Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Datteln - Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2018011109184129443 / 11456-2018
Veröffentlicht :
11.01.2018
Angebotsabgabe bis :
08.02.2018
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71240000 - Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
75130000 - Unterstützende Dienste für die öffentliche Verwaltung
71400000 - Stadtplanung und Landschaftsgestaltung
79311300 - Umfragenanalyse
79340000 - Werbe- und Marketingdienstleistungen
79416000 - Öffentlichkeitsarbeit
79421000 - Projektmanagement, außer Projektüberwachung von Bauarbeiten
71300000 - Dienstleistungen von Ingenieurbüros
71248000 - Projektaufsicht und Dokumentation
71230000 - Organisation von einem Architektenwettbewerb
71210000 - Beratungsdienste von Architekten
66171000 - Finanzberatung
66160000 - Treuhandverwaltung und Verwahrgeschäfte
79422000 - Schlichtung und Vermittlung
79952000 - Event-Organisation
71244000 - Kalkulation und Überwachung der Kosten
DE-Datteln: Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen

2018/S 7/2018 11456

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Stadt Datteln
Genthiner Str. 8
Datteln
45711
Deutschland
Kontaktstelle(n): Zentrale Vergabestelle
Telefon: +49 2363-107387
E-Mail: [1]vergabestelle@stadt-datteln.de
Fax: +49 2363-107156
NUTS-Code: DEA36

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.datteln.de

Adresse des Beschafferprofils: [3]www.evergabe.nrw.de
I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[4]https://www.evergabe.nrw.de/VMPCenter/notice/CXPSYY2YFW6
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Einrichtung und personelle Besetzung eines Quartiersmanagements
Referenznummer der Bekanntmachung: 17-2168
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71240000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Einrichtung und Etablierung sowie personelle Besetzung eines
Quartiersmanagements für das Stadtumbaugebiet Zukunftsfähige Innenstadt
Datteln mit Vor-Ort-Büro für die Dauer von 3 Jahren mit der Option der
Verlängerung.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
75130000
71400000
79311300
79340000
79416000
79421000
71300000
71248000
71230000
71210000
66171000
66160000
79422000
79952000
71244000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA36
Hauptort der Ausführung:

Stadt Datteln; Genthiner Str. 8; 45711; Datteln; Das
Quartier/Quartiersbüro wird sich in der Innenstadt Datteln befinden.

(Näheres s. Leistungsbeschreibung Teil b) Punkt 9).
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Stadt Datteln mit ca. 35 700 Einwohnern liegt als mittlere
kreisangehörige Stadt im Kreis Recklinghausen am Nordrand des
Ruhrgebietes im Übergang zum Münsterland.

Auf der Grundlage des im Februar 2016 gebilligten gebietsbezogenen
integrierten Handlungskonzeptes "Zukunftsfähige Innenstadt Datteln"
legte der Rat der Stadt Datteln das Stadtumbaugebiet "Innenstadt
Datteln" nach § 171 b BauGB fest.

Des weiteren beschloss der Rat eine Weiterentwicklung und
Konkretisierung des gebietsbezogenen integrierten Handlungskonzeptes.

Die Konkretisierung des gebietsbezogenen integrierten
Handlungskonzeptes "Zukunftsfähige Innenstadt Datteln" in der
derzeitigen Fassung von August 2017 gibt den Handlungsrahmen für das
Quartier Innenstadt Datteln vor. Das Handlungskonzept unterliegt einer
regelmäßigen Anpassung bezüglich zu setzender Ziele und erforderlicher
Maßnahmen.

Im Rahmen der Förderrichtlinien Stadterneuerung 2008 -FRL hat das Land
NRW die Projektförderung für einen Zeitraum von 3 Jahren bewilligt. Es
wird im Rahmen der Förderungsmöglichkeiten eine Verlängerung
angestrebt.

Zur personellen und inhaltlichen Unterstützung der Stadtumbaumaßnahmen
in dem Quartier Innenstadt Datteln beabsichtigt die Stadt Datteln die
öffentliche Vergabe der Leistungen für ein Quartiersmanagement auf der
Grundlage der auf Landesebene bewilligten Projektförderung Stadtumbau
West - Innenstadt Datteln.

Das Quartiersmanagement soll ein Quartiersbüro Innenstadt führen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 36
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Optionale Verlängerung nach drei Jahren im Rahmen der
Fördermöglichkeiten.
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Die Auswahl der Teilnehmer erfolgt bei Vollständigkeit der
vorzulegenden Erklärungen und Nachweise anhand objektiver Kriterien.

Die detaillierte Bewertungsmatrizen mit Angabe zur Verteilung der
Punkte und Gewichtung der einzelnen Eignungskriterien sind den
Bewerbungsunterlagen beigefügt.

Die fristgerechte Abgabe des Teilnahmeantrags mit den geforderten
Nachweisen und Erklärungen sind Voraussetzung. Nicht rechtskräftig
unterschriebene Teilnahmeanträge werden nicht berücksichtigt.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Die Vergabe des Auftrages richtet sich u.a. nach dem Gesetz über die
Sicherung von Tariftreue und Sozialstandards sowie fairen Wettbewerb
bei der Vergabe öffentlicher Aufträge (Tariftreue- und Vergabegesetz
Nordrhein - Westfalen TVgG NRW) vom 31.1.2017 (TVgG).

Hiernach müssen im Falle der beabsichtigten Zuschlagerteilung Bieter,
deren Nachunternehmer oder Verleiher von Arbeitskräften (falls diese
bereits bei Angebotsabgabe bekannt sind, bzw. bekannt sein müssen), die
nach dem TVgG erforderlichen Nachweise und Erklärungen nach
Aufforderung innerhalb einer Frist von 3 - 5 Tagen vorlegen, sofern die
ausgeschriebene Leistung im Hoheitsgebiet der Bundesrepublik
Deutschland erbracht wird. Die genaue Frist wird mit der Aufforderung
mitgeteilt. Die Verpflichtungserklärungen sind erst Bestandteil der
Angebotsabgabe.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Bewerbergemeinschaften haben mit dem Teilnahmeantrag eine Erklärung
abzugeben:

mit der alle Mitglieder mit Name und Adresse benannt sind,

mit der der für die Durchführung des Vertrages bevollmächtigte
Vertreter bezeichnet ist,

mit der die Bildung einer Arbeitsgemeinschaft im Auftragsfall erklärt
ist,

wonach der bevollmächtigte Vertreter die Mitglieder gegenüber dem
Auftraggeber rechtsverbindlich vertritt,

wonach alle Mitglieder als Gesamtschuldner haften.

Referenzen von benannten Nachunternehmern können nur berücksichtigt
werden, wenn sich diese zur Unterstützung des Bewerbers verpflichten
und entsprechende Verpflichtungserklärungen vorlegen. Deshalb müssen
diese Nachunternehmer bereits im Teilnahmeantrag verbindlich benannt
werden.

Die entspr. Formulare sind Bestandteil der Bewerbungsunterlagen.

Wenn sich Bieter mit unterbeauftragten Büros bewerben, muss der
Unterbeauftragte rechtsverbindlich erklären, dass er zur
Auftragsausführung zur Verfügung steht.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks
schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu
verhandelnden Angebote
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf
der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne
Verhandlungen durchzuführen
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 08/02/2018
Ortszeit: 11:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 19/02/2018
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Laufzeit in Monaten: 3 (ab dem Schlusstermin für den Eingang der
Angebote)
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Zusätzlich wird die Vorlage folgender Unterlagen gefordert:

Handelsregisterauszug bzw. eine gleichwertige Bescheinigung des
Herkunftslandes (soweit vorhanden) -nicht älter als sechs Monate, bei
Bietergemeinschaften von jedem Mitglied vorzulegen,

Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamtes,

Erklärung des Bewerbers, dass er über eine
Betriebshaftpflichtversicherung verfügt, mit Angabe und Nachweis der
Versicherungssummen.

Für die weiteren geforderten Erklärungen und Nachweise ist die
Verwendung der vom Auftraggeber vorgegebenen Formulare zwingend
vorgeschrieben. Die Formulare können unter der in Ziff. I.3. genannten
Internetadresse heruntergeladen werden.

Fragen und Anmerkungen zu den Vergabeunterlagen sind im
Kommunikationsbereich des Vergabemarktplatzes oder per E-Mail an die
unter I.1) genannte Adresse zu richten. Verbindliche Stellungnahmen
werden als Erläuterungen, Konkretisierungen oder Änderungen zu den
Vergabeunterlagen bis 6 Kalendertage vor Ablauf der Teilnahmefrist
veröffentlicht. Die Bewerber sind verpflichtet, sich bis 6 Kalendertage
vor Ablauf der Teilnahmefrist auf der unter I.1) genannten
Internetseite zu informieren, ob sich Erläuterungen, Konkretisierungen
oder Änderungen in den Vergabeunterlagen ergeben haben. Es wird
ausdrücklich darauf hingewiesen, dass sich die Notwendigkeit ergeben
kann, die Teilnahmefrist auch noch innerhalb dieser 6 Kalendertage zu
verschieben. In einem solchen Fall wird unverzüglich ebenfalls auf der
oben genannten Internetseite informiert.

Kleinere Büroorganisationen werden insbesondere auf die Möglichkeit der
Bildung von Bewerbungsgemeinschaften hingewiesen. Bei
Bietergemeinschaften sind die jeweiligen Vergabeunterlagen von jedem
Bewerber der Bietergemeinschaft separat auszufüllen.

Der Teilnahmeantrag ist zwingend mittels des beigefügten
Rücksendeaufklebers auf dem Umschlag/der Verpackung zu kennzeichnen.
Sind für den Versand zusätzliche Versandtaschen o.ä. seitens des
Kurierdienstes zu verwenden, so ist der Teilnahmeantrag in einem
verschlossenen Umschlag mit dem Rücksendeaufkleber in der Versandtasche
zu kennzeichnen.

Der Auftraggeber behält sich vor, fehlende Erklärungen und Nachweise
gemäß § 56 Abs. 2 VgV nachzufordern.

Erfüllen mehrere Bewerber gleichermaßen die Anforderungen und ist die
Bewerberanzahl nach einer objektiven Auswahl entsprechend der zu Grunde
gelegten Kriterien zu hoch, behält sich der Auftraggeber vor, die
Auswahl unter den verbleibenden Bewerbern gemäß § 75 Abs. 6 VgV durch
Los zu treffen.

Es wird auf die Rügeobliegenheit des Bewerbers/der Bewerbergemeinschaft
bzw. Bieter/Bietergemeinschaft gemäß § 160 Abs. 3 Nr. 1-4 GWB
hingewiesen.

Bekanntmachungs-ID: CXPSYY2YFW6.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer bei der Bezirksregierung Münster
Albrecht-Thaer-Str. 9
Münster
48147
Deutschland
Telefon: +49 251-4111691
Fax: +49 251-4112165

Internet-Adresse:[5]www.bez.reg-muenster.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Sieht sich ein am Auftrag interessiertes Unternehmen durch die
Nichtbeachtung von Vergabevorschriften in seinen Rechten verletzt, ist
der Verstoß innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gegenüber dem
Auftraggeber zu rügen (§ 160 Abs. 3 Nr. 1 GWB).

Verstöße, die aufgrund der Bekanntmachung oder der Vergabeunterlagen
erkennbar sind, müssen spätestens bis zu der in der Bekanntmachung
genannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem
Auftraggeber gerügt werden (§ 160 Abs. 3 Nr. 2 und 3 GWB).

Der Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens ist unzulässig,
soweit mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind (§
160 Abs. 3 Nr. 4 GWB).
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Vergabekammer bei der Bezirksregierung Münster
Albrecht-Thaer-Str. 9
Münster
48147
Deutschland
Telefon: +49 251-4111691
Fax: +49 251-4112165

Internet-Adresse:[6]www.bez.reg-muenster.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
09/01/2018

[BUTTON] ×

Direct links

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Close

References

1. mailto:vergabestelle@stadt-datteln.de?subject=TED
2. http://www.datteln.de/
3. http://www.evergabe.nrw.de/
4. https://www.evergabe.nrw.de/VMPCenter/notice/CXPSYY2YFW6
5. http://www.bez.reg-muenster.de/
6. http://www.bez.reg-muenster.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau