Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Rotenburg (Wümme) - Projektmanagement im Bauwesen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017120509094969995 / 485053-2017
Veröffentlicht :
05.12.2017
Angebotsabgabe bis :
09.01.2018
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71541000 - Projektmanagement im Bauwesen
DE-Rotenburg (Wümme): Projektmanagement im Bauwesen

2017/S 233/2017 485053

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Landkreis Rotenburg (Wümme)
Hopfengarten 2
Rotenburg (Wümme)
27356
Deutschland
Kontaktstelle(n): Zentrale Vergabestelle / Herr Tiede
Telefon: +49 42619832178
E-Mail: [1]vergabe@lk-row.de
Fax: +49 4261983882178
NUTS-Code: DE937

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.lk-row.de
I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://portal.deutsche-evergabe.de
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Projektsteuerung zum Neubau des Gymnasiums und der berufsbildenden
Schulen Bremervörde.
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71541000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Leistungen im Leistungsbild Projektsteuerung nach § 2,
AHO-Schriftenreihe Nummer 9 Projektmanagementleistungen in der Bau-
und Immobilienwirtschaft der AHO-Fachkommission
Projektsteuerung/Projektmanagement, Stand Mai 2014 in den
Handlungsbereichen A bis E in den Projektstufen 1. bis 5, sowie
Besondere und ergänzende Leistungen. Die Leistungen der
Projektsteuerung umfassen alle erforderlichen Maßnahmen im Zusammenhang
mit dem Neubau des Gymnasiums und der berufsbildenden Schulen, dem
Umzug und dem Abbruch der alten Gebäude.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE937
Hauptort der Ausführung:

27432 Bremervörde
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der Landkreis Rotenburg (Wümme) beabsichtigt den Neubau des Gymnasiums
und der Berufsbildenden Schulen in Bremervörde auf dem Grundstück der
Tetjus-Tügel-Straße 9/11 in 27432 Bremervörde. Der dort bestehende
Gebäudekomplex des Gymnasiums und der Berufsbildenden Schulen (mit
19.947 m^2 BGF) wurde in den Jahren 1974 bis 1979 erbaut und weist
heute deutliche Mängel auf. Deshalb wurde am 22.3.2017 vom Landkreis
Rotenburg (Wümme) ein Ersatzneubau beschlossen.

Die Lage des Neubaus auf dem Schulgelände sowie die Ausbildung und der
Bauablauf sind noch offen und werden im weiteren Projektablauf unter
Beratung des Projektsteuerers sowie im durch den Projektsteuerer zu
betreuenden Wettbewerb bestimmt.

Die Stadt Bremervörde betreibt auf den östlich angrenzenden
Grundstücken Schulen in unmittelbarer Nähe. Bei der Stadt befindet sich
der sogenannte Sek. I Campus der Stadt Bremervörde in Planung. Im
Rahmen des Sek.I Campus wird auch eine Mensa geplant, die sich im
Zentrum des gesamten Standorts befindet und von allen Schulen
(Landkreis und Stadt Bremervörde) gemeinschaftlich genutzt werden soll.
Aufgrund der begrenzten Freiflächen auf den Schulgrundstücken können
zeitliche und räumliche Abhängigkeiten entstehen, die eine Koordination
der jeweiligen Bauvorhaben erforderlich machen.

Der Unterricht soll während der Bauphase ohne Interimsunterbringungen
weitergeführt werden. Für den Neubau wird derzeit in Zusammenarbeit von
Schulleitung und Schulträger ein Raumkonzept, bestehend aus
Flächenprogramm und Anordnungsbeziehungen erarbeitet.

Aus dem Raumbedarf des Gymnasiums, der Berufsbildenden Schulen und der
zu integrierenden Schule für Pharmazeutisch-technische Assistenten
(PTA) ergibt sich voraussichtlich eine benötigte
Gesamtbrutto-Grundfläche von ca. 25 000 m^2. Die Schule für PTA
befindet sich aktuell in der Bahnhofstraße 23, 27432 Bremervörde.

Der Landkreis entschied sich, die architektonische und technische
Planung inkl. der Außenanlagen und der Innenausstattung sowie die
komplette Bauausführung mit Genehmigungen an einen Totalübernehmer (mit
den Leistungen Planung, Bau und Umsetzung sowie ggfs.
Zwischenfinanzierung) zu vergeben.

Zur Steuerung des Neubauvorhabens soll ein Projektsteuerer beauftragt
werden, der die geplante Baumaßnahme bis zur Bauabnahme und
Betriebsübergabe samt Umzug/Umzüge und Rückbau des Bestandes
(voraussichtlich Ende 2024) steuert.

Die Beauftragung dieses Projektsteuerers ist Gegenstand dieses
Vergabeverfahrens.

Eine Beauftragung soll der Projektsteuerer vorerst nur für die erste
Projektstufe (PHASE 1) erhalten. In dieser Projektstufe soll er
sämtliche Unterlagen zur Ausschreibung des Totalübernehmers
zusammentragen bzw. selbst erstellen und das Wettbewerbsverfahren zur
Findung des Totalübernehmers initiieren und steuern. Im Rahmen des
Wettbewerbsverfahrens sollen konkrete architektonische Lösungen
inklusive Wirtschaftlichkeitsbetrachtung von am Wettbewerb
teilnehmenden Totalübernehmern vorgelegt werden. Das Erstellen einer in
allen Aspekten (architektonischer Ansatz, technische Ausstattung,
Einrichtung und Möblierung, Materialqualitäten, innen- und
außenräumliche Bezüge etc.) ausgearbeiteten funktionalen
Leistungsbeschreibung sowie die Betreuung bis zur Vergabe des Auftrages
an den Totalübernehmer ist Bestandteil der Leistungen des
Projektsteuerers.

Anschließend werden, bei einer auf der Basis der Wettbewerbsergebnisse
politisch beschlossenen Realisierung des Vorhabens, die optionalen
Projektstufen 2 bis 5 (PHASE 2) beauftragt. Der Auftragnehmer
verpflichtet sich, die optionalen Projektstufen 2 bis 5, ggfs. auch
stufenweise, zu erbringen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/06/2018
Ende: 31/12/2024
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Bei baubedingten Verzögerungen
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Finanzielle und Wirtschaftliche Leistungsfähigkeit.

1.1 Nettogesamtumsatz in EUR im Mittel der letzten drei Geschäftsjahre
(2014, 2015, 2016): Wichtung 5 %

1.2 Nettoumsatz für Dienstleistungen im Leistungsbild Projektsteuerung
im Sinne AHO-Schriftenreihe Nr. 9 (Stand 2014) in EUR im Mittel der
letzten 3 Geschäftsjahre (2014, 2015, 2016): Wichtung 15 %

Bei 1.2 Mindestanforderung Mindestumsatz 300 000 Euro p.a. im Mittel.

Fachliche eignung.

2.1.1 ArchitektInnen/IngenieurInnen (einschließlich Führungskräfte) im
Leistungsbild Projektsteuerung im Sinne AHO-Schriftenreihe Nr. 9 (Stand
2014) §2 im Mittel der letzten 3 Jahre (2010, 2011, 2012): Wichtung 3 %

2.1.2 ArchitektInnen/IngenieurInnen (einschließlich Führungskräfte) im
Leistungsbild Projektsteuerung im Sinne AHO-Schriftenreihe Nr. 9 (Stand
2014) §2 mit Berufserfahrung 5 Jahre im Mittel der letzten 3 Jahre
(2014, 2015, 2016): Wichtung 2 % Projektleitung

2.1.3 Dauer der Berufserfahrung im Leistungsbild Projektsteuerung im
Sinne AHO-Schriftenreihe Nr. 9 (Stand 2014) §2 insgesamt in Jahren;
Wichtung 3 %

2.1.4 Dauer der Berufserfahrung im Leistungsbild Projektsteuerung im
Sinne AHO-Schriftenreihe Nr. 9 (Stand 2014) §2 in der Position als
Projektleiter/stellvertretender ProjektleiterIn in Jahren; Wichtung 10
%

2.1.5 Bearbeitung eines der in Abschnitt 5. benannten Projekte in der
Position als ProjektleiterIn/stellvertretender ProjektleiterIn;
Wichtung 10 %

Stellvertretende Projektleitung

2.1.6 Dauer der Berufserfahrung im Leistungsbild Projektsteuerung im
Sinne AHO-Schriftenreihe Nr. 9 (Stand2014) §2 insgesamt in Jahren;
Wichtung 2 %

2.1.7 Dauer der Berufserfahrung im Leistungsbild Projektsteuerung im
Sinne AHO-Schriftenreihe Nr. 9 (Stand2014) §2 in der Position als
Projektleiter/stellvertretender ProjektleiterIn in Jahren; Wichtung 7 %

2.1.8 Bearbeitung eines der in Abschnitt 5. benannten Projekte in der
Position als ProjektleiterIn/stellvertretender ProjektleiterIn,
Wichtung 7 % Referenzprojekte (max. 3 Projekte, max. 60 Punkte pro
Projekt)

2.2.1 Positive Referenzschreiben, Wichtung 1,5 %

2.2.2 öffentlicher Auftraggeber im Sinne GWB §98, Wichtung 1,5 %

2.2.3 Projekt vergleichbarer Größenordnung in Bezug auf BGF, Wichtung 3
%

2.2.4 Projektkosten netto (KG 200-700 DIN 276), Wichtung 4,5 %

2.2.5 Schwierigkeitsgrad, Wichtung 3 %

2.2.6 bearbeitete Projektstufen/Handlungsbereiche im Sinne
AHO-Schriftenreihe Nr. 9 §5, Wichtung 4,5 %

2.2.7 Neubau (Neubau/Erweiterungsbau) im Sinne HOAI §2, Wichtung 3 %

2.2.8 Gebäudeart, Wichtung 6 %

2.2.9 Projekt im laufenden Schulbetrieb durchgeführt, Wichtung 3 %

2.2.10 Funktionale Leistungsbeschreibung im Projekt erbracht, Wichtung
6 %
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Eine feste Beauftragung wird der Projektsteuerer vorerst nur für die
erste Projektstufe (PHASE 1) erhalten. In dieser Projektstufe sollen im
Rahmen eines Wettbewerbsverfahrens konkrete architektonische Lösungen
inklusive Wirtschaftlichkeitsbetrachtung vorgelegt werden. Anschließend
werden, bei einer auf der Basis der Wettbewerbsergebnisse politisch
beschlossenen Realisierung des Vorhabens, die optionalen Projektstufen
2 bis 5 (PHASE 2), ggfs. stufenweise, beauftragt. Der Auftragnehmer
verpflichtet sich, die optionalen Projektstufen 2 bis 5, ggfs. auch
stufenweise, zu erbringen.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Bewerber mit Sitz in Deutschland: Vorlage eines Handelsregisterauszugs
(nicht älter als August 2017) falls die Bewerberform dies vorsieht;

Bewerber mit Sitz im Ausland müssen mit dem Teilnahmeantrag die
Erlaubnis der Berufsausübung im Staat ihrer Niederlassung nachweisen,
soweit hierfür eine im Anhang XI der Richtlinie 2014/24/EU des
Europäischen Parlaments und des Rates aufgeführte Registereintragung
einschlägig ist; bei Bewerbergemeinschaften gilt dies für jedes
Mitglied.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Siehe unter II.2.9)
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Der Bewerber / die Bewerbergemeinschaft muss in den letzten 3
Geschäftsjahren pro Jahr mindestens 300.000,- EUR Umsatz mit
Projektsteuerungsleistungen im Leistungsbild Projektsteuerung im Sinne
der AHO-Schriftenreihe Nr. 9 (Stand 2014) vorweisen können.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Siehe unter II.2.9)
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Mindestens eine funktionale Leistungsbeschreibung in der Bearbeitung
eines Referenzprojektes erbracht.

Der Projektabschluss der Referenzprojekte (Abschluss LPH 8, mind.
Übergabe an den Betreiber) muss im Zeitraum von Januar 2013 bis Januar
2018 liegen.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Nachweis über das Bestehen einer Berufshaftpflichtversicherung mit
Deckungssummen über 3 000 000 EUR für Personenschäden und über 3 000
000 EUR für Sachschäden und für Vermögensschäden bei einem, in einem
Mitgliedstaat der EU oder eines Vertragsstaates des Abkommens über den
Europäischen Wirtschaftsraum zugelassenen, Versicherungsunternehmens.
Die Deckung für das Objekt muss über die gesamte Vertragslaufzeit
uneingeschränkt erhalten bleiben, bei Versicherungsverträgen mit
Pauschaldeckungen (ohne Unterscheidung nach Sach-, Vermögens- und
Personenschäden) ist eine Erklärung des Versicherungsunternehmens
erforderlich, dass alle Schadenskategorien im Auftragsfall parallel
zueinander mit den geforderten Deckungssummen abgesichert sind. Die
geforderte Sicherheit kann auch durch eine Erklärung eines solchen
Versicherungsunternehmens erfüllt werden, mit der dieses den Abschluss
der geforderten Haftpflichtleistungen und Deckungsnachweise im
Auftragsfall zusichert.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 09/01/2018
Ortszeit: 11:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 29/01/2018
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Laufzeit in Monaten: 3 (ab dem Schlusstermin für den Eingang der
Angebote)
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Erfüllung der Teilnahmebedingungen und Bewertung der wirtschaftlichen,
finanziellen und technischen Leistungsfähigkeit anhand der Kriterien,
die gem. in den Bewerbungsunterlagen genannt sind. Die Auswahl der
Bewerber erfolgt auf Grundlage der zum Nachweis der Eignung geforderten
Angaben, Erklärungen und Unterlagen mit einem Schwerpunkt bei den
Referenzprojekten. Die maximal erreichbare Punktzahl beträgt 500
Punkte. Soweit die Mindestanforderungen erfüllt sind, ist die Rangfolge
der erreichten Punkte für die Auswahl maßgebend. Falls die Zahl der
Bewerber, die die Bedingungen erfüllen und eine entsprechende Punktzahl
erreichen, die aufzufordernde Höchstzahl der zur Angebotsabgabe
aufzufordernden Bewerber überschreitet und die aufzufordernden Bewerber
wegen Punktgleichstand nicht zweifelsfrei bestimmt werden können,
werden die letztrangigen Bewerber, die angenommen werden sollen, durch
Losverfahren unter den Bewerbern mit gleichem Punktestand ausgewählt,
die zum Überschreiten der Höchstzahl der aufzufordernden Bewerber
führen.

Die Bewertungsmatrix ist dem Bewerbungsformblatt beigefügt.

Bewerbungsverfahren:

Die geforderten Erklärungen und Angaben werden u. a. im Rahmen der zu
verwendenden Formblätter (Bewerbungsformular und, sofern zutreffend,
Bewerbergemeinschaftserklärung sowie Verpflichtungserklärung des
Subunternehmers) präzisiert und abgefordert und sind nicht separat zu
erklären/abzugeben. Bei den Formblättern handelt es sich um
PDF-Dateien, die im Internet ([4]https://portal.deutsche-evergabe.de)
angefordert und anschließend heruntergeladen werden können.

Die Formblätter sind unter Beachtung der Maßgaben dieser Bekanntmachung
zwingend zu verwenden und vollständig auszufüllen und an den
entsprechenden Stellen von einem Büroinhaber, einem Geschäftsführer
und/oder einem bevollmächtigten Vertreter zu unterschreiben, ansonsten
wird der Bewerber/die Bewerbergemeinschaft zwingend ausgeschlossen. Im
Falle einer Bewerbergemeinschaft sind die Angaben des Bewerbungsbogens
für das sich bewerbende Team als Ganzes vorzunehmen. Je Bewerbung ist
nur ein Bewerbungsbogen zugelassen. Der bevollmächtigte Vertreter der
Bewerbergemeinschaft füllt das Bewerbungsformular aus und unterschreibt
das Bewerbungsformular.

Zur Abgabe der Bewerbung entsprechend Punkt IV.3.4) der Bekanntmachung
ist zwingend ein Papierexemplar der Formblätter an allen dafür
vorgesehenen Stellen in deutscher Sprache gut lesbar auszufüllen und
rechtsverbindlich zu unterzeichnen und einschließlich der zusätzlich
geforderten Nachweise in einem verschlossenen Umschlag, der außen mit
dem Vermerk VGV Teilnahmeantrag Bitte nicht öffnen gekennzeichnet
ist (Aufkleber als Anlage der Formblätter), bis zu der genannten Frist
bei Landkreis Rotenburg (Wümme).

Zentrale Vergabestelle / Zimmer 226, Hopfengarten 2, D-27356 Rotenburg
(Wümme) einzureichen. Das Fehlen der Unterschrift auf dem
Bewerbungsbogen führt unmittelbar zum Ausschluss aus dem weiteren
Verfahren.

Die Bewerbungsunterlagen verbleiben beim Auftraggeber. Ein Anspruch auf
Kostenerstattung besteht nicht. Weitere Auskünfte sind nur auf
schriftliche Anfrage (Fax) oder per E-Mail erhältlich. Die Anfragen
sind über das Vergabeportal der Deutschen eVergabe oder per Telefax an
+49 4261 983882178 oder per E-Mail an [5]vergabe@lk-row.de zu senden.
Die Fragen sind so zu formulieren, dass eine klare Antwort möglich ist.
Die anonymisierten Anfragen werden mit den Antworten im Internet auf
der Verfahrensseite kontinuierlich veröffentlicht, so dass alle
potentiellen Bewerber und Bewerbergemeinschaften über den gleichen
Informationsstand verfügen können. Es werden nur Anfragen zugelassen
und beantwortet, die so rechtzeitig eingehen, dass der Auftraggeber 7
Tage vor Ablauf der Bewerbungsfrist die zusätzlichen Auskünfte erteilen
kann.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Niedersachsen beim Niedersächsischen Ministerium für
Wirtschaft, Arbeit und Verkehr
Auf der Hude 2
Lüneburg
21339
Deutschland
Telefon: +49 4131151334
E-Mail: [6]vergabekammer@mw.niedersachsen.de
Fax: +49 4131152943
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Gemäß § 160 Abs. 1 GWB leitet die Vergabekammer ein
Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein. Der Antrag ist unzulässig,
soweit der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2
bleibt unberührt (§ 160 Abs. 3 Nr. 1GWB).

Der Nachprüfungsantrag ist gemäß § 160 Abs. 3 Nr. 2 GWB ebenfalls
unzulässig, soweit Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der
Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in
der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur
Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden.

Der Vergabenachprüfungsantrag ist ferner nach § 160 Abs. 3 Nr. 3 GWB
unzulässig, soweit Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden. Der Nachprüfungsantrag ist gemäß § 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB
schließlich dann unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage nach
Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu
wollen, vergangen sind. Für die weiteren Voraussetzungen der
Zulässigkeit wird auf §§ 160 und 161 GWB verwiesen.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
01/12/2017

References

1. mailto:vergabe@lk-row.de?subject=TED
2. http://www.lk-row.de/
3. https://portal.deutsche-evergabe.de/
4. https://portal.deutsche-evergabe.de/
5. mailto:vergabe@lk-row.de?subject=TED
6. mailto:vergabekammer@mw.niedersachsen.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau