Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Stuttgart - Werbe- und Marketingdienstleistungen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017031809114513780 / 101955-2017
Veröffentlicht :
18.03.2017
Angebotsabgabe bis :
20.04.2017
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
79340000 - Werbe- und Marketingdienstleistungen
DE-Stuttgart: Werbe- und Marketingdienstleistungen

2017/S 55/2017 101955

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Verkehrs- und Tarifverbund Stuttgart GmbH (VVS)
Rotebühlstraße 121
Stuttgart
70178
Deutschland
Kontaktstelle(n): Tobias Anselstetter
Telefon: +49 7116606-2430
E-Mail: [1]ausschreibungen@vvs.de
Fax: +49 7116606-2400
NUTS-Code: DE11

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.vvs.de
I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.vergabe24.de/vergabeunterlagen/54321-Tender-15ad145dda0-
3ebf184bc277e8f7
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Verkehrs- und Tarifverbund

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Ausschreibung Leitagentur.
Referenznummer der Bekanntmachung: VVS-2017-0001
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
79340000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Ausarbeitung und Umsetzung von Kommunikationsmaßnahmen als Leitagentur
für die Verkehrs- und Tarifverbund Stuttgart GmbH (VVS).
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
79340000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE11
Hauptort der Ausführung:

Verkehrs- und Tarifverbund Stuttgart GmbH (VVS), Rotebühlstr. 121,
70178 Stuttgart.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Für die Menschen in der Region Stuttgart steht der Verkehrs- und
Tarifverbund Stuttgart (VVS) seit 1978 für eine integrierte,
nachhaltige und bezahlbare Mobilität aus einem Guss. Mit qualitativ
hochwertigen Dienstleistungen, attraktiven Tarifangeboten und
kundenfreundlichem Service sollen mehr Fahrgäste für den öffentlichen
Verkehr gewonnen werden. Der VVS leistet zusammen mit seinen Partnern
einen entscheidenden Beitrag zur Sicherung und Verbesserung der
Mobilität im Ballungsraum Stuttgart.

Durch sein umfassendes Mobilitäts- und Informationsangebot hat der VVS
Anknüpfungspunkte an viele Lebensbereiche seiner potenziellen Kunden.
In jeder Situation, angefangen beim täglichen Arbeitsweg über den
Freizeitverkehr bis hin zum Schülerverkehr, kann der VVS für die
Menschen ein Thema werden. Für die Kommunikationsstrategie des VVS
bedeutet das, dass er mit seinen Kampagnen und Aktionen vor allem dort
präsent sein muss, wo eine Wahlentscheidung für die Mobilität
stattfindet.

Gegenstand der Ausschreibung ist die jährliche Ausarbeitung und
Umsetzung wirksamer Kommunikationsmaßnahmen für den VVS in der Rolle
als Leitagentur. Mit Hilfe dieser Kommunikationsmaßnahmen sollen die
Marke VVS und die Angebote am Markt platziert und verstetigt werden.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2018
Ende: 31/12/2019
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Es bestehen zwei Verlängerungsoptionen um jeweils ein weiteres Jahr.

Die maximale Vertragslaufzeit endet somit nach 4 Jahren, spätestens am
31.12.2021.
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 4
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Die Bewerberauswahl erfolgt in folgendem Verfahren:

(1) Die fristgerecht eingereichten Teilnahmeanträge werden auf
Vollständigkeit und fachliche Richtigkeit geprüft. Sollten
Teilnahmeanträge unvollständig eingereicht werden und ggf. trotz
Nachforderung von Unterlagen weiterhin unvollständig bleiben, müssen
diese Unternehmen ausgeschlossen werden.

(2) Prüfung, ob die Bewerber/Bewerbergemeinschaften die geforderten
Mindest- bzw. Ausschlusskriterien erfüllen und auf Basis der vorlegten
Nachweisen grundsätzlich geeignet erscheinen, die
verfahrensgegenständlichen Leistungen ordnungsgemäß zu erbringen.

(3) Unter allen vollständig und fachlich richtig eingereichten
Teilnahmeanträgen, die zudem die geforderten Mindest- bzw.
Ausschlusskriterien erfüllt haben, werden gemäß der in der
Wertungsmatrix (Anlage B) aufgeführten Bewertungskriterien maximal vier
Bewerber ermittelt, welche im Vergleich besonders geeignet erscheinen
und daher am weiteren Verfahren beteiligt werden.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

(1) Eigenerklärung, dass die Ausschlussgründe nach § 123 GWB nicht
vorliegen.

(2) Eigenerklärung über das Vorliegen von Ausschlussgründen nach § 124
GWB.

(3) Eigenerklärung zur Eintragung des Unternehmens im Berufs- oder
Handelsregister gemäß den Rechtsvorschriften des Staates, in dem das
Unternehmen ansässig ist.

(4) Verpflichtungserklärung zum Landestariftreue- und Mindestlohngesetz
(LTMG).
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

(2) Aktueller Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung für
Personenschäden sowie für Sach- und Vermögensschäden oder Erklärung
einer Versicherungsgesellschaft, im Auftragsfall einen entsprechenden
Versicherungsschutz mit dem Auftragnehmer zu schließen.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

(1) Eigenerklärung über den Gesamtumsatz/netto des Unternehmens der
vergangenen 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre (2014, 2015 und 2016). Es
ist ein konstanter Mindestumsatz von 500 000 EUR/netto pro
Geschäftsjahr nachzuweisen (Ausschlusskriterium).
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

(2) Allgemeine Vorstellung der Agentur und Kurzdarstellung des
Leistungsspektrums, Leistungsschwerpunkte: Markenpositionierung und
strategische Weiterentwicklung, Konzeption/Kreation/Planung von
crossmedialen Image-, und Produktkampagnen.

(3) Darstellung der Zusammenarbeit (Ablauf/Struktur) zwischen
Projektteam und Auftraggeber. Angaben zur Anzahl der Mitarbeiter je
Bereich für das Projektteam, das für den Auftraggeber zuständig wäre.
Der Erfüllungsort ist Stuttgart. Es ist darzulegen, wie die schnelle
Leistungserbringung und der kurzfristige persönliche Kontakt gesichert
wird. Ein fester Ansprechpartner und Vertreter sind zu benennen.

(4) Vorlage einer Kundenliste mit Ansprechpartnern, Kontaktdaten,
Branche und Disziplin (Werbung, Verkaufsförderung, etc.) der letzten 3
Jahre. Von Vorteil ist die Erfahrung in verschiedenen Branchen,
besonders im Dienstleistungs- und Mobilitätsbereich. Die reine Anzahl
der Kunden ist dabei nicht ausschlaggebend.

(5) Vorlage von 3 Referenz-Kampagnen die nicht älter als vier Jahre
sind. Die Kampagnen umfassen die optimale Verzahnung von klassischen
Kanälen (Plakat, Anzeige, Hörfunk, Verkaufsförderung) und
Online-Maßnahmen (e-commerce, mobile, Social Media, Bewegtbild). Zudem
sind Referenz-Kampagnen gesucht, welche eine Endkundenansprache
aufweisen, die speziell auf eine Region fokussiert sind. Von Vorteil
aber keine Voraussetzung sind Kampagnen im Dienstleistungs- und im
Mobilitätsbereich, idealerweise im ÖPNV. Die Referenzen müssen von dem
Agenturstandort stammen, der den Auftraggeber betreuen soll.

Folgende Informationen muss jede Referenz enthalten:

Name des Auftraggebers sowie Ansprechpartner und Kontaktdaten,

Auftragsvolumen/netto,

Beschreibung der Aufgabenstellung, strategische Herleitung und
Umsetzung.

(6) Beschreibung des Qualitätssicherungssystems z. B. müssen
vorgeschlagene Ideen vor-ab auf Realisierbarkeit überprüft werden. Wie
wird vorgegangen um diese sicher zu stellen?

(7) Darüber hinaus ist Erfahrung in der Zusammenarbeit mit größeren
Entscheidergremien gefragt. Sowie Verständnis für die Rolle des
Verkehrsverbundes in Zusammenarbeit mit seinen Partnern
(Aufgabenträger, Verkehrsunternehmen, Politik) gefordert.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

(1) Angaben über die durchschnittlichen Beschäftigtenzahlen, aufgeteilt
nach festen und freien Mitarbeiter, der vergangenen 3 abgeschlossenen
Geschäftsjahre (2014, 2015 und 2016). Es ist pro Geschäftsjahr eine
Mindestbeschäftigtenanzahl von 10 Mitarbeitern nachzuweisen, welche
sich aus der Summe aus festen und freien Mitarbeitern zusammensetzt
(Ausschlusskriterium).
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf
der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne
Verhandlungen durchzuführen
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 20/04/2017
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 11/05/2017
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

(1) Es wird darauf hingewiesen, dass das am 1.7.2013 in Kraft getretene
Tariftreue- und Mindestlohngesetz für öffentliche Aufträge in
Baden-Württemberg (LTMG) sowie das Gesetz zur Regelung eines
allgemeinen Mindestlohns (Mindestlohngesetz) Anwendung finden. Die sich
hieraus ergebenden Verpflichtungen, insbesondere auch bei dem Einsatz
von Nachunternehmen, sind daher zu beachten.

(2) Zur Abgabe des Teilnahmeantrags sind die von der Vergabestelle
hierzu zur Verfügung gestellten Teilnahmeformulare zu verwenden. Diese
sind unter der in Ziffer I.3) angegebenen Internetadresse abrufbar.
Dort sind ebenfalls weitere Informationen zum Verfahren sowie zu der
ausgeschriebenen Leistung abzurufen.

Unter dieser Internatadresse werden auch Antworten auf Bewerberfragen
sowie aktualisierte oder weitere Unterlagen zu dem Verfahren zur
Verfügung gestellt.

Da die Teilnahmeunterlagen gemäß § 41 Abs. 1 VgV unentgeltlich,
uneingeschränkt, vollständig und direkt abgerufen werden können, weisen
wir ausdrücklich darauf hin, dass sich die Bewerber/Bieter
selbstständig und in regelmäßigen Abständen über evtl. Aktualisierungen
der Vergabeunterlagen bzw. der Veröffentlichung eines Fragen- bzw.
Antwortenkatalogs über die in der EU-weiten Auftragsbekanntmachung
unter Ziffer I.3) genannten Internetadresse zu informieren haben

Alternativ empfehlen wir jedoch gemäß § 9 Abs. 3 S. 2 VgV die
freiwillige und kostenlose Registrierung auf der Vergabeplattform
Vergabe24, wodurch die Bewerber/Bieter bei Änderungen/Ergänzungen zum
Vergabeverfahren eine automatische Benachrichtigung erhalten.

Verbindlicher Bestandteil der Vergabeunterlagen werden die in der
genannten Internetadresse veröffentlichten Antworten und Informationen.
Mündliche Auskünfte und Erklärungen haben keine Gültigkeit.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Baden-Württemberg beim Regierungspräsidium Karlsruhe
Kapellenstraße 17
Karlsruhe
76131
Deutschland
Telefon: +49 721/926-0
E-Mail: [4]poststelle@rpk.bwl.de
Fax: +49 721/926-3985

Internet-Adresse:[5]https://rp.baden-wuerttemberg.de/rpk/Abt1/Ref15/Sei
ten/default.aspx
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, kann ein
Nachprüfverfahren bei der Vergabekammer beantragt werden (§ 160 Abs. 3
Nr. 4 GWB).
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Vergabekammer des Landes Baden-Württemberg beim Regierungspräsidium
Karlsruhe
Kapellenstraße 17
Karlsruhe
76131
Deutschland
Telefon: +49 721/926-0
E-Mail: [6]poststelle@rpk.bwl.de
Fax: +49 721/926-3985

Internet-Adresse:[7]https://rp.baden-wuerttemberg.de/rpk/Abt1/Ref15/Sei
ten/default.aspx
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
15/03/2017

References

1. mailto:ausschreibungen@vvs.de?subject=TED
2. http://www.vvs.de/
3. https://www.vergabe24.de/vergabeunterlagen/54321-Tender-15ad145dda0-3ebf184bc277e8f7
4. mailto:poststelle@rpk.bwl.de?subject=TED
5. https://rp.baden-wuerttemberg.de/rpk/Abt1/Ref15/Seiten/default.aspx
6. mailto:poststelle@rpk.bwl.de?subject=TED
7. https://rp.baden-wuerttemberg.de/rpk/Abt1/Ref15/Seiten/default.aspx

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau