Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Ulm - Netzwerke
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017042009065170892 / 148576-2017
Veröffentlicht :
20.04.2017
Angebotsabgabe bis :
23.05.2017
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
32400000 - Netzwerke
DE-Ulm: Netzwerke

2017/S 77/2017 148576

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Komm.Pakt.Net Kommunalanstalt de öffentlichen Rechts
Schillerstraße 30
Ulm
89077
Deutschland
Kontaktstelle(n): Jens Schilling
Telefon: +49 731/185-1132
E-Mail: [1]ausschreibung@kommpaktnet.de
Fax: +49 731/18522-1132
NUTS-Code: DE145

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.kommpaktnet.de
I.2)Gemeinsame Beschaffung
Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]http://www.deutsche-evergabe.de/
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]http://www.deutsche-evergabe.de/
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an folgende Anschrift:
Komm.Pakt.Net Kommunalanstalt des öffentlichen Rechts
Schillerstraße 30
Ulm
89077
Deutschland
E-Mail: [5]ausschreibung@kommpaktnet.de
NUTS-Code: DE145

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [6]http://www.kommpaktnet.de/
Im Rahmen der elektronischen Kommunikation ist die Verwendung von
Instrumenten und Vorrichtungen erforderlich, die nicht allgemein
verfügbar sind. Ein uneingeschränkter und vollständiger direkter Zugang
zu diesen Instrumenten und Vorrichtungen ist gebührenfrei möglich
unter: [7]http://www.deutsche-evergabe.de/
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Gemeinsame selbstständige Kommunalanstalt nach § 24 a GKZ BW
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Verbesserung der Breitbandversorgung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Rahmenverträge zur Lieferung von Material zum Aufbau einer passiven
Breitbandinrastruktur zur Erbringung von Telekommunikationsdiensten.
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
32400000
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Komm.Pakt.Net Kommunalanstalt des öffentlichen Rechts
(nachfolgend: Komm.Pakt.Net) schreibt als Vergabestelle Rahmenverträge
für die Lieferung von Mikro-Rohranlagen (Los 1), Rohranlagen (Los 2),
Lieferung von Schachtbauwerken aus Kunststoff (Los 3), Lieferung von
Schachtbauwerken aus Beton (Los 4), Glasfaser-Röhrchenverteiler
(GF-NvT) (Los 5), Mulitfunktionsgehäuse (MFG) (Los 6) sowie LWL-Kabel
(Los 7) aus. Einzelaufträge werden entweder durch Komm.Pakt.Net selbst
oder/und durch die der Anlage Liste der Auftraggeber für Einzelaufträge
aufgezählten Städte, Gemeinden oder Landkreise oder von diesen wiederum
beauftragte Auftragnehmer namens und im Auftrag dieser Städte,
Gemeinden oder Landkreise abgerufen und erteilt. Die Liste steht mit
den Ausschreibungsunterlagen unter [8]www.deutsche-evergabe.de
kostenlos und barriereifrei zum Download bereit.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Mikro-Rohranlagen
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
32400000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE1
Hauptort der Ausführung:

Einzelne Städte/Gemeinden im Alb-Donau-Kreis, Ostalbkreis, Landkreis
Biberach und GVV Meersburg. Im Einzelnen siehe Liste Auftraggeber für
Einzelaufträge in den Ausschreibungsunterlagen.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Rahmenvertrag über die Lieferung von Mikro-Rohranlagen zum Aufbau einer
passiven Infrastruktur zur Erbringung von Telekommunikationsdiensten.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 48
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Rohranlagen
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
32400000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE1
Hauptort der Ausführung:

Einzelne Städte/Gemeinden im Alb-Donau-Kreis, Ostalbkreis, Landkreis
Biberach und GVV Meersburg. Im Einzelnen siehe Liste Auftraggeber für
Einzelaufträge in den Ausschreibungsunterlagen.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Rahmenvertrag über die Lieferung von Rohranlagen zum Aufbau einer
passiven Infrastruktur zur Erbringung von Telekommunikationsdiensten.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 48
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Schachtbauwerke aus Kunststoff
Los-Nr.: 3
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
32400000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE1
Hauptort der Ausführung:

Einzelne Städte/Gemeinden im Alb-Donau-Kreis, Ostalbkreis, Landkreis
Biberach und GVV Meersburg. Im Einzelnen siehe Liste Auftraggeber für
Einzelaufträge in den Ausschreibungsunterlagen.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Rahmenvertrag über die Lieferung von Schachtbauwerken aus Kunststoff
zum Aufbau einer passiven Infrastruktur zur Erbringung von
Telekommunikationsdiensten.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 48
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Schachtbauwerke aus Beton
Los-Nr.: 4
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
32400000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE1
Hauptort der Ausführung:

Einzelne Städte/Gemeinden im Alb-Donau-Kreis, Ostalbkreis, Landkreis
Biberach und GVV Meersburg. Im Einzelnen siehe Liste Auftraggeber für
Einzelaufträge in den Ausschreibungsunterlagen.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Rahmenvertrag über die Lieferung von Schachtbauwerken aus Beton zum
Aufbau einer passiven Infrastruktur zur Erbringung von
Telekommunikationsdiensten.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 48
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Glasfaser-Röhrchenverteiler (GF-NvT)
Los-Nr.: 5
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
32400000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE1
Hauptort der Ausführung:

Einzelne Städte/Gemeinden im Alb-Donau-Kreis, Ostalbkreis, Landkreis
Biberach und GVV Meersburg. Im Einzelnen siehe Liste Auftraggeber für
Einzelaufträge in den Ausschreibungsunterlagen.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Rahmenvertrag über die Lieferung von Glasfaser-Röhrchenverteiler
(GF-NvT) zum Aufbau einer passiven Infrastruktur zur Erbringung von
Telekommunikationsdiensten.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 48
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Mulitfunktionsgehäuse (MFG)
Los-Nr.: 6
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
32400000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE1
Hauptort der Ausführung:

Einzelne Städte/Gemeinden im Alb-Donau-Kreis, Ostalbkreis, Landkreis
Biberach und GVV Meersburg. Im Einzelnen siehe Liste Auftraggeber für
Einzelaufträge in den Ausschreibungsunterlagen.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Rahmenvertrag über die Lieferung von Mulitfunktionsgehäusen (MFG) zum
Aufbau einer passiven Infrastruktur zur Erbringung von
Telekommunikationsdiensten.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 48
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

LWL-Kabel
Los-Nr.: 7
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
32400000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE1
Hauptort der Ausführung:

Einzelne Städte/Gemeinden im Alb-Donau-Kreis, Ostalbkreis, Landkreis
Biberach und GVV Meersburg. Im Einzelnen siehe Liste Auftraggeber für
Einzelaufträge in den Ausschreibungsunterlagen.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Rahmenvertrag über die Lieferung von LWL-Kabel zum Aufbau einer
passiven Infrastruktur zur Erbringung von Telekommunikationsdiensten.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 48
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Eigenerklärung zu §§ 123/124 GWB,

Angabe eines verantwortlichen Ansprechpartners,

Angaben zum Unternehmensprofil,

Eigenerklärung der Bietergemeinschaft zur gesamtschuldnerischen
Haftung,

Liste der Unterauftragnehmer. Beabsichtigt der Bieter, sich bei der
Erfüllung eines Auftrages zum Nachweis hinreichender Eignung der
Fähigkeiten anderer Unternehmen zu bedienen, muss er dem Auftraggeber
nachweisen, dass er über die Fähigkeiten und Mittel der anderen
Unternehmen verfügen kann. Er hat entsprechende
Verpflichtungserklärungen der Unterauftragnehmer vorzulegen,

Eigenerklärung, dass die Voraussetzungen für einen Ausschluss nach §
19 Abs. 1 MiLoG nicht vorliegen,

Verfplichtungserklärung nach Landestariftreue- und Mindestlohngesetz
BW (LTMG).
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Eigenerklärung über das Bestehen einer
Betriebshaftpflichtversicherung mit einer Mindestdeckungssumme für
Personenschäden und Sachschäden in Höhe von mindestens 500 000 EUR je
Einzelfalll

Angaben zum Jahresabschluss und zum Umsatz gemäß Nr. 1.5 Teil 1
Angebotsunterlagen. Der Jahresumsatz des Bieters muss im Kalenderjahr
2015 und/oder 2016 bezogen auf den Vergabegegenstand für das Los, auf
das die Bewerbung efolgt, mindestens 1 500 000 EUR netto (ohne MwSt.)
erreichen. Andernfalls ist der Bieter nicht geeignet und wird vom
weiteren Verfahren ausgeschlossen.

Alternativ zu den vorgenannten Nachweisen steht es den Bewerbern frei,
eine Einheitliche Europäische Eigenerklärung nach § 50 VgV vorzulegen,
wobei ebenso die Mindestanforderungen erfüllt werden müssen und
sämtliche Angaben zu machen sind, die nach Ziffer 7. vorgegeben werden.
Die Vergabestellte behält sich entsprechend § 50 Abs. 2 VgV vor, bei
Übermittlung einer Einheitlichen Europäischen Eigenerklärung sämtliche
geforderten oder fehlenden Unterlagen nachzufordern.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Nachweis über vergleichbare Projekte gemäß Referenzliste der
Angebotsunterlagen mit Ansprechpartnern. Es müssen mindestens 3
vergleichbare Referenzen angegeben werden. Andernfalls ist der Bieter
nicht geeignet und wird vom weiteren Verfahren ausgeschlossen. Ein
Wechsel von Referenzgebern ist nicht möglich, falls sich der Bieter der
Referenzen von Unterauftragnehmern durch Vorlage entsprechender
Verpflichtungserklärungen gemäß den der Angebotsunterlagen bedient.

Alternativ zu den vorgenannten Nachweisen steht es den Bewerbern frei,
eine Einheitliche Europäische Eigenerklärung nach § 50 VgV vorzulegen,
wobei ebenso die Mindestanforderungen erfüllt werden müssen und
sämtliche Angaben zu machen sind, die nach Ziffer 7. vorgegeben werden.
Die Vergabestellte behält sich entsprechend § 50 Abs. 2 VgV vor, bei
Übermittlung einer Einheitlichen Europäischen Eigenerklärung sämtliche
geforderten oder fehlenden Unterlagen nachzufordern.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Die Bedingungen ergeben sich aus den Ausschreibungsunterlagen nebst
Rahmenvertrag, der für das jeweilige Los gesondert abgeschlossen wird.
Der Abruf von Einzelaufträgen erfolgt direkt durch
Städt/Gemeinden/Landkreise gemäß Anlage Liste der Auftraggeber für
Einzelaufträge, die den Ausschreibungsunteralgen beigefügt ist (siehe
[9]www.deutsche-evergabe.de) oder Komm.Pakt.Net selbst. Ein Anspruch
auf Erteilung von Einzelaufträgen besteht dabei nicht.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit mehreren Wirtschaftsteilnehmern
Geplante Höchstanzahl an Beteiligten an der Rahmenvereinbarung: 200
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 23/05/2017
Ortszeit: 11:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 30/06/2017
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 23/05/2017
Ortszeit: 11:00
Ort:

Schillerstraße 30, 89077 Ulm.

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
Die Zahlung erfolgt elektronisch
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Baden-Württemberg beim Regierungspräsidium Karlsruhe
Kapellenstraße 17
Karlsruhe
76131
Deutschland
Telefon: +49 7219260
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ein Antragsteller hat einen von ihm festgestellten Verstoß gegen
Vergabevorschriften nach Erkennen unverzüglich zu rügen. Lehnt die
Vergabestelle es ab, der Rüge abzuhelfen, so muss der
Antragstellerinnerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung
des Auftraggebers, dieser Rüge nicht abzuhelfen, den Antrag auf die
Einleitung eines Vergabenachprüfungsverfahrens stellen (vgl. § 160
GWB).Die Vergabestelle wird vor Zuschlagserteilung die Bieter, deren
Angebote nicht berücksichtigt werden sollten, hiervon in Textform in
Kenntnis setzen. Bei schriftlicher Mitteilung darf der Vertrag erst 15
Kalendertage, bei Mitteilung durch Fax oder auf elektonischem Weg erst
10 Kalendertage nach der Absendung dieser Information geschlossen
werden(vgl.§ 134 GWB).
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Vergabekammer Baden-Württemberg beim Regierungspräsidium Karlsruhe
Kapellenstraße 17
Karlsruhe
76131
Deutschland
Telefon: +49 7219260
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
19/04/2017

References

1. mailto:ausschreibung@kommpaktnet.de?subject=TED
2. http://www.kommpaktnet.de/
3. http://www.deutsche-evergabe.de/
4. http://www.deutsche-evergabe.de/
5. mailto:ausschreibung@kommpaktnet.de?subject=TED
6. http://www.kommpaktnet.de/
7. http://www.deutsche-evergabe.de/
8. http://www.deutsche-evergabe.de/
9. http://www.deutsche-evergabe.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau