Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Berlin - Krankenkassenleistungen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017120509140670169 / 485215-2017
Veröffentlicht :
05.12.2017
Angebotsabgabe bis :
12.01.2018
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Produkt-Codes :
75311000 - Krankenkassenleistungen
72000000 - IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung
48000000 - Softwarepaket und Informationssysteme
DE-Berlin: Krankenkassenleistungen

2017/S 233/2017 485215

Soziale und andere besondere Dienstleistungen öffentliche Aufträge

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
BIG direkt gesund
Marktgrafenstr. 62
Berlin
10969
Deutschland
Kontaktstelle(n): Vergabestelle (Raum 1.0401) Rheinische Straße 1,
44137 Dortmund (Verwaltungssitz)
E-Mail: [1]ausschreibungen@big-direkt.de
NUTS-Code: DE

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.big-direkt.de
I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.subreport.de/E31441719
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Gesetzliche Krankenkasse (KdöR)
I.5)Haupttätigkeit(en)
Gesundheit

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Vergabeverfahren Hilfsmittelplattform eKV.
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
75311000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Ausschreibung betrifft einen Vertrag über die Nutzung einer
Plattform zur elektronisch gestützten Abwicklung von sonstigen
Leistungen im Rahmen der gesetzlichen Krankenversicherung.

Ziel dieses Vertrages ist die Nutzung der bereitgestellten Plattform
des Auftragnehmers zur Abwicklung von Versorgungsfällen im
Leistungsmanagement sowie die Weiterentwicklung der Plattform nach den
Maßgaben und individuellen Anforderungen des Auftraggebers.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
72000000
48000000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Ausschreibung betrifft einen Vertrag über die Nutzung einer
Plattform zur elektronisch gestützten Abwicklung von sonstigen
Leistungen im Rahmen der gesetzlichen Krankenversicherung.

Ziel dieses Vertrages ist die Nutzung der bereitgestellten Plattform
des Auftragnehmers zur Abwicklung von Versorgungsfällen im
Leistungsmanagement sowie die Weiterentwicklung der Plattform nach den
Maßgaben und individuellen Anforderungen des Auftraggebers.
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags oder der Rahmenvereinbarung
Laufzeit in Monaten: 72
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.4)Objektive Teilnahmeregeln und -kriterien
Auflistung und kurze Beschreibung der Regeln und Kriterien:

Gemäß Vergabeunterlagen sind mit dem Angebot vorzulegen:

1) Berufs- oder Handelsregisterauszug (zum Zeitpunkt des Ablaufs der
Angebotsfrist nicht älter als 3 Monate) in Kopie.

2) Eigenerklärung gemäß Anlage Eigenerklärung gem. §§ 123, 124 GWB
im Original.

3) Eigenerklärung gemäß Anlage Eigenerklärung Umsatz im Original.

4) Anlage Referenzliste des Unternehmens entsprechend den
Anforderungen, die sich aus der Anlage Referenzliste des Unternehmens
im Original 5) Eigenerklärung über einen Partnerschaftsvertrag mit
der BITMARCK Software GmbH gemäß Anlage Eigenerklärung
Partnerschaftsvertrag BITMARCK im Original.

a) Bieter mit Firmensitz außerhalb Deutschlands haben gleichwertige
Nachweise von Stellen des Herkunftslandes in deutscher beglaubigter
Übersetzung einzureichen; b) für Bietergemeinschaften, Nachunternehmer
und Dritte sind die Nachweise nach Maßgabe der Bewerbungsbedingungen
einzureichen; c) es wird auf § 56 Abs. 2 S. 1 VgV verwiesen.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung
IV.1.10)Identifizierung der geltenden nationalen Vorschriften für das
Verfahren:
IV.1.11)Hauptmerkmale des Vergabeverfahrens:

Zuschlagskriterien sind zu 50 % Preis und zu 50 % Qualität. Die
Qualität wird bemessen anhand einer Präsentation, welche gemäß den
Vergabeunterlagen bewertet wird.
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
/ Schlusstermin für den Eingang von Interessenbekundungen
Tag: 12/01/2018
Ortszeit: 12:00
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Für die Angebotserstellung sind zwingend die vom Auftraggeber zur
Verfügung gestellten Vergabeunterlagen zu verwenden. Diese werden über
das Online-Portal Subreport unmittelbar und ohne Erfordernis vorheriger
Registrierung kostenfrei vom Auftraggeber zum Download bereit gestellt
([4]https://www.subreport.de/E31441719 oder unter [5]www.subreport.de
unter Angabe der ELViS-ID:E31441719). Hilfe bei der Bedienung des
Subreport Online-Portals erhalten Sie unter der Tel.-Nr. +49 221
9857857 oder unter [6]www.subreport.de.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Bundes
Villemombler Straße 76
Bonn
53123
Deutschland

Internet-Adresse:[7]http://www.bundeskartellamt.de/DE/Vergaberecht/verg
aberecht_node.html
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Für die Einlegung von Rechtsbehelfen gelten u. a. die nachfolgenden
Bestimmungen des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB):

§ 134 Informations- und Wartepflicht:

(1) Öffentliche Auftraggeber haben die Bieter, deren Angebote nicht
berücksichtigt werden sollen, über den Namen des Unternehmens, dessen
Angebot angenommen werden soll, über die Gründe der vorgesehenen
Nichtberücksichtigung ihres Angebots und über den frühesten Zeitpunkt
des Vertragsschlusses unverzüglich in Textform zu informieren. (...)
(2) Ein Vertrag darf erst 15 Kalendertage nach Absendung der
Information nach Absatz 1 geschlossen werden. Wird die Information auf
elektronischem Weg oder per Fax versendet, verkürzt sich die Frist auf
zehn Kalendertage. Die Frist beginnt am Tag nach der Absendung der
Information durch den Auftraggeber; auf den Tag des Zugangs beim
betroffenen Bieter und Bewerber kommt es nicht an. (...) § 135
Unwirksamkeit:

(1) Ein öffentlicher Auftrag ist von Anfang an unwirksam, wenn der
öffentliche Auftraggeber:

1. gegen § 134 verstoßen hat oder 2. den Auftrag ohne vorherige
Veröffentlichung einer Bekanntmachung im Amtsblatt der Europäischen
Union vergeben hat, ohne dass dies aufgrund Gesetzes gestattet ist, und
dieser Verstoß in einem Nachprüfungsverfahren festgestellt worden ist.

(2) Die Unwirksamkeit nach Absatz 1 kann nur festgestellt werden, wenn
sie im Nachprüfungsverfahren innerhalb von 30 Kalendertagen nach der
Information der betroffenen Bieter und Bewerber durch den öffentlichen
Auftraggeber über den Abschluss des Vertrags, jedoch nicht später als 6
Monate nach Vertragsschluss geltend gemacht worden ist. Hat der
Auftraggeber die Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union
bekannt gemacht, endet die Frist zur Geltendmachung der Unwirksamkeit
30 Kalendertage nach Veröffentlichung der Bekanntmachung der
Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union.

(3) Die Unwirksamkeit nach Absatz 1 Nummer 2 tritt nicht ein, wenn 1.
der öffentliche Auftraggeber der Ansicht ist, dass die Auftragsvergabe
ohne vorherige Veröffentlichung einer Bekanntmachung im Amtsblatt der
Europäischen Union zulässig ist, 2. der öffentliche Auftraggeber eine
Bekanntmachung im Amtsblatt der Europäischen Union veröffentlicht hat,
mit der er die Absicht bekundet, den Vertrag abzuschließen, und 3. der
Vertrag nicht vor Ablauf einer Frist von mindestens 10 Kalendertagen,
gerechnet ab dem Tag nach der Veröffentlichung dieser Bekanntmachung,
abgeschlossen wurde. (...) § 160 Einleitung, Antrag:

(1) Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag
ein.

(...) (3) Der Antrag ist unzulässig, soweit 1. der Antragsteller den
geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des
Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht
innerhalb einer First von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der
Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt,

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten First zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit
des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2.

§ 134 Absatz 1 Satz 2 bleibt unberührt.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Siehe Angaben unter Ziff. VI.4.1)
Bonn
Deutschland
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
30/11/2017

References

1. mailto:ausschreibungen@big-direkt.de?subject=TED
2. http://www.big-direkt.de/
3. https://www.subreport.de/E31441719
4. https://www.subreport.de/E31441719
5. http://www.subreport.de/
6. http://www.subreport.de/
7. http://www.bundeskartellamt.de/DE/Vergaberecht/vergaberecht_node.html

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau