Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-München - Bürobedarf
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017111409045335049 / 452903-2017
Veröffentlicht :
14.11.2017
Angebotsabgabe bis :
21.12.2017
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
30192000 - Bürobedarf
DE-München: Bürobedarf

2017/S 218/2017 452903

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Klinikum der Universität München AöR
Schillerstraße 40
München
80336
Deutschland
Kontaktstelle(n): Engl, Margit
E-Mail: [1]vergabestelle@med.uni-muenchen.de
Fax: +49 89440058432
NUTS-Code: DE212

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.uniklinikum-muenchen.de
I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://bieterzugang.deutsche-evergabe.de/evergabe.bieter/DownloadTe
nderFiles.ashx?subProjectId=Ws8NlcfjDn8%3d
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Gesundheit

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Lieferung von Büromaterial.
Referenznummer der Bekanntmachung: 2017003215
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
30192000
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Das KUM beabsichtigt, für seine bestehenden, im laufenden Betrieb
befindlichen Kliniken, Abteilungen und Institute der Standorte
Großhadern, Innenstadt und der Herzklinik am Augustinum, den Auftrag
über eine Rahmenvereinbarung zur Lieferung von Büromaterial für den
Zeitraum von drei Jahren mit einer Option auf Vertragsverlängerung um
ein Folgejahr zu vergeben.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
30192000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE212
Hauptort der Ausführung:

München.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Lieferung von Büromaterial folgender Artikelgruppen: Etiketten,
Farbbänder, Karteikarten, Notizen, Ordnungsmittel, Stifte, Rund um den
Schreibtisch, Folien, Kalender, Speichermedien, Präsentation und
Versandartikel. Details siehe Vergabeunterlagen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/03/2018
Ende: 28/02/2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Option auf Verlängerung um ein Folgejahr.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

1. Eigenerklärung über den Eintrag in das Berufs- oder Handelsregister
(siehe Angebotsformular).

2. Eigenerklärung über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen gemäß
§§ 123 und 124 GWB (siehe Angebotsformular).

3. Eigenerklärung über die Erfüllung der gewerberechtlichen
Voraussetzungen für die Ausführung der angebotenen Leistung (siehe
Angebotsformular).

4. Eigenerklärung zur Mitgliedschaft in der Berufsgenossenschaft (siehe
Angebotsformular).

Weitere Details siehe unter VI.3.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Mit Angebotsabgabe ist vorzulegen:

Erklärung über den Gesamtumsatz des Unternehmens sowie den Umsatz in
dem Tätigkeitsbereich des Auftrags, jeweils bezogen auf die letzten 3
abgeschlossenen Geschäftsjahre; sofern entsprechende Angaben verfügbar
sind; d. h., es besteht die Möglichkeit, aus berechtigtem Grund diese
Leistungsfähigkeit auch mit anderen geeigneten Unterlagen zu belegen.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1. Nennung von mindestens drei Referenzen der letzten 3 Jahre deren
Leistungen in vergleichbarer Größenordnung des Vergabeverfahrens
erbracht wurden mit Angabe des Rechnungswertes, der Leistungszeit sowie
der öffentlichen und/oder privaten Auftraggeber samt Angabe von Namen
und Telefonnummer der Ansprechpartner. Davon mindestens eine Referenz
eines bestehenden Vertrages

2. Eigenerklärung, dass nachfolgende Zertifikate vorhanden sind:

Qualitätsmanagement DIN EN ISO 9001,

Umweltmanagement DIN EN ISO 14001.

3. Produktunterlagen in elektronischer Form auf Datenträger, aus denen
die Gleichwertigkeit für die vom jeweiligen Leitartikel abweichenden,
angebotenen Produkte hervorgeht.

4. Gesamtpreisliste mit aktuell gültigen Listenpreisen.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 21/12/2017
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 28/02/2018
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 21/12/2017
Ortszeit: 10:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

1. Das Angebot muss vollständig sein. Fehlende Angaben und Nachweise
werden mit Ausnahme nachfolgender Punkte nachgefordert. Liegen sie
nach einmaliger Aufforderung und Fristablauf nicht vollständig vor,
wird das Angebot ausgeschlossen. Nicht nachgefordert werden: Fehlende
Preisangaben; fehlende Unterschriften bzw. elektronische Signatur;
fehlende Eintragungen in der Artikelliste. (s. Vergabeunterlagen)

2. Keine Kostenerstattung für die Teilnahme am Vergabeverfahren.

3. Im Fall der Teilnahme einer Bietergemeinschaft ist zusätzlich zum
Formular Ausführende Unternehmen (s. 4.) auch das Formular
Bietergemeinschaftserklärung auszufüllen. (s. Vergabeunterlagen)

4. Jeder Bieter/jede Bietergemeinschaft hat mit dem Angebot zu
erklären, ob er/sie beabsichtigt, die Leistungen im eigenen Betrieb
auszuführen oder ob er/sie sich ganz oder teilweise Drittunternehmen
bedienen wird. Bei Bietergemeinschaften ist auch bei vollständiger
eigener Leistungserbringung anzugeben, welches Mitglied der
Bietergemeinschaft welche/n Leistungsteil/e erbringen wird. (s.
Vergabeunterlagen)

5. Sofern sich ein Bieter/eine Bietergemeinschaft zum Nachweis
seiner/ihrer Eignung ganz oder teilweise auf die Fähigkeiten von
Drittunternehmen berufen will, ist im Formular Ausführende Unternehmen
auch der Name des/ der jeweiligen Drittunternehmen/s zu benennen.
Ferner sind sämtliche in III.1.1) bis III.1.3) geforderten Angaben und
Nachweise mit dem Angebot auch für das jeweilige Drittunternehmen
vorzulegen. Werden die geforderten Eignungskriterien des/r
Drittunternehmen/s nicht erfüllt oder liegen Ausschlussgründe gemäß §§
123 und 124 GWB vor, muss das jeweilige Drittunternehmen ausgetauscht
werden. In allen in 5. genannten Fällen ist das ausgefüllte Formular
Verpflichtungserklärung vorzulegen. (s. Vergabeunterlagen)

6. Der Auftraggeber behält sich vor, in den Fällen, in denen gemäß 5.
die namentliche Benennung des/der Drittunternehmen/s, die Vorlage der
in III.1.1) bis III.1.3) geforderten Angaben und Nachweise sowie die
Vorlage des ausgefüllten Formulars Verpflichtungserklärung nicht
erforderlich sind, die namentliche Benennung des/der
Drittunternehmen/s, die in III.1.1) bis III.1.3) geforderten Angaben
und Nachweise sowie das ausgefüllte Formular Verpflichtungserklärung
innerhalb einer angemessenen Frist vor Zuschlagserteilung
nachzufordern.

7. Nimmt ein Bieter/eine Bietergemeinschaft im Rahmen einer
Eignungsleihe in Hinblick auf die erforderliche wirtschaftliche und
finanzielle Leistungsfähigkeit Kapazitäten eines Drittunternehmens in
Anspruch, müssen diese gemeinsam für die Auftragsausführung
entsprechend dem Umfang der Eignungsleihe haften. Ferner behält sich
der Auftraggeber vor festzulegen, dass bestimmte kritische Aufgaben bei
Dienstleistungsaufträgen oder im Zusammenhang mit einem Lieferauftrag
direkt vom Bieter/Bietergemeinschaft selbst ausgeführt werden müssen.

8. Um zu diesem Verfahren weitere Nachrichten, Bieterfragen und deren
Beantwortungen, usw. zu erhalten, ist eine kostenfreie einmalige
Registrierung unter [4]https://www.auftraege.bayern.de erforderlich.
Andernfalls erhalten Sie keine weiteren Informationen.

9. Zum Schutz der Vertraulichkeit Ihrer für die Registrierung
notwendigen Informationen verweisen wir auf die Nutzungsvereinbarung /
Datenschutzgrundsätze der Bieterplattform.

10. Auskünfte werden ausschließlich auf schriftliche Anfrage über das
Fragen- und Antworten-Forum der Bieterplattform Deutsche eVergabe und
durch schriftliche Beantwortung gegenüber allen Interessenten erteilt.

11. Fragen zur Bekanntmachung und Vergabeunterlagen sind bis zum
11.12.2017 10:00 Uhr einzureichen.

12. Fragen zur Bieterplattform sind direkt an deren Support zu richten:
[5]http://www.deutsche-evergabe.de/kontakt.html
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Regierung von Oberbayern Vergabekammer Südbayern
Maximilianstraße 39
München
80538
Deutschland
Telefon: +49 8921762411
E-Mail: [6]vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de
Fax: +49 8921762847
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Um eine Korrektur eines Vergabeverfahrens zu erreichen, kann ein
Nachprüfungsantrag bei der Vergabekammer gestellt werden, solange durch
den Auftraggeber ein wirksamer Zuschlag noch nicht erteilt ist. Ein
wirksamer Zuschlag kann erst dann erteilt werden, nachdem der
Auftraggeber die nicht berücksichtigten Bieter über den beabsichtigten
Zuschlag informiert hat und seit dem Absenden dieser Information per
Fax oder auf elektronischem Weg mindestens 10 Kalendertage verstrichen
sind. Vor der Antragstellung muss der Bieter den jeweiligen
Vergaberechtsverstoß 10 Kalendertage nach Kenntnis bzw. soweit die
Vergaberechtsverstöße aus der Bekanntmachung oder aus den
Vergabeunterlagen erkennbar sind spätestens bis zum Ablauf der
Angebotsfrist gegenüber dem Auftraggeber rügen. Ein Nachprüfungsantrag
ist unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der
Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen,
vergangen sind.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt
Villemombler Str. 76
Bonn
53113
Deutschland
Telefon: +49 22894990
Fax: +49 2289499163
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
10/11/2017

References

1. mailto:vergabestelle@med.uni-muenchen.de?subject=TED
2. http://www.uniklinikum-muenchen.de/
3. https://bieterzugang.deutsche-evergabe.de/evergabe.bieter/DownloadTenderFiles.ashx?subProjectId=Ws8NlcfjDn8%3d
4. https://www.auftraege.bayern.de/
5. http://www.deutsche-evergabe.de/kontakt.html
6. mailto:vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau