Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Hamburg - Elektrizitätsverteilungs- und -schalteinrichtungen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017101109215778115 / 401458-2017
Veröffentlicht :
11.10.2017
Angebotsabgabe bis :
07.11.2017
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
31200000 - Elektrizitätsverteilungs- und -schalteinrichtungen
DE-Hamburg: Elektrizitätsverteilungs- und -schalteinrichtungen

2017/S 195/2017 401458

Auftragsbekanntmachung Sektoren

Lieferauftrag
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein GmbH
Curslacker Neuer Deich 37
Hamburg
21029
Deutschland
Kontaktstelle(n): Vergabestelle
E-Mail: [1]vergabestelle@vhhbus.de
Fax: +49 40/72594-603
NUTS-Code: DE600

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.vhhbus.de
I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.subreport.de/E37872393
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]https://www.subreport.de/E37872393
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.6)Haupttätigkeit(en)
Städtische Eisenbahn-, Straßenbahn-, Oberleitungsbus- oder Busdienste

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Rahmenvereinbarung Kompaktstationen Bh. Bergedorf.
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
31200000
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein GmbH ist Partner im Hamburger
Verkehrsverbund und betreibt 154 Linien mit ca. 1 600 Mitarbeiterinnen
und Mitarbeiter und 550 Omnibussen an 12 Standorten in Hamburg und
Schleswig-Holstein.

Im Rahmen der E-Mobilitätsstrategie der Verkehrsbetriebe
Hamburg-Holstein GmbH muss die Stromversorgungerneuert bzw. erweitert
werden.

Gegenstand dieses Vergabeverfahrens ist der Abschluss einer
Rahmenvereinbarung über die Lieferung und Montage von Kompaktstationen
auf dem Betriebshof Bergedorf bei der VHH. Diese sind das Bindeelement
entlang der Ringleitung zwischen der Übergabestation und den
Ladestationen mit Wallboxen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE600
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Gesamtbaumaßnahme besteht aus mehreren Paketen. Es sind bis zu 8
betriebsfertige Kompaktstationen einschließlich der kompletten
Erdungsanlage zu liefern, zu errichten und vor Ort in Betrieb zu
nehmen. Im 1. Quartal 2018 sollen die ersten beiden Kompaktstationen
mit Anschluss einer 2nd-Life-Batterieanlage errichtet werden. Im 2.
Halbjahr 2018 sollen weitere 2 und in den Jahren 2019-2021 weitere 4
Kompaktstationen aufgebaut und in die Mittelspannungsringe
eingeschleift werden. Zwei Kompaktstationen sind für die Versorgung von
Ladegeräten und 2end-Life- Batterieanlagen verantwortlich. Die sechs
weiteren Kompaktstationen sind für die Versorgung der restlichen
Ladestationen zuständig. Die Stationen sind in die bestehenden
Mittelspannungsringe einzuschleifen (MS-Verbindungsmuffen). Die
Stationen sind mit der Mittelspannungsanlage zu den
Mittelspannungskabeln auszurichten. Das Einschleifen erfolgt
unmittelbar an der Kompaktstation. Die Mittelspannungsanlage ist in das
Gesamtschutzkonzept für den Mittelspannungsring zu integrieren. Die
Kompaktstationen sind mit einem Fernwirksystem auszurüsten. Über das
Fernwirksystem sind die Meldungen, Befehle und Messwerte aus der
Mittel- und Niederspannungsanlage sowie dem Transformator zu
übertragen. Die Datenübertragung ist über ein Ethernetnetzwerk
vorzunehmen. Dieses ist mit einem Switch aufzubauen, der an das
LWL-Netz angeschlossen wird. Der Anschluss der Netzwerktechnik ist als
Ring im LWL-Netz aufzubauen.

Der Auftraggeber (AG) geht nach den durchgeführten Vorermittlungen von
einem Auftragsvolumen in folgender Höhe aus:

Lieferung und Montage mitsamt Inbetriebnahme/ Probebetrieb/ Abnahme von
2 Kompaktstationen mit Anschluss einer 2nd-Life-Batterieanlage und von
6 Kompaktstationen ohne Anschluss einer 2nd-Life-Batterieanlage.

Der AG sichert dem Auftragnehmer (AN) eine Mindestabnahmemenge in
folgender Höhe zu: Lieferung und Montage mitsamt Inbetriebnahme/
Probebetrieb/ Abnahme von 2 Kompaktstationen mit Anschluss einer
2nd-Life-Batterieanlage. Darüber hinausgehende Abrufe legt der AG gemäß
Bedarf fest und ist hierbei nicht zur Abnahme über die
Mindestabnahmemenge hinausgehender Leistungen verpflichtet.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 48
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Es wird hierzu auf die Vergabeunterlagen und Ziff. VI.3) dieser
Bekanntmachung verwiesen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Es wird hierzu auf die Vergabeunterlagen und Ziff. VI.3) dieser
Bekanntmachung verwiesen.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Es wird hierzu auf die Vergabeunterlagen und Ziff. VI.3) dieser
Bekanntmachung verwiesen.
III.1.4)Objektive Teilnahmeregeln und -kriterien
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.1.6)Geforderte Kautionen oder Sicherheiten:

Es wird hierzu auf die Vergabeunterlagen und Ziff. VI.3) dieser
Bekanntmachung verwiesen.
III.1.7)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
Hinweise auf Vorschriften, in denen sie enthalten sind:

Es wird hierzu auf die Vergabeunterlagen und Ziff. VI.3) dieser
Bekanntmachung verwiesen.
III.1.8)Rechtsform, die die Unternehmensgruppe, der der Auftrag erteilt
wird, haben muss:

Eine bestimmte Rechtsform ist nicht erforderlich. Eine zwingende
Voraussetzung für die Auftragserteilung an eine Bietergemeinschaft ist
jedoch die Erklärung der gesamtschuldnerischen Haftung mit
bevollmächtigtem Vertreter.
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 07/11/2017
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/12/2017
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 07/11/2017
Ortszeit: 10:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

A. Die Vergabeunterlagen sowie die Antworten zu den Fragen der Bieter
sind unter dem unter I.1.3) genannten Direktlink unentgeltlich,
uneingeschränkt, vollständig und direkt abrufbar. Die gesamte
Kommunikation im Zusammenhang mit diesem Vergabeverfahren erfolgt über
das mittels des Direktlinks erreichbare Portal.

B. Dieses Verfahren wird ausschließlich elektronisch durchgeführt! Die
Vergabeunterlagen erhalten Sie über die E-Vergabeplattform
[5]https://www.subreport.de/E37872393. Die Angebote sind ausschließlich
in elektronischer Form über die E-Vergabeplattform
[6]https://www.subreport.de/E37872393 abzugeben. Angebote in Papierform
sind nicht zugelassen und werden von der Wertung ausgeschlossen.

C. Die Vergabestelle behält sich unter Beachtung des Transparenz- und
des Gleichbehandlungsgrundsatzes eine Nachforderung nach § 51 SektVO
vor.

D. Mehrere Bieter können sich zu einer Bietergemeinschaft
zusammenschließen (gemäß Vordruck A.2). Im Falle einer
Bietergemeinschaft sind die Vordrucke Nr. A.6, A.7, A.8, A.9, A.11,
A.13, A.14, A.15, A.17 und A.19 zu Teil A jeweils von allen Mitgliedern
der Bewerbergemeinschaft vorzulegen. Die Vordrucke Nr. A.10, A.12,
A.16, A.19 und A.20 zu Teil A können für die Bietergemeinschaft
insgesamt vorgelegt werden.

E. Ein Bieter/ eine Bietergemeinschaft kann die Erledigung von Teilen
des Auftrags durch Unterauftragnehmer i.S. des § 34 SektVO vorsehen.
Ein Bieter/ eine Bietergemeinschaft hat bei Angebotsabgabe die Teile
des Auftrags, die sie im Wege der Unterauftragsvergabe an Dritte zu
vergeben beabsichtigen, sowie die vorgesehenen Unterauftragnehmer zu
benennen (gemäß Vordruck A.3) und die Vordrucke Nr. A.6, A.7, A.8, A.9,
A.11, A.13, A.14, A.15, A.17 und A.19 zu Teil A jeweils für diese
Dritten vorzulegen. Der Bieter/ die Bietergemeinschaft hat weiterhin
die Anlagen für diese Dritten insoweit vorzulegen, als der Bieter/ die
Bietergemeinschaft die Kapazitäten des Dritten im Hinblick auf die
erforderliche wirtschaftliche und finanzielle und /oder die technische
und berufliche Leistungsfähigkeit in Anspruch nimmt. Ferner hat der
Bieter/ die Bietergemeinschaft eine unterschriebene
Verpflichtungserklärung (gemäß Vordruck A.5) jeweils von den benannten
Dritten mit dem Angebot beizubringen.

Sofern der Bieter/ die Bietergemeinschaft beabsichtigt, im Hinblick auf
die wirtschaftliche und finanzielle sowie die technische und berufliche
Leistungsfähigkeit die Kapazitäten von Unterauftragnehmern in Anspruch
zu nehmen, gilt zu dem nachfolgende Ziffer F.

F. Ein Bieter/ eine Bietergemeinschaft kann im Hinblick auf die
erforderliche wirtschaftliche und finanzielle sowie die technische und
berufliche Leistungsfähigkeit die Kapazitäten anderer Unternehmen
auch Unterauftragnehmer i.S. des § 34 Abs. 1 SektVO in Anspruch
nehmen (vgl. § 47 SektVO). In diesem Fall hat der Bieter/ die
Bietergemeinschaft diese anderen Unternehmen (Dritten) in dem Angebot
mit Name und Anschrift zu benennen (gemäß Vordruck A.4) und die
Vordrucke Nr. A.6, A.7, A.8, A.9, A.11, A.13, A.14, A.15, A.17 und A.19
zu Teil A jeweils für diese Dritten vorzulegen. Der Bieter/ die
Bietergemeinschaft hat weiterhin die Anlagen für diese Dritten insoweit
vorzulegen, als der Bieter/ die Bietergemeinschaft die Kapazitäten des
Dritten im Hinblick auf die erforderliche wirtschaftliche und
finanzielle und /oder die technische und berufliche Leistungsfähigkeit
in Anspruch nimmt. Ferner hat der Bieter/ die Bietergemeinschaft eine
unterschriebene Verpflichtungserklärung(gemäß Vordruck A.5) jeweils von
den benannten Dritten mit dem Angebot beizubringen.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Hamburg, Finanzbehörde Organisation und zentrale
Dienste Grundsatzangelegenheiten
Große Bleichen 27
Hamburg
20354
Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Das Verfahren für Verstöße gegen diese Vergabe richtet sich nach den
Vorschriften der §§ 155 ff. des Gesetzes gegen
Wettbewerbsbeschränkungen (GWB). Zur Wahrung der Fristen wird auf die
§§ 160 ff. GWB verwiesen.

Insbesondere weisen wir darauf hin, dass der Nachprüfungsantrag gemäß §
160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4GWB spätestens 15 Kalendertage nach Eingang der
Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, zu
stellen ist. Vergabeverstöße sind gemäß § 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 1 GWB
grundsätzlich innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen, nachdem der
Bieter den Verstoß erkannt hat, beim Auftraggeber zu rügen.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
09/10/2017

References

1. mailto:vergabestelle@vhhbus.de?subject=TED
2. http://www.vhhbus.de/
3. https://www.subreport.de/E37872393
4. https://www.subreport.de/E37872393
5. https://www.subreport.de/E37872393
6. https://www.subreport.de/E37872393

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau