Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Köln - Gasversorgung
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017051909231621481 / 189980-2017
Veröffentlicht :
19.05.2017
Angebotsabgabe bis :
15.06.2017
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
65210000 - Gasversorgung
DE-Köln: Gasversorgung

2017/S 96/2017 189980

Auftragsbekanntmachung Sektoren

Dienstleistungen
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
RheinEnergie AG
Parkgürtel 24
Köln
50823
Deutschland
Telefon: +49 2211783057
E-Mail: [1]t.koep@rheinenergie.com
Fax: +49 22117883057
NUTS-Code: DEA23

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.rheinenergie.com
I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Der Zugang zu den Auftragsunterlagen ist eingeschränkt. Weitere
Auskünfte sind erhältlich unter: [3]www.rheinenergie.com
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.6)Haupttätigkeit(en)
Erzeugung, Fortleitung und Abgabe von Gas und Wärme

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Erhebungs- und Anpassungsleistungen sowie Qualitätssicherung im Rahmen
der Marktraumumstellung L-/H-Gas-Anpassung im Netzgebiet der
Rheinischen NETZGesellschaft mbH.
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
65210000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Rheinische NETZGesellschaft mbH plant die Anpassung sämtlicher
Gasverbrauchsgeräte in ihrem Versorgungsgebiet im Zeitraum Anfang 2018
(Start Erfassung) bis Ende 2029 (Ende Anpassung) mit insgesamt rund 370
000 ZP (ca. 480 000 Geräte, Faktor 1,3). Diese Ausschreibung umfasst
den Anpassungszeitraum 2020 bis 2022. Als erster Umstellungszeitpunkt
ist April 2020 in Berg. Gladbach anvisiert.

Die Planung sieht derzeit jedes Jahr 4 Schalttermine zwischen April und
Oktober mit jeweils folgenden Größenordnungen an Gasverbrauchsgeräten
(Standardletztverbraucher) vor:

2020 ca. 8 700 -15 600; 2021 ca. 1 100 16 900; 2022 ca. 1 200 10
200

In Summe handelt es sich um ca. 104 500 Geräte.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Erhebung und Anpassung aller Gasverbrauchsgeräte gemäß DVGW G
680Umstellung und Anpassung von Gasgeräten von L-Gas auf H-Gas.
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
65210000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA23
Hauptort der Ausführung:

D-Köln.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Unter die Erhebungsleistungen fallen u. a. die vollständige Erhebung
aller im beauftragten Gebiet befindlichen Gasgeräte (privat,
gewerblich, industriell), die Überprüfung der Geräte auf Mängel, die
lückenlose Dokumentation sowie die statistische Auswertung aller
durchgeführten Aktivitäten.

Unter die Anpassungsleistungen fallen u. a. die Anpassung aller im
beauftragten Gebiet befindlichen Geräte nach Anpassungshandbuch unter
der Berücksichtigung der notwendigen zeitlichen, technischen und
logistischen sich ergebenden Vorgaben, die lückenlose Dokumentation
sowie die statistische Auswertung aller durchgeführten Aktivitäten.

Um den zeitlichen Anforderungen der vorgelagerten FNB zur Umsetzung der
Maßnahmen gerecht zu werden, wird Los 1 in mehrere Teillose unterteilt.
Ein Teillos beträgt mind. 10 % und max. 50 % der zum Schaltzeitpunkt
anzupassenden Geräte. Sofern zu einem Schaltzeitpunkt eine geringe
Anzahl an Geräte anzupassen ist, behält sich die Auftraggeberin eine
Gesamtvergabe dieses Schaltzeitpunkts an einen Marktteilnehmer vor. Die
konkrete Menge je erworbenes Teillos wird im Rahmen des Verfahrens
durch die Auftraggeberin festgelegt. Das Los umfasst immer sowohl die
Erhebung als auch die Anpassung.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 60
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Qualitätssicherung gemäß DVGW G 695 (M)
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
65210000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA23
Hauptort der Ausführung:

D-Köln.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Unter die Qualitätssicherung fallen anteilige unmittelbare Kontrolle
der jeweils durchgeführten Erhebungs- und/oder Anpassungsprozesse gemäß
den technischen Vorgaben, die lückenlose Dokumentation sowie die
statistische Auswertung aller durchgeführten Aktivitäten. Die Leistung
ist mit Zeitversatz, parallel zu den der Erhebung und Anpassung
vorgegebenen Zeit, zu erbringen.

Diese ist nach den Vorgaben der G 695 (M) durchzuführen und beinhaltet
damit je 10 % der Erhebung und 10 % der Anpassung je vergebenes Teillos
der Erhebung und Anpassung.

Die Qualitätssicherung soll als einheitliches Los an einen
Auftragnehmer vergeben werden. Eine Unterteilung des Los 2 in
verschiedene Teillose bleibt vorbehalten.

Um die Selbstprüfung zu vermeiden und den Anforderungen der
Vorschriften des DVGW gerecht zu werden, wird Los 2 nicht an die
gleichen Unternehmen vergeben, die auch Los 1 durchführen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 60
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1. Auflistung der Umsätze des Unternehmens im angefragten
Tätigkeitsbereich (im weiteren Sinne) der letzten 3 Geschäftsjahre,
sowie eine Gegenüberstellung des jeweiligen Jahresumsatzes im
Geschäftsfeld dieser Ausschreibung am Gesamtumsatz.

2. Eigenerklärung, dass keiner der folgenden Ausschlussgründe gem. §123
Absatz 1 GWB zutrifft:

(1) Öffentliche Auftraggeber schließen ein Unternehmen zu jedem
Zeitpunkt des Vergabeverfahrens von der Teilnahme aus, wenn sie
Kenntnis davon haben, dass eine Person, deren Verhalten nach Absatz 3
dem Unternehmen zuzurechnen ist, rechtskräftig verurteilt oder gegen
das Unternehmen eine Geldbuße nach §30 des Gesetzes über
Ordnungswidrigkeiten rechtskräftig festgesetzt worden ist wegen einer
Straftat nach:

a. § 129 des Strafgesetzbuchs (Bildung krimineller Vereinigungen), §
129a des Strafgesetzbuchs (Bildung terroristischer Vereinigungen) oder
§ 129b des Strafgesetzbuchs (Kriminelle und terroristische
Vereinigungen im Ausland),

b. § 89c des Strafgesetzbuchs (Terrorismusfinanzierung) oder wegen der
Teilnahme an einer solchen Tat oder wegen der Bereitstellung oder
Sammlung finanzieller Mittel in Kenntnis dessen, dass diese
finanziellen Mittel ganz oder teilweise dazu verwendet werden oder
verwendet werden sollen, eine Tat nach § 89a Absatz 2 Nummer 2 des
Strafgesetzbuchs zu begehen,

c. § 261 des Strafgesetzbuchs (Geldwäsche; Verschleierung unrechtmäßig
erlangter Vermögenswerte),

d. § 263 des Strafgesetzbuchs (Betrug), soweit sich die Straftat gegen
den Haushalt der Europäischen Union oder gegen Haushalte richtet, die
von der Europäischen Union oder in ihrem Auftrag verwaltet werden,

e. § 264 des Strafgesetzbuchs (Subventionsbetrug), soweit sich die
Straftat gegen den Haushalt der Europäischen Union oder gegen Haushalte
richtet, die von der Europäischen Union oder in ihrem Auftrag verwaltet
werden,

f. § 299 des Strafgesetzbuchs (Bestechlichkeit und Bestechung im
geschäftlichen Verkehr),

g. § 108e des Strafgesetzbuchs (Bestechlichkeit und Bestechung von
Mandatsträgern),

h. den §§ 333 und 334 des Strafgesetzbuchs (Vorteilsgewährung und
Bestechung), jeweils auch in Verbindung mit § 335a des Strafgesetzbuchs
(Ausländische und internationale Bedienstete),

i. Artikel 2 § 2 des Gesetzes zur Bekämpfung internationaler Bestechung
(Bestechung ausländischer Abgeordneter im Zusammenhang mit
internationalem Geschäftsverkehr) oder

j. den §§ 232 und 233 des Strafgesetzbuchs (Menschenhandel) oder § 233a
des Strafgesetzbuchs (Förderung des Menschenhandels).
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

3. Eigenerklärung, dass die gesamte Projektabwicklung in deutscher
Sprache, in Wort und Schrift, erfolgt.

4. Der Bewerber muss einen Nachweis über eine gültige Zertifizierung
des DVGW (Anwendungsbereich Wartungs-/Umbauunternehmen für Gasgeräte
für Los 1 nach DVGW G 676 B1/A bzw. für Los 2 DVGW G 676 B1/B)
erbringen. (Sofern eine Zertifizierung zum Zeitpunkt der Antragstellung
noch nicht besteht, erfolgt die Zulassung vorbehaltlich der Vorlage der
Zertifizierung. In diesem Fall hat der Antragsteller im Antrag
anzugeben, bis zu welchem Zeitpunkt er eine Zertifizierung nachreicht.
Spätestens mit seiner finalen Angebotsabgabe muss der Auftragnehmer die
erforderliche Zertifizierung nachweisen)

5. Für den Fall des Nichtvorliegens einer gültigen Zertifizierung gemäß
Punkt 4: Eigenerklärung, dass die Zertifizierung gemäß Punkt 4
beantragt wurde.

6. Nachweis einer Referenz, über eine bereits bezuschlagte, begonnene
oder abgeschlossene Tätigkeit, im angefragten Bereich

Der Nachweis erfolgt über folgende Inhalte:

Angabe des Erbringungszeitraumes,

Umfang des Projektes (Anzahl der Geräte),

Angabe der durchgeführten Aufgabe,

Name des Ansprechpartners, sowie dessen Telefonnummer, beim
Refrenzgeber.
III.1.4)Objektive Teilnahmeregeln und -kriterien
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.1.6)Geforderte Kautionen oder Sicherheiten:

Sind ggf. Gegenstand der Vergabeverhandlung.
III.1.7)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
Hinweise auf Vorschriften, in denen sie enthalten sind:

Sind ggf. Gegenstand der Vergabeverhandlung.
III.1.8)Rechtsform, die die Unternehmensgruppe, der der Auftrag erteilt
wird, haben muss:
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren mit vorherigem Aufruf zum Wettbewerb
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 15/06/2017
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

A) Der unter IV.2.2) genannte Abgabetermin bezieht sich ausschließlich
auf die Abgabe der Teilnahmeanträge;

b) In dem Teilnahmeantrag ist die E-Mail-Adresse des Ansprechpartners
anzugeben;

c) Den Teilnahmeanträgen ist zusätzlich eine elektronische Form der
Unterlagen hinzuzufügen;

d) Zur Eignungsprüfung sind die Bewerbungsunterlagen in Papierform
maßgebend;

e) Wir weisen darauf hin, dass die Bieter mit den nach festgestellter
Eignung versendeten Vergabeunterlagen,eine Verpflichtungserklärung zur
Anwendung des TVgG NRW erhalten.

Diese ist vom Bieter ausgefüllt und unterschrieben, mit Angebotslegung
beim Auftraggeber einzureichen.

f) Als Eingangsdatum gilt ausschließlich der Posteingangsstempel der
RheinEnergie AG auf dem postalischen Teilnahmeantrag;

g) Der Auftraggeber behält sich vor unter Punkt III.1) geforderte
Unterlagen bis zum Versand der Vergabeunterlagen nachzufordern.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Rheinland bei der Bezirksregierung Köln · Spruchkörper
Köln
D-Köln
50606
Deutschland
Telefon: +49 2211473116
Fax: +49 2211472889

Internet-Adresse:[4]www.rheinenergie.com
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Vergabekammer Rheinland bei der Bezirksregierung Köln · Spruchkörper
Köln
D-Köln
50606
Deutschland
Telefon: +49 2211473116
Fax: +49 2211472889
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
15/05/2017

References

1. mailto:t.koep@rheinenergie.com?subject=TED
2. http://www.rheinenergie.com/
3. http://www.rheinenergie.com/
4. http://www.rheinenergie.com/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau