Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Eschborn - Dienstleistungen für die öffentliche Verwaltung
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017031809110213677 / 101887-2017
Veröffentlicht :
18.03.2017
Angebotsabgabe bis :
13.04.2017
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
75131000 - Dienstleistungen für die öffentliche Verwaltung
DE-Eschborn: Dienstleistungen für die öffentliche Verwaltung

2017/S 55/2017 101887

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH
Dag-Hammarskjöld-Weg 1-5
Eschborn
65760
Deutschland
Kontaktstelle(n): Heidrun Ströbert-Beloud
Telefon: +49 6196792122
E-Mail: [1]heidrun.stroebert-beloud@giz.de
NUTS-Code: DE71A

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.giz.de
I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]www.giz.de/ausschreibungen-dienstleistungen
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an folgende Anschrift:
Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH
Dag-Hammarskjöld-Weg 1-5
Eschborn
65760
Deutschland
Kontaktstelle(n): Angebotseröffnung
E-Mail: [4]vel@giz.de
NUTS-Code: DE71A

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [5]www.giz.de/ausschreibungen-dienstleistungen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Entwicklungszusammenarbeit

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

81210707-Appui à la Décentralisation et au Développement Communal,
Phase V, Benin.
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
75131000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Seit dem Beginn des Dezentralisierungsprozesses in Benin im Jahr 2000
verzeichnet das Land sichtbare Fortschritte im Bereich der Übertragung
von Kompetenzen und Ressourcen an die sub-nationalen
Gebietskörperschaften. Mit der nationalen Dezentralisierungs- und
Dekonzentrationsstrategie (PONADEC) verfügt Benin über einen
Politikrahmen für die weitere Umsetzung der Reformen. Trotzdem mangelt
es dem Großteil der beninischen Bevölkerung speziell im ländlichen Raum
nach wie vor an ausreichender Wasser- und Gesundheitsversorgung, an
Bildungschancen, an formellen Beschäftigungsmöglichkeiten sowie am
Zugang zu administrativen Dienstleistungen und kommunaler
Politikgestaltung. U. a. unzureichende Kompetenzen der lokalen und
regionalen Verwaltungsangestellten, die lokale Entwicklung eigenständig
zu gestalten, behindern eine effektive Umsetzung der Dezentralisierung.
Eine enge fachliche Begleitung der Regionen und Gemeinden stellt
deshalb ein zentrales Element der vorliegenden Auftrages dar.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: 00
Hauptort der Ausführung:

Benin.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Aufbauend auf vier Vorgängervorhaben (seit 2004) liegt dem
Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung
(BMZ) derzeit ein Angebot für den Zeitraum 07/2017 bis 06/2020 zur
Beauftragung vor. Dieses Vorhaben hat zum Ziel, die beratenen
beninischen Gemeinden in die Lage zu versetzen, die ihnen übertragenen
Zuständigkeiten zur Erbringung kommunaler Dienstleistungen auszuüben.
Das Vorhaben verfolgt einen Mehrebenenansatz. Auf lokaler Ebene
unterstützt es die Verbesserung kommunaler Eigeneinnahmen und die
Stärkung administrativer Kapazitäten der Gemeinden sowie die Teilhabe
der Zivilgesellschaft. Diese Prozesse werden durch Beratung auf
nationaler Ebene zur Gestaltung der regulativen und institutionellen
Rahmenbedingungen gestützt. Die TZ-Maßnahme konzentriert sich auf vier
Handlungsfelder: (1) Inwertsetzung kommunaler Erfahrungen, (2)
Förderung kommunaler Eigeneinnnahmen, (3) Stärkung der
Kommunalverwaltungen, (4) Förderung der lokalen Demokratie.

Die vorliegende Ausschreibung bezieht sich auf die Umsetzung des
Handlungsfeldes 3. Dabei baut die Beratung durch den Auftragnehmer auf
den bisherigen Umsetzungserfahrungen der Vorgängervorhaben auf und
entwickelt spezifische Fortbildungs- und Coachingansätze entsprechend
der Kompetenzbedarfe der jeweiligen Gemeinde. Die durch den
Auftragnehmer zu beratenden Schwerpunkte im Bereich
Kompetenzentwicklung beziehen sich auf das kommunale Management und die
kommunale Verwaltung. Bei der Beratung der Umsetzung der jährlichen
kommunalen Investitions- und Aktionspläne liegt ein Fokus u.a. auf der
Umsetzung von Maßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel. Ergänzend zur
Beratung der Gemeinden ist der Auftragnehmer verantwortlich für die
Beratung des nationalen Fortbildungszentrums für die lokale Verwaltung
(CeFAL), u.a. bezüglich der Anpassung des Fortbildungsprogramms.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/10/2017
Ende: 31/05/2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Nach dem Vertragszeitraum von 2017-2020 ist eine Verlängerung um bis zu
3 Jahre möglich, vorbehaltlich der Beauftragung einer weiteren
Projektphase durch das BMZ. Umfang und Konzept des Vertrages wird im
Wesentlichen gleich bleiben und im Bereich der Förderung der
Kommunalverwaltungen liegen.
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Die zu vergebende Auftrag erstreckt sich über 32 Fachmonate von Oktober
2017 bis Mai 2020. Die AG behält sich das Recht vor, den Zuschlag auf
das Erstangebot zu geben. In diesem Falle kann es zu einem schnelleren
Verfahrensablauf kommen, und der Vertrag bereits ab September 2017
beginnen.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks
schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu
verhandelnden Angebote
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf
der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne
Verhandlungen durchzuführen
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 13/04/2017
Ortszeit: 23:59
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 04/05/2017
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Französisch, Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 29/09/2017
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Bundes
Villemombler Str. 76
Bonn
53123
Deutschland
Telefon: +49 2284990
Fax: +49 228499163

Internet-Adresse:[6]http://www.bundeskartellamt.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ein Nachprüfungsantrag ist gemäß § 160 Abs. 3 GWB unzulässig, soweit:

1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von zehn
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2
bleibt unberührt,

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit
des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2. § 134 Absatz 1 Satz 2 bleibt
unberührt.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
13/03/2017

References

1. mailto:heidrun.stroebert-beloud@giz.de?subject=TED
2. http://www.giz.de/
3. http://www.giz.de/ausschreibungen-dienstleistungen
4. mailto:vel@giz.de?subject=TED
5. http://www.giz.de/ausschreibungen-dienstleistungen
6. http://www.bundeskartellamt.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau