Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Stuttgart - Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017031809234214878 / 101904-2017
Veröffentlicht :
18.03.2017
Angebotsabgabe bis :
13.04.2017
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71221000 - Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden
71222000 - Dienstleistungen von Architekturbüros bei Freianlagen
DE-Stuttgart: Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden

2017/S 55/2017 101904

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Stuttgarter Wohnungs- und Städtebaugesellschaft mbH
Augsburger Straße 696
Stuttgart
70329
Deutschland
E-Mail: [1]Birgit.Albrecht@swsg.de
NUTS-Code: DE111

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.swsg.de/
I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]http://www.klotzunddressel.de/bekanntmachungen.html
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Klotz und Dressel GmbH
Leuschnerstraße 3
Stuttgart
70174
Deutschland
E-Mail: [4]info@klotzunddressel.de
NUTS-Code: DE111

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [5]http://www.klotzunddressel.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an folgende Anschrift:
Stuttgarter Wohnungs- und Städtebaugesellschaft mbH
Augsburger Straße 696
Stuttgart
70329
Deutschland
E-Mail: [6]Birgit.Albrecht@swsg.de
NUTS-Code: DE111

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [7]http://www.swsg.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: städtisches Beteiligungsunternehmen
I.5)Haupttätigkeit(en)
Wohnungswesen und kommunale Einrichtungen

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

VgV Verfahren Bürgerhospital.
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71221000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Das Bettenhaus Bürgerhospital hat 6 Regelgeschosse und ein
Gartengeschoss. Es ist knapp über der Hochhausgrenze.

Das Objekt soll in ca. 152 Wohneinheiten umgebaut werden (modernes,
nachhaltiges Wohnen) mit ca. 8 400 m^2 Wohnfläche

Wohnungsgrundrisse zum großen Teil gemäß Landeswohnraumförderungsgesetz
mit folgender Mischung:

26 x 1 Zi. -Wohnungen ca. 26-51 m^2, ca. 17 %;

96 x 2 2,5 Zi. Wohnungen ca. 41-71 m^2, ca. 63 %;

30 x 3 3,5 Zi. Wohnungen ca. 62-105 m^2, ca. 20 %.

Das Gebäude steht momentan unter Denkmalschutz.

Aktuell wird von eine Planung mit WDVS und KfW-Effizienzhaus 100
ausgegangen.

Im Gartengeschosses des Gebäudes soll eine dreigruppige Kita mit
konzipiert werden.

An der Fassade sind vorgehängte Balkone geplant.

Hier wird im Vorfeld ein Gestaltungswettbewerb stattfinden. Die
gestalterischen Ergebnisse sind in die Planungen zu integrieren.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71222000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE111
Hauptort der Ausführung:

Stuttgart.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Gebäudeplanung gemäß § 34 HOAI 2013 LP 1-9.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 1 200 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/07/2017
Ende: 31/12/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Anzahl Mitarbeiter 10 %;

Referenzprojekte vergleichbare Planungsanforderungen 80 %;

Referenzprojekte Preise/Auszeichnungen für realisierte Projekte 10 %.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

§ 122 Abs. 2 Nr. 1 GWB i. V. m. § 46 Abs. 3 Nr. 6 VgV: Studien-,
Ausbildungsnachweise (Diplomurkunde oder vergleichbare Dokumente) oder
die Eintragung in die Architektenkammer mindestens von einem Inhaber
oder einer Führungskraft sowie der Nachweis der Bauvorlageberechtigung
gemäß § 43 LBO.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

§ 45 Abs. 1 Nr. 3 GWB: Berufshaftpflichtversicherung mit 2 000 000
EUR Deckungssumme jeweils für Personen- und Sachschäden
(Ausschlusskriterium).

Für den Zeitraum der Bewerbungsphase ist eine Eigenerklärung des
Bewerbers ausreichend, die die geforderte Deckungssumme im Auftragsfall
zusichert. Im Auftragsfall muss die entsprechende Haftpflichtpolice
vorgelegt werden.

§ 47 VgV: Verpflichtungserklärung aller vorgesehenen Nachunternehmer.

§ 73 Abs. 3 VgV: Eigenerklärung, dass die Durchführung der
freiberuflichen Leistungen unabhängig von Ausführungs- und
Lieferinteressen erfolgt (Ausschlusskriterium).

Eigenerklärung über Nichtvorliegen Ausschlussgründe gemäß § 123 GWB
(Ausschlusskriterium).

Eigenerklärung über Nichtvorliegen Ausschlussgründe gemäß § 124 GWB
(Ausschlusskriterium).

Der Auftraggeber behält sich vor, von den Bewerbern kurzfristig die
Vorlage geeigneter Nachweise zu den o. g. Eigenerklärungen zu fordern.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

§ 122 Abs. 2 Nr. 3 GWB i. V. m. § 46 Abs. 3 Nr. 1 u. Nr. 8 VgV.

Referenzobjekte mit vergleichbaren Planungsanforderungen,
Fertigstellung/Inbetriebnahme nach dem 31.12.2011 mit Angabe des
Auftraggebers, der Leistungszeit sowie Projektmerkmalen.

Durchschnittliche Zahl der fest angestellten technischen Mitarbeiter
in den letzten 3 Geschäftsjahren.

Preise/Auszeichnungen für realisierte Projekte (Die Auszeichnung muss
nach dem 31.12.2006 erfolgt sein.).

Der Auftraggeber behält sich vor, von den Bewerbern kurzfristig die
Vorlage geeigneter Nachweise zu den o. g. Eigenerklärungen zu fordern.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Bauvorlageberechtigung gemäß § 43 LBO.
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf
der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne
Verhandlungen durchzuführen
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 13/04/2017
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Für die Bewerbung wurde ein Bewerbungsbogen erarbeitet, der unter
[8]www.klotzunddressel.de/bekanntmachungen.html zum Download bereit
steht. Der Bewerbungsbogen ist zwingend zu verwenden.

Der Bewerbungsbogen ist an der vorgesehenen Stelle zu unterschreiben
(Ausschlusskriterium). Mit dem ausgedruckten und unterschriebenen
Unterlagen ist die ausgefüllte Excel-Datei auf einem geeigneten
Datenträger abzugeben. Maßgebend bei Widersprüchen ist der ausgedruckte
und unterschriebene Bewerbungsbogen.

Bewerbergemeinschaften sind grundsätzlich zugelassen.Eine Bewerbung in
einer Bewerbergemeinschaft schließt eine zusätzliche Einzelbewerbung
aus und umgekehrt. Eine Bewerbung als Einzelbewerber oder in einer
Bewerbergemeinschaft schließt eine zusätzliche Bewerbung als
Subunternehmer aus. Mehrfachbewerbungen als Subunternehmer bei
unterschiedlichen Einzelbewerbern bzw. Bewerbergemeinschaften sind
zugelassen.

Der Auftraggeber behält sich gemäß § 56 Abs. 2 VgV vor, keine
Unterlagen nachzufordern.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Baden- Württemberg beim RP Karlsruhe
Karlsruhe
76133
Deutschland
E-Mail: [9]vergabekammer@rpk.bwl.de
Fax: +49 7219263985
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Fristen für Rügen:

innerhalb von 10 Kalendertagen für im Verfahren erkannte Verstöße
gegen Vergabevorschriften (§ 160 Abs.3 Nr. 1 GWB),

spätestens bis zur unter IV.2.2) genannten Frist für aus der
Bekanntmachung oder den Vergabeunterlagenersichtliche Verstöße (§ 160
Abs. 3 Nr. 2 und 3 GWB).

Frist für Nachprüfungsantrag:

15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers einer
Rüge nicht abhelfen zu wollen (§ 160Abs. 3 Nr. 4 GWB).
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
14/03/2017

References

1. mailto:Birgit.Albrecht@swsg.de?subject=TED
2. http://www.swsg.de/
3. http://www.klotzunddressel.de/bekanntmachungen.html
4. mailto:info@klotzunddressel.de?subject=TED
5. http://www.klotzunddressel.de/
6. mailto:Birgit.Albrecht@swsg.de?subject=TED
7. http://www.swsg.de/
8. http://www.klotzunddressel.de/bekanntmachungen.html
9. mailto:vergabekammer@rpk.bwl.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau