Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Trier - Bauarbeiten für Rohrleitungen, Fernmelde- und Stromleitungen, für Autobahnen, Straßen, Flugplätze und Eisenbahne n; Nivellierungsarbeiten
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017101209022578957 / 402082-2017
Veröffentlicht :
12.10.2017
Angebotsabgabe bis :
16.11.2017
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Bauauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
45230000 - Bauarbeiten für Rohrleitungen, Fernmelde- und Stromleitungen, für Autobahnen, Straßen, Flugplätze und Eisenbahnen; Nivellie
DE-Trier: Bauarbeiten für Rohrleitungen, Fernmelde- und Stromleitungen, für Autobahnen, Straßen, Flugplätze und Eisenbahne
n; Nivellierungsarbeiten

2017/S 196/2017 402082

Auftragsbekanntmachung

Bauauftrag
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
SWT Anstalt des öffentlichen Rechts der Stadt Trier (SWT-AöR)
Ostallee 7-13
Trier
54290
Deutschland
Kontaktstelle(n): Abt. T-E
E-Mail: [1]dagmar.wincher@swt.de
Fax: +49 6517171539
NUTS-Code: DEB21

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.swt.de

Adresse des Beschafferprofils: [3]http://www.swt.de
I.1)Name und Adressen
SWT Stadtwerke Trier Versorgungs-GmbH
Ostallee 7-13
Trier
54290
Deutschland
Kontaktstelle(n): Abt. T-E
E-Mail: [4]dagmar.wincher@swt.de
Fax: +49 6517171539
NUTS-Code: DEB21

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [5]http://www.swt.de

Adresse des Beschafferprofils: [6]http://www.swt.de
I.2)Gemeinsame Beschaffung
Der Auftrag betrifft eine gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[7]www.swt.de/ausschreibungen
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an folgende Anschrift:
SWT Anstalt des öffentlichen Rechts der Stadt Trier (SWT-AöR), Abt.
Revision, Zimmer 507
Ostallee 7-13
Trier
54290
Deutschland
E-Mail: [8]dagmar.wincher@swt.de
NUTS-Code: DEB21

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [9]http://www.swt.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Ver- und Entsorgung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Vorstufenausbau Innere Erschließung, Energie- und Technikpark Trier.
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45230000
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Energie- und Technikpark (ETP) / Trier-Nord, 2. BA. / Vorstufenausbau
Innere Erschließung

Herstellung der verkehrlichen, inneren Erschließungs- und
Verbindungsstraßen in Form eines reduzierten Vorstufenausbaus.

Im Zuge der verkehrlichen Erschließung ist zudem der Aufbau neuer Ver-
und Entsorgungsnetze vorgesehen.

Das Entsorgungsnetz umfasst die Herstellung von Schmutz- und
Regenwasserkanälen einschließlich der Schachtbauwerke und einer
Bachverrohrung.

Das Versorgungsnetz umfasst neben der Herstellung eines Medienkanals
(Rahmenbauwerk als Fertigteil) die gesamten Tiefbau- und
Kabelbauarbeiten zum Aufbau eines Strom-, FM- und LWL-Netzes.

Darüber hinaus sind die vollständigen Tiefbauarbeiten zur Verlegung von
Gas-, Wasser- und Nahwärmeleitungen zu erbringen.

Die Rohrleitungsbauarbeiten zur Verlegung der Wasser-, Gas- und
Nahwärmeleitungen sowie die Kabelmontagearbeiten werden seitens des AG
mit eigenem Personal erbracht und sind nicht Bestandteil der
Ausschreibung.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEB21
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Leistungen für SWT-AöR:

Straßenbau / Kanal / Bachverrohrung / Schachtbauwerke

ca. 7 650 m^2 Verkehrsflächen anlegen bzw. umbauen

ca. 35 m Schmutzwasserkanal DN 300 herstellen

ca. 530 m Regenwasserkanal DN 300 DN 700 herstellen

ca. 55 m Bachverrohrung DN 800

ca. 8 St Beton-Fertigteilschächte DN 1000/ DN 1500 herstellen

ca. 2 St Ortbeton-Schachtbauwerke herstellen

Tiefbauarbeiten zur Verlegung der Nahwärmeleitungen

ca. 985 m Tiefbauarbeiten für Nahwärme 2 x DN 100

jeweils einschl. der zugehörigen Nebenarbeiten

Leistungen für SWT Stadtwerke Trier Versorgungs-GmbH:

Tiefbauarbeiten und Kabelbauarbeiten NS/ MS/ FM/ LWL

ca. 19 m Medienkanal (Rahmenbauwerk- als Fertigteil)

ca. 2 475 m Kabelschutzrohre d 110 bis d 160 liefern u. verlegen

ca. 2 575 m Kabelverlegung NS/ MS

ca. 2 350 m Mehrfachrohr (2x32 / 2x40) liefern u. verlegen

Tiefbauarbeiten zur Verlegung der Wasser- und Gasleitung

ca. 790 m Tiefbauarbeiten für Wasserleitungen d 110 225

ca. 545 m Tiefbauarbeiten für Gasleitungen d 160

jeweils einschl. der zugehörigen Nebenarbeiten.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 05/02/2018
Ende: 21/12/2018
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Folgende Nachweise sind mit Angebotsabgabe einzureichen:

(1) aktueller, vollständiger Auszug aus dem Handelsregister (nicht
älter als 3 Monate).
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Folgende Nachweise sind mit Angebotsabgabe einzureichen. Die Nachweise
können in Form von Eigenerklärungen erbracht werden. Die Vorlage der
Einheitlichen Europäischen Eigenerklärung (EEE) wird akzeptiert.

Vorlage einer entsprechenden Bankerklärung

Nachweis zur Mitgliedschaft in der Berufsgenossenschaft

Eigenerklärung, dass keine Eintragung im Gewerbezentralregister
vorliegt

Eigenerklärung, dass die im § 6e EU VOB/A 2016 genannten
Ausschlussgründe nicht vorliegen

Umsatz des Unternehmens jeweils bezogen auf die letzten drei
abgeschlossenen Geschäftsjahre, soweit er Bauleistungen und andere
Leistungen betrifft, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar
sind, unter Einschluss des Anteils bei gemeinsam mit anderen
Unternehmen ausgeführten Aufträgen.

Verpflichtungserklärung zu Tariftreue und Mindestentlohnung (LTTG
RLP),

Verzeichnis der Nachunternehmer

Nachweis einer Betriebshaftpflichtversicherung für die vom Vertrag
umfassten Tätigkeiten mit einer Deckungssumme von mindestens 5 000 000
EUR oder Bestätigung eines Versicherer, dass er den AN im Falle der
Auftragsvergabe gegen die genannten Risiken versichert.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Folgende Nachweise sind mit Angebotsabgabe einzureichen. Die Nachweise
können in Form von Eigenerklärungen erbracht werden. Die Vorlage der
Einheitlichen Europäischen Eigenerklärung (EEE) wird akzeptiert.

Angaben über die Ausführung von Leistungen in den letzten bis zu 5
abgeschlossenen Kalenderjahren, die mit der zu vergebenden Leistung
vergleichbar sind, wobei für die wichtigsten Bauleistungen
Bescheinigungen über die ordnungsgemäße Ausführung und das Ergebnis
beizufügen sind.

Angaben über die Zahl der in den letzten 3 abgeschlossenen
Kalenderjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte.

Erklärung, aus der hervorgeht, über welche Ausstattung, welche Geräte
und welche technische Ausrüstung das Unternehmen für die Ausführung des
Auftrags verfügt.

Angabe, welche Teile des Auftrags der Unternehmer unter Umständen als
Unteraufträge zu vergeben hat.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Nachweis über die Gütesicherung für Kanalbauarbeiten durch Vorlage des
RAL-Gütezeichens Kanalbau (GZ 961) für die Beurteilungsgruppe AK2 oder
gleichwertige Zertifizierung eines unabhängigen Prüfinstituts. Die
Nachweisforderung ist gleichfalls erfüllt, wenn der Bieter die
Qualifikation des Unternehmens durch einen Prüfbericht entsprechend
Güte- und Prüfbestimmungen Abschnitt 4.1 Erstprüfung für die
geforderte(n) Beurteilungsgruppe(n) nachweist und eine Verpflichtung
vorlegt, dass der Bieter im Auftragsfall für die Dauer der Werkleistung
/ Ausführung der Arbeiten einen Vertrag zur RAL Gütesicherung GZ 961
entsprechend Abschnitt 4.3 abschließt und die zugehörige
Eigenüberwachung entsprechend Abschnitt 4.2 durchführt. Gleichwertige
Nachweise anderer unabhängiger Prüfinstitute sind zugelassen. Die
Gleichwertigkeit muss ebenfalls mit dem Angebot nachgewiesen werden,
insbesondere im Hinblick auf die inhaltlichen und technischen
Anforderungen gemäß den Güte- und Prüfbestimmungen des RAL Deutsches
Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung e. V.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Nachweis über die Gütesicherung für Kanalbauarbeiten durch Vorlage des
RAL-Gütezeichens Kanalbau (GZ 961) für die Beurteilungsgruppe AK2 oder
gleichwertige Zertifizierung eines unabhängigen Prüfinstituts. Die
Nachweisforderung ist gleichfalls erfüllt, wenn der Bieter die
Qualifikation des Unternehmens durch einen Prüfbericht entsprechend
Güte- und Prüfbestimmungen Abschnitt 4.1 Erstprüfung für die
geforderte(n) Beurteilungsgruppe(n) nachweist und eine Verpflichtung
vorlegt, dass der Bieter im Auftragsfall für die Dauer der Werkleistung
/ Ausführung der Arbeiten einen Vertrag zur RAL Gütesicherung GZ 961
entsprechend Abschnitt 4.3 abschließt und die zugehörige
Eigenüberwachung entsprechend Abschnitt 4.2 durchführt. Gleichwertige
Nachweise anderer unabhängiger Prüfinstitute sind zugelassen. Die
Gleichwertigkeit muss ebenfalls mit dem Angebot nachgewiesen werden,
insbesondere im Hinblick auf die inhaltlichen und technischen
Anforderungen gemäß den Güte- und Prüfbestimmungen des RAL.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 16/11/2017
Ortszeit: 11:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 15/01/2018
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 16/11/2017
Ortszeit: 11:00
Ort:

Verwaltungsgebäude SWT-AöR,

5. Etage, Zimmer 507,

Ostallee 7-13,

54290 Trier.

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

1.) Die Vergabestelle behält sich vor, fehlende Unterlagen
nachzufordern. Die Bewerber haben hierauf jedoch keinen Anspruch; bei
Angebotsabgabe ist deshalb zu berücksichtigen, dass unvollständige
Unterlagen zum Ausschluss führen können.

2.) Das Angebot mit den Nachweisen ist schriftlich in einem
verschlossen Umschlag bis einschließlich dem 16.11.2017 11:00 Uhr bei
SWT-AöR, Abteilung Revision, Ostallee 7-13, 54290 Trier, einzureichen.

Der Umschlag muss von außen deutlich lesbar mit der Aufschrift:
"Angebot Darf nicht geöffnet werden "P17_0044, Vorstufenausbau Innere
Erschließung ETP" beschriftet sein (Ein entsprechendes Adressetikett
ist den Vergabeunterlagen beigefügt)

3.) Fragen sind Schriftlich oder per E-Mail bis zum 10.11.2017 an die
unter Ziff. I.1) (Kontaktstelle) genannte E-Mail-Adresse zu richten.

4.) Bei fremdsprachigen Bescheinigungen ist eine Übersetzung in
deutscher Sprache beizufügen; die Vergabestelle behält sich vor, eine
Beglaubigung der Übersetzung zu fordern.

5.) Der Auftraggeber behält sich vor, im Falle eines beabsichtigten
Nachunternehmereinsatzes von den Bietern, deren Angebote in die engere
Wahl kommen, die geforderten Erklärungen, Nachweise und Angaben auch
von den Nachunternehmern abzufordern. Eine Verpflichtungserklärung der
Nachunternehmer ist ebenfalls spätestens vor Auftragserteilung
vorzulegen.

5.) Die Angebotsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei unter der nachfolgenden
Internet-Adresse zur Verfügung: [10]http://www.swt.de/ausschreibungen
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Rheinland-Pfalz beim Ministerium für Wirtschaft,
Klimaschutz, Energie und Landesplanung
Stiftsstraße 9
Mainz
55116
Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Hinsichtlich der Fristen zur Einlegung von Rechtsbehelfen wird auf §
160 Abs. 3 des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB)
verwiesen.

§ 160 GWB lautet wie folgt:

(1) Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag
ein.

(2) Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem
öffentlichen Auftrag oder der Konzession hat und eine Verletzung in
seinen Rechten nach § 97 Abs. 6 durch Nichtbeachtung von
Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem
Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein
Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht.

(3) Der Antrag ist unzulässig, soweit:

1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Abs. 2 bleibt
unberührt.

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit
des Vertrages nach § 135 Abs. 1 Nr. 2. § 134 Abs. 1 Satz 2 bleibt
unberührt..
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Vergabekammer Rheinland-Pfalz beim Ministerium für Wirtschaft,
Klimaschutz, Energie und Landesplanung
Mainz
Deutschland
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
10/10/2017

References

1. mailto:dagmar.wincher@swt.de?subject=TED
2. http://www.swt.de/
3. http://www.swt.de/
4. mailto:dagmar.wincher@swt.de?subject=TED
5. http://www.swt.de/
6. http://www.swt.de/
7. http://www.swt.de/ausschreibungen
8. mailto:dagmar.wincher@swt.de?subject=TED
9. http://www.swt.de/
10. http://www.swt.de/ausschreibungen

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau