Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Stuttgart - Dienstleistungen in der Maßschneiderei
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017120609092071152 / 486181-2017
Veröffentlicht :
06.12.2017
Angebotsabgabe bis :
26.01.2018
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
98393000 - Dienstleistungen in der Maßschneiderei
DE-Stuttgart: Dienstleistungen in der Maßschneiderei

2017/S 234/2017 486181

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Württ. Staatstheater Stuttgart, hier handelnd für das Ministerium für
Wissenschaft, Forschung und Kunst, hier handelnd für das Land
Baden-Württemberg
Oberer Schloßgarten 6
Stuttgart
70173
Deutschland
Kontaktstelle(n): Frau Elke Wolter
E-Mail: [1]elke.wolter@staatstheater-stuttgart.de
NUTS-Code: DE111

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.staatstheater-stuttgart.de
I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]http://www.staatstheater-stuttgart.de/vergabe
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Agentur/Amt auf regionaler oder lokaler Ebene
I.5)Haupttätigkeit(en)
Freizeit, Kultur und Religion

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Rahmenvertrag Schneidereidienstleistung für Handlungsballett.
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
98393000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Gegenstand des vorliegenden Vergabeverfahrens ist die Erbringung von
Schneidereidienstleistungen zur Erstellung historischer Kostüme für ein
Handlungsballett in drei Losen:

Los 1: Herrenschneidereidienstleistungen im Umfang von ca. 5000
Stunden.

Los 2: Damenschneidereidienstleistungen im Umfang von ca. 6000 Stunden.

Los 3: Damen- und Herrenschneidereidienstleistungen im Umfang von ca.
5000 Stunden.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Herrenschneidereidienstleistungen zur Erstellung historischer Kostüme
für ein Handlungsballett.
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
98393000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE
Hauptort der Ausführung:

Nach Fertigstellung der Leistung in bietereigenen Betrieben ist die
Leistung dem Auftraggeber an dessen Hausanschrift in Stuttgart zu
liefern.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Herrenschneidereidienstleistungen zur Erstellung historischer Kostüme
für ein Handlungsballett.

Die Kostüme sollen nach Prototypen und Figurinen gefertigt werden, die
vom Auftraggeber vorgelegt werden.

Es ist für diesen Auftrag von einem Zeitaufwand von ca. 5000 Stunden
auszugehen.

Stoffe werden vom Auftraggeber gegen Sicherheit gestellt.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/07/2018
Ende: 30/04/2019
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Damenschneidereidienstleistungen zur Erstellung historischer Kostüme
für ein Handlungsballett.
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
98393000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE
Hauptort der Ausführung:

Nach Fertigstellung der Leistung in bietereigenen Betrieben ist die
Leistung dem Auftraggeber an dessen Hausanschrift in Stuttgart zu
liefern.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Damenschneidereidienstleistungen zur Erstellung historischer Kostüme
für ein Handlungsballett.

Die Kostüme sollen nach Prototypen und Figurinen gefertigt werden, die
vom Auftraggeber vorgelegt werden.

Es ist für diesen Auftrag von einem Zeitaufwand von ca. 6000 Stunden
auszugehen.

Stoffe werden vom Auftraggeber gegen Sicherheit gestellt.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/07/2018
Ende: 30/04/2019
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Damen- und Herrenschneidereidienstleistungen zur Erstellung
historischer Kostüme für ein Handlungsballett.
Los-Nr.: 3
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
98393000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE
Hauptort der Ausführung:

Nach Fertigstellung der Leistung in bietereigenen Betrieben ist die
Leistung dem Auftraggeber an dessen Hausanschrift in Stuttgart zu
liefern.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Diverse Schneidereidienstleistungen (für Damen und Herren) zur
Erstellung historischer Kostüme für ein Handlungsballett.

Die Kostüme sollen nach Prototypen und Figurinen gefertigt werden, die
vom Auftraggeber vorgelegt werden.

Es ist für diesen Auftrag von einem Zeitaufwand von ca. 5000 Stunden
auszugehen.

Stoffe werden vom Auftraggeber gegen Sicherheit gestellt.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/07/2018
Ende: 30/04/2019
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Eigenerklärung des Bieters,

a) dass der Bieter in den letzten zwei Jahren nicht aufgrund eines
Verstoßes gegen Vorschriften (z. B. § 23 AEntG, § 21 MiLoG oder
Vorschriften wegen illegaler Beschäftigung von Arbeitskräften), die zu
einer Eintragung im Gewerbezentralregister geführt hat, mit einer
Freiheitsstrafe von mehr als drei Monaten oder einer Geldstrafe von
mehr als 90 Tagessätzen oder einer Geldbuße von mehr als 2.500 EUR
belegt worden ist.

b) dass der Bieter nicht zahlungsunfähig ist, dass über das Vermögen
des Bieters kein Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares Verfahren
beantragt oder eröffnet worden ist, dass die Eröffnung eines solchen
Verfahrens mangels Masse nicht abgelehnt worden ist, sich der Bieter
nicht im Verfahren der Liquidation befindet oder seine Tätigkeit
eingestellt hat, § 124 Abs. 1 Nr. 2 GWB.

c) dass der Bieter im Rahmen der beruflichen Tätigkeit nicht
nachweislich eine schwere Verfehlung begangen hat, durch die die
Integrität des Bieters in Frage gestellt wird, § 124 Abs. 1 Nr. 3 GWB;
das Verhalten einer rechtskräftig verurteilten Person ist einem
Unternehmen zuzurechnen, wenn diese Person als für die Leitung des
Unternehmens Verantwortlicher gehandelt hat; dazu gehört auch die
Überwachung der Geschäftsführung oder die sonstige Ausübung von
Kontrollbefugnissen in leitender Stellung, § 123 Abs. 3 GWB
entsprechend.

Der Auftraggeber behält sich vor, beteiligte Unternehmen nach § 124 GWB
aus-zuschließen, wenn einer der dort genannten fakultativen
Ausschlussgründe vorliegt. Die Nennung der vorliegend unter Ziffer
III.1.1) a) der Bekanntmachung benannten Ausschlussgründe ist daher
nicht abschließend.

d) dass für den Bieter kein zwingender Ausschlussgrund nach § 123 GWB
vorliegt.

e) dass er seiner Verpflichtung zur Zahlung von Steuern, Abgaben oder
Beiträgen zur Sozialversicherung nachkommt und kein Verstoß
diesbezüglich durch rechtskräftige Gerichts- oder bestandskräftige
Verwaltungsentscheidung festgestellt wurde. Nachweise über die
regelmäßige und rechtzeitige Zahlung von Steuern und Abgaben oder
Beiträgen zur Sozialversicherung sind dem Angebot beizufügen.

f) Vorlage eines aktuellen Auszugs aus dem Handelsregister oder einer
gleichwertigen Urkunde oder Bescheinigung einer zuständigen
Verwaltungsbehörde oder eines Gerichts des Herkunftslandes des Bieters,
soweit aufgrund der Unternehmensform des Bieters eine Eintragung
vorgesehen ist. Der Handelsregisterauszug (nicht älter als 12 Monate,
maßgeblich ist der vorliegend benannte Termin für die Einreichung der
Teilnahmeanträge, Kopie ausreichend, bei fremdsprachigen Dokumenten mit
deutscher Übersetzung).
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

a) Eigenerklärung zum Umsatz des Bieters (EUR, netto), der auf
Leistungen entfällt, die mit den vorliegend ausgeschriebenen Leistungen
vergleichbar sind, aufgeteilt für die letzten drei abgeschlossenen
Geschäftsjahre.

b) Eigenerklärung zum Gesamtumsatz des Bieters (EUR, netto), aufgeteilt
für die letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahre.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

a) Benennung der Anzahl der durchschnittlichen jährlichen
Beschäftigtenzahl des Bieters, und die Zahl der Führungskräfte in den
letzten drei Jahren (abgeschlossene Geschäftsjahre).

b) Angaben zu realisierten oder in der Realisierung weit
fortgeschrittenen Referenzprojekten aus den vor der Veröffentlichung
dieser Bekanntmachung vergangenen 3 Jahren, bei denen in Art und Umfang
mit der vorliegend ausgeschriebenen Leistung vergleichbare Leistungen
durchgeführt wurden mit folgenden Angaben:

Name des Auftraggebers:

Benennung des Ansprechpartners.

Bezeichnung und Standort der Referenz:

Kurzbeschreibung der Art der erbrachten Leistungen.

Kurzbeschreibung des Umfangs der erbrachten Leistungen.

Angaben zur Auftragssumme (EUR, netto).

Zeitraum der Leistungserbringung:

Angaben zu Eigenleistung bzw. Kooperation.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Angabe zu mindestens drei Referenzprojekten (siehe III.1.3).
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 26/01/2018
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 01/04/2018
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 26/01/2018
Ortszeit: 12:00
Ort:

s. Ziff. I.1)
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Die Anwesenheit von Bietern ist nicht vorgesehen.

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

a) Eignungsunterlagen sind bei Vorliegen einer Bietergemeinschaft für
jedes Mitglied der Bewerbergemeinschaft vorzulegen.

b) Die Angebote sind in allen Bestandteilen in deutscher Sprache
einzureichen; bei fremdsprachigen Dokumenten in deutscher Übersetzung.

c) Die Angebote müssen in Schriftform bis zum Schlusstermin für deren
Eingang im verschlossenen Umschlag unter Angabe der Kontaktstelle gemäß
ZIff. I.1) und bei persönlicher Abgabe:

Württembergische Staatstheater Stuttgart, Pforte Opernhaus oder Pforte
Schauspielhaus, Oberer Schloßgarten 6, 70173 Stuttgart,

Eingehen. Der Umschlag ist mit dem Hinweis NICHT ÖFFNEN
Vergabeverfahren Rahmenvertrag Schneidereidienstleistung
Handlungsballett zu versehen.

d) Der Auftraggeber weist darauf hin, dass allein der Inhalt der
vorliegenden EU-weiten Veröffentlichung maßgeblich ist, wenn die
Bekanntmachung zusätzlich in weiteren Beknanntmachungsmedien
veröffentlicht wird und der Bekanntmachungstext in diesen zusätzlichen
Bekanntmachungen nicht vollständig, unrichtig, verändert oder mit
weiteren Angaben wiedergegeben wird.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Baden-Württemberg, beim Regierungspräsidium Karlsruhe
Karl-Friedrich-Str. 17
Karlsruhe
76133
Deutschland
Telefon: +49 7219264049
E-Mail: [4]vergabekammer@rpk.bwl.de
Fax: +49 7219263985

Internet-Adresse:[5]https://rp.baden-wuerttemberg.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Vergabekammer Baden-Württemberg, beim Regierungspräsidium Karlsruhe
Karl-Friedrich-Str. 17
Karlsruhe
76133
Deutschland
Telefon: +49 7219264049
E-Mail: [6]vergabekammer@rpk.bwl.de
Fax: +49 7219263985

Internet-Adresse:[7]https://rp.baden-wuerttemberg.de
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Auf die Rügeobliegenheiten nach § 160 Abs. 3 GWB wird verwiesen.

Ein Nachprüfungsantrag ist nach § 160 Abs. 3 S. 1 Nr. 4 GWB
insbesondere unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage nach Eingang
der Mitteilung des Auftraggebers, der Rüge nicht abhelfen zu wollen,
vergangen sind.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
s. Ziff. IV.4.1)
Karlsruhe
Deutschland
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
01/12/2017

References

1. mailto:elke.wolter@staatstheater-stuttgart.de?subject=TED
2. http://www.staatstheater-stuttgart.de/
3. http://www.staatstheater-stuttgart.de/vergabe
4. mailto:vergabekammer@rpk.bwl.de?subject=TED
5. https://rp.baden-wuerttemberg.de/
6. mailto:vergabekammer@rpk.bwl.de?subject=TED
7. https://rp.baden-wuerttemberg.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau