Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Harsewinkel - Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017120509094269992 / 485050-2017
Veröffentlicht :
05.12.2017
Angebotsabgabe bis :
10.01.2018
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71240000 - Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
71221000 - Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden
71242000 - Entwurf und Gestaltung, Kostenschätzung
71243000 - Planentwürfe (Systeme und Integration)
71246000 - Festlegung und Aufstellung der für den Bau benötigten Mengen
71247000 - Beaufsichtigung der Bauarbeiten
71222000 - Dienstleistungen von Architekturbüros bei Freianlagen
71244000 - Kalkulation und Überwachung der Kosten
71327000 - Dienstleistungen in der Tragwerksplanung
71315000 - Haustechnik
71321000 - Technische Planungsleistungen für maschinen- und elektrotechnische Gebäudeanlagen
71321300 - Beratung im Bereich Sanitärinstallation
71321400 - Beratung im Bereich Belüftung
71317100 - Beratung im Bereich Brand- und Explosionsschutz und -überwachung
DE-Harsewinkel: Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen

2017/S 233/2017 485050

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Stadt Harsewinkel
Münsterstraße 14
Harsewinkel
33428
Deutschland
Kontaktstelle(n): Zentrale Vergabestelle
E-Mail: [1]vergabestelle@harsewinkel.de
NUTS-Code: DEA42

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.harsewinkel.de
I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]http://www.owl-vergabeportal.de
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Planung für die Sanierung des Freibades Harsewinkel.
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71240000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Der Eigenbetrieb Wasserwerk, Betriebszweig Bäderbetrieb, der Stadt
Harsewinkel beabsichtigt die Sanierung des vorhandenen Freibads
Harsewinkel (Bj 1960). Für das Vorhaben wird eine Förderung aus Mitteln
des Bundesprogramms Sanierung kommunaler Einrichtungen angestrebt.

Zu den beabsichtigten Maßnahmen im Detail zählen:

Sanierung der vorhandenen Becken (insb. Sport- u. Nichtschwimmerbecken)
in Edelstahl; Sanierung o. Ersatz des Kinderbeckens; Schaffung neuer
Wasserattraktionen; Sanierung der Umkleide- u. Sanitärgebäude;
Schaffung von Aufenthaltsorten und Attraktionen in und um die Becken
herum. Ziel der Sanierung ist es, das Freibad in seiner Grundkonzeption
(Beckensymmetrie u. Größe) zu erhalten und gleichzeitig die
Attraktivität zu steigern.

Die Sanierung ist für die Zeit zwischen den Freibadsaisons 2018 und
2019 vorgesehen und soll in einem Bauabschnitt erfolgen.
Ausführungsarbeiten dürfen nur außerhalb der Freibadsaison stattfinden.
Der Umbau muss bis 31.5.2019 abgeschlossen sein.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, Aufträge unter
Zusammenfassung der folgenden Lose oder Losgruppen zu vergeben:

Erhält ein Bieter nach Angebotswertung den Zuschlag für mehrere Lose,
werden diese Lose zu einem einheitlichen Auftrag zusammengefasst.
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Objektplanung Gebäude
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71221000
71242000
71243000
71246000
71247000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA42
Hauptort der Ausführung:

Harsewinkel
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Grundleistungen zum Leistungsbild Objektplanung Gebäude, LPh 1 bis 9
(stufenweise).

Besondere Leistungen: Schadstoffuntersuchungen für die
Gebäude-Bauteile, Mitwirken bei der Erstellung der Antrags- und
Bauunterlagen gemäß RZBau.

Der in Abschnitt II.2.7 angegebene Auftragszeitraum versteht sich ab
Auftragserteilung bis zur betriebsbereiten Fertigstellung, d.h. ohne
nachlaufende Tätigkeiten wie z.B. Schlussrechnungsprüfung, Überwachung
von Mängelbeseitigungen oder Objektbetreuung.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 13/02/2018
Ende: 31/05/2019
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Stufenweise Beauftragung der Leistungsphasen. Mit Auftragserteilung
werden zunächst die LPhen 1 bis 4 übertragen. Als 2. Beauftragungsstufe
sind die LPhen 5 bis 6 und als 3. Beauftragungsstufe die LPhen 7 bis 9
vorgesehen.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Objektplanung der Außenbereiche
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71222000
71242000
71243000
71244000
71246000
71247000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA42
Hauptort der Ausführung:

Harsewinkel
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Grundleistungen zum Leistungsbild Objektplanung Gebäude, LPh 1 bis 9
(stufenweise).

Besondere Leistungen: Schadstoffuntersuchungen für die
Gebäude-Bauteile, Mitwirken bei der Erstellung der Antrags- und
Bauunterlagen gemäß RZBau.

Der in Abschnitt II.2.7 angegebene Auftragszeitraum versteht sich ab
Auftragserteilung bis zur betriebsbereiten Fertigstellung, d.h. ohne
nachlaufende Tätigkeiten wie z. B. Schlussrechnungsprüfung, Überwachung
von Mängelbeseitigungen oder Objektbetreuung.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 13/02/2018
Ende: 31/05/2019
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Stufenweise Beauftragung der Leistungsphasen. Mit Auftragserteilung
werden zunächst die LPhen 1 bis 4 übertragen. Als 2. Beauftragungsstufe
sind die LPhen 5 bis 6 und als 3. Beauftragungsstufe die LPhen 7 bis 9
vorgesehen.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Tragwerksplanung für die Schwimmbecken
Los-Nr.: 3
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71327000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA42
Hauptort der Ausführung:

Harsewinkel
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Grundleistungen zum Leistungsbild Tragwerksplanung für die
Schwimmbecken, LPh 1 bis 6 (stufenweise).

Der in Abschnitt II.2.7 angegebene Auftragszeitraum versteht sich ab
Auftragserteilung bis zur betriebsbereiten Fertigstellung des
Bauvorhabens. Die Leistungen zur Tragwerksplanung sind entsprechend
früher abzuschließen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 13/02/2018
Ende: 31/05/2019
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Stufenweise Beauftragung der Leistungsphasen. Mit Auftragserteilung
werden zunächst die LPhen 1 bis 4 übertragen. Als 2. Beauftragungsstufe
sind die LPhen 5 bis 6 vorgesehen.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Fachplanung Technische Ausrüstung
Los-Nr.: 4
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71315000
71321000
71321300
71321400
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA42
Hauptort der Ausführung:

Harsewinkel
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Grundleistungen zum Leistungsbild Fachplanung Technische Ausrüstung,
LPh 1 bis 9 (stufenweise).

Der Auftrag umfasst:

Anlagengruppe 1, Abwasser-, Wasser- und Gasanlagen (im Gebäude),

Anlagengruppe 3, Lufttechnische Anlagen (im Gebäude),

Anlagengruppe 4, Starkstromanlagen,

Anlagengruppe 5, Fernmelde- und informationstechnische Anlagen
(Beschallung),

Anlagengruppe 7, Bädertechnik.

Der in Abschnitt II.2.7 angegebene Auftragszeitraum versteht sich ab
Auftragserteilung bis zur betriebsbereiten Fertigstellung, d.h. ohne
nachlaufende Tätigkeiten wie z. B. Schlussrechnungsprüfung, Überwachung
von Mängelbeseitigungen oder Objektbetreuung.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 13/02/2018
Ende: 31/05/2019
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Stufenweise Beauftragung der Leistungsphasen. Mit Auftragserteilung
werden zunächst die LPhen 1 bis 4 übertragen. Als 2. Beauftragungsstufe
sind die LPhen 5 bis 6 und als 3. Beauftragungsstufe die LPhen 7 bis 9
vorgesehen.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
Los-Nr.: 5
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71317100
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA42
Hauptort der Ausführung:

Harsewinkel
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Beratungsleistungen im Bereich Brandschutz gemäß dem Leistungsbild
Brandschutz in Abschnitt 1.4 der AHO-Schrift Nr. 17 Leistungsbild und
Honorierung Leistungen für Brandschutz, LPh 1 bis 9 (stufenweise).

Der in Abschnitt II.2.7 angegebene Auftragszeitraum versteht sich ab
Auftragserteilung bis zur betriebsbereiten Fertigstellung, d.h. ohne
nachlaufende Tätigkeiten.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 13/02/2018
Ende: 31/05/2019
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Stufenweise Beauftragung der Leistungsphasen. Mit Auftragserteilung
werden zunächst die LPhen 1 bis 4 übertragen. Als 2. Beauftragungsstufe
sind die LPhen 5 bis 6 und als 3. Beauftragungsstufe die LPhen 7 bis 9
vorgesehen.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Nachweis der Berufsqualifikation als.

Architekt/in (Los 1),

Architekt/in, Landschaftsarchitekt/in oder Bauingenieur/in (Los 2),

Ingenieur/in (Lose 3, 4 und 5).

Siehe auch III.2.1.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Eignungskriterium für die wirtschaftliche und finanzielle
Leistungsfähigkeit sind die Jahresgesamtumsätze des Unternehmens in den
letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren.

Zur Nachweisführung genügt eine entsprechende Eigenerklärung.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Eignungskriterien für die technische und berufliche Leistungsfähigkeit
sind:

1. Referenzen des Bieters für vergleichbare Planungsleistungen. Die
Bieterreferenzen müssen innerhalb der letzten fünf Jahre (Stichtag:
1.1.2013) bearbeitet worden sein, wobei es ausreicht, wenn das Ende des
Leistungszeitraums (LPh 9 ausgenommen) in den genannten Zeitraum fällt.
Gefordert werden Bieterreferenzen mit einem vergleichbaren
Schwierigkeitsgrad. Voraussetzung hierfür sind (kumulativ) jeweils
folgende Eigenschaften der Referenz:

a) Bearbeitung jeweils desselben Leistungsbildes bzw. derselben
Leistungsbilder wie vorliegend angeboten, und zwar jeweils mindestens
in den Leistungsphasen 3 bis 6 und 8 (bei Los 3 genügt die Bearbeitung
der LPhen 3 bis 6);

b) Gegenstand der Referenz ist bzw. war der Umbau oder die
Modernisierung eines Schwimmbades (bei Los 3 genügt als Gegenstand ein
Ingenieurbauwerk mindestens der Honorarzone II);

c) das Vorhaben befindet sich in der Bauausführung oder ist
fertiggestellt;

d) Summe der Baukosten (nach aktuellem Stand der Kostenermittlung) in
den Kostengruppen 300 bis 500 von mindestens 1 500 000 EUR (ohne
MwSt.).

2. Angabe der aktuellen Anzahl von Architekten/innen,
Landschaftsarchitekten/innen und Ingenieure/innen, jeweils bezogen auf
das angebotene Los, und zwar als Vollzeitstellenäquivalent zum Stichtag
2.1.2018.

Zur Nachweisführung genügen entsprechende Eigenerklärungen.

Der Bieter kann sich im Wege der Eignungsleihe auf Referenzen anderer
Unternehmen gemäß § 47 Abs. 1 Satz 3 VgV nur dann berufen, wenn diese
Unternehmen die entsprechenden Arbeiten selbst ausführen.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Bieter müssen ggf. im Wege der Eignungsleihe zu Ziffer 1 für das
jeweils angebotene Los mindestens eine Referenz, die sämtliche
genannten Anforderungen bezogen auf dieses Los erfüllt, vorweisen,
sonst gelten sie als nicht hinreichend geeignet.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Zugelassen werden gemäß § 75 Abs. 1 und 2 VgV nur Bewerber, die nach
dem für die öffentliche Auftragsvergabe geltenden Landesrecht
berechtigt sind, die in Abschnitt III.1.1 genannte Berufsbezeichnung zu
tragen oder in der Bundesrepublik Deutschland entsprechend tätig zu
werden. Juristische Personen sind gem. § 75 Abs. 3 VgV zugelassen, wenn
sie für die Durchführung der Aufgabe einen verantwortlichen
Berufsangehörigen benennen, der die oben beschriebene
Zulassungsvoraussetzung erfüllt.
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

1. Verpflichtungserklärung gemäß TVgG NRW zur Zahlung eines Entgelts
mindestens in Höhe des allgemeinen Mindestlohns nach den Vorgaben des
Mindestlohngesetzes für alle im Rahmen der Auftragsausführung in
Deutschland tätigen Mitarbeiter (einschließlich Mitarbeiter von
Nachunternehmern) sowie zur gleichen Entlohnung von Leiharbeitnehmern
und regulär Beschäftigten bei gleicher Tätigkeit im Rahmen der
Ausführung von Leistungen, die auf Grundlage dieses Vergabeverfahrens
erbracht werden,

2. Verpflichtungserklärung zur Durchführung von Maßnahmen zur
Frauenförderung und zur Förderung der Vereinbarkeit von Beruf und
Familie gemäß TVgG NRW (gilt nur für Unternehmen mit mehr als 20
Beschäftigten).

Die genannten Erklärungen sind von dem Bieter, dem der Zuschlag erteilt
werden soll, nach Aufforderung durch den AG vorzulegen. Die Frist
hierfür wird mind. 3 und max. 5 Werktage betragen. Die zugehörigen
Vertragsbedingungen gemäß TVgG NRW bzw. RVO TVgG NRW werden im
Auftragsfall Vertragsbestandteil.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 10/01/2018
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 28/02/2018
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 10/01/2018
Ortszeit: 10:00
Ort:

Münsterstraße 14, Harsewinkel
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Die Öffnung erfolgt nach § 55 VgV. Bieter sind nicht zugelassen.

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Rückfragen werden über das Vergabeportal Ostwestfalen-Lippe (vgl. die
in Abschnitt I.3 dieser Bekanntmachung angegebene Internetadresse)
beantwortet. Nur dort registrierte Interessenten werden unaufgefordert
hierüber informiert. Alle übrigen Interessenten werden aufgefordert,
regelmäßig das Vergabeportal Ostwestfalen-Lippe aufzusuchen, um dort
eventuelle Bewerberinformationsschreiben abzurufen.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Westfalen
Albrecht-Thaer-Straße 9
Münster
48147
Deutschland
Fax: +49 2514112165
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ein zulässiger Nachprüfungsantrag bei der unter VI.4.1) genannten
Vergabekammer kann allenfalls bis zur wirksamen Zuschlagserteilung
gestellt werden. Eine wirksame Zuschlagserteilung ist erst möglich,
wenn der Auftraggeber die unterlegenen Bieter über den Grund der
vorgesehenen Nichtberücksichtigung ihres Angebots und den Namen des
Bieters, dessen Angebot angenommen werden soll, in Textform informiert
hat und seit der Absendung der Information 15 Kalendertage (bei Versand
per Telefax oder auf elektronischem Weg: 10 Kalendertage) vergangen
sind.

Ein Nachprüfungsantrag ist unzulässig, soweit.

der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergaberechtsvorschriften schon vor Einreichendes Nachprüfungsantrages
erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von
zehn Kalendertagen gerügt hat,

Verstöße gegen Vergaberechtsvorschriften, die aufgrund dieser
Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in
IV.2.2) genannten Frist gerügt werden, oder,

Verstöße gegen Vergaberechtsvorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gerügt werden.

Teilt der Auftraggeber einem Bewerber oder Bieter mit, dass er einer
Rüge nicht abhelfen will, so kann der betroffene Bewerber oder Bieter
wegen dieser Rüge nur innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang
dieser Mitteilung einen zulässigen Nachprüfungsantrag stellen.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Vergabekammer Westfalen
Albrecht-Thaer-Straße 9
Münster
48147
Deutschland
Fax: +49 2514112165
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
01/12/2017

References

1. mailto:vergabestelle@harsewinkel.de?subject=TED
2. http://www.harsewinkel.de/
3. http://www.owl-vergabeportal.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau