Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Darmstadt - Dienstleistungen von Ingenieurbüros
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2018011109181829428 / 11451-2018
Veröffentlicht :
11.01.2018
Angebotsabgabe bis :
12.02.2018
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71300000 - Dienstleistungen von Ingenieurbüros
71000000 - Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
DE-Darmstadt: Dienstleistungen von Ingenieurbüros

2018/S 7/2018 11451

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH
Planckstraße 1
Darmstadt
64291
Deutschland
Telefon: +49 6159/71-3175
E-Mail: [1]baueinkauf@gsi.de
Fax: +49 6159/71-2981
NUTS-Code: DE711

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.gsi.de
I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.dtvp.de/Center/notice/CXS0YYEYYV2
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Großforschungseinrichtung
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Forschung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Neubau Parkhaus Tragwerksplanung
Referenznummer der Bekanntmachung: 63/50043747
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71300000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Neubau Parkhaus Tragwerksplanung.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71000000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE711
Hauptort der Ausführung:

GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH; Planckstraße 1;
64291; Darmstadt
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Tragwerksplanerleistungen gem. HOAI §34 für einen Parkhaus-Neubau auf
dem Campus der GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung.

Dabei sind folgende Nutzeranforderungen zu beachten:

Parkhaus in offener Bauweise,

Für 800+ Stellplätze in Bauabschnitt 1,

Mögliche Erweiterung auf 1000+ Stellplätze in Bauabschnitt 2 (etwa
200 zusätzliche Stellplätze) zu einem späteren Zeitpunkt,

oberirdisch,

auf einer Fläche von ca. 62 x 47 Meter auf dem Gelände des
vorhandenen Firmenparkplatzes,

Bauabschnitt 1 mit einer Höhe von maximal 24 Meter OK Dach (156,50
Meter bezogen auf 132,50 Meter = +-0),

Die oberste Ebene mit Dach,

Geplant für eine spätere Aufstockung mit Gesamthöhe von maximal 30
Meter OK Dach (162,50 Meter bezogen auf 132,50 Meter = +-0),

Die oberste Ebene bedacht,

Es handelt sich um ein Parkhaus für Mitarbeiter. Kernarbeitszeiten
sind von 9.00 bis 15.00 Uhr und freitags 9.00 bis 14.00 Uhr,

Brandschutztechnisch zu trennende Bereiche (Treppenhäuser,
Aufzugsschächte, etc) sind in Beton auszuführen,

Sichtbare Betonflächen als Sichtbeton,

Es ist ein Höhenunterschied von etwa 1,5 Meter zwischen Firmengelände
und Planckstrasse zu überbrücken,

Ladestationen für Elektrofahrzeuge sind vorzusehen. Diese sind mit
einer digitalen Schnittstelle für eine mögliche spätere Steuerung
auszustatten.

Die Planungsleistung wird auf Basis eines Stufenvertrages vergeben. Der
Stufenvertrag gliedert sich in 3 Beauftragungsstufen:

Stufe 1: Leistungsphase 1 bis 4 der HOAI,

Stufe 2: Leistungsphase 5 bis 7 der HOAI,

Stufe 3: Leistungsphase 8 der HOAI.

Der erfolgreiche Bieter dieses Verfahrens erhält nach
Zuschlagserteilung eine Beauftragung für die Stufe 1 (Leistungsphase
1-4). Die Stufen 2 und 3 werden optional mit diesem Verfahren
ausgeschrieben.

Weitere ausführlichere Beschreibungen und Informationen sind den
Vergabeunterlagen zu entnehmen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 30
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Wertungskriterien Eignung (s. dazu auch Dokument
20171218_Los_3_Vergabe_Bewertungsmatrix in den Vergabeunterlagen):

Referenzen:

Wertung mit bis zu 5 Punkten, Gewichtung 40 %

Anzahl und Qualifikation der Mitarbeiter der letzten 5 Jahre:

Wertung mit bis zu 5 Punkten, Gewichtung 30 %

Anzahl und Version von Software-Lizenen für CAD-Austausch:

Wertung mit bis zu 5 Punkten, Gewichtung 10 %

(mehr als 3 Lizenzen = 5 Punkte; weniger als 3 Lizenzen = 3 Punkte; 1
oder weniger Lizenzen = 1 Punkt)

Jahresumsätze der Netto-Honorare der letzten 3 Jahre:

Wertung mit bis zu 5 Punkten, Gewichtung 20 %

(Größer 400 Tausend EUR = 5 Punkte; 250 Tausend EUR bis 400 Tausend EUR
= 3 Punkte; 100 Tausend EUR bis 250 Tausend EUR = 1 Punkt; kleiner als
100 Tausend EUR = 0 Punkte)

4 bis 5 Punkte werden vergeben, wenn die geforderten
Unterlagen/Nachweise/Erläuterungen vollständig vorliegen und die
Nachweise in Bezug auf das Kriterium eine hohe Qualität erwarten
lassen, sowie die Erwartungen an die Erfüllung der Bauaufgabe als
überdurchschnittlich gut bewertet werden kann.

2 bis 3 Punkte werden vergeben, wenn die geforderten
Unterlagen/Nachweise/Erläuterungen vollständig vorliegen und die
Nachweise in Bezug auf das Kriterium eine gute Qualität erwarten
lassen, sowie die Erwartungen an die Erfüllung der Bauaufgabe als gut
bewertet werden kann.

1 Punkt wird vergeben, wenn die geforderten
Unterlagen/Nachweise/Erläuterungen vollständig vorliegen und die
Nachweise in Bezug auf das Kriterium eine ausreichende Qualität
erwarten lassen, sowie die Erwartungen an die Erfüllung der Bauaufgabe
als ausreichend bewertet werden kann.

0 Punkte werden vergeben, wenn die Unterlagen/Nachweise/Erläuterungen
unvollständig sind und in Bezug auf das Kriterium eine schlechte bzw.
problematische Erfüllung der Bauaufgabe erwarten lassen.

Die erreichte Punktzahl bestimmt den Rang der Teilnehmer.

Auf Rang 1 steht der Teilnehmer mit der höchsten Punktzahl.

Es werden die Teilnehmer der Ränge 1 5 zur Phase 2 des Verfahrens
zugelassen und zur Angebotsabgabe aufgefordert.

Sollten mehrere Teilnehmer mit gleicher Punktzahl mindestens den Rang 5
erreichen, entscheidet das Los über die Teilnahme zur Angebotsphase.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Die Grundleistungen der Leistungsphasen 5-8 gem. § 34 HOAI und gemäß
den ausgeschriebenen Teilleistungssätzen der Leistungsphasen 5-8
einschl. der zu den Leistungsphasen 5-8 ausgeschriebenen besonderen
Leistungen werden nur optional ausgeschrieben.

Die Vergabe der optional ausgeschriebenen Leistungen erfolgt in
Abhängigkeit von zuwendungsrechlichen Entscheidungen und internen
Entscheidungen.

Die Vergabe der optionalen Leistungen ist in den weiteren
Vergabeunterlagen enthalten und beschrieben.

Ebenso sind die Bedingungen zur Beauftragung der optional
ausgeschriebenen Leistungen in dem veröffentlichten Planer-Vertrag
beschrieben.

Des Weiteren behält sich der Auftraggeber vor, zu einem späteren
Zeitpunkt die in einem 2. Bauabschnitt vorgesehende Erweiterung des
Parkhauses um ca. 200 Stellplätze auf Basis dieser Ausschreibung an den
erfolgreichen Bieter zu beauftragen.

Die Umsetzung zu einer späteren Erweiterung des Parkhauses erfolgt in
Abhängigkeit der Bedarfe des Forschungszentrums GSI und FAIR GmbH.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Einzureichende Unterlagen:

Eigenerklärung zur Eignung nach §§ 123, 124 GWB (mit dem
Teilnahmeantrag mittels Eigenerklärung vorzulegen): Eigenerklärung,
dass die Kenntnis nach §§ 123, 124 GWB unrichtig ist und die dort
genannten Fälle nicht vorliegen GSI Formblatt.

Nachweisberechtigung NBVO (mit dem Teilnahmeantrag mittels
Eigenerklärung vorzulegen): mit dem Teilnahmeantrag ist vorzulegen:

Berufsnachweis als Ingenieur (Fachrichtung Bau) gemäß VgV § 75 Abs. 1
und 2.

Bei juristischen Personen als Auftragnehmer müssen die Bewerber einen
verantwortlichen Berufsangehörigen gem. § 75 Abs. 1 und 2 benennen.

Nachweisberechtigung Standsicherheit gemäß NBVO nach den gesetzlichen
Bestimmungen des jeweiligen Bundeslands od. vergleichbare Bestimmungen
der EU-Länder.

Nicht vorhandene oder nicht ausreichende Nachweise führen zum
Ausschluss des Teilnehmers.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Einzureichende Unterlagen:

Bonitätsprüfung (auf Anforderung der Vergabestelle mittels
Dritterklärung vorzulegen): Wird von der GSI im Rahmen der
Eignungsprüfung durchgeführt,

Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung (mit dem Teilnahmeantrag
mittels Eigenerklärung vorzulegen): Angabe des
Versicherungsunternehmens und der Deckungssumme auf dem GSI Formblatt.

Die Deckungssummen der Berufshaftpflichtversicherung müssen mindestens
betragen:

Für Personenschäden: 2 000 000 EUR,

Für sonstige Schäden: 2 000 000 EUR.

Ergänzend ist dabei der Nachweis zu erbringen, dass die Maximierung der
Ersatzleistung pro Versicherungsjahr mindestens das Zweifache der
Deckungssumme beträgt.

Unternehmensdarstellung (mit dem Teilnahmeantrag mittels
Eigenerklärung vorzulegen): mit Angabe der auf dem GSI Formblatt
abgefragten Daten sind folgende Informationen abzugeben:

Jahresumsatz Netto-Honorar der letzten 3 Jahre,

Anzahl und Qualifikation der Mitarbeiter in den letzten 5 Jahren,

Software Anzahl Lizenzen für Austausch CAD-Daten: Anzahl und
Versionen.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Fehlende Nachweise können zum Ausschluss führen.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Einzureichende Unterlagen:

Beschreibung von Referenzprojekten (mit dem Teilnahmeantrag mittels
Eigenerklärung vorzulegen): Beschreibung von drei vergleichbaren
Referenzprojekten, mit Angabe der auf dem GSI-Formblatt abgefragten
Projektdaten.

Vergleichbar sind Projekte in Bezug zur Aufgabenstellung, z.B.

Nutzung Verkehr oder hohem Verkehrsanteil,

Bauten mit eingebundenen Anlagen des ruhenden Verkehrs mit
Stellplätzen,

Hochgaragen,

Tiefgaragen,

Stellplatzflächen.

Davon müssen beide Projekte mind. bis einschl. Leistungsphase 5
bearbeitet worden sein, ein Referenzprojekt muss mind. über eine BGF
von 10 000 qm nachgewiesen werden.

Liegen keine weiteren Ausschlussgründe vor, werden die eingereichten
und näher beschriebenen Referenzprojekte in Bezug auf folgende
Kriterien bewertet:

wirtschaftliche Bauweise/Konstruktion,

Komplexe Infrastruktur,

Komplexe Baustellenlogistik,

Maßnahme im laufenden Betrieb.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Fehlende Nachweise können zum Ausschluss führen.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Berufsnachweise als Ingenieur (Fachrichtung Bau) gemäß VgV § 75 Abs.
1 und 2.

Bei juristischen Personen als Auftragnehmer müssen die Bewerber mind. 2
verantwortliche Berufsangehörige gem. § 75 Abs. 1 und 2 benennen;

Nachweisberechtigung Standsicherheit gemäß NBVO nach den gesetzlichen
Bestimmungen des jeweiligen Bundeslands od. vergleichbare Bestimmungen
der EU-Länder.
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Einzureichende Unterlagen:

Mindestlohngesetz MiLoG (mit dem Teilnahmeantrag mittels
Eigenerklärung vorzulegen): Erklärung gemäß § 19 Abs. 3 des Gesetzes
zur Regelung eines allgemeinen Mindestlohns (Mindestlohngesetz MiLoG)
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks
schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu
verhandelnden Angebote
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf
der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne
Verhandlungen durchzuführen
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 12/02/2018
Ortszeit: 13:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 27/02/2018
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die Vergabeunterlagen werden elektronisch auf [4]www.dtvp.de
bereitgestellt und können dort nach einer kostenlosen Registrierung
heruntergeladen werden.

Die Kommunikation während des Verfahrens findet ausschließlich über die
Vergabeplattform des DTVP statt.

Alle geforderten Unterlagen sind bei der Vergabestelle einfach in
Papierform sowie einfach auf Datenträger (Stick oder CD) einzureichen.

Bekanntmachungs-ID: CXS0YYEYYV2
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Bundes
Villemomblerstr. 76
Bonn
53123
Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Bitte beachten Sie hierzu die Anlage GSI_Anlage
Rechtsbehelfsbelehrung.docx mit dem Titel.

Rechtsbehelfsbelehrung zu Bekanntmachung Punkt VI.4.3) Einlegung von
Rechtsbehelfen, die den Vergabeunterlagen beiliegt.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
09/01/2018

[BUTTON] ×

Direct links

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Close

References

1. mailto:baueinkauf@gsi.de?subject=TED
2. http://www.gsi.de/
3. https://www.dtvp.de/Center/notice/CXS0YYEYYV2
4. http://www.dtvp.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau