzugeben
(Bewerbungsbogen E9). Die Mitarbeiterzahl wird bewertet. Weitere
Details entnehmen Sie bitte dem Bewerbungsbogen.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1.) Dem Bewerbungsbogen sind mindestens 2 Referenzprojekte (je max. 10
DIN-A4-Seiten) als Anlage beizufügen, deren Abschluss zum Zeitpunkt des
Einsendeschlusses für die Teilnahmeanträge nicht mehr als 3 Jahre
zurückliegt.

Die Referenzen müssen mindestens folgende Anforderungen erfüllen:

Vertragsvolumen mindestens 250 000,00 EUR,

Vertragslaufzeit mindestens 6 Monate,

Erbringung von Leistungen aus den Bereichen Organisation und
Management von (Präventions-, Sensibilisierungs-, Awareness-)
Kampagnen, Wettbewerben, Sozialmarketing oder auf vergleichbaren
Tätigkeitsfeldern.

Die Nachweise sollen folgende Angaben enthalten:

Name des Auftragnehmers (Bewerber/Bewerbergemeinschaft oder einzelnes
Mitglied),

Name und Adresse des Auftraggebers sowie Benennung eines
Ansprechpartners beim Auftraggeber mit Telefonnummer,

Leistungszeitraum der Leistungserbringung,

Angabe der Art der Leistungen inkl. Beschreibung des versorgten
Objekts und bes. Kundenanforderungen und,

Angabe des Umfangs der Leistungen.

Die eingereichten Referenzprojekte werden bewertet.

Weitere Details entnehmen Sie bitte dem Bewerbungsbogen.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Nichtoffenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 15/05/2018
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 18/05/2018
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/08/2018
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

1) Die Vergabeunterlagen stehen ausschließlich zum kostenlosen Download
auf dem Deutschen Vergabeportalunter [5]www.dtvp.de zur Verfügung. Auch
alle weiteren verfahrensbedeutsamen Informationen werden ausschließlich
über die Vergabeplattform DTVP bereitgestellt. Ebenso wird die
Kommunikation hierüber abgewickelt, d. h. der aktuelle Stand der
beantworteten Bieterfragen ist nur im DTVP-Projektraum abgebildet.
Deshalb ist es entscheidend, dass hierzu Zugang besteht.

2) Die zur Verfügung gestellten Vergabeunterlagen sind durch die
Interessenten umgehend auf Vollständigkeit, Widerspruchsfreiheit und
Unklarheiten hin zu prüfen. Fragen und Anmerkungen zu Bekanntmachung
und Vergabeunterlagen sind unverzüglich, spätestens jedoch bis zum Ende
der in der Angebotsaufforderung genannten Frist ausschließlich über den
Kommunikationsbereich des DTVP zu stellen (Hinterlassen von Nachrichten
im Projektraum). Die Vergabestelle wird die Fragen und die Antworten
darauf in anonymisierter Form allen Interessenten zur Verfügung stellen
(ebenfalls über den DTVP-Projektraum als Nachrichten der
Vergabestelle).

3) Im Falle einer Bietergemeinschaft ist ein bevollmächtigten Vertreter
zu benennen, dem von allen Mitgliedern, insbesondere hinsichtlich der
rechtsverbindlichen Abgabe und dem Empfang von Erklärungen, der
Entgegennahme von Zahlungen mit uneingeschränkter Wirkung für jedes
Mitglied sowie zur Vornahme von Verfahrenshandlungen auch im Rahmen
dieses Vergabeverfahrens, Vertretungsmacht eingeräumt wird. Ferner ist
eine Erklärung abzugeben, dass alle Mitglieder der Bietergemeinschaft
für die Vertragserfüllung und etwaige Schadensersatzansprüche gegenüber
dem Auftraggeber gesamtschuldnerisch haften (Bewerbungsbogen E4).

4) Beruft sich der Bieter oder die Bietergemeinschaft zum Nachweis
seiner / ihrer wirtschaftlichen und finanziellen oder technischen und
beruflichen Leistungsfähigkeit gemäß §47 Abs.1 S.1 VgV auf die
Kapazitäten anderer Unternehmen (z.B. eines Nachunternehmers oder der
Muttergesellschaft) oder eines einzelnen Mitglieds der
Bietergemeinschaft (sogenannte Eignungsleihe), so muss der Bieter/die
Bietergemeinschaft das Unternehmen in seinem Angebot benennen und für
dieses Unternehmen die unter III.2.2) und III.2.3) bezeichneten
Unterlagen in dem Umfang vorlegen, in dem er sich auf die Fähigkeiten
des Dritten zum Nachweis seiner Leistungsfähigkeit beruft.

Zudem muss der Bieter / die Bietergemeinschaft mit dem Angebot eine
Verpflichtungserklärung dieses Unternehmens oder des Mitglieds der
Bietergemeinschaft vorlegen, mit der dieses/dieser bestätigt, dass
es/er dem Bieter oder der Bietergemeinschaft im Auftragsfall die
erforderlichen Mittel zur Verfügung stellt(Bewerbungsbogen E6).

Es wird darauf hingewiesen, dass ein anderes Unternehmen i. S. v. §47
Abs.1 S.1 VgV nicht nur ein selbständiges, von dem Bieter/der
Bietergemeinschaft rechtlich verschiedenes Unternehmen sein kann,
sondern hierunter auch ein (konzern-) verbundenes Unternehmen
(Mutter-/Tochter-/Schwestergesellschaft) zu verstehen ist.

Beabsichtigt der Bieter oder die Bietergemeinschaft, Teile der zu
vergebenden Leistung durch Nachunternehmer ausführen zu lassen, ohne
sich zugleich auf deren Leistungsfähigkeit und/oder Fachkunde zu
berufen, muss er die zum Einsatz geplanten Nachunternehmer angeben und
deren Einsatzbereiche aufzählen. Auf Verlangen der Vergabestelle muss
der Bieter/die Bietergemeinschaft Unterlagen zum Nachweis der Eignung
des Nachunternehmers vorlegen.

5) Die Vergabestelle behält sich unter Beachtung des
Gleichbehandlungsgrundsatzes vor, nicht vorgelegte Erklärungen und
Nachweise innerhalb einer zu bestimmenden Frist nachzufordern.

Bekanntmachungs-ID: CXP4Y6CYNR7
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Berlin, Geschäftsstelle bei der
Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung
Martin-Luther-Str. 105
Berlin
10825
Deutschland
Telefon: +49 3090138316
E-Mail: [6]vergabekammer@senweb.berlin.de
Fax: +49 3090137613

Internet-Adresse:[7]http://www.berlin.de/sen/wirtschaft/wirtschaft-undt
echnologie/wirtschaftsrecht/vergabekammer
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Vergabekammer des Landes Berlin, Geschäftsstelle bei der
Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung
Martin-Luther-Str. 105
Berlin
10825
Deutschland
Telefon: +49 3090138316
E-Mail: [8]vergabekammer@senweb.berlin.de
Fax: +49 3090137613

Internet-Adresse:[9]http://www.berlin.de/sen/wirtschaft/wirtschaft-undt
echnologie/wirtschaftsrecht/vergabekammer
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
13/04/2018

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:Referat.Vergaberecht@dguv.de?subject=TED
2. http://www.dguv.de/
3. https://www.dtvp.de/Center/notice/CXP4Y6CYNR7
4. https://www.dtvp.de/Center/notice/CXP4Y6CYNR7
5. http://www.dtvp.de/
6. mailto:vergabekammer@senweb.berlin.de?subject=TED
7. http://www.berlin.de/sen/wirtschaft/wirtschaft-undtechnologie/wirtschaftsrecht/vergabekammer
8. mailto:vergabekammer@senweb.berlin.de?subject=TED
9. http://www.berlin.de/sen/wirtschaft/wirtschaft-undtechnologie/wirtschaftsrecht/vergabekammer

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau