Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Kierspe - Feuerwehrfahrzeuge
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2018011109093328994 / 11016-2018
Veröffentlicht :
11.01.2018
Angebotsabgabe bis :
14.02.2018
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
34144210 - Feuerwehrfahrzeuge
DE-Kierspe: Feuerwehrfahrzeuge

2018/S 7/2018 11016

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Stadt Kierspe
Springerweg 21
Kierspe
58556
Deutschland
Kontaktstelle(n): Feuerwehr
E-Mail: [1]o.knuf@kierspe.de
NUTS-Code: DEA58

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.kierspe.de
I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]http://www.ax-rechtsanwaelte.de
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
AX Rechtsanwälte
Uferstraße 16
Neckargemünd
69151
Deutschland
Kontaktstelle(n): Dr. jur. Thomas Ax
Telefon: +49 15146197684
E-Mail: [4]t.ax@ax-rechtsanwaelte.de
Fax: +49 62238688614
NUTS-Code: DE128

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [5]www.ax-rechtsanwaelte.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an folgende Anschrift:
AX Rechtsanwälte
Uferstraße 16
Neckargemünd
69151
Deutschland
Kontaktstelle(n): Dr. jur. Thomas Ax
Telefon: +49 15146197684
E-Mail: [6]t.ax@ax-rechtsanwaelte.de
Fax: +49 62238688614
NUTS-Code: DE128

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [7]www.ax-rechtsanwaelte.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Öffentliche Sicherheit und Ordnung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Gegenstand des Auftrags ist die Lieferung eines HLF 20, Fahrgestell und
Aufbau Los 1, Beladung Los 2
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
34144210
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Gegenstand des Auftrags ist die Lieferung eines HLF 20, Fahrgestell und
Aufbau Los 1, Beladung Los 2
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Lieferung von einem HLF 20 Fahrgestell und Aufbau Los 1
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
34144210
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA58
Hauptort der Ausführung:

Kierspe
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

S. Ausschreibungsunterlagen
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/11/2019
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Lieferung von einem HLF 20 Beladung Los 2
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
34144210
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA58
Hauptort der Ausführung:

Kierspe
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

S. Ausschreibungsunterlagen
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/11/2019
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
Auflagen zu überprüfen:

Der Auftraggeber verlangt, dass Bewerber je nach den Rechtsvorschriften
des Staats, in dem sie niedergelassen sind, entweder die Eintragung in
einem Berufs- oder Handelsregister dieses Staats nachweisen oder auf
andere Weise die erlaubte Berufsausübung nachweisen. Für die
Mitgliedstaaten der Europäischen Union sind die jeweiligen Berufs- oder
Handelsregister und die Bescheinigungen oder Erklärungen über die
Berufsausübung in Anhang XI der Richtlinie 2014/24/EU des Europäischen
Parlaments und des Rates vom 26.2.2014 über die öffentliche
Auftragsvergabe und zur Aufhebung der Richtlinie 2004/18/EG (ABl. L 94
vom 28.3.2014, S. 65) aufgeführt.

Der Auftraggeber fordert die Vorlage von Eigenerklärungen über das
Nichtvorliegen von Ausschlussgründen nach den §§ 123 und 124 des
Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen sowie über gegebenenfalls
Maßnahmen des Bewerbers zur Selbstreinigung nach § 125 des Gesetzes
gegen Wettbewerbsbeschränkungen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
Auflagen zu überprüfen:

Als Beleg der erforderlichen wirtschaftlichen und finanziellen
Leistungsfähigkeit des Bewerbers verlangt der Auftraggeber die Vorlage
der folgenden Unterlagen:

1. entsprechende Bankerklärungen;

2. Nachweis einer entsprechenden Berufs- oder
Betriebshaftpflichtversicherung;

3. Jahresabschlüsse oder Auszüge von Jahresabschlüssen, falls deren
Veröffentlichung in dem Land, in dem der Bewerber oder Bieter
niedergelassen ist, gesetzlich vorgeschrieben ist;

4. eine Erklärung über den Gesamtumsatz und den Umsatz in dem
Tätigkeitsbereich des Auftrags für die letzten 3 Geschäftsjahre.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
Auflagen zu überprüfen:

Als Beleg der erforderlichen technischen und beruflichen
Leistungsfähigkeit des Bewerbers verlangt der Auftraggeber
ausschließlich die Vorlage der folgenden Unterlagen:

1. geeignete Referenzen über früher ausgeführte Lieferaufträge in Form
einer Liste der in den letzten höchstens 3 Jahren erbrachten
wesentlichen Lieferleistungen mit Angabe des Werts, des Liefer-
beziehungsweise Erbringungszeitpunkts sowie des öffentlichen oder
privaten Empfängers;

2. Angabe der technischen Fachkräfte oder der technischen Stellen, die
im Zusammenhang mit der Leistungserbringung eingesetzt werden sollen,
unabhängig davon, ob diese dem Unternehmen angehören oder nicht, und
zwar insbesondere derjenigen, die mit der Qualitätskontrolle beauftragt
sind;

3. Beschreibung der technischen Ausrüstung, der Maßnahmen zur
Qualitätssicherung und der Untersuchungs- und Forschungsmöglichkeiten
des Unternehmens;

4. Erklärung, aus der die durchschnittliche jährliche Beschäftigtenzahl
des Unternehmens und die Zahl seiner Führungskräfte in den letzten 3
Jahren ersichtlich ist;

5. Erklärung, aus der ersichtlich ist, über welche Ausstattung, welche
Geräte und welche technische Ausrüstung das Unternehmen für die
Ausführung des Auftrags verfügt;

6. Angabe, welche Teile des Auftrags das Unternehmen unter Umständen
als Unteraufträge zu vergeben beabsichtigt.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 14/02/2018
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 01/04/2018
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 14/02/2018
Ortszeit: 12:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Das offene Verfahren ist ein Verfahren, in dem der öffentliche
Auftraggeber eine unbeschränkte Anzahl von Unternehmen öffentlich zur
Abgabe von Angeboten auffordert.

Bei einem offenen Verfahren fordert der öffentliche Auftraggeber eine
unbeschränkte Anzahl von Unternehmen öffentlich zur Abgabe von
Angeboten auf. Jedes interessierte Unternehmen kann ein Angebot
abgeben. Der öffentliche Auftraggeber darf von den Bietern nur
Aufklärung über das Angebot oder deren Eignung verlangen.
Verhandlungen, insbesondere über Änderungen der Angebote oder Preise,
sind unzulässig.

Der Auftraggeber gibt folgende elektronische Adresse an, unter der die
Vergabeunterlagen unentgeltlich, uneingeschränkt, vollständig und
direkt abgerufen werden können:

[8]http://www.ax-rechtsanwaelte.de

AX Rechtsanwälte

Uferstraße 16

69151 Neckargemünd

Im Falle eines Abrufs bitte E-Mail mit Kontaktdaten des abrufenden
Unternehmens über den erfolgten Abruf an:

AX Rechtsanwälte

Uferstraße 16

69151 Neckargemünd

[9]t.ax@ax-rechtsanwaelte.de

Damit weitergehende Informationen an das abrufende Unternehmen
übermittelt werden können. Sollten Kontaktdaten des abrufenden
Unternehmens nicht übermittelt worden sein und weitergehende
Informationen an das abrufende Unternehmen nicht übermittelt werden
können, geht das zulasten des abrufenden Unternehmens.

Angebote sind zu richten an:

AX Rechtsanwälte

Uferstraße 16

69151 Neckargemünd

Angebote jeweils im verschlossenen Umschlag

Beschriftung: Nicht öffnen. Angebot Vergabe HLF 20 Feuerwehr Stadt
Kierspe

Weitere Informationen erhalten Sie in den Ausschreibungsunterlagen.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Westfalen
Albrecht-Thaer-Straße 9
Münster
48147
Deutschland
Fax: +49 2514112165
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Vergabekammer Westfalen
Albrecht-Thaer-Straße 9
Münster
48147
Deutschland
Fax: +49 2514112165
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Statthafter Rechtsbehelf bei Verstößen gegen die Vergabevorschriften
ist der Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens. Der Antrag
ist schriftlich bei der zuvor benannten zuständigen Stelle für
Nachprüfungsverfahren einzureichen. Der Antrag ist nur zulässig,
solange kein wirksamer Zuschlag erteilt worden ist. Ein wirksamer
Zuschlag kann erst erteilt werden, nachdem der Auftraggeber die
unterlegenen Bieter über den beabsichtigten Zuschlag ordnungsgemäß nach
§ 134 GWB informiert hat und 15 Kalendertage bzw. bei Versendung der
Information per Fax oder auf elektronischem Weg 10 Kalendertage
vergangen sind. Der Antrag ist auch vor wirksamer Zuschlagserteilung
unzulässig, soweit:

der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften im
Vergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht
unverzüglich gerügt hat,

Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung
benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem
Auftraggeber gerügt werden,

Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Vergabekammer Westfalen
Albrecht-Thaer-Straße 9
Münster
48147
Deutschland
Fax: +49 2514112165
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
09/01/2018

[BUTTON] ×

Direct links

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Close

References

1. mailto:o.knuf@kierspe.de?subject=TED
2. http://www.kierspe.de/
3. http://www.ax-rechtsanwaelte.de/
4. mailto:t.ax@ax-rechtsanwaelte.de?subject=TED
5. http://www.ax-rechtsanwaelte.de/
6. mailto:t.ax@ax-rechtsanwaelte.de?subject=TED
7. http://www.ax-rechtsanwaelte.de/
8. http://www.ax-rechtsanwaelte.de/
9. mailto:t.ax@ax-rechtsanwaelte.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau