Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Prenzlau - Verpflegungsdienste
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017031809112013720 / 101937-2017
Veröffentlicht :
18.03.2017
Angebotsabgabe bis :
25.04.2017
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Teilangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
55520000 - Verpflegungsdienste
55321000 - Zubereitung von Mahlzeiten
55322000 - Kochen von Mahlzeiten
55523000 - Verpflegungsdienste für sonstige Unternehmen oder andere Einrichtungen
55521200 - Auslieferung von Mahlzeiten
55523100 - Auslieferung von Schulmahlzeiten
55524000 - Verpflegungsdienste für Schulen
DE-Prenzlau: Verpflegungsdienste

2017/S 55/2017 101937

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Stadt Prenzlau
Am Steintor 4
Prenzlau
17291
Deutschland
Kontaktstelle(n): Vergabestelle, Haus 2, Zimmer 006
Telefon: +49 3984-752061
E-Mail: [1]bauverwaltung@prenzlau.de
Fax: +49 3984-754399
NUTS-Code: DE418

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.prenzlau.de

Adresse des Beschafferprofils: [3]www.vergabemarktplatz.brandenburg.de
I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[4]https://vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPCenter/company/announcem
ents/categoryOverview.do?method=search&searchString=%22CXP9Y6AYGVV%22
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Essenversorgung städtischer Kindertagesstätten und Schulen.
Referenznummer der Bekanntmachung: 61-17/06
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
55520000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Versorgung der städtischen Kindertagesstätten und Schulen der Stadt
Prenzlau mit Frühstück als Frischverpflegung-, Mittagessen- nach dem
Cook & Chill-System und Vesper als Frischverpflegung auf der
Grundlage der Qualitätsstandards der Deutschen Gesellschaft für
Ernährung e. V. ab 1.1.2018 in 2 Losen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für nur ein Los
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Frühstück, Mittagessen und Vesper in Kinderkrippen und Kindergärten
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
55520000
55321000
55322000
55523000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE418
Hauptort der Ausführung:

Kita Geschwister Scholl ; Mauerstraße 8; 17291; Prenzlau Weitere:
Kita Kinderland ; Georg-Dreke-Ring 57; 17291; Prenzlau, Kita
Freundschaft ; Paul-Gloede-Straße 1; 17291; Prenzlau, Kit...
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Versorgung mit Frühstück als Frischverpflegung , Mittagessen nach
dem Cook & Chill-System und Vesper als Frischverpflegung für die
städtischen Kinderkrippen und Kindergärten auf der Grundlage der
DGE-Qualitätsstandards für die Verpflegung in Tageseinrichtungen für
Kinder in der jeweils aktuellen Fassung. Der Bieter hat alle Vor- und
Nachbereitungsarbeiten im Zusammenhang mit dem Frühstück, dem Mittag
und der Vesper zu erledigen (z. B. Vor- und Zubereitung, Anlieferung,
Portionierung, Aufbau, Ausgabe, Abbau, Abwasch, Entsorgung von
Essenresten und Verpackungen). Bei der Zubereitung ist auf die
Ernährungsbesonderheiten der einzelnen Altersgruppen und auf
Lebensmittelunverträglichkeiten etc. zu achten. In den
Kindertagesstätten steht ein Mittagessen mit freier Komponentenwahl
(Alternativkomponenten) bei den Sättigungs- und Gemüsebeilagen zur
Verfügung. Es sind vorrangig Produkte der Region zu verwenden. Die
Einrichtungen sind durch den Bieter soweit nicht vorhanden mit
entsprechendem Geschirr und Besteck auszurüsten. Der Bieter hat ein
geeignetes bargeldloses Bestell- und Abrechnungsverfahren für die
Versorgung mit Mittagessen zur Verfügung zu stellen.

Geschätzer Umfang: ca. 175 Portionen jeweils für
Frühstück/Mittag/Vesper in den Kinderkrippen, ca. 447 Portionen jeweils
für Frühstück/Mittag/Vesper in den Kindergärten. Durchschnittlich ist
von 220 Verpflegungstagen/Jahr auszugehen.

Weitere Einzelheiten sind der Leistungsbeschreibung zu entnehmen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Fähigkeit zur Bereitstellung besonderer
Angebote bei Unverträglichkeiten/Allergien/medizinischen, kulturellen
und religiösen Besonderheiten / Gewichtung: 10
Qualitätskriterium - Name: Reaktionszeiten im Rahmen des
Beschwerdemanagements / Gewichtung: 10
Qualitätskriterium - Name: Versorgungskonzept / Gewichtung: 10
Kostenkriterium - Name: Preis / Gewichtung: 65
Kostenkriterium - Name: Prozentualer Anteil regionaler Produkte /
Gewichtung: 5
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2018
Ende: 31/12/2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Es besteht die Option der Verlängerung um zwei weitere Jahre (1.1.2022
bis 31.12.2023), sofern der Auftragnehmer bis zum 28.02.2021 dem
Auftraggeber die Inanspruchnahme der Option schriftlich mitteilt.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Kinderzahlen einer
stetigen Änderung unterliegen und die Rechnungslegung anhand der
bestellten Portionen erfolgt.

Vom 1.1.2018 bis 31.12.2018 gilt eine Preisbindung für alle Preise.

Das Brandenburgische Gesetz über Mindestanforderungen für die Vergabe
von öffentlichen Aufträgen (BbgVergG) findet Anwendung.
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Mittagessen und Vesper in den Horten, Mittagessen in den Schulen
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
55520000
55321000
55322000
55521200
55523100
55524000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE418
Hauptort der Ausführung:

Hort der Kita Geschwister Scholl (Grundschule J. H. Pestalozzi);
Winterfeldtstraße 44; 17291; Prenzlau Weitere: Hort der Kita
Kinderland (Grundschule A. Becker); Robert-Schulz-Ring 58 ; ...
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Versorgung mit Mittagessen nach dem Cook & Chill-System für die
Horte und Schulen und Vesper als Frischverpflegung für die Horte ab
1.1.2018 auf der Grundlage der DGE-Qualitätsstandards für die
Schulverpflegung in der jeweils aktuellen Fassung unter Hinzuziehung
der DGE-Qualitätsstandards für die Verpflegung in Tageseinrichtungen
für Kinder für die Vesperversorgung. Der Bieter hat alle Vor- und
Nachbereitungsarbeiten im Zusammenhang mit dem Mittag und der Vesper zu
erledigen (z. B. Vor- und Zubereitung, Anlieferung, Portionierung,
Aufbau, Ausgabe, Abbau, Abwasch, Entsorgung von Essenresten und
Verpackungen). Bei der Zubereitung ist auf die Ernährungsbesonderheiten
der einzelnen Altersgruppen und auf Lebensmittelunverträglichkeiten
etc. zu achten. In den Schulen und Horten stehen für alle Altersgruppen
drei Mittagessen zur Auswahl, einschließlich eines vegegarischen Essens
und Schonkost (letzteres nur bei Bedarf). Es sind vorrangig Produkte
der Region zu verwenden. Die Einrichtungen sind durch den Bieter
soweit nicht vorhanden mit entsprechendem Geschirr und Besteck
auszurüsten. Der Bieter hat ein geeignetes bargeldloses Bestell- und
Abrechnungsverfahren für die Versorgung mit Mittagessen zur Verfügung
zu stellen.

Geschätzer Umfang: ca. 635 Portionen jeweils für Mittag/Vesper in den
Horten, ca. 270 Portionen für Mittag in den Schulen. Durchschnittlich
ist von 220 Verpflegungstagen/Jahr für die Horte und durchschnittlich
190 Verpflegungstagen/Jahr für die Schulen auszugehen.

Weitere Einzelheiten sind der Leistungsbeschreibung zu entnehmen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Fähigkeit zur Bereitstellung besonderer
Angebote bei Unverträglichkeiten/Allergien/medizinischen, kulturellen
und religiösen Besonderheiten / Gewichtung: 10
Qualitätskriterium - Name: Reaktionszeiten im Rahmen des
Beschwerdemanagements / Gewichtung: 10
Qualitätskriterium - Name: Versorgungskonzept / Gewichtung: 10
Kostenkriterium - Name: Preis / Gewichtung: 65
Kostenkriterium - Name: Prozentualer Anteil regionaler Produkte /
Gewichtung: 5
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2018
Ende: 31/12/2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Es besteht die Option der Verlängerung um zwei weitere Jahre (1.1.2022
bis 31.12.2023), sofern der Auftragnehmer bis zum 28.02.2021 dem
Auftraggeber die Inanspruchnahme der Option schriftlich mitteilt.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Kinder- und
Schülerzahlen einer stetigen Änderung unterliegen und die
Rechnungslegung anhand der bestellten Portionen erfolgt.

Vom 1.1.2018 bis 31.12.2018 gilt eine Preisbindung für alle Preise.

Das Brandenburgische Gesetz über Mindestanforderungen für die Vergabe
von öffentlichen Aufträgen (BbgVergG) findet Anwendung.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Der Bieter hat zum Nachweis seiner Eignung Angaben gemäß §§ 42 ff.
Verordnung über die Vergabe öffentlicher Aufträge (Vergabeordnung
VgV) zu machen. Dazu hat der Bieter auf beiliegendem Formblatt
Eigenerklärung zur Eignung gem. § 42 ff VgV Eigenerklärungen folgende
Eigenerklärungen abzugeben:

1. zur gewerberechlichen Anmeldung und zum Eintrag in ein Berufs- bzw.
Handelsregister, soweit dies gesetzlich vorgeschrieben ist,

2. zum Nichtvorliegen von Ausschlussgründen gem. §§ 123 und 124 Gesetz
gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) bzw. zu Maßnahmen gem. § 125 GWB
zur Selbstreinigung,

3. zur regelmäßigen Entrichtung von Beiträgen zu den
Sozialversicherungen und Berufsgenossenschaften

Auf gesonderte Anforderung sind die Gewerbeanmeldung, ein aktueller
Registerauszug, ggf. eine Bescheinigung zur Mitgliedschaft in der
Berufsgenossenschaft und Bescheinigungen über erfüllte
Beitragspflichten zur Sozialversicherung und Berufsgenossenschaften
vorzulegen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Der Bieter hat zum Nachweis seiner Eignung Angaben gemäß §§ 42 ff.
Verordnung über die Vergabe öffentlicher Aufträge (Vergabeordnung
VgV) zu machen. Dazu hat der Bieter auf beiliegendem Formblatt
Eigenerklärung zur Eignung gem. § 42 ff VgV folgende Eigenerklärungen
abzugeben:

1. zum Bruttogesamtumsatz mindestens im letzten abgeschlossenen
Geschäftsjahr, davon Umsatz im Bereich für Verpflegung,

2. zur Betriebshaftpflichtversicherung.

Auf gesonderte Anforderung ist eine Unbedenklichkeitsbescheinigung des
Finanzamtes vorzulegen.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Der Bieter hat zum Nachweis seiner Eignung Angaben gemäß §§ 42 ff.
Verordnung über die Vergabe öffentlicher Aufträge (Vergabeordnung
VgV) zu machen. Dazu hat der Bieter auf beiliegendem Formblatt
Eigenerklärung zur Eignung gem. § 42 ff VgV folgende Eigenerklärungen
abzugeben:

1. Zahl der Mitarbeiter gesamt, davon für Leitung und Aufsicht,

2. Erklärung zum Fachpersonal in den Produktionsküchen,

3. zur zuverlässigen Erbringung von vergleichbaren Leistungen im
Bereich Verpflegung und Angabe von entsprechenden Referenzen mit Angabe
von Leistung, Leistungszeitraum, Rechnungswert und
öffentlichem/privatem Auftraggeber mit Angabe Ansprechpartner und
Telefonnummer.

Der Bieter hat mit der Angebotsabgabe folgende Unterlagen einzureichen:

Musterspeisepläne unter Beachtung der DGE-Qualitätsstandards für alle
Altersgruppen (d. h. Los 1 für die Krippen Frühstück, Mittagessen und
Vesper, für die Kindergärten Frühstück, Mittagessen und Vesper; Los 2
für die Horte Mittagessen und Vesper, für die Grundschulen Mittagessen,
für die Oberschulen Mittagessen) für vier aufeinanderfolgende Wochen
(20 Verpflegungstage). Dabei sind regionale Produkte zu kennzeichnen.

Qualitätssicherungskonzept,

Hygienekonzept,

Lieferantenverzeichnis.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Das Personal in den am Herstellungs- und Zubereitungsprozess
beteiligten Bereichen (Produktionsküchen) hat mindestens aus 70 %
Fachpersonal zu bestehen. Das Fachpersonal kann dabei eine einschlägige
Berufsausbildung vorweisen oder verfügt über Nachweise von Schulungs-
und/oder Qualifizierungsmaßnahmen.

Der Ansprechpartner und das Servicepersonal in den Einrichtungen
verfügen über ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 25/04/2017
Ortszeit: 11:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 27/10/2017
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 25/04/2017
Ortszeit: 11:00
Ort:

Die Öffnung der Angebote erfolgt:

Stadt Prenzlau, Haus 2, Zimmer 100, Am Steintor 4, 17291 Prenzlau.
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Gemäß § 55 Absatz 2 VgV wird die Öffnung der Angebote von mindestens
zwei Vertretern des öffentlichen Auftraggebers gemeinsam an einem
Termin unverzüglich nach Ablauf der Angebotsfrist durchgeführt. Bieter
sind nicht zugelassen.

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Bekanntmachungs-ID: CXP9Y6AYGVV.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Brandenburg beim Ministerium für Wirtschaft
und Energie
Heirich-Mann-Allee 107
Potsdam
14473
Deutschland
Telefon: +49 331-866-1610
Fax: +49 331-866-1652
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Vorschriften über die Einlegung von Rechtsbehelfen finden sich in den
§§ 160 ff. GWB (Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen). Auf die
Zulässigkeitsvoraussetzungen eines Nachprüfungsantrages zur
Vergabekammer gemäß §§ 160 ff. GWB wird hingewiesen, namentlich auf die
Regelung des § 160 Abs. 3 GWB, die folgenden Wortlaut hat:

Der Antrag ist unzulässig, soweit:

1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von zehn
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2
bleibt unberührt,

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt haben,

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit
des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2. § 134 Absatz 1 Satz 2 bleibt
unberührt.

Der Nachprüfungsantrag ist schriftlich bei der Vergabekammer
einzureichen und unverzüglich zu begründen. Er soll ein bestimmtes
Begehren enthalten (§ 161 GWB).
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
13/03/2017

References

1. mailto:bauverwaltung@prenzlau.de?subject=TED
2. http://www.prenzlau.de/
3. http://www.vergabemarktplatz.brandenburg.de/
4. https://vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPCenter/company/announcements/categoryOverview.do?method=search&searchString=%22CXP
9Y6AYGVV%22

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau