Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-München - Planungsleistungen im Bauwesen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017042009111771215 / 148874-2017
Veröffentlicht :
20.04.2017
Angebotsabgabe bis :
18.05.2017
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71320000 - Planungsleistungen im Bauwesen
DE-München: Planungsleistungen im Bauwesen

2017/S 77/2017 148874

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
AOK Bayern Die Gesundheitskasse
Carl-Wery-Str. 28
München
81739
Deutschland
E-Mail: [1]MZEN-Vergabe.Fiskal@by.aok.de
Fax: +49 8962730650504
NUTS-Code: DE212

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.aok-business.de

Adresse des Beschafferprofils: [3]https://www.dtvp.de
I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[4]https://www.dtvp.de/Center/company/announcements/categoryOverview.do
?method=search&searchString=%22CXP4Y6YY4TW%22
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Drees & Sommer GmbH
München
Deutschland
E-Mail: [5]markus.minje@dreso.com
NUTS-Code: DE212

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [6]http://www.dreso.com
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an folgende Anschrift:
AOK Bayern Die Gesundheitskasse
Carl-Wery-Str. 28
München
81739
Deutschland
Kontaktstelle(n): Fiskalische Vergabestelle ZE46 zu Hd. Angela Kasper
E-Mail: [7]MZEN-Vergabe.Fiskal@by.aok.de
Fax: +49 8962730650504
NUTS-Code: DE2

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [8]www.aok-business.de

Adresse des Beschafferprofils: [9]https://www.dtvp.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Gesundheit

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Leistungen der Objektplanung gem. §§ 34 HOAI, LP 3-9, Gesamtsanierung
AOK Direktion Kempten Oberallgäu.
Referenznummer der Bekanntmachung: Vergabenummer: BN7310 Projektnummer:
1500-16-01
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71320000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Leistungen der Objektplanung gem. §§ 34 HOAI LP 3-9. Gesamtsanierung
der AOK Direktion Kempten-Oberallgäu (ca. 4 600 m²). Mehrere
Gebäudeteile (Baujahre 1885, 1892, 1967 und 1982), einzelne Gebäude
unter Denkmalschutz. Maßnahmen umfassen Ertüchtigung des Brandschutzes
inkl. Einbau eines Fluchttreppenhauses, Sanierung der Fassade,
Umnutzung einer Wohnung zu Schulungs- und Besprechungsräumen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE273
Hauptort der Ausführung:

AOK Bayern Die Gesundheitskasse; Kempten.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Leistungen der Objektplanung gem. §§ 34 HOAI LP 3-9. Gesamtsanierung
der AOK Direktion Kempten-Oberallgäu (ca. 4 600 m²). Mehrere
Gebäudeteile (Baujahre 1885, 1892, 1967 und 1982), einzelne Gebäude
unter Denkmalschutz. Maßnahmen umfassen Ertüchtigung des Brandschutzes
inkl. Einbau eines Fluchttreppenhauses, Sanierung der Fassade,
Umnutzung einer Wohnung zu Schulungs- und Besprechungsräumen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Vorstellung des Büros / Gewichtung: 10 %
Qualitätskriterium - Name: Vorstellung Projektteam / Gewichtung: 20 %
Qualitätskriterium - Name: Vorgehensweise bei der Projektabwicklung /
Gewichtung: 40 %
Preis - Gewichtung: 30 %
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 22
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 6
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

A) Maßnahmen zur Gewährleistung ausr. Präsenz 10 %.

B) Finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit 10 %.

C) Büroorganisation 20 %.

D) Fachliche Eignung (Referenzen) 60 %.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

A Formalien

1. Fristgerechter Eingang der Bewerbung.

2. Nachweis der Berufszulassung.

B Rechtslage

1. Nachweis der Unterschriftsberechtigung bei juristischen Personen.

2. Eigenerklärung, dass keine Ausschlussgründe nach §§ 123 Abs. 1, 2, 3
GWB vorliegen bzw. Nachweis der erfolgreichen Selbstreinigung nach §
125 GWB.

3. Eigenerklärung, dass keine Ausschlussgründe nach § 123 Abs. 4 GWB
vorliegen, bzw. Nachweis nach § 123 Abs. 4 S. 2 GWB.

4. Eigenerklärung, dass keine Ausschlussgründe nach § 124 GWB
vorliegen, bzw. Nachweis der erfolgreichen Selbstreinigung nach § 125
GWB.

5. Eigenerklärung, dass keine für den Auftrag relevante Abhängigkeit
von Ausführungs- und Lieferinteressen vorliegt.

C Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit

1. Schriftliche Erklärung des Bewerbers über wirtschaftliche
Verknüpfungen oder die beabsichtigte Zusammenarbeit mit anderen
Unternehmen.

2. Erklärung, ob sich der Bewerber der Kapazitäten anderer Unternehmen
bedient und dass ihm dann die erforderlichen Mittel zur Verfügung
stehen.

3. Deckung der Berufshaftpflichtversicherung (Personenschäden mind. 2
000 000 EUR, sonstige Schäden mind. 1 500 000 EUR).

Fehlende, unvollständige und/oder unrichtige Auskünfte können zum
Ausschluss des Bewerbers führen. Der Bewerber hat für die Bewerbung den
vom Auslober vorbereiteten Bewerbungsbogen oder inhaltlich
gleichwertige Unterlagen zu verwenden. Die Bewerbungsunterlagen sind
termingerecht an die AOK Bayern Die Gesundheitskasse, Fiskalische
Vergabestelle ZE46, Carl-Wery-Str. 28, 81739 München schriftlich und
auf digitalem Datenträger zu senden. Der Datenträger verbleibt beim
Auftraggeber und wird nicht zurück gesendet.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

A) Maßnahmen zur Gewährleistung ausreichender Präsenz

1) Maßnahmen zur Gewährleistung einer ausreichenden Präsenz während
Planungsphase (volle Punktzahl < 4 Stunden).

2) Maßnahmen zur Gewährleistung einer ausreichenden Präsenz während
Bauphase (volle Punktzahl < 1 Stunde).

B) Finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit

1) Mittlerer Gesamtumsatz (volle Punktzahl ab 300 000 EUR netto) aus
den letzten 3 Jahren § 45 Abs. 1 Nr. 1 VgV. Gewichtung 4 %.

2) Organigramm, Büroperspektive (Nachfolge, Stilllegung, geplante
Partnerschaften), Nennung von Projekten die derzeit im Büro bearbeitet
werden. Gewichtung 6 %.

C) Büroorganisation:

1) Erläuterung aus der das jährliche Mittel der vom Bewerber in den
letzten 3 Jahren Beschäftigten (Mitarbeiterzahl, volle Punktzahl ab 3
Mitarbeiter), die Anzahl der Führungskräfte und die Aufteilung in

Berufsgruppen (Führung, Ingenieur, Techniker etc.) hervorgeht. (§ 46
Abs. 3 Nr. 2 VgV). Gewichtung 4 %.

2) Tabellarische Liste in der die für die Leistungserbringung
vorgesehenen Personen namentlich benannt werden, und deren
Qualifikation, Berufserfahrung und Entscheidungsbefugnis genannt
werden. (§ 46 Abs. 3 Nr. 6 VgV), Gewichtung 10 %.

3) Erläuterung zur technischen Büroausstattung des Bewerbers (§ 46
Abs.3 Nr. 3 VgV), Gewichtung 2 %.

4) Beschreibung der Massnahmen zur Gewährleistung der Qualität des
Büros (§ 46 Abs 3 Nr. 3 VgV), Gewichtung 4 %.

Fehlende, unvollständige und/oder unrichtige Auskünfte können zum
Ausschluss des Bewerbers führen.

Bewerbungsunterlagen zum Teilnahmewettbewerb müssen zum genannten
Schlusstermin in einem verschlossenen Umschlag vorliegen.

Der Bewerber hat den vom Auslober vorbereiteten Bewerbungsbogen oder
einen inhaltlich gleichwertige Bewerbungsunterlagen einzureichen.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1) Beschreibung von Referenzobjekten gem. § 46 Abs.3 Nr. 1 VgV, für die
der Bewerber Planungsleistungen erbracht hat vergleichbarer Art, Größe
und Schwierigkeit. Gewichtung je Referenz 15 %.

Referenzprojekt 1: Bauen im Bestand.

Referenzprojekt 2: Bauen im Bestand.

Referenzprojekt 3: Bauen im Bestand.

Referenzprojekt 4: Bauen im Bestand.

Die Baufertigstellung der beschriebenen Referenzobjekte darf nicht mehr
als 10 Jahre zurückliegen. Ein Referenzprojekt dessen Baufertigstellung
länger als 10 Jahre zurückliegt (Stichtag 18.5.2007) wird nicht
gewertet. Referenzobjekte bei denen der Bau noch nicht fertiggestellt
ist werden ebenfalls nicht gewertet. Stichtag 18.5.2017. Fehlende
unvollständige und/oder unrichtige Auskünfte können zum Ausschluss des
Bewerbers führen.

Bei den Projekten wird im Einzelnen bewertet:

Angabe Auftraggeber (Anschrift, Ansprechpartner, Telefon);

Baubeschreibung mit Bildnachweis;

Angabe BGF;

Anteilige Kosten des Bauwerks KGR 300 + 400 (netto);

Öffentlicher Auftraggeber;

Selbst erbrachte Leistungsphasen nach HOAI;

Ertüchtigung Brandschutz;

Energetische Ertüchtigung Fassade (2-fach);

Denkmalgeschütztes Gebäude.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Natürliche Personen, die gemäß den Rechtsvorschriften ihres
Heimatlandes am Tag der Bekanntmachung zur Führung der
Berufsbezeichnung Architekt berechtigt sind. Ist in dem jeweiligen
Heimatland die Berufsbezeichnung gesetzlich nicht geregelt, so erfüllt
der die fachlichen Anforderungen als Architekt, wer über

ein Diplom, Prüfungszeugnis oder einen sonstigen Befähigungsnachweis
verfügt, dessen Anerkennung nach der Richtlinie 89/48/EWG gewährleistet
ist.

Juristische Personen, wenn deren satzungsgemäßer Geschäftszweck auf
Planungsleistungen der hier angegebenen Art ausgerichtet ist. Bei
Arbeitsgemeinschaften muss jedes Mitglied benannt und
teilnahmeberechtigt sein.
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Die nach III.2.1) bis III.2.3) vorzulegenden Erklärungen sind bei der
Vergabestelle AOK Bayern, fiskalische Vergabestelle ZE46,
Carl-Wery-Str. 28, 81739 München vorzulegen.

Soweit unter III.2.1) bis III.2.3) nur Angaben/Eigenerklärungen
gefordert werden, behält sich der Auftraggeber das Recht vor, zur
Behebung von Zweifeln entsprechende Bescheinigungen oder Nachweise
nachzufordern. Kopien von Nachweisen werden anerkannt, sofern sie
keinen Anlass zu Zweifeln an der Übereinstimmung mit dem Original
geben. Eingereichte Nachweise müssen gültig sein. Bei
Bewerbergemeinschaften sind die geforderten Unterlagen für alle
Mitglieder vorzulegen. Die Aufteilung der Leistungsbereiche ist
anzugeben. Will ein Bewerber (auch als Mitglied einer
Bewerbergemeinschaft) sich auf die Leistungsfähigkeit Dritter berufen
(z. B. Nachunternehmer, Gesellschafter), so ist der Nachweis zu führen,
dass dem Bewerber die Leistungsfähigkeit des Dritten zur Verfügung
steht. Nachweise sind unaufgefordert vorzulegen.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 18/05/2017
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 05/06/2017
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Bietergemeinschaft Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigten
Vertreter. Die Bieter haben sich unmittelbar nach Erhalt der
Vergabeunterlagen über deren Vollständigkeit zu vergewissern und diese
auf etwaige Unklarheiten zu überprüfen. Bestehen nach Auffassung eines
Bieters Unklarheiten, Zweifel, Unsicherheiten oder Widersprüche in den
Unterlagen, sind diese durch unverzügliche Rückfragen bei der
Auftraggeberin aufzuklären. Dies gilt auch für sonstige auftretende
Fragen und Probleme bei der Erstellung des Angebots, insbesondere wenn
die Vergabeunterlagen Fragen aufwerfen, die für die Erstellung des
Angebots relevant sein können. Die Bieter werden gebeten, Fragen an die
Vergabestelle ausschließlich über den Kommunikationsbereich der
-Vergabelösung zu stellen. Hierzu ist die kostenlose Registrierung des
Unternehmens auf [10]www.dtvp.de erforderlich. Fragen und Hinweise sind
in deutscher Sprache zu formulieren. Soweit die Fragen auf die
Identität oder Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse des Fragenstellers
schließen lassen, werden die Bieter gebeten, ihre Fragen entsprechend
zu anonymisieren. Auf der Internetseite [11]www.dtvp.de werden im
Kommunikationsbereich zu dieser Ausschreibung zeitnah Antwortlisten
erstellt, die die Bieter ohne Registrierung einsehen können und die sie
dort selbstständig herunterladen müssen. Es obliegt den Bietern, sich
regelmäßig zu informieren und die entsprechenden Informationen
abzurufen. Bieter, die sich bei Abruf dieser Vergabeunterlagen
registriert haben, werden per E-Mail benachrichtigt, wenn abrufbare
Informationen vorhanden sind.

Bekanntmachungs-ID: CXP4Y6YY4TW.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammern des Bundes
Villemomblerstraße 76
Bonn
53113
Deutschland
Telefon: +49 228/9499-0
E-Mail: [12]vk@bundeskartellamt.bund.de
Fax: +49 228/9499-163
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Erkennt ein am Auftrag interessierter Unternehmer einen Verstoß gegen
Vergabevorschriften im vorliegenden Vergabeverfahren, hat er dies
gegenüber der AOK Bayern unverzüglich zu rügen. Unabhängig davon müssen
Verstöße gegen Vergabevorschriften, die bereits aufgrund der
Bekanntmachung erkennbar sind, bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung
genannten Frist zur Angebotsabgabe gegenüber der AOK Bayern gerügt
werden. Außerdem müssen Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aus den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, ebenfalls innerhalb dieser Frist bei
der AOK Bayern gerügt werden. Teilt die Vergabestelle auf eine Rüge
eines interessierten Unternehmers mit, der Rüge nicht abhelfen zu
wollen, kann der Rügeführer hiergegen einen Antrag auf Nachprüfung bei
der zuständigen Vergabekammer stellen. Der Antrag ist unzulässig, wenn
mehr als 15 Kalendertage nach dem Eingang der Mitteilung der
Auftraggeberin, einer Rüge nicht ab helfen

zu wollen, vergangen sind (§ 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 GWB). Der Antrag
auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrags nach § 135 Absatz 1
Nummer 2 und § 134 Absatz 1 Satz 2 GWB bleibt unberührt.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Vergabekammern des Bundes
Villemomblerstraße 76
Bonn
53113
Deutschland
Telefon: +49 228/9499-0
E-Mail: [13]vk@bundeskartellamt.bund.de
Fax: +49 228/9499-163
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
18/04/2017

References

1. mailto:MZEN-Vergabe.Fiskal@by.aok.de?subject=TED
2. http://www.aok-business.de/
3. https://www.dtvp.de/
4. https://www.dtvp.de/Center/company/announcements/categoryOverview.do?method=search&searchString=%22CXP4Y6YY4TW%22
5. mailto:markus.minje@dreso.com?subject=TED
6. http://www.dreso.com/
7. mailto:MZEN-Vergabe.Fiskal@by.aok.de?subject=TED
8. http://www.aok-business.de/
9. https://www.dtvp.de/
10. http://www.dtvp.de/
11. http://www.dtvp.de/
12. mailto:vk@bundeskartellamt.bund.de?subject=TED
13. mailto:vk@bundeskartellamt.bund.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau