Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Biebesheim - Betrieb einer Wasseraufbereitungsanlage
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017031809104113617 / 101809-2017
Veröffentlicht :
18.03.2017
Angebotsabgabe bis :
18.04.2017
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
65120000 - Betrieb einer Wasseraufbereitungsanlage
41120000 - Nicht trinkbares Wasser
45232430 - Arbeiten an Wasseraufbereitungsanlagen
DE-Biebesheim: Betrieb einer Wasseraufbereitungsanlage

2017/S 55/2017 101809

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
HIM GmbH, Bereich Altlastensanierung HIM-ASG
Waldstraße 11
Biebesheim
64584
Deutschland
Telefon: +49 62588953713
E-Mail: [1]zrinko.rezic@him.de
Fax: +49 62588953333
NUTS-Code: DE717

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.him-asg.de
I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.had.de/onlinesuche_freeeu.html?SHOWPUB=5305-13
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
ahu AG
Kirberichshofer Weg 6
Aachen
52066
Deutschland
Telefon: +49 24190001153
E-Mail: [4]j.weber@ahu.de
Fax: +49 2419000119
NUTS-Code: DE717

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [5]www.ahu.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an folgende Anschrift:
HIM GmbH, Bereich Altlastensanierung HIM-ASG -
Waldstraße 11
Biebesheim
64584
Deutschland
Telefon: +49 62588953713
E-Mail: [6]zrinko.rezic@him.de
Fax: +49 6258895-3333
NUTS-Code: DE717

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [7]http://www.him-asg.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Umwelt

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Weiterbetrieb Grundwasseraufbereitungsanlage Hessisch Lichtenau
2017-2020.
Referenznummer der Bekanntmachung: WAA HELI 2017
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
65120000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die HIM-ASG ist als Trägerin der Altlastensanierung für das Land Hessen
in dem Projekt Rüstungsaltstandort Hessisch Lichtenau tätig.

Ausgeschrieben wird die Fortführung des Anlagenbetriebs sowie die
Instandhaltung und Wartung der Wasseraufbereitungsanlage am Standort
Hessisch Lichtenau. Zum Leistungsinhalt gehören die Betriebsführung mit
Inspektion, Wartung und Instandsetzung sämtlicher Betriebseinrichtungen
wie Fördereinrichtungen, Rohrleitungen und Aufbereitungsanlage.

Der Weiterbetrieb der Wasseraufbereitungsanlage Hessisch Lichtenau /
Hirschhagen wird für 3 Jahre ausgeschrieben. Der AG behält sich vor,
den Vertrag zu gleichen Konditionen um ein Jahr zu verlängern.

Bei der Fortführung des Betriebs ist die vorhandene Anlage nach den
jeweils genannten Bedingungen des Leistungsverzeichnisses zu betreiben.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 940 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
41120000
45232430
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE737
Hauptort der Ausführung:

Hessisch Lichtenau / Hirschhagen.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die HIM-ASG ist als Träger der Altlastensanierung für das Land Hessen
in dem Projekt Rüstungsaltstandort Hessisch Lichtenau tätig. Ihre
Aufgaben umfassen insbesondere die Entwicklung von konzeptionellen
Vorstellungen, die Abstimmung mit dem Auftraggeber (Land Hessen), die
Qualitätssicherung sowie die Mittelabflussplanung und das
Termincontrolling.

Ausgeschrieben wird die Fortführung des Anlagenbetriebs sowie die
Instandhaltung und Wartung der Wasseraufbereitungsanlage am Standort
Hessisch Lichtenau. Diese Leistungen werden nachfolgend beschrieben.
Bei der Fortführung des Betriebs ist die vorhandene Anlage nach den
jeweils genannten Bedingungen der Leistungsbeschreibung und des
Leistungsverzeichnisses zu betreiben.

Der Weiterbetrieb der Wasseraufbereitungsanlage Hessisch Lichtenau /
Hirschhagen wird für 3 Jahre ausgeschrieben. Der Vertrag kann vom AG zu
den gleichen Bedingungen um ein Jahr verlängert werden. Zum
Leistungsinhalt gehören die Betriebsführung mit Inspektion, Wartung und
Instandsetzung sämtlicher Betriebseinrichtungen wie
Fördereinrichtungen, Rohrleitungen und Aufbereitungsanlage.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 940 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 36
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Der Vertrag kann vom AG zu den gleichen Bedingungen um ein Jahr
verlängert werden.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Geforderte Eignungsnachweise (gem. §§ 122 ff. GWB, §§ 42 ff. VgV), die
in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u. a. HPQR) vorliegen,
werden zugelassen und anerkannt, wenn die Präqualifikationsnachweise in
Form und Inhalt den geforderten Eignungsnachweisen entsprechen.

Erklärung zu Unternehmensverknüpfungen,

Eintragung Berufsregister,

Erklärung des Bieters gemäß gemeinsamem Runderlass hessischer
Ministerien zum Ausschluss von Bewerbern wegen schwerer Verfehlungen
vom 16.2.1995 (StAnz. S.1308), neugefasst mit Erlassdatum vom
14.11.2007 (StAnz. S. 2327), erneut bekannt gemacht am 13.12.2010
(Anlage 12).
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Geforderte Eignungsnachweise (gem. §§ 122 ff. GWB, §§ 42 ff. VgV), die
in Form anerkannter

Präqualifikationsnachweise (u. a. HPQR) vorliegen, werden zugelassen
und anerkannt, wenn die

Präqualifikationsnachweise in Form und Inhalt den geforderten
Eignungsnachweisen entsprechen.

Angaben zur Preisermittlung (Anlagen 10 und 11),

aktuelle und positive Bankauskunft,

gültige Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamtes,

gültige Unbedenklichkeitsbescheinigung der Krankenkasse,

gültige Unbedenklichkeitsbescheinigung der Berufsgenossenschaft,

Angaben zum Qualitätsmanagement,

Nachweis Berufshaftpflichtversicherung mit entsprechender Deckung (je
2 500 000 EUR für Personenschäden, Sachschäden, Umweltschäden und
Vermögensschäden),

Erklärung über den Gesamtumsatz des Unternehmens sowie den Umsatz
bezüglich der besonderen Leistungsart, die Gegenstand der Vergabe ist,
für die letzten 3 Jahre,

Angaben zur Anzahl der Beschäftigten in den letzten 3 Jahren,

Angaben zur Gesellschaftsform des Bieters,

Angabe des Stammkapitals.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Geforderte Eignungsnachweise (gem. §§ 122 ff. GWB, §§ 42 ff. VgV), die
in Form anerkannter

Präqualifikationsnachweise (u. a. HPQR) vorliegen, werden zugelassen
und anerkannt, wenn die

Präqualifikationsnachweise in Form und Inhalt den geforderten
Eignungsnachweisen entsprechen.

von einem Mitarbeiter der Projektleitung oder deren Beauftragten
unterschriebene Bescheinigung einer Standortbegehung für alle
Standorte, sofern der Bieter nicht nachweislich bereits in den letzten
3 Jahren vergleichbare Arbeiten am Standort durchgeführt hat (Anlage
04). Achtung: Ortsbesichtigungen können nur im Zeitraum vom 3.4. bis
14.4.2017 durchgeführt werden,

Angaben zum Personalkonzept (Projektleiter, stellv. Projektleiter,
sonst. Personal),

Nachweis Berufserfahrung des vorgesehenen Betriebsleiters von mind.
10 Jahren, davon mind. 5 Jahre in eigenverantwortlicher Tätigkeit in
vergleichbaren Projekten (Anlage 06),

vom Auftraggeber bestätigte Einzelreferenzen des Unternehmens
(Mindestzahl 5) zu vergleichbaren Projekten mit Angaben gem. Anlage 07
(gilt auch für Nachunternehmer),

Projektreferenzen (Anzahl, Dauer, Größe der Projekte, Funktion im
Projekt) auf dem Formblatt der Anlage 06 für Referenzen Stellvertreter
/ Mitarbeiter für vergleichbare Projekte (Betrieb von
Wasserreinigungsanlagen zur Abreinigung von STV-belastetem
Grundwasser),

Projektbezogene Qualifikations/Fortbildungsnachweise des vorgesehenen
Betriebsleiters, sowie des für den Standort zuständigen und
stellvertretenden Projektleiters resp. Bearbeiters/Technikers (Anlage
06),

Qualifikations- und Fortbildungsnachweis Probenehmer Boden und
Wasser,

Nachweis über Lehrgang nach TRGS 524 / DGUV Regel 101-004 (früher BGR
128), Arbeiten auf kontaminierten Standorten, für Betriebsleiter
und/oder Bearbeiter/Techniker,

Zertifikat: Fachbetrieb nach § 19 WHG (gilt auch für Nachunternehmer
bei Erbringung entsprechender Leistungen),

sonst. spezielle Sachkundenachweise der Firma bzw. von Mitarbeitern
mit einem inhaltlichen und fachlichen Bezug zur Ausschreibung zu den
beschriebenen Leistungen,

Die für die Ausführung der zu vergebenden Leistung im Hause des
Bieters zur Verfügung stehende technische Ausstattung (gilt auch für
Nachunternehmer) inklusive einer Beschreibung der Möglichkeiten der
Datenfernübertragung (genutztes System, Möglichkeiten und
Einschränkungen),

Verbindliche Benennung von Art und Umfang der Leistungen, die von
Nachunternehmern ausgeführt werden sollen (Anlage 15).

Andere geeignete Nachweise, die eine Qualifikation des Bieters
nachweisen, z. B.

Vorlage von Unterlagen zur Prüfung der Referenzierung bereits
durchgeführter CE-Konformitätsverfahren, z. B. Übergabe der
Dokumentation vergleichbarer Grundwassersanierungsanlagen (nur auf CD).
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 18/04/2017
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 01/10/2017
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 18/04/2017
Ortszeit: 12:00
Ort:

HIM GmbH, Bereich Altlastensanierung HIM-ASG -; Waldstraße 11; 64584
Biebesheim.

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64283
Deutschland
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64283
Deutschland
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ergeht eine Mitteilung des Auftraggebers, der Rüge nicht abhelfen zu
wollen, kann der Bieter wegen Nichtbeachtung der Vergabevorschriften
ein Nachprüfungsverfahren nur innerhalb von 15 Kalendertagen nach
Eingang vor der Vergabekammer beantragen.

Nach Ablauf der Frist ist der Antrag unzulässig. (§ 160 Abs. 3 Nr. 4
GWB).
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64283
Deutschland
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
13/03/2017

References

1. mailto:zrinko.rezic@him.de?subject=TED
2. http://www.him-asg.de/
3. https://www.had.de/onlinesuche_freeeu.html?SHOWPUB=5305-13
4. mailto:j.weber@ahu.de?subject=TED
5. http://www.ahu.de/
6. mailto:zrinko.rezic@him.de?subject=TED
7. http://www.him-asg.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau