Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Berlin - Dienstleistungen des Hotel- und Gaststättengewerbes und des Einzelhandels
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017081209263386949 / 320859-2017
Veröffentlicht :
12.08.2017
Anforderung der Unterlagen bis :
08.09.2017
Angebotsabgabe bis :
15.09.2017
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Teilangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
55000000 - Dienstleistungen des Hotel- und Gaststättengewerbes und des Einzelhandels
DE-Berlin: Dienstleistungen des Hotel- und Gaststättengewerbes und des Einzelhandels

2017/S 154/2017 320859

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Richtlinie 2004/18/EG

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

Bundesarbeitsgemeinschaft Familienbildung und Beratung e. V.
Morgensternstr. 3
Kontaktstelle(n): BAG Familienbildung und Beratung e. V.
Zu Händen von: Frau Susanne Sammer
12207 Berlin
Deutschland
Telefon: +49 30-770077230
E-Mail: [1]sammer@familienbildung.de
Fax: +49 03-770077299

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers:
[2]www.familienbildung-bag.de

Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen

Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen
für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem)
verschicken: die oben genannten Kontaktstellen

Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten
Kontaktstellen
I.2)Art des öffentlichen Auftraggebers
Sonstige: eingetragener Verein (e. V.)
I.3)Haupttätigkeit(en)
Bildung
I.4)Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher
Auftraggeber: nein

Abschnitt II: Auftragsgegenstand
II.1)Beschreibung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
Bereitstellung von Tagungs-, Unterbringungs- und
Verpflegungsleistungen.
II.1.2)Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung
Dienstleistungen
Dienstleistungskategorie Nr 17: Gaststätten und Beherbergungsgewerbe
Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung:
Deutschland.
NUTS-Code
II.1.3)Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder
zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag
II.1.4)Angaben zur Rahmenvereinbarung
II.1.5)Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Die Bundesarbeitsgemeinschaft Familienbildung & Beratung e. V. (im
Folgenden als Projektträger benannt) beteiligt sich an dem
ESF-Bundesprogramm des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen
und Jugend Elternchance II Familien früh für Bildung gewinnen.
Mit dem Programm Elternchance II sollen Fachkräfte aus dem
Arbeitsfeld der Familienbildung in und neben den Institutionen der
frühkindlichen Betreuung, Bildung und Erziehung (FBBE-Einrichtungen)
dazu befähigt werden, mit Eltern bei der frühkindlichen Bildung
zusammenzuwirken und Familien hinsichtlich der Entwicklungs- und
Lernwege ihrer Kinder zu Bildungsgelegenheiten im Alltag und zu
Bildungsübergängen beraten zu können. Den Fachkräften wird dazu eine
modular angelegte berufliche Weiterqualifizierung zum/zur
Elternbegleiter*In mit anerkanntem Trägerzertifikat angeboten.
Der Projektträger beabsichtigt, im Jahr 2015 ca. 25
Weiterqualifizierungen und in den Jahren 2016 bis 2018 jeweils ca. 45
Weiterqualifizierungen in Deutschland durchzuführen. Die Standorte der
Weiterqualifizierungen richten sich nach den Richtlinien des
ESF-Förderprogramms und untergliedern sich in stärker entwickelte
Regionen (alte Bundesländer einschließlich Berlin und die Region
Leipzig, ohne die Region Lüneburg); Übergangsregion Lüneburg und alle
anderen Übergangsregionen (neue Bundesländer ohne Berlin und ohne die
Region Leipzig).
Die Weiterqualifizierungen gliedern sich in 3 Blöcke à 5 Tage und haben
folgende Grundstruktur:
1. Tag 10.00 18.00 Uhr,
2. Tag 4. Tag 09.00 18.00 Uhr,
5. Tag 09.00 13.00 Uhr.
Es nehmen i. d. R. 22 Personen teil (2 Dozent*Innen und 20
Teilnehmer*Innen), von denen nicht immer alle im Tagungshaus
übernachten.
Bereitgestellt werden müssen Übernachtung im Einzelzimmer, Verpflegung
und Tagungsräume mit entsprechender Tagungstechnik.
II.1.6)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

55000000
II.1.7)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): nein
II.1.8)Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für nur ein Los
II.1.9)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
II.2)Menge oder Umfang des Auftrags
II.2.1)Gesamtmenge bzw. -umfang:
II.2.2)Angaben zu Optionen
II.2.3)Angaben zur Vertragsverlängerung
II.3)Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung

Angaben zu den Losen
Los-Nr: 1 Bezeichnung: Bereitstellung von Tagungs-, Unterbringungs- und
Verpflegungsleistungen
1)Kurze Beschreibung
Die Bundesarbeitsgemeinschaft Familienbildung & Beratung e. V. (im
Folgenden als Projektträger benannt) beteiligt sich an dem
ESF-Bundesprogramm des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen
und Jugend Elternchance II Familien früh für Bildung gewinnen.
Mit dem Programm Elternchance II sollen Fachkräfte aus dem
Arbeitsfeld der Familienbildung in und neben den Institutionen der
frühkindlichen Betreuung, Bildung und Erziehung (FBBE-Einrichtungen)
dazu befähigt werden, mit Eltern bei der frühkindlichen Bildung
zusammenzuwirken und Familien hinsichtlich der Entwicklungs- und
Lernwege ihrer Kinder zu Bildungsgelegenheiten im Alltag und zu
Bildungsübergängen beraten zu können. Den Fachkräften wird dazu eine
modular angelegte berufliche Weiterqualifizierung zum/zur
Elternbegleiter*In mit anerkanntem Trägerzertifikat angeboten.
Der Projektträger beabsichtigt, im Jahr 2015 ca. 25
Weiterqualifizierungen und in den Jahren 2016 bis 2018 jeweils ca. 45
Weiterqualifizierungen in Deutschland durchzuführen. Die Standorte der
Weiterqualifizierungen richten sich nach den Richtlinien des
ESF-Förderprogramms und untergliedern sich in stärker entwickelte
Regionen (alte Bundesländer einschließlich Berlin und die Region
Leipzig, ohne die Region Lüneburg); Übergangsregion Lüneburg und alle
anderen Übergangsregionen (neue Bundesländer ohne Berlin und ohne die
Region Leipzig).
Die Weiterqualifizierungen gliedern sich in 3 Blöcke à 5 Tage und haben
folgende Grundstruktur:
1. Tag 10.00 18.00 Uhr,
2. Tag 4. Tag 09.00 18.00 Uhr,
5. Tag 09.00 13.00 Uhr.
Es nehmen i. d. R. 22 Personen teil (2 Dozent*Innen und 20
Teilnehmer*Innen), von denen nicht immer alle im Tagungshaus
übernachten.
Bereitgestellt werden müssen Übernachtung im Einzelzimmer, Verpflegung
und Tagungsräume mit entsprechender Tagungstechnik.
2)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

55000000
3)Menge oder Umfang
Tagungsort: Regensburg (BY):
1. Termin: 8.1.2018 12.1.2018 MO-FR,
2. Termin: 19.2.2018 23.2.2018 MO-FR,
3. Termin: 14.5.2018 18.5.2018 MO-FR.
4)Abweichung von der Vertragslaufzeit oder vom Beginn bzw. Ende des
Auftrags
Laufzeit in Monaten: 3 (ab Auftragsvergabe)
5)Zusätzliche Angaben zu den Losen
Bereitgestellt werden müssen Übernachtung im Einzelzimmer, Verpflegung
und Tagungsräume mit entsprechender Tagungstechnik.
Anforderung Übernachtung:
max. 22. Einzelzimmer (mit Bad) und Frühstück, für die beiden
Referent*Innen muss das Zimmer eine ruhige Lage im Hotel haben (nicht
zur Straßenseite) und nicht auf dem selben Flur wie die
Teilnehmer*Innen sein, ausgestattet mit Schreibtisch, wenn möglich
sollten die Zimmer für die Teilnehmer*Innen ebenfalls in ruhiger Lage
des Hotels sein. Bei Bedarf erfolgt Anreise der beiden Referent*Innen
bereits am Vorabend (inkl. Übernachtung und Frühstück).
Anforderung Tagung:
a)Tagungsräume: 1 Tagungsraum für 22 Personen, ca. 80 m², Bestuhlung
Stuhlkreis, alternativ U-Form, Schreibutensilien, mit folgender
Tagungstechnik: Beamer, Flipchart, 2 Pinnwände, Moderationskoffer,
Internetzugang (Wlan), 2 kleine Gruppenräume für je max. 8 Personen mit
Flipchart und Schreibutensilien.
b) Verpflegung:
Begrüßungskaffee am ersten Tag jeder Modulwoche.
1. Tag bis 4. Tag: Kaffeepause vormittags (Kekse/Obst), Mittagessen
(ohne Getränke), Kaffeepause nachmittags (Kekse/Obst), Abendessen (ohne
Getränke), je Teilnehmer*In eine große Flasche Mineralwasser vormittags
und nachmittags im Tagungsraum 5. Tag: Kaffeepause vormittags
(Kekse/Obst), Mittagessen (ohne Getränke), je Teilnehmer*In eine große
Flasche Mineralwasser vormittags im Tagungsraum.
Sonstiges:
Tagungsbeschilderung: BAG Familienbildung und Beratung e. V.
Parkmöglichkeiten;
gute öffentliche Verkehrsanbindung.
Die Gäste zahlen selbst:
Getränke zu den Mahlzeiten und außerhalb des Tagungsraums, Parkplatz,
Minibar, Telefon, Pay-TV, Sonstiges (z. B. Saunanutzung u. ä.);
kostenfreie Stornierung der Veranstaltung und der Hotelzimmer muss dem
Projektträger wie folgt möglich sein:
30 Tage vor Anreise kostenfrei;
14 Tage vor Anreise 50 % der gebuchten Leistung;
10 % der Übernachtungen sind bei Krankheit oder kurzfristiger
Verhinderung der Teilnehmer*Innen kostenfrei.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Bedingungen für den Auftrag
III.1.1)Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
III.1.2)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften:
III.1.3)Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird:
III.1.4)Sonstige besondere Bedingungen
III.2)Teilnahmebedingungen
III.2.1)Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
III.2.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
III.2.3)Technische Leistungsfähigkeit
III.2.4)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.3)Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
III.3.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.3.2)Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Verfahrensart
IV.1.1)Verfahrensart
Offen
IV.1.2)Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
IV.1.3)Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der
Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.2)Zuschlagskriterien
IV.2.1)Zuschlagskriterien

das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die nachstehenden
Kriterien

1. Preis. Gewichtung 70

2. Stornobedingungen. Gewichtung 20

3. Erreichbarkeit (ICE Anbindung). Gewichtung 10
IV.2.2)Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3)Verwaltungsangaben
IV.3.1)Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
IV.3.2)Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
IV.3.3)Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden
Unterlagen bzw. der Beschreibung
Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die
Einsichtnahme: 8.9.2017
Kostenpflichtige Unterlagen: nein
IV.3.4)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
15.9.2017 - 14:00
IV.3.5)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur
Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.3.6)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
verfasst werden können
Deutsch.
IV.3.7)Bindefrist des Angebots
Laufzeit in Monaten: 2 (ab dem Schlusstermin für den Eingang der
Angebote)
IV.3.8)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen: nein

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das
aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: ja
Angabe der Vorhaben und/oder Programme: Bundesprogramm Elternchance II
Familien früh für Bildung gewinnen des Bundesministeriums für
Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Berlin.
VI.3)Zusätzliche Angaben
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
VI.4.2)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.3)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
9.8.2017

References

1. mailto:sammer@familienbildung.de?subject=TED
2. http://www.familienbildung-bag.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau