Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Koblenz - Dienstleistungen des Gesundheitswesens
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017031809123313831 / 102018-2017
Veröffentlicht :
18.03.2017
Angebotsabgabe bis :
04.05.2017
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
85100000 - Dienstleistungen des Gesundheitswesens
85130000 - Dienstleistungen von Zahnarztpraxen und zugehörige Dienstleistungen
85131000 - Dienstleistungen von Zahnarztpraxen
DE-Koblenz: Dienstleistungen des Gesundheitswesens

2017/S 55/2017 102018

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Zentrale Beschaffungsstelle des Landes Rheinland-Pfalz (ZBL) im
Landesbetrieb Mobilität Rheinland-Pfalz
Friedrich-Ebert-Ring 14 20
Koblenz
56068
Deutschland
Telefon: +49 261/3029-1777
E-Mail: [1]zbl@lbm.rlp.de
Fax: +49 261/29141-1500
NUTS-Code: DEB

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.lbm.rlp.de
I.2)Gemeinsame Beschaffung
Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.vergabe.rlp.de/VMPCenter/company/announcements/categoryO
verview.do?method=search&searchString=%22CXS2YY5YY66%22
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Zahnärztliche Versorgung der Gefangenen in den
Justizvollzugseinrichtungen Trier und Wittlich.
Referenznummer der Bekanntmachung: 2017 / ZBL / Z.17-0028
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
85100000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Zahnärztliche Versorgung der Gefangenen hat in den
Justizvollzugseinrichtungen Trier und Wittlich.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für maximale Anzahl an Losen: 2
Maximale Anzahl an Losen, die an einen Bieter vergeben werden können: 2
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Zahnärztliche Versorgung der Gefangenen in der
Justizvollzugseinrichtung Trier
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
85100000
85130000
85131000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEB21
Hauptort der Ausführung:

54294; Trier; Los 1 Zahnärztliche Versorgung der Gefangenen in der
Justizvollzugseinrichtung Trier.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Zahnärztliche Versorgung der Gefangenen in der
Justizvollzugseinrichtung Trier.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 157 500.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/07/2017
Ende: 31/03/2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Der Vertrag verlängert sich nach Ablauf dieser Mindestvertragslaufzeit
automatisch einmalig um zwei weitere Jahre, es sei denn, der
Auftraggeber kündigt 3 Monate vor Ablauf der Mindestvertragslaufzeit
schriftlich.

Die Maximallaufzeit des Vertrages beträgt 6 Jahre.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Siehe Abschnitt Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Zahnärztliche Versorgung der Gefangenen in der
Justizvollzugseinrichtung Wittlich und JSA Wittlich
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
85100000
85130000
85131000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEB22
Hauptort der Ausführung:

54516; Wittlich; Los 2 Zahnärztliche Versorgung der Gefangenen in der
JVA Wittlich und JSA Wittlich.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Zahnärztliche Versorgung der Gefangenen in der
Justizvollzugseinrichtung Wittlich und JSA Wittlich.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 292 500.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/07/2017
Ende: 31/03/2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Der Vertrag verlängert sich nach Ablauf dieser Mindestvertragslaufzeit
automatisch einmalig um 2 weitere Jahre, es sei denn, der Auftraggeber
kündigt 3 Monate vor Ablauf der Mindestvertragslaufzeit schriftlich.

Die Maximallaufzeit des Vertrages beträgt 6 Jahre.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Siehe Abschnitt Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Mit dem Angebot hat der Bieter für die ausführenden Personen (Anbieter
und Vertreter)einen Nachweis über die Approbation gemäß des Gesetzes
über die Ausübung der Zahnheilkunde (ZHG) in der derzeit gültigen
Fassung (Nachweis in einfacher

Fotokopie genügt) vorzulegen.

Mit dem Angebot hat der Bieter für die ausführenden Personen (Anbieter
und Vertreter einen Nachweis über die Mitgliedschaft in der
Zahnärztekammer nach Maßgabe der Rechtsvorschriften des Landes
(Nachweis in einfacher Fotokopie genügt)

vorzulegen.

Kommt der Bieter für die Vertragserfüllung in Betracht, hat er vor
Zuschlagserteilung nach Aufforderung durch die ausschreibende Stelle,
den Nachweis in beglaubigter Fotokopie zu erbringen, dieser darf nicht
älter als 6 Monate sein).

Mit dem Angebot sind darüber hinaus folgende Nachweise/Erklärungen
vorzulegen:

a) Der Bieter bzw. Bewerber sowie benannte Unterauftragnehmer haben mit
Unterzeichnung der Teil A Anlage Eigenerklärungen zu versichern,
dass keine Ausschlussgründe gemäß §§ 123, 124 GWB (siehe z.B.
[4]https://www.gesetze-im-internet.de/gwb/__123.html und
[5]https://www.gesetze-im-internet.de/gwb/__124.html) vorliegen.

b) Ist beabsichtigt, die Leistung gemeinschaftlich in Form einer
Bietergemeinschaft zu erbringen, so hat jedes Mitglied die vorgenannten
Nachweise vorzulegen; darüberhinaus ist auch Teil A Anlage
Bietergemeinschaft vollständig ausgefüllt und unterzeichnet
vorzulegen.

c) Verpflichtet der Bieter für die Leistungserbringung
Unterauftragnehmer, so hat jeder benannte Unterauftragnehmer den unter
a) genannten Nachweis sowie eine entsprechende Verfügbarkeitserklärung
vorzulegen. Die Unterauftragnehmer sind namentlich mit ihren zu
leistenden Aufgaben in der ausgefüllten und unterzeichneten Teil A
Anlage Unterauftragnehmer anzuführen.

Die Einzelheiten sind den elektronisch bereitgestellten
Vergabeunterlagen zu entnehmen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Nachweis einer Betriebs-/Berufshaftpflichtversicherung für
Personenschäden und sonstige Schäden in angemessener Höhe (Mit dem
Angebot vorzulegen).

Die Einzelheiten sind den elektronisch bereitgestellten
Vergabeunterlagen zu entnehmen.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Mindestanforderung der Betriebs-/Berufshaftpflichtversicherung für
Personenschäden und sonstige Schäden: Deckungssummen mindestens 3 000
000 EUR für Personen- und Sachschäden je Schadensfall, sowie für
Vermögensschäden eine Deckungssumme von mindestens 10 % der
Gesamtvergütung des Vertrages, jedoch höchstens 100 000 EUR.

Die Einzelheiten sind den elektronisch bereitgestellten
Vergabeunterlagen zu entnehmen.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Mit dem Angebot ist Teil A Anlage Anbieterprofil und Teil A Anlage
Vertreterprofil zunächst in Form einer Eigenerklärung anzugebenden
vorzulegen und in diesen Angaben zur beruflichen Qualifikationen
(Studien- und Ausbildungsnachweise) zu machen. Insbesondere ist
anzugeben:

Studium der Zahnmedizin, ggfls. Facharztausbildung,

Bisheriger beruflicher Werdegang,

Durchschnittliche Gesamtanzahl der festangestellten Mitarbeiter/
-innen,

Angaben zu Schulungen und Fortbildungen.

Der/die für die Auftragsausführung vorgesehene Zahnarzt/Zahnärztin
müssen über Sprachkenntnisse der deutschen Sprache mindestens der
folgenden Niveaustufen nach dem Gemeinsamen europäische Referenzrahmen
für Sprachen (GER) verfügen:

a) in Bezug auf das allgemeine Sprachniveau: Niveaustufe B2,

b) in Bezug auf das Fachsprachenniveau: Niveaustufen C1.

Dies ist mit dem Angebot in der Teil A Anlage Eigenerklärungen
verbindlich zuzusichern und nach Aufforderung durch die Vergabestelle
nachzuweisen.

Die Einzelheiten sind den elektronisch bereitgestellten
Vergabeunterlagen zu entnehmen.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Siehe Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Mit dem Angebot hat der Bieter für die ausführenden Personen (Anbieter
und Vertreter)einen Nachweis über die Approbation gemäß des Gesetzes
über die Ausübung der Zahnheilkunde (ZHG) in der derzeit gültigen
Fassung (Nachweis in einfacher Fotokopie genügt) vorzulegen.

Kommt der Bieter für die Vertragserfüllung in Betracht, hat er vor
Zuschlagserteilung nach Aufforderung durch die ausschreibende Stelle,
den Nachweis in beglaubigter Fotokopie zu erbringen, dieser darf nicht
älter als 6 Monate sein).

Die Einzelheiten sind den elektronisch bereit gestellten
Vergabeunterlagen zu entnehmen.
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Bieter, Bewerber, Mitglieder einer Bietergemeinschaft, sowie
Unterauftragnehmer haben mit Abgabe des Angebotes die unterzeichnete
Teil A Anlage Tariftreueerklärung vorzulegen, sofern zutreffend,
den für die Auftragsausführung einschlägigen Tarifvertrag anzugeben und
sich für die Dauer der Wirksamkeit des Vertrages zu verpflichten, die
Regelungen des rheinland-pfälzischen Landestariftreuegesetz LTTG in
der jeweils gültigen Fassung (einsehbar z. B. unter:
[6]https://lsjv.rlp.de/de/unsere-aufgaben/arbeit/landestariftreuegesetz
-lttg/) einzuhalten.

Fehlt die Erklärung bei Angebotsabgabe und wird sie auch nach
Aufforderung nicht vorgelegt, so wird das Angebot von der Wertung
ausgeschlossen (§ 3 Abs. 1 S. 3 und § 4 Abs. 6 S. 1 LTTG).

Mit Abgabe des Angebotes erkennt der Bieter die den Vergabeunterlagen
beigefügten (besonderen) Vertragsbedingungen an.

Die Einzelheiten sind den elektronisch bereitgestellten
Vergabeunterlagen zu entnehmen.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 04/05/2017
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 30/06/2017
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 04/05/2017
Ortszeit: 10:00
Ort:

Koblenz.

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Das Vergabeverfahren wird elektronisch im vollständig webbasierten
Vergabemarktplatz Rheinland-Pfalz durchgeführt und ist unter
folgender URL im Internet erreichbar:
[7]http://www.vergabe.rlp.de/VMPCenter/.

Für die Teilnahme am Vergabeverfahren ist zwingend eine Registrierung
erforderlich (§ 9 Abs. 3 VgV).

Fragen zu den Vergabeunterlagen (Bieterfragen) sind im Hinblick auf §
20 Abs. 3 Nr. 1 VgV spätestens bis zum 9. Kalendertag vor Ablauf der
Angebotsfrist in schriftlicher Form über den Projektraum des
Vergabemarktplatzes Rheinland-Pfalz zu stellen.

Die Einzelheiten sind den elektronisch bereitgestellten
Vergabeunterlagen zu entnehmen.

Bekanntmachungs-ID: CXS2YY5YY66.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Rheinland-Pfalz beim Ministerium für Wirtschaft, Verkehr,
Landwirtschaft und Weinbau
Stiftsstraße 9
Mainz
55116
Deutschland
Telefon: +49 6131/16-2234
E-Mail: [8]vergabekammer.rlp@mwvlw.rlp.de
Fax: +49 6131/16-2113

Internet-Adresse:[9]https://mwvlw.rlp.de/de/ministerium/zugeordnete-ins
titutionen/vergabekammer/
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Ministerium der Justiz des Landes Rheinland-Pfalz
Ernst-Ludwig-Str. 3
Mainz
55116
Deutschland
Telefon: +49 6131/16-4800
Fax: +49 6131/16-4887

Internet-Adresse:[10]www.jm.rlp.de
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Vergabestelle weist ausdrücklich auf die Rügeobliegenheiten der
Unternehmen/Bewerber/Bieter sowie auf die Präklusionsregelungen gemäß §
160 Abs. 3 S. 1 Nr. 1 bis Nr. 4 GWB (siehe z. B.:
[11]https://www.gesetze-im-internet.de/gwb/__160.html) hinsichtlich der
Behauptung von Verstößen gegen die Bestimmungen über das
Vergabeverfahren hin.

Die Vergabestelle wird gemäß § 134 GWB (siehe z. B.:
[12]https://www.gesetze-im-internet.de/gwb/__134.html) die Bieter,
deren Angebote nicht berücksichtigt werden sollen, hiervon vor
Zuschlagserteilung nach Maßgabe des § 134 Abs. 1 GWB informieren. Bei
schriftlicher Information darf der Vertrag erst 15 Kalendertage, bei
Information auf elektronischem Weg oder per Fax erst 10 Kalendertage
nach Absendung der Information geschlossen werden (§ 134 Abs. 2 S. 1
und S. 2 GWB). Die Frist beginnt am Tag nach der Absendung der
Information durch den Auftraggeber, auf den Tag des Zugangs beim
betroffenen Bieter und Bewerber kommt es nicht an (§ 134 Abs. 2 S. 3
GWB).
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Vergabekammer Rheinland-Pfalz beim Ministerium für Wirtschaft, Verkehr,
Landwirtschaft und Weinbau
Stiftsstraße 9
Mainz
55116
Deutschland
Telefon: +49 6131/16-2234
E-Mail: [13]vergabekammer.rlp@mwvlw.rlp.de
Fax: +49 6131/16-2113

Internet-Adresse:[14]https://mwvlw.rlp.de/de/ministerium/zugeordnete-in
stitutionen/vergabekammer/
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
15/03/2017

References

1. mailto:zbl@lbm.rlp.de?subject=TED
2. http://www.lbm.rlp.de/
3. https://www.vergabe.rlp.de/VMPCenter/company/announcements/categoryOverview.do?method=search&searchString=%22CXS2YY5YY66%22
4. https://www.gesetze-im-internet.de/gwb/__123.html
5. https://www.gesetze-im-internet.de/gwb/__124.html
6. https://lsjv.rlp.de/de/unsere-aufgaben/arbeit/landestariftreuegesetz-lttg/
7. http://www.vergabe.rlp.de/VMPCenter/
8. mailto:vergabekammer.rlp@mwvlw.rlp.de?subject=TED
9. https://mwvlw.rlp.de/de/ministerium/zugeordnete-institutionen/vergabekammer/
10. http://www.jm.rlp.de/
11. https://www.gesetze-im-internet.de/gwb/__160.html
12. https://www.gesetze-im-internet.de/gwb/__134.html
13. mailto:vergabekammer.rlp@mwvlw.rlp.de?subject=TED
14. https://mwvlw.rlp.de/de/ministerium/zugeordnete-institutionen/vergabekammer/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau