Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Hamburg - Hilfs- und Nebentätigkeiten im Bereich Verkehr; Reisebürodienste
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017101109264478500 / 401828-2017
Veröffentlicht :
11.10.2017
Angebotsabgabe bis :
14.11.2017
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
63000000 - Hilfs- und Nebentätigkeiten im Bereich Verkehr; Reisebürodienste
63100000 - Frachtumschlag, Frachtlagerung und zugehörige Dienste
63120000 - Lagerung und Lagerhaltung
DE-Hamburg: Hilfs- und Nebentätigkeiten im Bereich Verkehr; Reisebürodienste

2017/S 195/2017 401828

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Richtlinie 2004/18/EG

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

Hamburg Messe und Congress GmbH
Messeplatz 1
Zu Händen von: Julia Bergmeyer
20357 Hamburg
Deutschland
E-Mail: [1]ausschreibungen@hamburg-messe.de
Fax: +49 403569-2356

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: [2]www.hamburg-messe.de

Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen

Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen
für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem)
verschicken: die oben genannten Kontaktstellen

Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten
Kontaktstellen
I.2)Art des öffentlichen Auftraggebers
Sonstige: Organisation und Durchführung von Messen, Ausstellungen und
Kongressen
I.3)Haupttätigkeit(en)
Sonstige: Organisation und Durchführung von Messen, Ausstellungen und
Kongressen
I.4)Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher
Auftraggeber: nein

Abschnitt II: Auftragsgegenstand
II.1)Beschreibung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
Vergabe von Speditionsdienstleistungen.
II.1.2)Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung
Dienstleistungen
Dienstleistungskategorie Nr 20: Neben- und Hilfstätigkeiten des
Verkehrs

NUTS-Code DE600
II.1.3)Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder
zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag
II.1.4)Angaben zur Rahmenvereinbarung
II.1.5)Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Erbringung von Speditionsdienstleistungen für den Eigenbedarf der
Hamburg Messe und Congress GmbH (HMC), für Gastveranstalter sowie für
Aussteller zu verschiedenen Messen, Ausstellungen, Kongressen und
Events (im Folgenden Kunden genannt) auf dem Gelände der HMC.
II.1.6)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

63000000, 63100000, 63120000
II.1.7)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): nein
II.1.8)Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.9)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2)Menge oder Umfang des Auftrags
II.2.1)Gesamtmenge bzw. -umfang:
Die zu vergebenden Leistungen umfassen folgende Leistungsbereiche:
Speditionsleistungen zum und ab Gelände der HMC;
Be- und Entladen, Auf- und Abbau von Veranstaltungsgut,
Montageleistungen;
Einlagerung von Gütern und Leergut, Rückgabe von Leergut;
Abladen von Booten auf dem Gelände, Transport zum Ausstellungsstand;
Zollabfertigung;
Einlagerung von Gefahrengut;
Verleih von Scherenhubbühnen, Teleskop-Steigern;
Paketdienst;
Bootstransporte;
Transportleistungen zum / ab HMC Gelände;
Zwischenlagerung / Transportsystem zur Kostenreduktion für
Aussteller;
Einführung und Betrieb eines LKW Leitsystems.
II.2.2)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.3)Angaben zur Vertragsverlängerung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Zahl der möglichen Verlängerungen: 1
II.3)Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung
Laufzeit in Monaten: 48 (ab Auftragsvergabe)

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Bedingungen für den Auftrag
III.1.1)Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Der Bieter hat eine Betriebshaftpflichtversicherung im Sinne des §§ 100
ff. des Versicherungsvertragsgesetzes, die ihm Versicherungsschutz für
sämtliche Personen-, Sach- und Vermögensschäden gewährt, die der HMC
oder einem Dritten aus oder im Zusammenhang mit der Erfüllung seiner
Pflichten nach Maßgabe desabzuschließenden Vertrages entstehen und für
die er nach den gesetzlichen Vorschriften haftet, zu unterhalten. Die
Deckungssumme der Betriebshaftpflichtversicherung, inklusive einer
Umweltbasisdeckung, hat mindestens zu betragen:
10 000 000 EUR pauschal für Personen-, Sach- oder sich daraus
ergebende Vermögensschäden;
1 000 000 EUR für Tätigkeitsschäden oder sich daraus ergebende
Vermögensschäden;
1 000 000 EUR für Abhandenkommen bewachter Sachen;
500 000 EUR für reine Vermögensschäden und Vermögensschäden bei
Verletzung des Bundesdatenschutzgesetzes;
150 000 EUR für das Abhandenkommen überlassener Schlüssel
je Schadenfall, begrenzt auf das 2,5-fache für die Betriebshaftpflicht
sowie auf das 1-fache für die Umwelthaftpflichtbasisversicherung je
Versicherungsjahr.
Der Versicherungsschutz muss weltweit bestehen und Ansprüche nach dem
jeweils geltenden Recht abdecken. Ferner muss das Risiko aus der
Beauftragung von Subunternehmern mitversichert sein. Sollte die
Betriebshaftpflichtversicherung mit den vorgenannten Deckungssummen zur
Zeit der Angebotsabgabe noch nicht bestehen, ist mit dem Angebot, neben
der Vorlage des Nachweises der bestehenden Versicherung in Kopie,
zusätzlich eine unterschriebene Erklärung des Bieters einzureichen,
wonach dieser sich zum Abschluss einer den vorstehenden Forderungen
entsprechenden Versicherung verpflichtet.
III.1.2)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften:
III.1.3)Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird:
Eine Bietergemeinschaft hat mit ihrem Angebot, unter Verwendung der den
Verdingungsunterlagen beigefügten Vorlage, eine von allen Mitgliedern
rechtsverbindlich unterzeichnete Erklärung im Original mit folgendem
Inhalt vorzulegen:
1. Alle Mitglieder der Bietergemeinschaft haften gesamtschuldnerisch
gegenüber der Hamburg Messe und Congress GmbH.
2. Es ist ein Mitglied der Bietergemeinschaft als bevollmächtigter
Vertreter der Bietergemeinschaft für die Durchführung des
Vergabeverfahrens und als Ansprechpartner der Hamburg Messe und
Congress GmbH im Vergabeverfahren zu benennen. Bieter, die sich im
Rahmen einer Bietergemeinschaft an dieser Ausschreibung beteiligen,
können darüber hinaus kein eigenständiges Angebot einreichen. Gleiches
gilt für den Fall, dass sich ein Bieter an verschiedenen
Bietergemeinschaften beteiligt. Falls derartige Angebote eingehen
sollten, würde dies zwingend zum Ausschluss des Angebotes führen. Die
Bildung von Bietergemeinschaften nach Angebotsabgabe ist unzulässig.
3. Alle geforderten Eignungsnachweise müssen von jedem Mitglied der
Bietergemeinschaft vollumfänglich vorgelegt werden.
III.1.4)Sonstige besondere Bedingungen
III.2)Teilnahmebedingungen
III.2.1)Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
Auflagen zu überprüfen: Vorlage eines den Stand der letzten Änderung
berücksichtigenden Handelsregisterauszuges, im Falle einer GmbH &Co. KG
auch der entsprechende Nachweis der Komplementärgesellschaft,
Vorlage einer Gewerbeanmeldung oder eines vergleichbaren Nachweises
(entfällt bei Vorlage eines Handelsregisterauszuges),
Aktuelle Auszüge aus dem Gewerbezentralregister für das Unternehmen,
nicht älter als 6 Monate,
Nachweis der geforderten Betriebshaftpflichtversicherung sowie ggf.
zusätzlich unterschriebene Erklärung, dass im Auftragsfall eine
Versicherung mit höherer Deckung abgeschlossen wird (siehe III.1.1),
Unbedenklichkeitsbescheinigung des zuständigen Finanzamtes,
mindestens einer Krankenversicherung und der Berufsgenossenschaft,
nicht älter als 6 Monate,
Erklärung des Unternehmens, dass die in §48 VgV i.V.m. §123 und §124
GWB genannten Ausschlussgründe nicht vorliegen, durch unterzeichnete
Eigenerklärung auf dem den Vergabeunterlagen beigefügten Formblatt
Eigenerklärung Ausschlussgründe,
Eigenerklärung des Unternehmens zur Tariftreue, Mindestentlohnung und
Entrichtung von Sozialversicherungsbeiträgen durch unterzeichnete
Eigenerklärung auf dem Formblatt Eigenerklärung zur Tariftreue,
Mindestentlohnung und Sozialversicherungsbeiträgen,
Auf § 50 VgV wird hingewiesen.
III.2.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
Auflagen zu überprüfen: Eigenerklärung zum Umsatz der letzten 3
abgeschlossenen Geschäftsjahre insgesamt sowie Angaben zum Umsatz der
letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre bezüglich solcher Leistungen,
die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind, auf dem den
Vergabeunterlagen beigefügten Formblatt Umsatz,
Vorlage einer aktuellen Bankauskunft zur Bonität des Bieters, nicht
älter als 6 Monate.
III.2.3)Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
Auflagen zu überprüfen:
Darstellung der Zahl der in den letzten 3 abgeschlossenen
Geschäftsjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte,
gegliedert nach Berufsgruppen, unter Verwendung des in den
Vergabeunterlagen enthaltenen Formblatt Personelle Ausstattung.
Nachweis Sprachfähigkeit der Mitarbeiter (Ansprechpartner, Hotline,
Disponenten: deutsch und englisch als Mindestanforderung),
Nachweis Genehmigung zur Arbeitnehmerüberlassung,
Nachweis Erfahrung mit dem Transport und dem Be- und Entladen von
Booten an Land,
Nachweis Möglichkeit der Zollabfertigung (Hinterlegung entsprechender
Kautionen),
Vorlage eines Qualitätsnachweises, wie z. B. DIN EN ISO 9001 oder
gleichwertige Nachweise, aus denen hervorgeht, dass der Bieter über
qualifiziertes und geschultes Personal verfügt sowie über eine
Betriebsordnung und über ein Betriebshandbuch,
Beschreibung der technischen Ausrüstung des Unternehmens, die zur
Erbringung der in der Leistungsbeschreibung beschriebenen Leistung
erforderlich ist,
Angabe der zur Leistungserfüllung vorgesehenen Betriebsstätte des
Bieters /Auftragnehmers:
a) in Form der Mietbereitschaft auf dem Gelände der HMC,
b) in einer Fahrtentfernung von maximal 40 km vom Sitz des
Auftraggebers,
Vorlage von mindestens einer Referenz über Speditionsdienstleistungen
auf einem Veranstal-tungsgelände mit einer Größe von mindestens 50 000
Qm auf dem auch regelmäßig Messen und Ausstellungen stattgefunden
haben.
Die Referenzliste muss folgende Angaben enthalten: Auftraggeber mit
Adresse, Ansprechpartner, Telefonnummer, Kurzbeschreibung des
Auftrages, Abrechnungswert p. A.,
Leistungskonzepte gemäß Verdingungsunterlagen.
III.2.4)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.3)Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
III.3.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten: nein
III.3.2)Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal
Juristische Personen müssen die Namen und die beruflichen
Qualifikationen der Personen angeben, die für die Erbringung der
Dienstleistung verantwortlich sind: nein

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Verfahrensart
IV.1.1)Verfahrensart
Offen
IV.1.2)Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
IV.1.3)Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der
Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.2)Zuschlagskriterien
IV.2.1)Zuschlagskriterien
das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die Kriterien, die
in den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe
oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen
Dialog aufgeführt sind
IV.2.2)Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3)Verwaltungsangaben
IV.3.1)Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
2017-03
IV.3.2)Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein
IV.3.3)Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden
Unterlagen bzw. der Beschreibung
Kostenpflichtige Unterlagen: nein
IV.3.4)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
14.11.2017 - 12:00
IV.3.5)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur
Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.3.6)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
verfasst werden können
Deutsch.
IV.3.7)Bindefrist des Angebots
in Tagen: 60 (ab dem Schlusstermin für den Eingang der Angebote)
IV.3.8)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
VI.2)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
VI.3)Zusätzliche Angaben
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Freie und Hansestadt Hamburg Vergabekammer bei der Finanzbehörde
Große Bleichen 27
20354 Hamburg
Deutschland
Telefon: +49 4042823-1491
Fax: +49 4042823-2020
VI.4.2)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Bezüglich der Einlegung von Rechtsbehelfen wird insbesondere auf § 160
Abs. 3 GWB verwiesen. Der Auftraggeber weist darüber hinaus auf die
Informations- und Wartepflichten vor Zuschlagserteilung gem. § 134 GWB
besonders hin.
VI.4.3)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
9.10.2017

References

1. mailto:ausschreibungen@hamburg-messe.de?subject=TED
2. http://www.hamburg-messe.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau