Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Gerlingen - Planungsleistungen im Bauwesen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017101109152677523 / 400917-2017
Veröffentlicht :
11.10.2017
Angebotsabgabe bis :
10.11.2017
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71320000 - Planungsleistungen im Bauwesen
DE-Gerlingen: Planungsleistungen im Bauwesen

2017/S 195/2017 400917

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Stadt Gerlingen
Rathausplatz 1
Gerlingen
70839
Deutschland
Kontaktstelle(n): Kubus360 GmbH, Vogelrainstraße 25, 70199 Stuttgart,
Alex Rosca
Telefon: +49 71166481545
E-Mail: [1]arosca@kubus360.de
Fax: +49 71166481580
NUTS-Code: DE115

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.gerlingen.de
I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]http://www.kubus360.de/kubus-downloads/downloads
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Sanierung und Erweiterung Realschule und Einrichtung einer Mensa für
das Schulzentrum Gerlingen, Planungsleistung der Tragwerksplanung.
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71320000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Stadt Gerlingen beabsichtigt, die bestehende Realschule von 2,5 auf
3 Züge zu erweitern und umfassend zu sanieren. In diesem Zuge soll das
bestehende Schulzentrum um eine Mensa erweitert werden.

Im Mai 2017 wurden im Rahmen eines nichtoffenen
Realisierungswettbewerbs die Objektplanungsleistungen Gebäude für die
funktionale Umgestaltung und die Erweiterung der Realschule sowie für
die Errichtung einer Mensa vergeben.

Die für diese Maßnahme ebenfalls notwendigen Fachplanungsleistungen der
Tragwerksplanung sind nun Gegenstand des vorliegenden
Verhandlungsverfahrens mit vorgeschaltetem Teilnahmewettbewerb.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 410 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE115
Hauptort der Ausführung:

Gerlingen.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Gegenstand dieses Verfahrens sind die Fachplanungsleistungen Tragwerk
gemäß HOAI 2013 §§ 49 ff. für die Grundleistungen der Leistungsphase 1
6 und folgende besondere Leistungen:

Nachweis der Erdbebensicherung (LPH3);

Ingenieurtechnischen Kontrolle der Ausführung (LPH 8).

Die Leistungen werden stufenweise beauftragt; für folgende Stufen:

Leistungsphase 1-3;

Leistungsphase 4-6.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 410 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 48
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Die Angaben zu den Kriterien ergeben sich aus den unter III.1)
abgeforderten Angaben, Nachweise und Erklärungen. Nähere Angaben zur
Wertung finden die Bewerber im Bewerbungsformular, welches unter der in
I.3) angegebenen Internetadresse erhältlich ist. Bewerbungen, bei denen
Ausschlusskriterien nach § 42 VgV in Verbindung mit §§ 123 und 124 GWB
vorliegen und/ oder die nicht die Mindestanforderungen erfüllen, werden
ausgeschlossen.

Mehrfachbewerbungen führen ebenfalls zum Ausschluss.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

In der Formblattanlage Organisation und Berufszulassung Auskunft nach
§ 44 VgV Abs. 2 als aktuelle Eigenerklärung mit einer Beschreibung der
Projektorganisation der für das Projektteam vorgesehenen Personen, die
die Leistungen tatsächlich erbringen. Die geforderte Qualifikation
Ingenieur des Projektteams muss mindestens durch den/die
Projektleiter/in vorliegen. Die Qualifikation des/der
Projektverantwortlichen muss durch Nachweis belegt werden.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme
von mindestens 3 000 000 EUR für Personenschäden und mindestens 3 000
000 EUR für Vermögens- und Sachschäden je Schadensereignis durch
Vorlage der Kopie des Versicherungsscheines.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Eine verbindliche Zusage des Bewerbers, dass im Falle einer
Beauftragung eine entsprechende Erhöhung der Haftungssumme oder der
Abschluss einer entsprechenden Versicherung erfolgt. Nach Erteilung des
Auftrages muss der gültige Versicherungsschein nachgereicht werden.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Der Auftraggeber wird mindestens 3 und maximal 5 Bewerber zur
Angebotsabgabe auffordern. Da der Auftraggeber davon ausgeht, dass sich
mehr als 3-5 geeignete Bewerber um die Teilnahme bewerben werden, führt
er einen Teilnahmewettbewerb durch.

Die in den nachfolgenden aufgeführten Formblattanlagen aufgeführten
Kriterien sind Eignungskriterien. Sie sind nach der zuerkannten
Bedeutung untereinander gewichtet und werden entsprechend im Rahmen der
Auswahlkriterien bewertet.

1. Formblattanlage Referenzen Unternehmen:

Es werden ausschließlich Referenzprojekte berücksichtigt, die innerhalb
der letzten 5 Jahre fertiggestellt wurden (Fertigstellung LPH-6,
zwischen 1.1.20012 bis heute).

Folgende Angaben sind für jede eingereichte Referenzleistung mindestens
zu machen:

a. Ansprechpartner Auftraggeber (Name, Anschrift, Telefonnummer);

b. Bearbeitungszeitraum;

c. Angaben zu Honorarzone;

d. Baukosten (KGR 300 + 400);

e. Bearbeitete Planungsleistungen;

f. Projektgröße;

g. Angaben zum Auftraggeber (öffentlicher/ nicht öffentlicher);

h. Termin Fertigstellung LPH-6;

i. kurze Projektbeschreibung möglichst in Wort und Bild.

Unter allen Bewerbungen, die die Mindestanforderungen erfüllen, führt
der Auftraggeber sodann eine Auswahl anhand von Auswahlkriterien durch.

Im Hinblick auf die Unterkriterien zu diesen Auswahlkriterien sowie
deren Gewichtung verweist der Auftraggeber auf die Angaben in der
Formblattanlage Referenzen Unternehmen.

Bei Punktgleichheit wird der Auftraggeber die Auswahl durch Los
treffen, § 75 Abs. 6 VgV.

Für den Teilnahmewettbewerb bzw. die Bestimmung der Punktezahl, werden
die Angaben von 2 Referenzleistungen zugrunde gelegt.

Für den Fall, dass der Bewerber mehr als 2 Referenzen einreicht, hat er
anzugeben, welche Referenzen der Auftraggeber bei der
Auswahlentscheidung berücksichtigen soll.

Hierzu kann die Formblattanlage Referenzen Unternehmen kopiert und
verwendet werden.

Erfolgt jedoch keine Angabe, wird der Auftraggeber diejenigen
Referenzen seiner Auswahl zugrunde legen, die in der Anlage als erste
benannt sind.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Der Auftraggeber fordert von dem Bewerber als Mindestanforderung ein
Referenzobjekt, das folgende Anforderungen (im Rahmen eines Projekts)
erfüllt:

Projektkosten größer als 11 000 000 EUR, netto (KGR 300 + 400);

mindestens Leistungsphasen 2 6 erbracht;

Referenzprojekt mindestens innerhalb der Honorarzone III.

Bei Bewerbergemeinschaften muss die Mindestanforderung durch ein
Mitglied der Gemeinschaft (d.h. nicht durch jedes einzelne Mitglied)
erbracht sein.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

In der Formblattanlage Organisation und Berufszulassung Auskunft nach
§ 44 VgV Abs. 2 als aktuelle Eigenerklärung mit einer Beschreibung der
Projektorganisation der für das Projektteam vorgesehenen Personen, die
die Leistungen tatsächlich erbringen.

Die geforderte Qualifikation Ingenieur des Projektteams muss
mindestens durch den/die Projektleiter/in vorliegen.

Die Qualifikation des/der Projektverantwortlichen muss durch Nachweis
belegt werden.
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf
der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne
Verhandlungen durchzuführen
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 10/11/2017
Ortszeit: 16:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 24/11/2017
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Das Teilnahmeformular ist in deutscher Sprache gut lesbar auszufüllen
und auf der Seite 1 des Teilnahmeformulars rechtsverbindlich zu
unterzeichnen. Die Bewerbung ist in einem verschlossenen Umschlag, der
außen mit dem Vermerk Verhandlungsverfahren Sanierung und Erweiterung
Realschule und Einrichtung einer Mensa für das Schulzentrum Gerlingen
Tragwerksplanung Bitte nicht öffnen gekennzeichnet ist, bis
spätestens 10.11.2017, 16:00 Uhr, bei folgender Adresse einzureichen.

KUBUS360 GmbH

Vogelrainstraße 25, 70199 Stuttgart

Dieses Verfahren findet in zwei Stufen statt:

Stufe 1: Teilnahmewettbewerb (Ausschluss- und Eignungskriterien), 3-
5 Büros mit der höchsten Punktzahl werden ausgewählt.

Stufe 2: Vergabeverhandlung mit mindestens 3 und maximal 5 Büros.

Antworten auf gestellte Fragen werden nur erteilt, wenn diese bis
spätestens 3.11.2017 schriftlich per E-Mail an die Kontaktadresse
[4]arosca@kubus360.de gestellt wurden. Die Antworten werden den
Teilnehmern auf der Download Plattform
([5]http://www.kubus360.de/kubus-downloads/downloads) zur Verfügung
gestellt. Der Teilnehmer muss eigenständig regelmäßig prüfen, ob
Erneuerungen, Anmerkungen, Ergänzungen oder Informationen auf die
Plattform gestellt wurden.

Bewerbergemeinschaften geben lediglich 1 Bewerbung ab.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Baden-Württemberg im Regierungspräsidium Karlsruhe
Kapellenstr. 17
Karlsruhe
76131
Deutschland
Telefon: +49 7219260
E-Mail: [6]poststelle@rpk.bwl.de
Fax: +49 7219263985

Internet-Adresse:[7]http://www.rp-karlsruhe.de/servlet/PB/menu/1159131/
index.html
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Vergabekammer Baden-Württemberg im Regierungspräsidium Karlsruhe
Kapellenstr. 17
Karlsruhe
76131
Deutschland
Telefon: +49 7219260
E-Mail: [8]poststelle@rpk.bwl.de
Fax: +49 7219263985

Internet-Adresse:[9]http://www.rp-karlsruhe.de/servlet/PB/menu/1159131/
index.html
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Vergabekammer Baden-Württemberg im Regierungspräsidium Karlsruhe
Kapellenstr. 17
Karlsruhe
76131
Deutschland
Telefon: +49 7219260
E-Mail: [10]poststelle@rpk.bwl.de
Fax: +49 7219263985

Internet-Adresse:[11]http://www.rp-karlsruhe.de/servlet/PB/menu/1159131
/index.html
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
09/10/2017

References

1. mailto:arosca@kubus360.de?subject=TED
2. http://www.gerlingen.de/
3. http://www.kubus360.de/kubus-downloads/downloads
4. mailto:arosca@kubus360.de?subject=TED
5. http://www.kubus360.de/kubus-downloads/downloads
6. mailto:poststelle@rpk.bwl.de?subject=TED
7. http://www.rp-karlsruhe.de/servlet/PB/menu/1159131/index.html
8. mailto:poststelle@rpk.bwl.de?subject=TED
9. http://www.rp-karlsruhe.de/servlet/PB/menu/1159131/index.html
10. mailto:poststelle@rpk.bwl.de?subject=TED
11. http://www.rp-karlsruhe.de/servlet/PB/menu/1159131/index.html

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau