Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Dresden - Aushub- und Erdbewegungsarbeiten
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017120609020770487 / 485519-2017
Veröffentlicht :
06.12.2017
Angebotsabgabe bis :
22.01.2018
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Bauauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
45112000 - Aushub- und Erdbewegungsarbeiten
DE-Dresden: Aushub- und Erdbewegungsarbeiten

2017/S 234/2017 485519

Auftragsbekanntmachung

Bauauftrag
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Landeshauptstadt Dresden, GB Finanzen, Personal und Recht, Zentrales
Vergabebüro
DED21
Postfach 120020
Dresden
01001
Deutschland
Kontaktstelle(n): Landeshauptstadt Dresden, Zentrales Vergabebüro, Frau
Behrendt
Telefon: +49 3514883795
E-Mail: [1]dbehrendt@dresden.de
Fax: +49 3514883753
NUTS-Code: DED21

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.dresden.de
I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]www.evergabe.de/unterlagen
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Landeshauptstadt Dresden, GB Finanzen, Personal und Recht, Zentrales
Vergabebüro
DED21
PF 120020
Dresden
01001
Deutschland
Kontaktstelle(n): Landeshauptstadt Dresden, Zentrales Vergabebüro, Frau
Behrendt
Telefon: +49 351488-3795
E-Mail: [4]dbehrendt@dresden.de
Fax: +49 351488-3753
NUTS-Code: DED21

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [5]www.dresden.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[6]www.evergabe.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an folgende Anschrift:
Landeshauptstadt Dresden, GB Finanzen, Personal und Recht, Zentrales
Vergabebüro
PF 120020
Dresden
01001
Deutschland
Kontaktstelle(n): persönl. Abgabe: Landeshauptstadt Dresden, Rathaus,
Zentr. Poststelle, Dr.-Külz-Ring 19, E/60
Telefon: +49 351488-3795
E-Mail: [7]dbehrendt@dresden.de
Fax: +49 351488-3753
NUTS-Code: DED21

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [8]www.evergabe.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

148.Grundschule.
Referenznummer der Bekanntmachung: 2017-GB111-00116
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45112000
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Fl. 50 Altlastensanierung Gasometer 4
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 3 200 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DED21
Hauptort der Ausführung:

Lößnitzstraße 14, 01097 Dresden
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Einzureichende Unterlagen: Baustellenlogistikkonzept, BE-Plan,
Gefährdungsbeurteilung gemäß TRGS 524, Erstellen Betriebsanweisungen
und Belehrungen, arbeitsmedizinische Untersuchungen, Nachweise
Sachkunde gem. BGR128/TRGS 524.

Vorbereitungsleistungen: Schachtscheine/Freigaben, Verkehrsrechtli.
Anordnungen, Beweissicherung Straßen, Wege und Plätze, Beweissicherung
Leitungen; allgemeine Baustelleneinrichtung; arbeitsschutzspezifische
Baustelleneinrichtung (Bauzaun, Radabweiser, persönl. Schutzausrüstung,
Überdruckanlage Bagger, Stiefelwaschanlage und Schwarz-Weiß-Anlage);
Emissionsschutzmaßnahmen (wie Folienwände 90 m, Gestellung u. Beräumung
Nebelkanone); Vermessung (Begleit- und Abschlussvermessungen);
Kampfmittelfreimessung (pauschal baubegleitende Kampfmittelfreigabe,
Tiefensondierungen); Errichtung Verbau: Bohrpfahlwand ohne
Rückverankerung (Herstellung Bohrplanum 400 m^2, überschnittenes
verrohrtes lotrechtes Bohren DN 880 1 100 m^2, Ortbeton für
Bohrpfahlwand 1 100 m^2, Bewehrung Bohrpfahlwand 110 t);

Errichtung Verbau: Trägerbohlwand (Bohrungen DN 650 für Verbauträger
110 m, Bohlwandträger HEB 450 11 St, Ausfachung Holz d = 8 cm 210 m^2);
Baustellenabschluss Dokumentation.

Rückbau Gasometer 4 inkl. Auskofferung: Erdbaumaßnahmen: (Auskofferung
im Gasometer 4 -8 300 m^3, Baugrubenaushub außerhalb Gasometer 4 -15
000 m^3, Laden/Transport/Einbau Z0-Standortmaterial 9 200 m^3,
Liefern/Verfüllung/Einbau Liefermaterial Z0-Boden 18 900 m^3,
Liefern/Verfüllung/Einbau Grobschlag 100 t); Abbruchleistungen
Gasometerbauwerk 4 inkl. Bodenplatte (3 400 m^3, vorh.
Oberflächenversiegelung aus Stahlbeton/Beton, Granitpflaster 1 psch,
Rückbau von Betonlichtmasten 3 St, entleeren/reinigen u. Rückbau von 4
Abscheideranlagen 20 m^3, Fernwärmekanal inkl. Heizungsrohre,
Regen-Mischwasser- und Schmutzwasserentwässerungen 1 psch, aller
Rohrleitungen der ehem. Gasproduktion inkl. Teerinhalt 1 psch, vorh.
Eisenbahnschienen aus Stahl 1 psch, 1 kV Starkstromkabel).

Transport und Entsorgung: Entsorgung nicht gefährliche Abfälle
(Bauschutt Z 0 bis > Z 2 DK III 7 400 t, Boden Bauschuttverfüllung >
Z 2 DKIII 15 000 t, Boden Z 1.1 bis > Z2 DK III 9 500 t, Asphalt 15 t,
gemischte Bau- und Abbruchabfälle nicht kontaminiert 2 t, Entsorg.
Kabel 1 t, Entsorg. Altholz naturbelassen 2 t, Entsorgung Metalle 20 t,
Entsorgung Sperrmüll 1 t); Entsorgung gefährliche Abfälle (Bauschutt
mit gefährlichen Stoffen 500 t, Boden mit gefährlichen Stoffen 1 000 t,
gebrauchte kontaminierte Arbeitsschutzmaterialien und Folien 1,5 t,
Kohlenteer und teerhaltige Produkte 100 t, Altholz 1 t, Dämmmaterial 1
t, 1 kV Stromleitung 10 t, Flüssigkeiten mit Ölphase 10 t, Schlämme 10
t); Geotechnik (Gestellung >10-t-Arbeitsgerät 1 psch);
Vorbereitungsarbeiten Verkehrsanlage (Aufbruch Pflasterdecke:
Großpflaster 30 m^2, Kleinpflaster 1 010 m^2, Demontage
Rasengittersteine Beton 12 m^2, Schienen auf Holzschwelle 21 m,
Holzschwellen 28 St, Kranbahnschiene 86 m, Betondecke Dicke 25-30 cm
420 m^2, Mauerwerk abbrechen Stützwand Naturstein 7 m^3, bauliche
Anlage abbrechen: Fundamente, Stützwand, Gruben, Treppen, Schächte 70
m^3, Betonmast Höhe 8-12 m abbauen 4 St, Schicht ohne Bindemittel
aufneh. Dicke 10-35 cm 567 m^3); Erdarbeiten (Boden, Fels lösen und
verwerten Kl. 3-5 267 m^3, Leitungsgr. M. Schachtbaugr. Herst. Kl. 3-5
bis 1,25 m 45 m^3, Planum herst. 2 260 m^2); Leitungssicherung.

(Material für Leitungsgräben Sand u. grobkörniger, verdichtungsfäh.
Boden 50 m^3, Kabel u. Rohrleitungen sichern 136 m, Frostschutzschicht
159 m^3, Kanäle DN 150 bis 3,5 m Tiefe, Geotextil 22 m^2,
Asphalttragdecke AC 16 TD 4 t.

Entsorgungsleistungen nicht gefährliche Abfälle wie Bauschutt Z 1.1->Z
2 DK I 3 000 t, Metalle 8,5 t, gefährliche Abfälle Holz 4 t).

Die Vergabe des Auftrages erfolgt gemäß folg. Wertungsverteilung
(Hauptkriterien): 50 % Preis, 50 % Sanierungstechnologie inkl.
Detailablaufplan zu; Unterkriterien siehe beigefügte Wertungsmatrix.

Nebenangebote sind ausdrücklich erwünscht, jedoch keine
Pauschalangebote (Ausschlusskriterium).
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 3 287 616.75 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 16/04/2018
Ende: 13/10/2018
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: ja
Projektnummer oder -referenz: Förderung der Inwertsetzung von
belasteten Flächen (EFRE-Fördermittel)
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abgabe der Angebote in elektronischer und Papierform möglich, E-Mail
und FAX sind nicht zulässig!

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Der Bieter hat mit Angebotsabgabe eine Eigenerklärung zur Eignung
(Formblatt 124 der Vergabeunterlagen) mit folgenden Angaben
einzureichen:

1.1. Umsätze des Unternehmens in den letzten 3 abgeschlossenen
Geschäftsjahren, soweit sie vergleichbare Bauleistungen und andere
Leistungen betreffen, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar
sind unter Einschluss des Anteils bei gemeinsam mit anderen Unternehmen
ausgeführten Leistungen;

1.2. Angaben zu Leistungen, die innerhalb der letzten 3 Geschäftsjahre
mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind;

1.3. Angaben zu Arbeitskräften;

1.4. Angaben zur Eintragung in das Berufsregister (Handelsregister);

1.5. Angabe, ob ein Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares
gesetzlich geregeltes Verfahren eröffnet oder die Eröffnung beantragt
worden ist oder der Antrag mangels Masse abgelehnt wurde oder ein
Insolvenzplan rechtskräftig bestätigt wurde;

1.6. Angabe, ob sich das Unternehmen in Liquidation befindet;

1.7. Angabe, dass nachweislich keine schwere Verfehlung begangen wurde,
die die Zuverlässigkeit als Bewerber in Frage stellt;

1.8. Angaben zur Zahlung von Steuern, Abgaben und Beiträgen zur
gesetzlichen Sozialversicherung;

1.9. Angabe zur Mitgliedschaft bei der Berufsgenossenschaft;

1.10. Der AG fordert darüber hinaus zusätzlich Eignungsanforderungen,
die den Vergabeunterlagen zu entnehmen sind (gesonderte Anlage) und
zwingend zu erfüllen sind.

2. Kommt das Angebot in die engere Wahl, sind nach Aufforderung durch
die Vergabestelle innerhalb von 6 Kalendertagen durch den Bieter
folgende Nachweise vorzulegen:

2.1. Vorlage einer Bestätigung der erklärten Umsätze durch einen
vereidigten Wirtschaftsprüfer/Steuerberater oder entsprechend testierte
Jahresabschlüsse oder entsprechend testierte Gewinn- und
Verlustrechnungen;

2.3. jeweilige Anzahl der in den letzten 3 abgeschlossenen
Geschäftsjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte,
gegliedert nach Lohngruppen mit extra ausgewiesenem Leitungspersonal;

2.4 Gewerbeanmeldung einschl. -ummeldung;

2.5 aktueller Handelsregisterauszug;

2.6 Eintragung in der Handwerksrolle oder bei der Industrie- und
Handelskammer;

2.7 Insolvenzplan, falls ein solcher rechtskräftig bestätigt wurde;

2.8 Unbedenklichkeitsbescheinigung der tariflichen Sozialkasse oder
Eigenerklärung, dass das Unternehmen nicht der Beitragspflicht
unterliegt;

2.9 entfällt;

2.10 Freistellungsbescheinigung nach § 48b EStG; 2.11 Qualifizierte
Unbedenklichkeitsbescheinigung der Berufsgenossenschaft des zuständigen
Versicherungsträgers mit Angabe der Lohnsummen.

3. Beim vorgesehenen Einsatz von Nachunternehmern behält sich der
Auftraggeber vor, vom Bieter geeignete Nachweise auch vom
Nachunternehmer abzuverlangen, um eine wirtschaftlich, technisch und
organisatorisch ordnungsgemäße Vertragserfüllung zu gewährleisten;

4. Der Nachweis der Eignung kann auch durch einen Eintrag in die Liste
des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e. V.
(Präqualifikationsnachweis VOB mittels PQVerein) geführt werden.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Rechtsform einer Bietergemeinschaft: gesamtschuldnerisch haftende
Bietergemeinschaft mit bevollmächtigten Vertreter.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 22/01/2018
Ortszeit: 08:30
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 27/03/2018
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 22/01/2018
Ortszeit: 08:30
Ort:

Landeshauptstadt Dresden, Zentrales Vergabebüro An der Kreuzkirche 6,
II. Etage Dresden
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Beauftragte des Auftraggebers

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Abgabe der Angebote ist in elektronischer und in Papierform möglich.
Die Abgabe per E-Mail oder Fax ist nicht zulässig.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
1. Vergabekammer des Freistaates Sachsen bei der Landesdirektion
Sachsen
Besucheranschrift: Braustraße 2
Leipzig
04107
Deutschland
Telefon: +49 341977-1040
Fax: +49 341977-1049
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, kann ein
Nachprüfverfahren bei der Vergabekammer beantragt werden (§ 160 Abs. 3
Nr. 4 GWB).
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Landeshauptstadt Dresden, GB Finanzen, Personal und Recht, Zentrales
Vergabebüro
Postfach 120020
Dresden
01001
Deutschland
Telefon: +49 351-4883795
E-Mail: [9]dbehrendt@dresden.de
Fax: +49 351-4883753

Internet-Adresse:[10]www.dresden.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
05/12/2017

References

1. mailto:dbehrendt@dresden.de?subject=TED
2. http://www.dresden.de/
3. http://www.evergabe.de/unterlagen
4. mailto:dbehrendt@dresden.de?subject=TED
5. http://www.dresden.de/
6. http://www.evergabe.de/
7. mailto:dbehrendt@dresden.de?subject=TED
8. http://www.evergabe.de/
9. mailto:dbehrendt@dresden.de?subject=TED
10. http://www.dresden.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau