Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Mannheim - Stadtplanung und Landschaftsgestaltung
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017111409173535971 / 453827-2017
Veröffentlicht :
14.11.2017
Angebotsabgabe bis :
n.ow.Unkn
Dokumententyp : Wettbewerbsergebnisse
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Nicht offenes Verfahren
Produkt-Codes :
71400000 - Stadtplanung und Landschaftsgestaltung
DE-Mannheim: Stadtplanung und Landschaftsgestaltung

2017/S 218/2017 453827

Bekanntmachung der Wettbewerbsergebnisse
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Stadt Mannheim, Dezernat IV, Fachbereich Stadtplanung gemeinsam mit dem
Land Baden-Württemberg vertreten durch Vermögen und Bau
Baden-Württemberg, Amt Mannheim und Heidelberg
Collinistraße 1
Mannheim
68161
Deutschland
Kontaktstelle(n): Stadt Mannheim, Dezernat IV, Fachbereich Stadtplanung
Telefon: +49 6212937797
E-Mail: [1]renate.timme@mannheim.de
Fax: +49 6212937273
NUTS-Code: DE126

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.mannheim.de
I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Allgemeine öffentliche Verwaltung, Wirtschaft und
Finanzen

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Bauliche Entwicklung der Universität Mannheim und des Friedrichsparks /
Nicht offener interdisziplinärer städtebaulicher und
landschaftsplanerischer Realisierungswettbewerb mit Ideenteil nach RPW
2013.
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71400000
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Ziel des interdisziplinären städtebaulichen und landschaftsplanerischen
Realisierungswettbewerbs ist es, im Bereich des Friedrichsparks nach
Rückbau des maroden Eisstadions, neben der Weiterentwicklung des
Friedrichsparks, im direkten Anschluss an das Gelände und die Gebäude
der Universität Mannheim, ein Bebauungskonzept für qualitätsvolle
Erweiterungsbauten für die Universität mit mindestens 10 000 m^2 und
bis zu ca. 15 000 m^2 NUF (1-6) ca. 18 000 m^2 BGF bis zu ca. 27 000
m^2 BGF- zu entwickeln. Der interdisziplinäre städtebauliche und
landschaftsplanerische Ideenteil umfasst die barrierefreie, fußläufige
Verbindung des Geländes des Realisierungswettbewerbs über die
Unterführung unter den Hochstraßen auf das Gelände des Hafens Mannheims
mit seinen Anlegern für Rheinpersonenschiffe, die Anbindung zur
Innenstadt Mannheims über die universitären Einrichtungen in A5 und B6
sowie die Verbindung zur Promenade am Verbindungskanal.
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.2)Art des Wettbewerbs
Nichtoffen
IV.1.9)Kriterien für die Bewertung der Projekte:

Das Preisgericht wird bei der Bewertung und Beurteilung der
Wettbewerbsarbeiten folgende Kriterien anwenden (die Reihenfolge stellt
keine Gewichtung dar):

städtebauliche und freiräumliche Qualität,

architektonische und gestalterische Qualität,

Erfüllung des Funktionsprogramms und der funktionalen Anforderungen,

Wirtschaftlichkeit (anhand von Kenn- und Planungsdaten),

denkmalpflegerischer Umgang.
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: [3]2017/S 094-184685

Abschnitt V: Wettbewerbsergebnisse
Der Wettbewerb endete ohne Vergabe: nein
V.3)Zuschlag und Preise
V.3.1)Datum der Entscheidung des Preisgerichts:
07/11/2017
V.3.2)Angaben zu den Teilnehmern
Anzahl der in Erwägung gezogenen Teilnehmer: 24
Anzahl der ausländischen Teilnehmer: 4
V.3.3)Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
1. Preis konkreter Planungsbereich und 4. Preis weitergehender
Betrachtungsraum Landschaftsarchitekt/in: Stefan Fromm, Freier
Landschaftsarchitekt BDLA, Dettenhausen Stadtplaner/in / Architekt/in:
Hähnig Gemmeke Freie Architekten BDA, Tübingen
Tübingen / Dettenhausen
Deutschland
NUTS-Code: DE
Der Gewinner ist ein KMU: nein
V.3.3)Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
2. Preis konkreter Planungsbereich und 3. Preis weitergehender
Betrachtungsraum Landschaftsarchitekt/in: bgmr Landschaftsarchitekten
GmbH, Berlin Stadtplaner/in / Architekt/in: yellow z Abel Bormann
Koch Architekten und Stadtplaner PartGmbB und ARGUS, Berlin
Berlin
Deutschland
NUTS-Code: DE
Der Gewinner ist ein KMU: nein
V.3.3)Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
1. Preis weitergehender Betrachtungsraum Landschaftsarchitekt/in:
ver.de Landschaftsarchitektur GbR, Freising Stadtplaner/in /
Architekt/in: 03 Architekten GmbH, München
München / Freising
Deutschland
NUTS-Code: DE
Der Gewinner ist ein KMU: nein
V.3.3)Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
2. Preis weitergehender Betrachtungsraum Landschaftsarchitekt/in:
KRAFT.RAUM. Landschaftsarchitektur und Stadtentwicklung, Krefeld
Stadtplaner/in / Architekt/in: BARCODE Architects, Rotterdam
Krefeld / Rotterdam
Deutschland
NUTS-Code: DE
Der Gewinner ist ein KMU: nein
V.3.3)Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
Anerkennung konkreter Planungsbereich Landschaftsarchitekt/in: Atelier
Loidl Landschaftsarchitekten GmbH, Berlin Stadtplaner/in /
Architekt/in: Wessendorf Architektur Städtebau, Berlin
Berlin
Deutschland
NUTS-Code: DE
Der Gewinner ist ein KMU: nein
V.3.3)Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
Anerkennung konkreter Planungsbereich Landschaftsarchitekt/in: WES GmbH
LandschaftsArchitektur, Hamburg/Oyten/Berlin Stadtplaner/in /
Architekt/in: Thomas Müller Ivan Reimann Gesellschaft von Architekten
mbH, Berlin
Berlin
Deutschland
NUTS-Code: DE
Der Gewinner ist ein KMU: nein
V.3.4)Höhe der Preise
Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt.: 112 000.00 EUR

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die Auslober werden in Würdigung der Empfehlungen des Preisgerichtes
unter den in den § 8 (2) RPW genannten Voraussetzungen einem oder
mehreren Preisträgern die weitere Bearbeitung mit den Leistungen gemäß
Merkblatt 51 der AKBW Städtebaulicher Entwurf als besondere Leistung in
der Flächenplanung (Anlage 9 HOAI 2013) im Realisierungsteil
beauftragen.

Vorher werden die Auslober mit allen Preisträgern des
Realisierungsteils über den Auftrag verhandeln. Die dabei anzuwendenden
Auftragskriterien und ihre Gewichtung werden wie folgt festgelegt:

Wettbewerbsergebnis 50 %,

Entwicklungspotenzial des Wettbewerbsergebnisses 20 %,

Nachhaltigkeit / Umwelteigenschaften / Wirtschaftlichkeit 10 %,

Multifunktionalität/Flexibilität von Raumnutzungen 5 %,

Vorgehensweise beim anstehenden Projekt 5 %,

Honorarangebot/Nebenkosten 5 %,

Leistungsfähigkeit des Projektteams 5 %.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
k.A.
k.A.
Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
k.A.
k.A.
Deutschland
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
09/11/2017

References

1. mailto:renate.timme@mannheim.de?subject=TED
2. http://www.mannheim.de/
3. http://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:184685-2017:TEXT:DE:HTML

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau