Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Frechen - Küchenkräfte
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017041814134468073 / 848565-2017
Veröffentlicht :
21.04.2017
Anforderung der Unterlagen bis :
10.05.2017
Angebotsabgabe bis :
10.05.2017
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
55524000 - Verpflegungsdienste für Schulen
Küchenkräfte Albert-Einstein-Schule

VHB-VOL NRW VOL 3a
01/2015 Vergabebekanntmachung Öffentliche Ausschreibung
1 11.04.2017 23:08 Uhr - VMP
Bekanntmachung
Aktenzeichen:
Vergabe-Nr.: 2017-027-40D
Bezeichnung des Verfahrens: Küchenkräfte Albert-Einstein-Schule
1. Art der Vergabe
Öffentliche Ausschreibung gemäß 3 Abs. 1 VOL/A
2. Bezeichnung der zur Angebotsabgabe auffordernden Stelle
Bezeichnung
Rhein-Erft-Kreis
Postanschrift
Willy-Brandt-Platz 1, 50126 Bergheim
Kontaktstelle Zentrale Vergabestelle
Zu Händen von Herrn Splett
Telefon-Nummer 02271/83-13022
Telefax-Nummer 02271/83-23010
E-Mail-Adresse zvs@rhein-erft-kreis.de
URL www.rhein-erft-kreis.de
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer DE 121854454
3. Bezeichnung der den Zuschlag erteilenden Stelle
wie Ziffer 2
Bezeichnung
Postanschrift
Telefon-Nummer
Telefax-Nummer
E-Mail-Adresse
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer
4. Bezeichnung der Stelle, bei der die Angebote einzureichen sind
wie Ziffer 2
Bezeichnung
Postanschrift
Telefon-Nummer
Telefax-Nummer
E-Mail-Adresse
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer
Vergabemarktplatz NRW
5. Form der Angebote
Postalischer Versand, Elektronisch in Textform, Elektronisch mit fortgeschrittener Signatur, Elektronisch mit
qualifizierter elektronischer Signatur
Die Abgabe digitaler Angebote unter www.evergabe.nrw.de unter Beachtung der dort genannten
Nutzungsbedingungen ist zugelassen.
VHB-VOL NRW VOL 3a
01/2015 Vergabebekanntmachung Öffentliche Ausschreibung
2 11.04.2017 23:08 Uhr - VMP
6. Art und Umfang der Leistung sowie Ort der Leistungserbringung
Gestellung zweier Küchenkräfte für die Essensausgabe im Rahmen des gebundenen Ganztags an der Albert-
Einstein-Schule.
Die Arbeitszeit beider Küchenkräfte beträgt an jedem Tag mit Mittagessen insgesamt 6 Stunden.
Näheres kann der Leistungsbeschreibung entnommen werden.
Leistungsort:
Albert-Einstein-Schule, Schallmauer 2-10, 50226 Frechen
7. ggf. Anzahl, Größe und Art der einzelnen Lose
Eine Aufteilung in Lose ist nicht beabsichtigt.
8. g g f . Z u l a s s u n g v o n N e b e n a n g e b o t e n
Nebenangebote werden nicht zugelassen.
9. etwaige Bestimmungen über die Ausführungsfrist
Der gebundene Ganztag beginnt an der Albert-Einstein-Schule voraussichtlich am 05.09.2017.
Der Vertrag wird für das Schuljahr 2017/18 mit der Option der Verlängerung um jeweils ein Jahr, max. bis Ende
des Schuljahres 2020/21 geschlossen.
10. Bezeichung der Stelle, die die Vergabeunterlagen und die Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes
abgibt
wie Ziffer 2
Bezeichnung
Postanschrift
Telefon-Nummer
Telefax-Nummer
E-Mail-Adresse
Vergabemarktplatz NRW
Zu den unter www.evergabe.nrw.de genannten Nutzungsbedingungen können die Vergabeunterlagen
kostenlos heruntergeladen und Nachrichten der Vergabestelle eingesehen werden.
11. Schlusstermin für die Anforderung von Vergabeunterlagen oder Einsicht in die Vergabeunterlagen
10.05.2017 23:59 Uhr
12. Ablauf der Angebotsfrist
10.05.2017 23:59 Uhr
13. Ablauf der Bindefrist
09.06.2017 23:59 Uhr
14. Höhe etwaiger Vervielfältigungskosten und Zahlungsweise
Eine Übersendung der Vergabeunterlagen in Papierform wird nicht angeboten
15. Höhe etwa geforderter Sicherheitsleistungen
Verpflichtung zum Abschluss einer Berufshaftpflichtversicherung für die ausgeschriebenen Leistungen in Höhe
von mindestens
250.000 Euro für Personen- und Sachschäden.
16. Wesentliche Zahlungsbedingungen oder Angabe der Unterlagen, in denen sie enthalten sind
VOL/B in der jeweils aktuellen Fassung.
17. Mit dem Angebot vorzulegende Unterlagen zur Beurteilung der Eignung
Nachweis über die technische Leistungsfähigkeit:
-Nachweis der gewerblichen Tätigkeit (Auszug Handelsregister)
VHB-VOL NRW VOL 3a
01/2015 Vergabebekanntmachung Öffentliche Ausschreibung
3 11.04.2017 23:08 Uhr - VMP
Sonstiger Nachweis
Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den Eintrag in die
Präqualifizierungsdatenbank für den Liefer- und Dienstleistungsbereich (Präqualifikationsverzeichnis). Bei
Einsatz von Nachunternehmen ist auf Verlangen nachzuweisen, dass die vorgesehenen Nachunternehmen
präqualifiziert sind oder die Voraussetzung für die Präqualifikation erfüllen.
Nicht präqualifizierte Unternehmen haben zum Nachweis der Eignung mit dem Angebot das ausgefüllte
Formular "Eigenerklärung Eignung" vorzulegen. Bei Einsatz von Nachunternehmen sind die Eigenerklärungen
auch für die vorgesehenen Nachunternehmen abzugeben, es sei denn, die Nachunternehmen sind
präqualifiziert. In diesem Fall reicht die Angabe der Nummer, unter der die Nachunternehmen in der Datenbank
(Präqualifikationsverzeichnis) geführt werden.
Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch die der Nachunternehmen) durch
Vorlage der in der "Eigenerklärung Eignung" genannten Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen.
Das Formblatt 124 ("Eigenerklärung Eignung") ist beigefügt und auch für Nachunternehmer mit dem Angebot
vorzulegen.
Darüber hinaus hat der Bieter zum Nachweis seiner Fachkunde folgende Angaben zu machen:
Referenzen vergleichbarer Art mit Ansprechpartner und Kontaktdaten. Als Referenzen können nur solche
Objekte benannt werden, die in eigenem Namen des Bieters und auf dessen Rechnung mit eigenem Personal
ausgeführt wurden.
Es sind drei Referenzen aus den letzten drei Geschäftsjahren für vergleichbare Leistungen anzugeben, siehe
hierzu auch beigefügtes Formblatt 124.
Die Referenzen werden vom Auftraggeber hinsichtlich der Zufriedenheit mit der Ausführung der Leistung geprüft
und als Eignungskriterium festgelegt.
Sollten Nachunternehmer eingesetzt werden, so haben auch diese ihre eigenen Referenzen wie vorstehend
beschrieben beizubringen, diese sind bei der Angebotsabgabe mit einzureichen!
18. Mit dem Angebot vorzulegende Eigenerklärungen zur Auftragsdurchführung
Besondere Bedingungen an die Auftragsdurchführung bestehen nach dem TVgG-NRW.
Genauere Erläuterungen enthalten die Vergabeunterlagen.
19. Angabe der Zuschlagskriterien
Wertungsmethode: Niedrigster Preis.
20. Berücksichtigung von Werkstätten für behinderte Menschen und Blindenwerkstätten
Sofern das Angebot einer anerkannten Werkstätte für behinderte Menschen oder einer anerkannten
Blindenwerkstätte oder diesen Einrichtungen vergleichbare Einrichtungen (nachfolgend bevorzugte Bieter)
ebenso wirtschaftlich wie das ansonsten wirtschaftlichste Angebot eines insofern nicht bevorzugten Bieters ist,
so wird dem bevorzugten Bieter der Zuschlag erteilt. Bei der Beurteilung der Wirtschaftlichkeit der Angebote
wird der von den bevorzugten Bietern angebotene Preis mit einem Abschlag von 15 von Hundert berücksichtigt.
Voraussetzung für die Berücksichtigung des Abschlags ist, dass die Herstellung der angebotenen Lieferungen
zu einem wesentlichen Teil durch die bevorzugten Bieter erfolgt. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn die
Wertschöpfung durch ihre Beschäftigten mehr als 10 % des Nettowerts der zugekauften Waren beträgt.
21. Sonstiges
Die Vergabeunterlagen werden ausschließlich elektronisch über die genannte Kontaktstelle (Vergabemarktplatz
NRW) unter http://www.evergabe.nrw.de zur Verfügung gestellt.
Die Nutzung des Vergabemarktplatzes NRW ist kostenfrei.
Unter http://www.evergabe.nrw.de/VMPCenter/ finden Sie weitere Informationen.
Soweit Auskünfte erforderlich werden, sind Fragen ausschließlich über den Kommunikationsbereich des
Vergabemarktplatzes
NRW bis zum 03.05.2017 zu stellen.
Eingereichte Angebote verbleiben beim Auftraggeber.
Einträge bei der Informationsstelle für Vergabeausschlüsse des Landes NRW oder im Gewerbezentralregister
können zum Ausschluss führen. Die Abfrage wird vom Auftraggeber veranlasst und auf den engeren Kreis der
Bewerber beschränkt.
Sollte es mehrere gleichwertige Angeboten geben, behält sich der Auftraggeber vor, ein Auslosungsverfahren
durchzuführen.
VHB-VOL NRW VOL 3a
01/2015 Vergabebekanntmachung Öffentliche Ausschreibung
4 11.04.2017 23:08 Uhr - VMP
Erklärungen und Nachweise nach dem TVgG NRW - nur auf gesondertes Verlangen der Vergabestelle
vorzulegen:
Die nach dem TVgG NRW erforderlichen Nachweise und Erklärungen sind auf Anforderung nur von demjenigen
Bieter, dem der Zuschlag erteilt werden soll (Bestbieter), innerhalb einer von der Vergabestelle festzulegenden
Frist (3 bis 5 Werktage) vorzulegen.
Wir empfehlen Ihnen eine freiwillige Registrierung auf dem Vergabemarktplatz NRW. Diese bietet Ihnen den
Vorteil, dass Sie automatisch über Änderungen an den Vergabeunterlagen oder über Antworten zum Verfahren
informiert werden. Zur Kommunikation mit der Vergabestelle und zur elektronischen Einreichung des Angebotes
ist eine Registrierung zwingend.
Bekanntmachungs-ID: CXPTYYUYL18

Source: 4 http://www.bund.de/IMPORTE/Ausschreibungen/vmp-mebit/2017/04/16189.html
Data Acquisition via: p8000000

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau