Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Nürnberg - Verlegen von Kabeln
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017111409245736575 / 454493-2017
Veröffentlicht :
14.11.2017
Anforderung der Unterlagen bis :
11.12.2017
Angebotsabgabe bis :
12.12.2017
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Bauauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
45314310 - Verlegen von Kabeln
45231000 - Bauarbeiten für Rohrleitungen, Fernmelde- und Stromleitungen
45221250 - Tiefbauarbeiten, außer Tunneln, Schächten und Unterführungen
45231221 - Bau von Gasversorgungsleitungen
45231110 - Rohrverlegearbeiten
45231113 - Neuverlegung von Rohrleitungen
45231300 - Bauarbeiten für Wasser- und Abwasserrohrleitungen
45231400 - Bauarbeiten für Starkstromleitungen
45232150 - Arbeiten für Wasserversorgungsrohrleitungen
45232140 - Bau von Fernheizleitungsnetzen
45232210 - Bauarbeiten für Freileitungen
45233120 - Straßenbauarbeiten
45233140 - Straßenarbeiten
45233142 - Straßenausbesserungsarbeiten
45233222 - Straßenpflaster- und Asphaltarbeiten
45232000 - Bauarbeiten und zugehörige Arbeiten für Rohrleitungen und Kabelnetze
DE-Nürnberg: Verlegen von Kabeln

2017/S 218/2017 454493

Auftragsbekanntmachung Versorgungssektoren

Bauauftrag
Richtlinie 2004/17/EG

Abschnitt I: Auftraggeber
I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

N-ERGIE Aktiengesellschaft
Zentralbereich Einkauf, Südliche Fürther Straße 18-20
Zu Händen von: Klaus Kutka
90429 Nürnberg
Deutschland
Telefon: +49 91180258405
E-Mail: [1]klaus.kutka@n-ergie.de
Fax: +49 9118028858405

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse des Auftraggebers: [2]http://www.n-ergie.de

Elektronischer Zugang zu Informationen:
[3]https://www.n-ergie.de/n-ergie/unternehmen/lieferanten/verlegearbeit
en

Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen

Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen
für ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: die oben genannten
Kontaktstellen

Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten
Kontaktstellen
I.2)Haupttätigkeit(en)
Erzeugung, Fortleitung und Abgabe von Gas und Wärme
Strom
Wasser
I.3)Auftragsvergabe im Auftrag anderer Auftraggeber
Der Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Auftraggeber: nein

Abschnitt II: Auftragsgegenstand
II.1)Beschreibung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Ausführung von Verlegemaßnahmen für Strom-, Gas-, Wasser-,
Freileitungs-, Fernwärme- und Kommunikationsleitungen / Erstellen von
Hausanschlüssen.
II.1.2)Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung
Bauauftrag
Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung:
Mittelfranken und angrenzende Landkreise, Deutschland.

NUTS-Code DE25
II.1.3)Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder
zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
II.1.4)Angaben zur Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit mehreren Wirtschaftsteilnehmern
Höchstzahl der an der geplanten Rahmenvereinbarung Beteiligten: 40

Laufzeit der Rahmenvereinbarung
Laufzeit in Jahren: 1

Geschätzter Gesamtauftragswert über die Gesamtlaufzeit der
Rahmenvereinbarung
Geschätzter Wert ohne MwSt
Spanne von 30 000 000 bis 60 000 000 EUR
II.1.5)Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Ein- oder Zweijahresverträge für Verlegemaßnahmen für Strom-, Gas-,
Wasser-, Fernwärme-, Freileitungs- und Kommunikationsleitungen
(Maßnahmenbündel von Projekten < 100 000 EUR) in den Sparten Strom,
Freileitung, Gas und
Wasser, Fernwärme;
Teilnahme an Wettbewerben von Maßnahmen > 100 000 EUR für alle
Sparten (Strom, Gas, Wasser, Fernwärme, Freileitung);
Erstellen von Hausanschlüssen (alle Sparten) im Netzgebiet.
II.1.6)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

45314310, 45231000, 45221250, 45231221, 45231110, 45231113, 45231300,
45231400, 45232150, 45232140, 45232210, 45233120, 45233140, 45233142,
45233222, 45232000
II.1.7)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): nein
II.1.8)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.9)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2)Menge oder Umfang des Auftrags
II.2.1)Gesamtmenge bzw. -umfang:
a.) Wertkontrakte (gebündelte Maßnahme bis 100 000 EUR):
Strom Stadt Nürnberg,
Gas/Wasser Stadt Nürnberg,
Fernwärme Stadt Nürnberg,
Gas- / Wasserhausanschlussauswechslungsprogramm Stadt Nürnberg,
Wertkontrakte für Regionen Nürnberg, Weißenburg, Rothenburg,
Wertkontrakte für die Stadt Schwabach;
b.) Pauschale Hausanschlüsse;
c.) Einzelmaßnahmen (Projekte größer 100 000 EUR) in den Sparten Strom,
Wasser, Gas, Fernwärme, Freileitung.
II.2.2)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.3)Angaben zur Vertragsverlängerung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.3)Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung
Beginn 1.4.2018 Abschluss 31.3.2020

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Bedingungen für den Auftrag
III.1.1)Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Berufs-/ Betriebshaftpflichtversicherung mit Mindestdeckung 3 000 000
EUR;
Der Auftraggeber behält sich vor eine Mängelhaftungsbürgschaft in
Höhe von 3 % der jeweiligen Abrechnungssumme zu fordern.
III.1.2)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften:
III.1.3)Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird:
Gesamtschuldnerisch haftend.
III.1.4)Sonstige besondere Bedingungen:
Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: ja
Darlegung der besonderen Bedingungen: Vorausgesetzt wird die
erforderliche Fachkunde, Sachkunde, Leistungsfähigkeit und
Zuverlässigkeit.
III.2)Teilnahmebedingungen
III.2.1)Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
Auflagen zu überprüfen: 1. Bescheinigung der für die Firma zuständigen
Berufsgenossenschaft über die Mitgliedschaft (Gewichtung 3 %);
2. Eintragung in das Register der IHK oder Handwerkskammer am
Firmensitz (Gewichtung 3 %);
3. Eigenerklärungen:
a. Es liegen keine Eintragungen im Landeskorruptionsregister vor
(Gewichtung 3 %),
b. Angaben über ein bestehendes oder drohendes Insolvenzverfahren
(Gewichtung 3 %),
c. Erfüllung der gesetzlichen Pflichten zur Zahlung der Beiträge zu den
Sozialversicherungen (Gewichtung 3 %),
d. Art und Umfang der Präsenz in Deutschland (Anzahl und Ort der
Niederlassungen) (Gewichtung 3 %),
e. Für die Ausschreibung und den Vertrag gilt deutsches Recht unter
Ausschluss des UN-Kaufrechts(Gewichtung 2 %).
III.2.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
Auflagen zu überprüfen: 4. Umsatz der letzten 3 Geschäftsjahre, nur
soweit dieser Umsatz mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar ist
(Gewichtung 7 %);
5. Anzahl der beschäftigten Mitarbeiter (Angabe der letzten 3
Geschäftsjahre nach Berufsgruppen) (Gewichtung 8 %);
6. Kopie der Berufs-/ Betriebshaftpflichtversicherung mit
Mindestdeckung 3 000 000 EUR (Gewichtung 5 %);
7. Eigenauskunft (z. B. Creditreform, D&B, Hausbank) (Gewichtung 10 %).
III.2.3)Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
Auflagen zu überprüfen: Bei Bewerbungen für Arbeiten im Stadtgebiet
Nürnberg sind einzureichen:
8. Für die Ausführung der Arbeiten zur Verfügung stehende technische
Ausrüstung (Gewichtung 2 %);
9. Für die Ausführung von Straßenbauarbeiten zur Verfügung stehende
technische Ausrüstung und zur Verfügung stehendes Personal (Gewichtung
2 %);
10. Eintragungen in das Berufsregister Straßenbauhandwerk des
Firmensitzes oder Wohnsitzes (Muss-Kriterium);
11. Art und Umfang eines Qualitätssicherungssystems vergleichbar EN
DIN ISO 9000 ff (Gewichtung 2 %);
12. Je gewünschte Sparte (Strom, Gas, Wasser, Fernwärme) genau 3 mit
dem Ausschreibungsinhalt vergleichbare qualifizierte Referenzen (nicht
älter als 3 Jahre), bezogen auf folgende Punkte:
a. Bezeichnung des Objektes (Gewichtung für 3 Referenzen insgesamt 2 %)
b. Bauherr/Auftraggeber/Referenzgeber (einschl. Anschrift, Tel.-Nr.,
Ansprechpartner) (Gewichtung für 3 Referenzen insgesamt 2 %)
c. Angabe der vertraglichen Bindung (Hauptauftragnehmer, Arge-Partner
o. Nachunternehmer), (Gewichtung für3 Referenzen insgesamt 1 %)
d. Ort der Ausführung (Gewichtung für 3 Referenzen insgesamt 1 %)
e. Ausführungszeiten (Leistungsbeginn, Fertigstellung) (Gewichtung für
3 Referenzen insgesamt 1 %)
f. Stichwortartige Benennung des erbrachten maßgeblichen
Leistungsumfanges unter Angabe der ausgeführten Mengen (Gewichtung für
3 Referenzen insgesamt 6 %)
g. Zahl der hierfür durchschnittlich eingesetzten Arbeitnehmer
(Gewichtung für 3 Referenzen insgesamt 2 %)
h. Auftragswert der beschriebenen Leistung (Gewichtung für 3 Referenzen
insgesamt 3 %)
i. Stichwortartige Beschreibung oder besonderen Anforderungen
(Gewichtung für 3 Referenzen insgesamt 1 %)
j. Ansprechpartner und Telefonnummer des Referenzgebers (Gewichtung für
3 Referenzen insgesamt 1 %)
13. Genau 3 vergleichbare qualifizierte Referenzen (nicht älter als 3
Jahre) für Straßenbauarbeiten, bezogen auf folgende Punkte:
a. Bezeichnung des Objektes (Gewichtung für 3 Referenzen insgesamt 1 %)
b. Bauherr/Auftraggeber/Referenzgeber (einschl. Anschrift, Tel.-Nr.,
Ansprechpartner) (Gewichtung für 3 Referenzen insgesamt 1 %)
c. Angabe der vertraglichen Bindung (Hauptauftragnehmer, Arge-Partner
o. Nachunternehmer), (Gewichtung für3 Referenzen insgesamt 1 %)
d. Ort der Ausführung (Gewichtung für 3 Referenzen insgesamt 1 %)
e. Ausführungszeiten (Leistungsbeginn, Fertigstellung) (Gewichtung für
3 Referenzen insgesamt 1 %)
f. Stichwortartige Benennung des erbrachten maßgeblichen
Leistungsumfanges unter Angabe der ausgeführten Mengen (Gewichtung für
3 Referenzen insgesamt 6 %)
g. Zahl der hierfür durchschnittlich eingesetzten Arbeitnehmer
(Gewichtung für 3 Referenzen insgesamt 1 %)
h. Auftragswert der beschriebenen Leistung (Gewichtung für 3 Referenzen
insgesamt 2 %)
i. Stichwortartige Beschreibung oder besonderen Anforderungen
(Gewichtung für 3 Referenzen insgesamt 1 %)
j. Ansprechpartner und Telefonnummer des Referenzgebers (Gewichtung für
3 Referenzen insgesamt 1 %)
14. Bescheinigung über RSA Fachmann (Gewichtung 2 %)
Zusätzlich für Sparte Gas/Wasser:
Bescheinigung des DVGW zu GW 301 (Muss-Kriterium)
Schweißerzeugnisse der vorgesehenen Mitarbeiter (Gewichtung 3 %)
Umhüller Zeugnisse nach DVGW -GW 15 (Gewichtung 3 %)
Zusätzlich für Sparte Fernwärme:
Bescheinigung des DVGW zu FW 601 (Muss-Kriterium)
Schweißerzeugnisse der vorgesehenen Mitarbeiter (Gewichtung 3 %)
Umhüller Zeugnisse nach DVGW -GW 15 (Gewichtung 3 %)
Zusätzlich für Sparte Strom:
Vorlage von Teilnahmebescheinigungen/Zertifikaten/Montagepässen
NSP/MSP/AUS (Gewichtung 6 %)
Benennung der verantwortlichen Elektrofachkraft mit
Mindestqualifikation staatlich geprüfter Techniker(Zeugnis)
(Muss-Kriterium)
Bemerkung: Alternativ kann statt der Unterlagen zu den Punkten 9., 10.
und 13. die eigene Zulassung für Straßenbauarbeiten /
Oberflächenwiederherstellung bei SÖR bzw. die eines Nachunternehmers
mit Verpflichtungserklärung eingereicht werden.
Bei Bewerbungen für Arbeiten in den Regionen sowie für die Erstellung
von Hausanschlüssen sind einzureichen:
8. Für die Ausführung der Arbeiten zur Verfügung stehende technische
Ausrüstung (Gewichtung 4 %)
9. Art und Umfang eines Qualitätssicherungssystems vergleichbar EN
DIN ISO 9000 ff (Gewichtung 2 %)
10. Je gewünschte Sparte (Strom, Gas, Wasser, Fernwärme) genau 3 mit
dem Ausschreibungsinhalt vergleichbare qualifizierte Referenzen (nicht
älter als 3 Jahre), bezogen auf folgende Punkte:
a. Bezeichnung des Objektes (Gewichtung für 3 Referenzen insgesamt 3 %)
b. Bauherr/Auftraggeber/Referenzgeber (einschl. Anschrift, Tel.-Nr.,
Ansprechpartner) (Gewichtung für 3 Referenzen insgesamt 3 %)
c. Angabe der vertraglichen Bindung (Hauptauftragnehmer, Arge-Partner
o. Nachunternehmer), (Gewichtung für 3 Referenzen insgesamt 3 %)
d. Ort der Ausführung (Gewichtung für 3 Referenzen insgesamt 1,5 %)
e. Ausführungszeiten (Leistungsbeginn, Fertigstellung) (Gewichtung für
3 Referenzen insgesamt 1,5 %)
f. Stichwortartige Benennung des erbrachten maßgeblichen
Leistungsumfanges unter Angabe der ausgeführten Mengen (Gewichtung für
3 Referenzen insgesamt 12 %)
g. Zahl der hierfür durchschnittlich eingesetzten Arbeitnehmer
(Gewichtung für 3 Referenzen insgesamt 3 %)
h. Auftragswert der beschriebenen Leistung (Gewichtung für 3 Referenzen
insgesamt 6 %)
i. Stichwortartige Beschreibung oder besonderen Anforderungen
(Gewichtung für 3 Referenzen insgesamt 1,5 %)
j. Ansprechpartner und Telefonnummer des Referenzgebers (Gewichtung für
3 Referenzen insgesamt 1,5 %)
11. Bescheinigung über RSA Fachmann (Gewichtung 2 %)
Zusätzlich für Sparte Gas:
Bescheinigung des DVGW zu GW 301 (Muss-Kriterium),
Schweißerzeugnisse der vorgesehenen Mitarbeiter (Gewichtung 3 %),
Umhüller Zeugnisse nach DVGW -GW 15 (Gewichtung 3 %).
Zusätzlich für Sparte Strom:
Vorlage von Teilnahmebescheinigungen/Zertifikaten/Montagepässen
NSP/MSP/AUS (Gewichtung 6 %),
Benennung der verantwortlichen Elektrofachkraft mit
Mindestqualifikation staatlich geprüfter Techniker(Zeugnis)
(Muss-Kriterium).
III.2.4)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.3)Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
III.3.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.3.2)Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Verfahrensart
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
Einige Bewerber sind bereits ausgewählt worden (ggf. nach einem
bestimmten Verhandlungsverfahren): nein
IV.2)Zuschlagskriterien
IV.2.1)Zuschlagskriterien
das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die Kriterien, die
in den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe
oder zur Verhandlung aufgeführt sind
IV.2.2)Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3)Verwaltungsangaben
IV.3.1)Aktenzeichen beim Auftraggeber:
IV.3.2)Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein
IV.3.3)Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden
Unterlagen (außer DBS)
Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die
Einsichtnahme: 11.12.2017 - 13:00
Kostenpflichtige Unterlagen: nein
IV.3.4)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
12.12.2017 - 13:00
IV.3.5)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
verfasst werden können
Deutsch.
IV.3.6)Bindefrist des Angebots
IV.3.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das
aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:
0. Der Auftraggeber schreibt nach SektVO im Verhandlungsverfahren mit
vorgeschaltetem Teilnahmewettbewerb aus.
1. Hinweise für die Form und die Zusammenstellung der
Teilnahmeunterlagen (Stufe 1 des Verhandlungsverfahrens): Die
Unterlagen der Teilnahmeanträge sind in der Reihenfolge der Nr.
III.2.1) bis III.2.3) nach formlos zusammenzustellen.
In der Bewerbung ist anzugeben:
a. für welches Gebiet die Bewerbung gelten soll (Stadtgebiet Nürnberg
oder Region Nürnberg / Weißenburg /Rothenburg),
b. für welche Sparte die Bewerbung gelten soll (Strom, Freileitung,
Gas/Wasser, Fernwärme).
Schlusstermin Teilnahmeanträge: 12.12.2017; 13:00 Uhr.
Die Teilnahmeanträge müssen bis zum Schlusstermin für deren Eingang
gemäß Ziffer IV.3.4) bei der Kontaktstelle gemäß Ziffer I.1) eingehen.
Bei Postversand ist der Umschlag ist zu kennzeichnen mit:
Bewerbung zum SektVO-Teilnahmewettbewerb Verlegemaßnahmen /
Hausanschlüsse.
Eine Verweisung auf etwaige frühere Bewerbungen des Bewerbers beim
Auftraggeber ist unzulässig.
2. Fragen zur Teilnahmeantrag sind per E-Mail bis 4.12.2017; 13:00 Uhr
an die in Nr. I.1) dieser Veröffentlichung genannten Kontaktstelle zu
richten. Antworten auf Fragen und Aktualisierungen werden unter dem
gleichen Link, auf dem die Ausschreibungsunterlagen abgerufen werden
können, eingestellt. Bei der Vergabestelleregistrierte Bewerber
erhalten die Antworten sowie Aktualisierungen zusätzlich per E-Mail.
Bei der Vergabestelle
nicht registrierte Bewerber sind selbstständig dafür verantwortlich,
dass sie sich über Aktualisierungen der Ausschreibungsunterlagen und
Beantwortungen von Fragen informieren.
3. Die Bewerber, die sich mit Ihrem Teilnahmeantrag für die Stufe 2 des
Verhandlungsverfahrens (Abgabe eines Angebotes) qualifizieren, werden
von der Vergabestelle nach Auswertung der Teilnahmeanträge direkt
angeschrieben.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Regierung vom Mittelfranken
Vergabekammer Nordbayern Promenade 27
91522 Ansbach
Deutschland
VI.4.2)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Ein
Nachprüfungsantrag ist unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage nach
Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu
wollen, vergangen sind (§ 160 Abs. 3, Satz 1, Nr. 4 GWB). Ein
Nachprüfungsantrag ist zudem unzulässig, soweit der Antrag erst nach
Zuschlagserteilung zugestellt wird (§ 168 Abs. 2, Satz 1 GWB). Die
Zuschlagserteilung ist möglich 10 Tage nach Absendung der Bekanntgabe
der Vergabeentscheidung per Fax oder auf elektronischem Weg bzw. 15
Tage nach Absendung der Bekanntgabe der Vergabeentscheidung per Post (§
134 Abs. 2 GWB). Die Zulässigkeit eines Nachprüfungsantrags setzt
ferner voraus, dass die geltend gemachten Vergabeverstöße innerhalb von
10 Kalendertagen nach Kenntnis bzw. soweit die Vergabeverstöße aus
der Bekanntmachung oder den Vergabeunterlagen erkennbar sind bis zum
Ablauf der Teilnahme- bzw. Angebotsfrist gerügt wurden (§ 160 Abs. 3,
Satz 1, Nr. 1 bis 3 GWB). Des Weiteren wird auf die in § 135 Abs. 2 GWB
genannten Fristen verwiesen.
VI.4.3)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
9.11.2017

References

1. mailto:klaus.kutka@n-ergie.de?subject=TED
2. http://www.n-ergie.de/
3. https://www.n-ergie.de/n-ergie/unternehmen/lieferanten/verlegearbeiten

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau